Problem bei der Extraktion von Filterkaffee

Diskutiere Problem bei der Extraktion von Filterkaffee im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hey, ich habe mich mit der Zubereitung von guten Filterkaffee beschäftigt. Dabei habe ich ein paar Probleme. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen....

  1. Roboin

    Roboin Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hey, ich habe mich mit der Zubereitung von guten Filterkaffee beschäftigt. Dabei habe ich ein paar Probleme. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen.

    Und zwar habe ich folgendes Problem bei der Extraktion aber erstmal ein paar Information.

    Ich nehme 18g Kaffeemehl auf 300ml was den geringen Standard entspricht. Die 300ml Messe ich dann auch ab. Den Kaffee Filter feuchte ich an und das kaffeemehl vorquellen. Nach dem 30sek fange ich dann an mit Der Extraktion. Von ca 2:15min bis 2:30min. An den mahlgrad von den kaffeebohnen liegt es nicht.

    Nachdem ich dann das ganze Wasser (300ml) vergossen habe, läuft der Kaffee dann gewöhnlich durch. Aber gegen Ende bleibt eine gewisse Menge Wasser übrig im kaffee Filter und läuft sehr langsam durch wodurch die maximale Extraktionszeit von 3min sehr überschritten wird und ehrlich länger dauert. Dadurch ergibt sich auch weniger fertigen Kaffee in der Tasse.

    Liegt das vielleicht am Filter? Bzw. Filter Halter? Oder sollte ich nur die fertigen 300ml Kaffee Messen und bis zur 300ml Marke weiter Wasser aufschütten?

    Vielen Dank für eure hilfe!
     
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    25.276
    Zustimmungen:
    29.760
    Dass es zum Ende hin langsamer läuft als zu Beginn ist normal. Wenn die Extraktionszeit zu lange dauert, kann das in Wesentlichen vier Gründe haben, geeignete Bohnen vorausgesetzt:
    1. Zu feiner Mahlgrad
    2. Mühle, die zu viele Fines produziert - welche hast Du?
    3. Filter - welchen Halter / welche Filter nutzt Du?
    4. Gießtechnik - die finde ich allerdings in vielen Fällen überbewertet
     
    Silas, NiTo, Chiliöl und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 domimü, 07.12.2021
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    9.489
    Zustimmungen:
    5.034
    Es ist völlig normal, dass das Kaffeemehl feucht bleibt. Oder sogar richtig nass. Und das Wasser, das im Kaffee bleibt, fehlt freilich beim Getränk. Wenn dich die letzten paar Tropfen stören, nimm den Filter früher ab. Du nimmst eh schon wenig Kaffeemehl her, deshalb würde ich von noch mehr Wasser abraten.
     
  4. #4 Bergelmir, 07.12.2021
    Bergelmir

    Bergelmir Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2020
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    44
    Die Hinweise von Cbr-ps sind wichtig und richtig. Aus meiner Erfahrung holt man schon viel mit anderen Filtern und/oder Mahlgrad heraus.
    Zur Wassermenge entscheidet Dein Geschmack und nicht theoretische Vorgaben. Ich berechne die Wassermenge, die ich in den Filter gieße und nicht, was Unten heraus kommt. Allerdings würde ich bei 300 ml 19 - 20 g Kaffee geben.
     
  5. Wispr

    Wispr Mitglied

    Dabei seit:
    08.06.2019
    Beiträge:
    260
    Zustimmungen:
    234
    Dein setup wäre tatsächlich mal interessant zu kennen. Vielleicht lässt sich schon viel mit deinem aufgießverhalten korrigieren.
     
  6. Roboin

    Roboin Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2021
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Von der Kaffeemühle habe ich eine Solis Scala 1661. Dann ein aus hart Plastik kaffee Filter aus den Supermarkt. Dann benutze ich die Melitta Filter 1x4
     
  7. #7 wizard1980, 07.12.2021
    wizard1980

    wizard1980 Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    972
    Zustimmungen:
    95
    Klingt für mich so, als handelt es sich um eine Kombination aus durchflussbegrenzendem Filterhalter (mehrere kleine Löcher vermute ich) und zu vielen Fines im Mahlgut. Kannst ja probeweise mal gröber mahlen. Hast du denn viel braunen "Schlamm" auf dem Filterbett und am Rand?
     
    cbr-ps gefällt das.
  8. #8 bajuware, 07.12.2021
    bajuware

    bajuware Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2020
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    198
    Falls Du die Fines ausschließen möchtest, könntest Du sieben, falls ein Sieb vorhanden ist,
    oder den Kaffee auf einem Küchenkrepp verteilen und dann in den Filter geben.
    Ein großer Teil der Fines bleibt dann im Krepp hängen.

    Gießtechnik halte ich jetzt auch nicht für DAS Kriterium für schlechten Fluss,
    ein hoher Füllstand mit großer Agitation kann aber schon helfen.

    Wenn sich ein horizontales Bett bildet (durch Rühren oder Swing verstärkt),
    dauerts halt auch länger, als wenn man ein Kleben am Seitenrand zulässt.

    BTW, es gibt halt auch Kaffees die zum "Zugehen" neigen.
     
    Warmhalteplatte und cbr-ps gefällt das.
  9. #9 Knabberkram, 08.12.2021
    Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    979
    Zustimmungen:
    482
    Schneller filtern kann man auch mit "Melitta Gourmet mild" Papier.

    Ansonsten mal über ein V60 Set nachdenken / oder Vergleichbares mit grosser Durchlauföffnung.
     
  10. #10 Bergelmir, 08.12.2021
    Bergelmir

    Bergelmir Mitglied

    Dabei seit:
    26.02.2020
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    44
    Der Melittafilter ist ok. Mahle mal eine Stufe gröber oder auch noch eine weitere. Meist reicht das schon aus. In Deinem Fall begrenzt wohl der Filterträger den Durchfluss. In anderen Fällen ist es das Filterpapier. Beides ist ok, wenn die Extraktionszeit stimmt.
     
  11. #11 Warmhalteplatte, 15.12.2021
    Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    1.691
    Zustimmungen:
    1.796
    Und wenn am Ende ein halber Zentimeter Wasser auf dem Bett stehen bleibt und nicht durch will, kann man den Filter auch einfach so wegnehmen. Schadet dem Ergebnis nicht. Falls es zu konzentriert ist, einfach einen kleinen Schluck frisches heißes Wasser direkt in die Tasse. Sozusagen die "Schummel"-Variante eines Bypass-Aufgusses ;)
     
    Roadrunner und Kaffee_Eumel gefällt das.
  12. #12 Roadrunner, 24.12.2021
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    81
    Ich habe auch mit dem Melitta-Filter und entsprechendem Filterhalter angefangen - und mit dem Wechsel auf den Hario V60 eine sehr deutliche Geschmacksverbesserung erlebt. Selbst mit dem Papier aus Holland.
     
    wizard1980 gefällt das.
  13. #13 Roadrunner, 25.12.2021
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    81
    Übrigens kenne ich das, daß etwas Wasser stehen bleibt bzw. der Rest nur seeeehr langsam durchsickert. Scheint bei den normalen Filtern eine Krankheit zu sein, da ich das da auch sehr häufig hatte (egal, ob nun Melitta-Filterhalter und -Papier oder No-Name/vom Discounter).
    Beim Hario V60 (egal ob das Papier nun aus Holland war oder aus Japan) hatte ich das nie! Und ein V60 aus Kunststoff ist nun nicht soo teuer... Auch das Papier verschlingt nun wahrlich keine Unsummen an Geld. Wie gesagt, auch mit dem hier so verschmähten Holland-Papier konnte ich durchaus gute Ergebnisse erzielen. Das ist schon Jammern auf hohem Niveau...

    Übrigens bleibt beim Clever Dripper auch immer ein kleiner Rest Wasser übrig. Ist aber buchstäblich nur ein Schluck (vielleicht 1 Schnapsglas voll - also ca. 10-20 ml). Da der mit normalem Filterpapier betrieben wird, scheint es wohl am Bodenfalz des Papiers zu liegen. Der ist ja so schon relativ dick, und da der Falz umgeknickt / gefaltet wird, wird's noch dicker. Der V60 hat das unten nicht.
     
  14. #14 Oldenborough, 25.12.2021
    Oldenborough

    Oldenborough Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2019
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    5.400
    Also bei mir bleibt im Clever Dripper bei richtigem Mahlgrad und Melitta-Gourmet-(Mild)-Filtertüten am Ende kein Restwasser stehen:
    20200813_121857.jpg 20200813_121924.jpg 20201019_092913.jpg 20201204_104721 (1).jpg 20201204_104730.jpg 20201228_094442.jpg 20210127_092048 (1).jpg 20210301_100732 (1).jpg
     
  15. #15 Roadrunner, 25.12.2021
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    81
    Das Restwasser sieht man nicht, aber wenn man den CD anhebt und die Ventilplatte mit dem Finger hochdrückt, kommt immer noch ein Schluck Kaffee raus. Filterpapier ist das gleiche, Mahlgrad 28-30 (1zpresso JX).
     
  16. #16 Oldenborough, 25.12.2021
    Oldenborough

    Oldenborough Mitglied

    Dabei seit:
    03.06.2019
    Beiträge:
    1.533
    Zustimmungen:
    5.400
    Dieses Rest befindet sich zwischen Filtertüten und Ventil des Drippers und hat meiner Meinung nach nichts mit der doppelten Falz des Filterpapiers zu tun.
     
  17. #17 Roadrunner, 25.12.2021
    Roadrunner

    Roadrunner Mitglied

    Dabei seit:
    13.06.2020
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    81
    Stimmt auch wieder...:oops:
     
Thema:

Problem bei der Extraktion von Filterkaffee

Die Seite wird geladen...

Problem bei der Extraktion von Filterkaffee - Ähnliche Themen

  1. Extraktionsprobleme mit Barista Express

    Extraktionsprobleme mit Barista Express: Hallo zusammen! Nachdem ich jetzt meine Miss Silvia mit PID Umbau eingerichtet habe (vielen Dank nochmal für die super Beratung! :);)) habe ich...
  2. Probleme mit Druck und Extraktionszeit

    Probleme mit Druck und Extraktionszeit: Hallo zusammen, Ich habe seit einigen Wochen eine QuickMill Orione 3000 und eine Baratza Sette 270. Nach einigem hin und her probieren habe ich es...
  3. Probleme Extraktionszeit

    Probleme Extraktionszeit: Hallo zusammen Ich lese hier schon fleißig mit, habe auch die Suchfunktionen ausgiebig benutzt und auch schon viele Tipps aus dem Forum und dem...
  4. Gaggia Classic - Anfängerprobleme - Überextraktion und Maschinenfunktion

    Gaggia Classic - Anfängerprobleme - Überextraktion und Maschinenfunktion: Hallo Gaggia-Freunde, ich habe seit Anfang der Woche eine Gaggia Classic. Leider habe ich Anfangsschwierigkeiten und bereits 1 Kilo Kaffee...
  5. Neuling: Probleme mit Mahlgrad/Extraktion und Brühdruck bei der QM Orione 3000

    Neuling: Probleme mit Mahlgrad/Extraktion und Brühdruck bei der QM Orione 3000: Hi Leute, bin noch relativ neu in der Kaffeewelt. Ich habe mir vor 2 Monaten die Quickmill Orione 3000 und die Baratza Sette 270 bei...