1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Pro und contra integrierte Mühle: Was spricht für oder gegen Kombigeräte?

Dieses Thema im Forum "Mühlen" wurde erstellt von S.Bresseau, 8. Oktober 2014.

  1. espressionistin

    espressionistin Super-Moderator

    Beiträge:
    8.020
    Ort:
    München
    Wenn meine Maschine kaputt ist, kommen Bialetti und/ oder French Press zum Einsatz. Dann bin ich allerdings sehr froh, dass ich den Kaffee dafür wenigstens mahlen kann. Eine defekte Mühle hatte ich zum Glück noch nicht :)

    Die QM kann man viel besser verstauen, weil sie schön würfelförmig ist. Das kommt unserem üblichen Kofferraum-Tetris deutlich mehr entgegen als zwei Einzelstücke. Aber ich sag ja, der Vorteil ist sehr "individuell" :D
     
  2. Tharis

    Tharis Mitglied

    Beiträge:
    325



    Ich wiederspreche Dir als erfahrenem Forenmitglied zwar nur ungerne, aber einige Punkte auf der "Pro" Seite würde ich nicht als Vorteil notieren.
    Und wenn dies eine Zusammenfassung fürs Wiki werden soll, finde ich sollte das ganze auch Hand und Fuß haben.

    "Nur ein Kabel" - Wer achtet beim Kauf auf genau sowas ? Zumal eine Mehrfachsteckdose 3€ kostet.
    Kann auch 2 Kabel an einen Stecker schließen.
    "meist kompakter" - "Meist" wiederspricht ja schon wieder dem Vorteil.
    Kompakter kommt wieder auf sehr spezielle Fälle drauf an - Obs eher Vor oder Nachteilig durch enge Geräte ist mag ich nicht beurteilen.
    "Reinigung" - Wohl auch eher so ausgedacht. Möglich wäre dann sogar das die reinigung sich aufwändiger gestaltet durch enge kompakte Bauweisen.
    Reinigung - Man kann die Mühle nicht mal eben auf den Kopfstellen oder oftmals ist der Bohnenbehälter fest. Aufwändiges Bohnenwechseln.


    Prinzipiell kann man deine "Vorteile" zwar gelten lassen. Aber ich würde das nicht als wirklich allgemein geltenden Vorteil ins Wiki stellen.
     
  3. S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    14.241
    Nicht jeder findet Kabelsalat gut, mich nervt er. Dass Mehrfachsteckdosen nicht viel kosten, hat eigentlich nichts mit dem Thema zu tun. Meine für die Küche hat > 20 Euro gekostet, weil ich etwas Schönes und Solides haben wollte. Gut, dass Du sie thematisiert. Sie sind lästig, nehmen Platz weg, verdrecken und werden als gefährlich erachtet, wenn sie zu sehr im Nassbereich verlegt werden. Danke für den Hinweis, "keine Mehrfachsteckdose nötig" kann man explizit als Vorteil aufführen.

    "Meist" heißt genau das: "Meist". Nicht "immer". Schau Dir bitte die Maße der entsprechenden Maschinen im Wiki an, z.B. Lucy (325mm) gegen Silvia (235mm) + Rocky (120mm).

    Der Platzbedarf (die Breite, manchmal auch die Höhe wegen Küchenschränken) ist in vielen Einsteigerberatungsthreads ein Kriterium. Es wäre sicherlich sehr hilfreich, wenn Du eine Liste aller Kombigeräte ermitteln und die Gegenbeispiele nennen könntest, bei denen das Kombigerät breiter ist als entsprechende Maschine + Mühle.

    Dass man mit getrennt aufgestellten Geräten u.U. besser fährt, steht ja auch schon in der Liste.

    Das Argument habe ich mir nicht "auch eher so ausgedacht". Ein einzelnes Gerät hat doppelt so viele Seiten wie zwei Geräte :) Das Thema ist uralt und wird immer wieder angesprochen. Ich habe die Argumente, die mir begenet sind, zusammengefasst. Ich selbst habe mich sehr früh gegen eine Kombi entschieden, ich hatte die 0835 ins Auge gefasst.

    Das wurde hier auch in z.B. #8 aufgeführt.
     
    Gioia gefällt das.
  4. Gioia

    Gioia Mitglied

    Beiträge:
    1.161
    zu 1.: Sehr gutes Argument, was den Hauptgrund der meisten gegen Kombigeräte zunichte macht!

    zu 2 .+ 3.: Das hatte ich so ähnlich ja auch schon geschrieben, denn es spricht nichts dagegen, eine weitere Mühle dazu zu stellen, sondern auch das kostet weniger Platz als zwei einzelne Mühlen.

    zu 4. Wie Sabine schon schrieb hat man bei den Kombigeräten ja alles komplett zusammen für eine Reise, obwohl mich diese Vorstellung immer noch amüsiert. Aber wenn man z.B. in einem Ferienhaus mit Privatverpflegung Urlaub macht, ist das gar nicht schlecht.

    zu 5. Dass sich die Kombigeräte nicht durchgesetzt haben und es dafür keinen Markt gibt, würde ich nicht behaupten. Auch hier gibt es immer wieder Neuerungen, wie zuletzt bei Pavoni.
    Sie haben nur bei einigen und auch hier im Forum einen grundlos schlechten Ruf. Deshalb ist es ja schön, dass dieser Thread sich damit mal auseinandersetzt. :)
     
  5. Gioia

    Gioia Mitglied

    Beiträge:
    1.161
    @S.Bresseau , ee wäre schön, wenn Du die hier genannten Argumente im Eingangsposting ergänzt.

    Dort hattest Du geschrieben, dass die Kombigeräte meist kompakter sind, aber sie sind es doch immer im Gegensatz zu den verbauten Einzelgeräten.
     
    S.Bresseau gefällt das.
  6. S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    14.241
    Daran hatte ich auch schon gedacht. Aber das widerspricht meiner Auffassung von einem Forum, weil die Änderungen nicht nachvollziehbar sind und die nachfolgende Diskussion nicht mehr verständlich ist. Ich habe einen entsprechenden Hinweis ins Eingangsposting eingefügt.
     
  7. Bohnenfreund

    Bohnenfreund Mitglied

    Beiträge:
    1.115
    Ort:
    Wuppertal
    Moinsen,

    Warum keine Kombi wenn es sich um hochwertige Komponenten handelt die technisch so ausgereift sind, dass bis auf das Reparaturproblem alle anderen aufgeführten Nachteile gelöst sind, es gibt auch Kompaktanlagen im Hifi Bereich wo gerade die Kompaktheit der Kombination den Reiz aus macht siehe z.b. B&O.
    Allein, ich kann und will mir eine solche Kombination nicht leisten, wobei wir bei den Vorteilen der Einzelgeräte sind: die Möglichkeit des preiswerten Einstiegs mit der Option Einzelkomponenten nach belieben (und Geldbeutel) upzugraden um sich (vermutlich in der Summe sogar mit erhöhtem finanziellem Aufwand) am Ende zur persönlichen Traumkombination "hochgegradet" zu haben.

    Mal abgesehen davon ist mir auch keine hochwertige Kombi von Macchina und Mühle im Konsumerbreich bekannt, würde dann aber vermutlich als Zweikreiser oder Dualboiler mit Cappucchinatore (was anders Macht IMHO keinen Sinn) min. 2000,- kosten, müsste dann aber vermutlich einen hippen Markennahmen haben, damit es ein "must have" in der Yuppie Szene wird um auch genügend Gräte umzusetzen.

    Kombigeräte im aktuellen Preissegment sind eher zum anfüttern oder verleiden gar den Spaß an der Espressokultur, früher oder später werden diese durch Einzelkomponenten ersetzt werden.

    Just my 5ct.

    Grüße,

    Stefan
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. Oktober 2014
  8. Gioia

    Gioia Mitglied

    Beiträge:
    1.161
    Wenn man die zusammengefassten Argumente dieses Threads im Kaffeewiki wiederfindet, ist es doch perfekt.
    Dann wäre ja auch ein Link zu diesem Artikel im Eingangsposting ausreichend.
     
  9. sumac

    sumac Mitglied

    Beiträge:
    6.831
    Ort:
    Norrköping
    wurde schon über das argument "Wiederverkauf" gesprochen?
    was läßt sich leichter verkaufen, ein kompaktgerät oder einzelgeräte?
     
    S.Bresseau gefällt das.
  10. Tharis

    Tharis Mitglied

    Beiträge:
    325

    Ich sags nur ungern. Aber: was für "Argumente" ?
    Ok, hier noch mehr "Argumente":
    Kleine Geräte haben weniger Fläche die man reinigen muss.
    Kunststoff besser als Edelstahl: Leichter optisch sauber zu halten.

    Wer würde sich anhand von diesen Argumenten von einer sehr guten Doppelkombi die er genau nach seinen Maßstäben einzeln zusammen stellen kann abbringen lassen und eine "IntegrierteMühleKombi" kaufen ? Weil sie nur ein Kabel haben ? Weil das Pulver in eine und nicht in 2 Schalen fällt ?

    Würde dann nicht auch das Argument ziehen, dass ein Vollautomat bereits alles in einem Gerät darstellt und sogar alles auf Knopfdruck von alleine macht ?

    Vielleicht sollte man nochmal alle Maschinen im Deteil beurteilen und die Durchschnittlichen Ersatzteilpreise vergleichen.
    Hier hatte wohl jemand eher Langeweile und wollte man einen Topic eröffnen um Leute zu beschäftigen. Sowas nennt sich im 21. Jahrhundert "Troll".


    Aber da jetzt eh wieder bloß rechtfertigungs und niermach texte folgen hol ich mals Popcorn ;)
     
  11. Tharis

    Tharis Mitglied

    Beiträge:
    325
    Wenn es um den Wiederverkaufswert geht liegen doch die "2 Geräte Kombis" vorne, jeder möchte 2 Geräte bis auf den TO, der hasst ein 2. Kabel.


    Viel mehr sehe ich als standfestes Argument:
    2 Geräte sind individueller, es gibt mehr auswahl um sich seine Bedürfnisse zu befriedigen.
    Kombigeräte sind wohl seltener, entsprechend teurer und deutlich für den Privatgebrauch ausgelegt. Daraus schließe ich ist die Haltbarkeit deutlich niedriger als eine Gastromaschine.
     
  12. Gioia

    Gioia Mitglied

    Beiträge:
    1.161
    Ja, das wurde schon erwähnt.
    In der Regel tut das der normale Käufer aber nicht.

    Die im Eingangsposting zum größten Teil schon genannten Pro- und Contra-Argumente für Kombigeräte.
     
  13. espressionistin

    espressionistin Super-Moderator

    Beiträge:
    8.020
    Ort:
    München
    @Tharis: ich sag's nur ungern, aber bis zu deinem einschreiten war die Diskussion hier durchwegs sachlich.
    Anstatt einfach nur die Pro-Argumente zu zerreißen, weil sie nicht in dein Weltbild passen, wäre es gut, wenn du statt dessen einfach mal aufschreibst *), was denn aus deiner Sicht für diese Geräte spricht. Irgendwas muss es ja sein, sonst würde es sie ja nicht geben.
    Btw., wenn sich jemand an mehreren Kabeln stört, ist das kein Grund die Polemik-Keule auszupacken oder Langweile und troll zu bemühen.
    Ich würd hier gern sachlich weiterdiskutieren, ohne auf den Moderatorenstuhl rüber zu rutschen..

    *) wieso kommt mir grad der Schuh des Manitu in den Sinn?
     
    wortglitzern, Gioia, S.Bresseau und 2 anderen gefällt das.
  14. Bonsai-Brummi

    Bonsai-Brummi Mitglied

    Beiträge:
    2.566
    Ort:
    Bad Kreuznach
    Eben das seh ich als berufsmäßiger Laderaum-Tetris-Spieler anders: Begrenzter Raum lässt sich mit mehreren kleinen Teilen besser ausnutzen als mit wenigen großen ;)
     
  15. S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    14.241
    Wenn dem so wäre, gäbe es keine Kombigeräte.

    Es wurden bereits Geräte genannt, in denen Gastrotechnik verbaut ist.
    Warum Heim-Kombigeräte weniger haltbar sein sollen als entsprechende Einzelgeräte, verstehe ich nicht.

    Was hat das mit dem Thema zu tun?

    Warum ich den Thread eröffnet habe steht im Eingangsposting. Die Anregung dazu kam von anderen Usern

    Ein Troll ist jemand, der andere schwach anredet und nur Stunk machen will, z.B. sowas:
    Ich verstehe das erleichert als Ankündigung, nur noch passiv mitlesen zu wollen.
     
    wortglitzern, Gioia, mr.smith und 2 anderen gefällt das.
  16. horst freiraum

    horst freiraum Mitglied

    Beiträge:
    1.123
    Ort:
    Berlin
    Hoffe, dass das nicht schon kam:

    .Vorteil für Kombi ist der theoretisch nicht so große Platzvorteil (wenn man cm-Angaben von Maschine und Mühle addiert), der praktisch aber größer ausfällt - wenn man den Thread zu den Kaffee-Ecken anschaut, kann man diejenigen an zwei Händen abzählen, die Mühle und Maschine direkt aneinanderknallen.

    .Ich zapfe bei meiner Brasilia America sehr häufig Heißwasser, ein paar cm daneben ist der Likörtrichter der Mühle. Und wider Erwarten hat das keinerlei verklebenden Einfluss aufs Kaffeemehl. Insofern sollte man die Warnung vor negativen Einflüssen m.M.n. nicht in den Kaffeewiki-Artikel aufnehmen. Ich hab leider kein Foto, werde das die Tage aber mal einstellen.
     
  17. Gandalph

    Gandalph Mitglied

    Beiträge:
    6.814
    Ort:
    Raum Landau/Isar - Ndb.
    kleiner, nicht absehbarer Vorteil, und kein Regelfall für Duomaschinen....
    - ist die Maschine während der Gewährleistung so defekt, dass man sie ausgetauscht bekommt, erhält man auch das zweite Gerät neu ;)
    - ich erwähne das nur als Gegenargument für den Nachteil, dass evtl. beide Maschine zur Reperatur müssen.
     
    Gioia gefällt das.
  18. S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Beiträge:
    14.241
    Ich habe eigentlich ein Gegenbeispiel hier herumstehen, wenngleich die Geräte nicht aktiv genutzt werden: Eine Quickmill 0625 (19cm), die in etwa der 0820 entspricht (ebenfalls 19cm) zusammen mit einer Saeco Lux (9cm) ist 3 cm bzw. 4 cm schmäler als die 0835 (31cm) bzw. 3035 (32cm). Die Werte habe ich aus Onlineshops.

    Ohne es genau ausgerechnet zu haben: Wenn man sich die Volumina anschaut, sind die Einzelgeräte nochmals deutlich kompakter. Ähnliches gilt, wenn man statt der Lux eine Eureka MCI zum Vergleich heranzieht. Beide sind extem kompakt.
    Mit einer "normalen" Mühle sieht die Sache wieder anders aus.
     
  19. espressionistin

    espressionistin Super-Moderator

    Beiträge:
    8.020
    Ort:
    München
    Eine separate Mühle würde man aus funktionalen und ästhetischen Gesichtpunkten vermutlich nie Seite an Seite gepresst neben die Maschine stellen, insofern dürfte der reale Platzbedarf mindestens gleichwertig sein. :)
     
    Gioia gefällt das.
  20. Gioia

    Gioia Mitglied

    Beiträge:
    1.161
    Ich wollte das jetzt mal bei den Lelits vergleichen, aber habe festgestellt, dass man das gar nicht so wirklich kann, weil die Kombi einen größeren Wassertank hat als das Einzelgerät.
     

Diese Seite empfehlen