PREXO: Günstige, manuelle Reise-Espressomaschine

Diskutiere PREXO: Günstige, manuelle Reise-Espressomaschine im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Mehr durch Zufall und aus Geldmangel bin ich im Internet über die Prexo gestolpert, ein manueller Espressobereiter, der überwiegend aus Kunststoff...

  1. #1 Mukka, 31.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2018
    Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    11
    Mehr durch Zufall und aus Geldmangel bin ich im Internet über die Prexo gestolpert, ein manueller Espressobereiter, der überwiegend aus Kunststoff gefertigt ist und aus einer Crowdfunding-Kampagne stammt: https://www.indiegogo.com/projects/prexo-the-most-affordable-espresso-maker-ever-camping-coffee--2

    Das Kurbelprinzip (ähnlich der Portapresso) gefällt mir eigentlich besser als das Pumpen bei meiner Nanopresso, die ich seit einigen Wochen besitze und eigentlich wegen der Kompatibilität zu Nespressokapseln gekauft hatte: Hand powered portable espresso machine - Outdoors coffee maker

    Mit billiger 11-Euro-China-Mühle und frischen Bohnen (beides eigentlich nur aus reiner Neugier gekauft) bekam ich aber aus der Nanopresso deutlich bessere Ergebnisse als aus den Kapseln, so dass ich mir inzwischen eine Aergrind als bessere Mühle zugelegt habe. Allerdings fasst die Nanopresso lediglich 8-9 Gramm Espressopulver und ist recht aufwändig zu reinigen, so dass ich mit der Prexo eine günstige Alternative gefunden habe, die ich zusammen mit der Aergrind sogar auf eine Fahrrad-Zelt-Urlaubtour mitnehmen würde (beides zusammen wiegt um die 800 Gramm).

    Gerade ist mein neues "Spielzeug" überraschend früh nach nur einer Woche Lieferzeit direkt aus Korea angekommen (die Lieferung hätte eigentlich 4-7 Wochen dauern sollen). Bezahlt habe ich lediglich 45 Euro inkl. Versand. Der erste Versuch brachte einen trinkbaren Espresso mit Optimierungspotential (Mahlgrad muss wohl noch feiner, es gab trotz frischer Bohnen kaum Crema. Vielleicht muss ich das Espressopulver auch noch fester andrücken). Die Prexo ist allerdings nur für einen Druck von 6 Bar vorgesehen, bis zu 9,5 Bar soll sie aber aushalten können. Hier ein Video auf YouTube, das die einfache Anwendung zeigt. Das Ergebnis sieht von der Crema besser aus als mein erster Versuch, da geht also auf jeden Fall noch was:


    Jedenfalls gefällt mir die Prexo jetzt schon besser als die Nanopresso, denn es sind viel weniger Teile sauber zu machen (nur das Sieb und das Innere des Kurbelgehäuses) und man kann mit konstantem Druck und bodenlosem Sieb (leider aus Kunststoff statt aus Metall) arbeiten. Zudem stimmt hier das Mengenverhältnis Wasser zu Espressopulver, so dass ich einen schönen, doppelten Espresso herausbekomme. Aus ca. 90 ml heißem Wasser und 14-17 g Espressopulver werden ca. 55-60 ml (bzw. Gramm) Espresso. Da gleich zwei Siebe im Lieferumfang sind, kann man auch schnell zwei Getränke hintereinander zubereiten.

    Leider gibt es zur Prexo hierzulande keinen vernünftigen Vertrieb (außer koreanischen Händlern bei eBay, meine habe ich von diesem hier: Prexo MiniPresso Outdoor Portable Espresso Coffee Maker Cappuccino Machine | eBay). Ich weiß nichtmal, ob es überhaupt eine Serienproduktion gibt. Vielleicht versuche ich mich mal an einem Video (Unboxing und Anwendung), denn auf YouTube ist nicht viel zur Prexo zu finden, schon gar nicht auf Deutsch. Ein paar Fotos werde ich hier auf jeden Fall noch nachliefern.
     
    Milchzahn, teivos, Warmhalteplatte und einer weiteren Person gefällt das.
  2. #2 Warmhalteplatte, 31.01.2018
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    375
    Gar nicht schlecht, die Idee. Erlaubt eine kleine und günstige Lösung. Ich würde deutlich feiner mahlen und bei der bislang vorhandenen Crema-Varianz nicht nach ml sondern nach Gramm gehen, außerdem die Bezugszeit wegen des Drucks etwas länger wählen. D.h. aus 17 g Pulver dann 34 g Espresso in ca. 30-40 s machen.
     
  3. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    11
    Ich habe beim ersten Mal auch gewogen, 55 Gramm Espresso waren es aus 15 Gramm Pulver. Den Mahlgrad stelle ich jetzt langsam feiner und taste mich damit heran. Beim ersten Versuch stand die Aergrind bei 1:7 (war gut für die Nanopresso), der zweite wird heute Abend mit 1:6 gemacht.

    Wieso eigentlich aus 17 g Pulver nur 34 g Espresso bei 30-40 s? Wäre das nicht eher ein Ristretto? Ich dache, die Grundformel für Espresso wäre 7 g Pulver, 25 s Durchlaufzeit und 25 g Espresso.
     
  4. #4 Warmhalteplatte, 31.01.2018
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    375
    Die Grundformel ist 7g Pulver, 25 s Durchlaufzeit und 25 ml Espresso inkl. Crema. Je nach Cremamenge entspricht das zwischen 12 und 20 g.

    Wenn man hier im Forum querliest, beziehen die meisten mit einem Masseverhältnis zwischen 1:1,7 bis 1:3 ihren Espresso, wobei 1:2 am häufigsten vertreten ist.
     
    Germi und Mukka gefällt das.
  5. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    11
    Danke, wieder was gelernt. Dann erhöhe ich erstmal die Pulvermenge auf 17 g, dann lange ich ja vielleicht mit der vorgesehenen Wassermenge ungefähr bei 1:3.

    Ist es eigentlich ein Problem, wenn man zum Ende des Bezugs Luft durch das Kaffeepulver drückt? Sollte man ggf. vorher aufhören zu kurbeln?
     
  6. #6 mr.smith, 02.02.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.476
    Zustimmungen:
    593
    So !
    Das Konzept der Prexo hat mir so getaugt das ich mir gleich eine bestellen musste.
    (Zwänge sind echt Sch... :confused:)

    Suche schon echt lange nach einem System für Reisen,
    und ich glaube damit endlich fündig geworden zu sein.
    (mal schauen ...)

    Mir gefällt die Idee mit dem Drehen,
    und die extrem leichte Reinigung !
    (das ist ja bei allen anderen aufwändiger)

    Bin gespannt wann Sie kommt ...
     
    Germi und Mukka gefällt das.
  7. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    11
    Ging bei mir erstaunlich schnell, hat nur eine Woche gedauert. Einem guten Ergebnis bin ich allerdings nicht näher gekommen. Mit feinerem Mahlgrad und 17 Gramm wurde das Ergebnis nicht besser, aber ich bin an einem Punkt angelangt, wo ich Angst bekomme, dass mir die Prexo um die Ohren fliegt, wenn ich noch feiner mahle. Es ist halt schwer einzuschätzen, wie schwer das Kurbeln gehen darf. In der Anleitung steht nur "Use only the force of fingertips". Das Problem liegt vielleicht auch am Sieb, denn das hat auf der Innenseite Stege zur Verstärkung. An diesen Stegen ist der Espressopuck natürlich dünner, vielleicht wird er einfach ungleichmäßig extrahiert. Ich werde wohl noch ein wenig experimentieren müssen und vielleicht kommt mr.smith mit seiner Erfahrung und seinen Vergleichsmöglichkeiten auch weiter als ich und kann dann Tipps geben.
     
  8. #8 Warmhalteplatte, 02.02.2018
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    783
    Zustimmungen:
    375
    Aus Erfahrung mit der ROK würde ich erstmal versuchen möglichst wenig, idealerweise keine, Luft zwischen Kolben und Brühwasser zu haben. Außerdem war es auch immer sehr wichtig, das Ding sehr gut vorzuheizen. Welche Zeiten und Brühraten hast du denn aktuell? Wenn du Angst hast, daß dir das Ding um die Ohren fliegt, klingt das doch erstmal so, als ob genug Druck aufgebaut wird.
     
  9. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    11
    Ich habe nun die maximale Espressopulvermenge für das Sieb ausgelotet. Bei 22 Gramm ist endgültig Schluss, denn bei mehr drückt der Zylinder beim Ansetzen am Rand in den Puck. Um den Zylinder einmal von oben nach unten durchzukurbeln, braucht es 40 Umdrehungen, egal ob mit mehr oder weniger Luft drin. Will man aber mit weniger Luft arbeiten, muss man vor dem Einfüllen bereits einige Umdrehungen machen, weil man sonst zu viel Wasser hat. Laut Anleitung soll man den Zylinder zu 90 % mit Wasser füllen und nach dem Umdrehen 15 schnelle Umdrehungen machen, um Druck aufzubauen, dann sieben Sekunden warten (Preinfusion) und dann mit 25 Umdrehungen, eine pro Sekunde, den Espresso extrahieren. Ohne Luft drin sind es jedoch nur ca. sieben Umdrehungen, bis der Druck aufgebaut ist.

    Beim meinem letzten Versuch hatte ich den Zylinder schon vor dem Befüllen um fünf Umdrehungen verkleinert. Es gingen trotzdem noch 90 ml Wasser rein. Anfangs gab es dann schöne, dunkle Crema. Aber da der Espresso auf der ganzen Siebfläche rauströpfelt macht er zum Ende des Bezugs die Crema wieder kaputt. Am Ende hatte ich bei 22 Gramm Pulver 70 Gramm Getränk in der Tasse. Ich denke, beim nächsten Mal mahle ich noch einen Hauch feiner, gehe aber wieder auf 20 Gramm Pulver runter und drehe die Kurbel vorher um zehn Umdrehungen, um die Wassermenge weiter zu reduzieren. Nun habe ich aber erstmal genug Koffein intus :D

    Heute habe ich es auch erstmals geschafft, den Espressopuck in einem Stück aus dem Sieb herauszuschlagen, daher hier mal zwei Bilder, die die Verstärkungsstege vom Sieb beziehungsweise deren Abdruck im Puck zeigen:
    Kaffeepuck.JPG SiebInnen.JPG
     
  10. #10 mr.smith, 03.02.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.476
    Zustimmungen:
    593
    Meine Prexo kommt ja erst.
    Aber - Ich denke darüber nach einen 2er Auslauf zu basteln.
    (20g für bis zu 90ml bietet dies an !)
    Auch würde dann die Crema nicht so leicht zerstört werden.

    Am vernünftigsten wäre da ein Plastikteil das man unten auf den
    Plastik-St raufstecken kann - in der Mitte einen Steg hat und in 2 Ausläufe übergeht.

    Dazu meine Fragen:

    1. Was könnte man da verwenden ?
    (3D Druck, Silikon-irgendwas, ... ?)

    2. Wie genau ist der Durchmesser des Plastik-ST ?

    .
     
  11. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    11
    Ich denke, mit 3D-Druck sollte das möglich sein, aber so gut kenne ich mich damit nicht aus. Der Durchmesser des Siebes beträgt außen 5,5 cm.
     
  12. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    11
    Heute sieht das Ergebnis gar nicht so übel aus. 20 g Bohnen mit der Aergrind Mahlgrad 1.3, 65 Gramm Wasser, ca. 45 g Ergebnis in der Tasse inkl. Crema. Bezugszeit habe ich bisher zwar nicht gemessen, aber so schwer, wie es sich bei dem Mahlgrad kurbelt, dreht man m. E. automatisch langsam genug.
    Espresso1.JPG Espresso2.JPG
     
    mr.smith und Warmhalteplatte gefällt das.
  13. #13 mr.smith, 15.02.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.476
    Zustimmungen:
    593
    Hi - Habe nun auch meine Prexo bekommen.

    Ich bin echt begeistert vom durchdachten Konzept.
    Sehr einfach aufgebaut - wenig Teile - extrem einfach zu reinigen !

    Das erste Ergebnis war - naja ... hmmm... -
    nicht schlecht, aber mit viel Potenzial !

    Zu wenig Kaffeemehl - zu wenig Druck - ...
    durchaus trinkbar - aber eher Mokkaartig.

    weitere Versuche folgen ....

    Ps. - Ach ja - wie viel füllt ihr ein ?
    Brauche eine optische Beschreibung (keine Waage)
    habt ihr ein Bild für mich von einem vollem getamperten Siebträger ?

    .
     
  14. #14 mr.smith, 16.02.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.476
    Zustimmungen:
    593
    2..3...4...5.. Versuch

    So - habe nun auch die Menge im Griff.
    Die Ergebnisse werden immer besser.
    (zwischendurch eine Kaffeeexplosion :confused:
    bin ich aber von der Pavoni ärgeres gewohnt)

    Der Espresso war echt wirklich gut !
    Der Columbia mit viel Frucht kommt fast besser in der Prexo,
    als in der Vib.

    2er Auslauf brauch ich keinen mehr.
    (War nur ein theoretischer Wunsch :D)
    In der Praxis ist die Menge echt gut.

    Zum Frühstück werde ich nun mehr Prexoesso trinken.

    .
     
    Mukka gefällt das.
  15. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen!

    Ich habe mir ebenfalls so eine Prexo über ebay besorgt. Es scheint, als werden nur noch die restlichen Modelle aus der ersten indiegogo-Kampagne verkauft.

    Wieviel Gramm Kaffee benutzt ihr eigentlich? Bisher habe ich mich zurückgehalten und so 14-15 Gramm genommen. Allerdings bildet sich dabei noch keine schöne Crema. Ist das nur eine Frage der Menge?
     
  16. #16 mr.smith, 20.02.2018
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.476
    Zustimmungen:
    593
    Ich glaub 20g ist das Minimum !?
    Ich hab jetzt genau die Menge in einem Maßgefäß,
    bei der ich den ST noch raufbringe.
    Dazu noch so fein mahlen das sich merkbarer Druck aufbaut beim Kurbeln.

    Die Crema ist zwar vorhanden, aber natürlich nie so fest wie bei 10bar.
    Der Geschmack allerdings wird echt gut.
    .
     
  17. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Ok, dann probiere ich es mal mit 20g.
    Bevor ich gewogen habe, versuchte ich es auch mal mit zu viel / zu feinem Pulver und es kam fast nichts mehr raus.

    Ich denke, ein Sieb mit weniger tiefen Löchern an der Unterseite, wie bei einem Siebträger, würde eine bessere Crema liefern, oder? Vielleicht könnte man einen der zwei Plastiksiebe in dieser Hinsicht umbauen oder mit eine Sieb aus Metall kombinieren.

    Vom Druck her sollte doch eigentlich auch bei etwa 6 bis 7 Bar mehr rauszuholen sein. Bei einer Olympia Club oder Cremina erreiche ich normalerweise auch nicht mehr als 8 Bar.
     
    mr.smith gefällt das.
  18. Mukka

    Mukka Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2006
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    11
    20 g war bei mir eher das Maximum, bei noch mehr drückt sich der Rand des Zylinders rein. Der Druck hängt übrigens nicht nur vom Mahlgrad ab, sondern auch davon, wie schnell man kurbelt. Je schneller, desto mehr Druck baut sich auf.

    Je länger der Bezug dauert, desto weniger Crema gibt es. Da es aus dem Sieb eher flächig tropft, wird die Crema zum Ende des Bezugs zunehmend zerstört. Das ist aber mehr eine optische als eine geschmackliche Sache.
     
  19. Marmot

    Marmot Mitglied

    Dabei seit:
    04.05.2015
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    2
    Ja, vom Geschmack her bin ich auch schon sehr zufrieden. Es ist ein bisschen wie beim ersten Handhebler mit Feder, da kam am Anfang auch noch nicht viel Crema aber der Geschmack war durchwegs gut.

    Die Prexo gefällt mir eben wegen der Kurbel und dem damit beeinflussbaren Brühdruck sehr. Ich finde es ist ein Bisschen wie bei einer Cremina, wo man während dem Bezug noch nach Gefühl auf den Widerstand des Pucks reagieren kann.
     
  20. #20 derFestliche, 21.02.2018
    derFestliche

    derFestliche Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2011
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    14
    Das ist ja genau das, wonach ich gesucht habe...der ergänzende Part für meine Pavoni, wenn ich mal unterwegs bin.

    Crema ist ja auch nicht zwingend ein Qualitätsmerkmal, deswegen bin ich sehr optimistisch!
     
Thema:

PREXO: Günstige, manuelle Reise-Espressomaschine

Die Seite wird geladen...

PREXO: Günstige, manuelle Reise-Espressomaschine - Ähnliche Themen

  1. Saeco Aroma Sin015X Pumpe zieht kein Wasser, ließ sich durchspülen..

    Saeco Aroma Sin015X Pumpe zieht kein Wasser, ließ sich durchspülen..: Hallo, meine Saeco Aroma war versehentlich 24h an, seitdem zieht die Pumpe kein Wasser mehr. Ich hab nach recherche hier im Forum mit einer 100ml...
  2. Kaufberatung Espressomaschine und Muehle

    Kaufberatung Espressomaschine und Muehle: Hallo, bin neu hier im Forum. Ich hatte jetzt 3 Jahre lang die Breville Express und war eigentlich ganz zufrieden damit. Wir mussten die...
  3. Espressomaschine aus Beton

    Espressomaschine aus Beton: Mal was anderes ... AnZa Espressomaschine aus Beton, Kickstarter-Projekt | AMAZCY
  4. Welche mobile Espressomaschine ist zu empfehlen?

    Welche mobile Espressomaschine ist zu empfehlen?: Hallo, hat jemand einen Tipp, welche Handmaschine ohne Pads ein gutesErgebnis liefeet und ohne Strom auskommt?
  5. [Erledigt] Espressomaschine La Spaziale Mini Vivaldi S1 - mit extra Zeitschaltuhr

    Espressomaschine La Spaziale Mini Vivaldi S1 - mit extra Zeitschaltuhr: La Spaziale S1 Mini Vivaldi II Ich verkaufe meine Mini Vivaldi II von La Spaziale Die Maschine funktioniert bei mir perfekt, jedoch nimmt sie zu...
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden