1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pro und contra integrierte Mühle: Was spricht für oder gegen Kombigeräte?

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von S.Bresseau, 8. Oktober 2014.

  1. S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    14.592
    Ich eröffne hiermit ein eigenes Thema für die Diskussion aus einem anderen Thread und kopiere meinen Beitrag und die dort geposteten Antworten anderer User hier rein:

    --------
    edit 2014-10-09

    Die Liste ist eine Kopie des Entwurfs aus dem anderen Thread, sie kommt in dieser Form sicher nicht ins Wiki. Manche Punkte werden in diesem Thread kontorvers diskutiert. Bitte die folgenden Beiträge lesen, darin werden Ergänzungen und Korrekturen vorgeschlagen. Ich möchte die Liste in diesem Anfangsposting nicht verändern, weil sonst der Verlauf der Diskussion nicht mehr nachvollziehbar ist.

    Gerne kann jemand, der sich mit dem Wiki auskennt, dort an geeigneter Stelle die Liste einfügen oder einen eigenen Artikel anlegen. Dann kann jeder die Formulierungen anpassen, alle Änderungen werden nachvollziehbar und Diskussionen können (auch) im Wiki stattfinden.

    Ich werde dann an dieser Stelle auf das Wiki verlinken.

    Viele Grüße
    Stefan

    ---------

    http://www.kaffee-netz.de/threads/e...siebtraegermaschine.85276/page-2#post-1012559

    Bei der Gelegenheit: Es gibt eine ganze Reihe Argumente pro und contra "integrierte Mühle". Das Erwärmen der Bohnen ist wohl eher nebensächlich (nur ein paar Grad, wenn überhaupt).

    Ich kenne folgende Argumente

    pro
    • nur eine "Kiste" in der Küche
    • nur ein Kabel
    • meist kompakter als zwei separate Geräte
    • Pulver fällt in Tropfschale und kann zusammen ausgewaschen werden
    • Reinigen geht in einem "Aufwasch"
    contra
    • bei defekter Maschine oder Mühle muss man auf beides verzichten
    • leichte Erwärmung der Bohnen
    • man kann separat "Rosinen picken"
    • man kann separat upgraden und tauschen
    • man kann die Geräte separat in der Küche aufstellen, je nachdem wo gerade Platz ist
    • wenn man portionsweise mahlt, kann man noch an der Mühle "rütteln", um Reste herauszuschütteln
    • in Kombigeräten sind meist nur sehr einfache, presiwerte Mühlen verbaut (*)
    Vielleicht sollte sowas ins Wiki. Wem fällt noch ein Argument pro oder contra ein?

    ed:
    (*) Danke an zia fofa

    --------------

    Zu dem Thema gab es bereits folgende Beiträge anderer User:

     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2014
    Gandalph und Gioia gefällt das.
  2. jabu

    jabu Mitglied

    Beiträge:
    1.765
    Ort:
    Hamburg
    Ich hatte mal die Brasilia America eine Zeit genutzt. In meiner Signatur findet ihr sie noch. Mit der war ich so weit zu frieden. Tolle Ergebnise mit einer tollen Mühle und stabile Gastroverarveitung.
    Als Mühle ist dort die Rossi eingebaut. Die hatte ich noch auf den großen Zahnkranz umgerüstet. Die Bohnen wurden fast nicht wärmer als in einer separaten Mühle. Erstens steht der Bohnenbehälter einiges über der Maschine, zweitens hatte ich den Kessel isoliert und drittens ist unterhalb vom Bohnenbehälter eine geschlossene Abdeckung und die Tassenablage aus Edelstahl. Natürlich ist die Maschine nicht klein (50x50x50 cm).
    Ein Nachteil ist das "Sauen" des Kaffeemehls aus der Mühle. Andererseits besitzt die Maschine eine getrennte Tassenablage, die sich schnell säubern läßt.
    Nicht so gut fand ich an diesem Modell, dass die Dampflanze rechts war. Ich persönlich mag es lieber, wenn die Dampflanze auf der linken Seite ist, da ich dann mit rechts das Ventil bedienen kann.
    Zwischen der Gruppe und dem Kaffeemehlauswurf der Mühle befand sich die Heißwasserausgabe. Die habe ich nie benutzt. Ich kann mir aber vorstellen, dass der aufsteigende Wasserdampf in die Mühle von unten eindringt, und dann das Kaffeemehl im Auswurf verklebt.
    Darüber hinaus war die Mühle in der Maschine ziemlich laut und die Maschine hat ziemlich geklappert und vibriert.
    Aber im Großen und Ganzen ist es eine gutmütige und solide Maschine, bei der das Ergebnis in der Tasse Klasse ist.
     
  3. Milchschaum

    Milchschaum Moderator

    Beiträge:
    2.990
    Ort:
    Rhein-Neckar
    Erkläre mal 'Rosinen Picken' genauer, zB: man hat freie Auswahl bei der Gerätewahl.
    Das heißt dann auch: bei Upgrade ist man flexibler, kann zB zunächst Maschine behalten, aber mühlentechnisch aufsteigen.
     
  4. S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    14.592
    ist das nicht allgemein verständlich? ich meinte damit, dass man sich genau die Geräte aussuchen kann, die zu einem passen bzw. die ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben.
    Upgrade und Tausch sind ja als separate Punke schon aufgeführt.
     
  5. Gioia

    Gioia Mitglied

    Beiträge:
    1.161
    Da der Trend schon lange zur Zweitmühle geht, finde ich das aber nicht schlimm. ;)
     
  6. Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Beiträge:
    7.228
    Ort:
    Raum Landau/Isar - Ndb.
    Die Sauerei wird bei integrierten Mühlen eher größer. Ich glaube kaum, wenn es da etwas Streuung gibt, dass da alles schön auf der Tropfschale bleibt, und das was bleibt vermatscht. Da ist es einfacher mit dem Lappen um die separate Mühle zu wischen, oder die mal kurz zur Seite zu heben/schieben!

    Man ist ob der Maschinenauswahl sehr eingeschränkt, und man akzeptiert dann wenigstens bei einem verbautem Gerät eher eines, dass man so nicht kaufen würde! Einen großen Preisvorteil sehe ich nicht - ich hab gerade mal bei meiner Händlerin die Quickmills verglichen - eine Pegaso Einkreiser mit Mühle 799.- , die Orione EK 579.- ! Eine Orione im Set mit BB005, demoka M203, oder ascaso i-steel 799.- ! Das nimmt sich auch nichts.

    Dann kommt noch der Nachteil, wenn man einzeln upgraden, oder wechseln will, bzw bei Reperatur!

    Also halt ich`s wie die espressionistin - ein Kombigerät, nur, wenn es aus irgend welchen Gründen ( Platz, Kabel etc. ) von Nöten ist.
     
  7. Koffeinpop

    Koffeinpop Mitglied

    Beiträge:
    145
    Ort:
    Berlin
    Reinigungstechnisch sehe ich den Punkt (auch) eher bei der getrennten Lösung. Da kann man die Mühle zB leicht zur Spüle tragen, vorsichtig überkopf / schräg / wie auch immer auspinseln und die Reste besser ausklopfen.
     
  8. Gioia

    Gioia Mitglied

    Beiträge:
    1.161
    @Gandalph , den Preisvorteil bezieht sich darauf, dass es mehr kostet, die verbauten Geräte einzeln zu kaufen.
    Die geringere Maschinenauswahl bei Kombigeräten ist allerdings tatsächlich ein Negativpunkt.
     
  9. sumac

    sumac Mitglied

    Beiträge:
    7.009
    Ort:
    Norrköping
    ich komm mal mit einem vergleich:
    eine HiFi-anlage würde ich nicht als kompaktgerät kaufen, sondern in einzelkomponenten.... genauso sehe ich es bei allen anderen geräten, ob espressomaschine und/oder mühle, kaffeemaschine usw.
    hauptgrund ist bei reparaturen...
    cd spieler ist defekt, aber radio läuft trotzdem.
    wenn die mühle hin wäre, kein espresso, wenn es ein kompaktgerät wäre.

    nachtrag: mir ist noch der bereich foto und telefoniren ins gehirn gekommen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2014
  10. espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Beiträge:
    8.220
    Ort:
    München
    Ein ganz großer Punkt, der noch gegen Kombigeräte spricht, ist die geringe Auswahl. Es gibt Gastroback und Graef im Einstiegssegment, Quickmill, Lelit, Isomac und Pavoni in der höherwertigeren Verarbeitung und dann noch ein paar Exoten aus dem Gastrobereich wie die Brasilia, Expobar und Co. Ausserdem eingestampfte Home-Geräte wie die Rancilio Audrey, also nur noch gebraucht zu ergattern, wie vermutlich auch die meisten Gastrogeräte.
    Aber das wars doch auch schon. Willst ne E61? Pech gehabt. Mehr als ein Kreis? Schwierig, zumindest beim Neukauf, vielleicht die gebrauchten Gastrokisten. Kein Thermoblock gewünscht? Schränkt die Auswahl mal locker um 50% ein. Temperaturregelung gewünscht? Fällt mir spontan nur die Lelit ein. Dualboiler? Eher nicht.

    Was für meine Quickmill dafür sprach, war die einfache Möglichkeit, sie mit in den Urlaub zu nehmen, aber das ist wohl eher ein individueller Grund denn ein globaler, ich glaube, die wenigsten Leute führen ihre Espressomaschine spazieren.. :)
     
  11. mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Beiträge:
    4.207
    Ort:
    Wald4tel im Ösiland
    Ich finde das Handling bei diesen Kombigeräten schlechter, da kompakter.
    Heißt - man pfrimelt auf engsten Platz herum.
     
  12. manno02

    manno02 Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Ort:
    Aachen
    Ich breche eine Lanze für Kombigeräte, zumindest für die Verwendung als Urlaubsmaschine sind sie praktisch. Gut zu verstauen und transportabel. Ich nutze eine Poccino als Kombi und fahre nicht ohne sie.
    Vg
    Manno02
     
  13. Milchschaum

    Milchschaum Moderator

    Beiträge:
    2.990
    Ort:
    Rhein-Neckar
    IMHO nicht. Der Thread soll doch ins Wiki und richtet sich an Anfänger, da sollte man sich klar und deutlich ausdrücken - meine Meinung.
    Dann schreib das doch einfach
     
  14. espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Beiträge:
    8.220
    Ort:
    München
    OK, damit sind wir schon zu zweit. Das sollte ja fast für ein mehrheitsfähiges Argument "pro Kombimaschine" reichen :D
     
    manno02 gefällt das.
  15. manno02

    manno02 Mitglied

    Beiträge:
    2.602
    Ort:
    Aachen
    Das Design ist für mich auch ein Argument, ich mag die Kombis von Quickmill sehr. Und zum Anfixen sind sie auch geeignet... :D
    Vg
    Manno02
     
  16. S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    14.592
    hat glaube ich nichts mit Kaffee-Anfänger zu tun, sondern ob man solche Bilder richtig einordnen kann. Es heißt ja zum Glück nicht "Kaffeebohnenpicken" :)

    hab ich doch! :D
    Quelle: http://www.onpulson.de/lexikon/4221/rosinenpicken/

    Aber egal. Wenn es die Liste ins Wiki schafft (einige Punkte gehören ergänzt und/oder relativiert), dann kann bzw. soll jeder, der will, die Formulierungen so (um-)schreiben, bis sie allgemein verständlich sind. Das hab ich ja auch schon in anderen Artikeln gemacht.
     
  17. Gioia

    Gioia Mitglied

    Beiträge:
    1.161
    Nö, zu dritt, obwohl ich mir nie so ein Ding unter den Arm klemmen würde im Urlaub. :D
     
  18. espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Beiträge:
    8.220
    Ort:
    München
    Ich auch nur im übertragenen Sinne. Unterwegs im Wanderurlaub ist's immer so eng mit Steckdosen :p

    @S.Bresseau : ich gebe zu, ich finde rosinen picken auch nicht selbsterklärend :oops:
     
    helges gefällt das.
  19. S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    14.592
    Mir fällt im Moment keine bessere griffige Formulierung ein.
    Ich würde einfach vorschlagen, dass wir den Thread noch ein bisschen weiterlaufen lassen (ich bin nächste Woche im Urlaub und vermutlich nur selten online) und warten, ob noch weitere Argumente auftauchen, dann packt irgendjemand die Liste und die Ergänzungen (z.B. technische Variationen, Urlaubstauglichkeit, Putzbarkeit, Handling) ins Wiki. Das muss ja nicht ich machen.
     
  20. mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Beiträge:
    5.952
    Ort:
    Pfalz
    Ich greif mal ein Paar Argumente auf:

    1.) Diese Reparaturthematik: Wenn Ich 2 einzelne Geräte habe und eines ist kaputt, kann ich auch keinen Kaffee mehr machen. Ohne Mühle kein espresso, ohne Espressomaschine auch nicht.Wenn ich ein oder mehrere Teile redundant habe funzt es...Das halte ich für ein eher schwaches Argument.

    2.) Upgraden ist ja auch eher ne "nerdige" Angelegenheit. Das kann ich aber auch mit ner Kombimaschine. Ich kann ja auch noch ne Mühle dazustellen. Ich könnte auch ne 2. Espressomaschine dazustellen. Ist umständlich - da habe ich hier aber schon schlimmeres gesehen...

    3.) Wenn ich z.B. mit ner Mühle upgrade, hat die kompakte Bauweise sogar wieder Vorteile. Ich nutze die interne Mühle für eine Sorte, die upgegradete für eine andere.

    4.) Allerdings sehe ich den "Vorteil" als Reisemaschine nicht. Unpraktisch groß sind beide Varianten. Mit meiner Pavoni und ner Demoka ist das verreisen genauso möglich, wie mit einer Kombimaschine.

    M.E. gibt es sicherlich eine Daseinsberechtigung für diesen Maschinentyp, allerdings hat er sich offenbar nie wirklich durchgesetzt....

    Gruß

    Gerd
     
    Pappi gefällt das.

Diese Seite empfehlen