Problem mit ECM Classika

Diskutiere Problem mit ECM Classika im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, ich habe mich in einer akuten Notlage registriert (bisher habe ich nur Beiträge gelesen). Nach etwas über einem Jahr Training an Silvia...

  1. #1 snowbird, 17.06.2008
    snowbird

    snowbird Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe mich in einer akuten Notlage registriert (bisher habe ich nur Beiträge gelesen).

    Nach etwas über einem Jahr Training an Silvia und Rocky hatten wir beschlossen, uns zu verbessern und haben dem hiesigen Saturn seine Vorführ-Classika abzukauft ( die niemand haben wollte, wass kein Wunder ist, wenn die Veräuferin sagt, so etwas würde sie nie kaufen, weil sie die ganzen Knöpfe nicht versteht - soviel zum Thema Fachgeschäft... ;-) ).

    Wir haben sie gestern Abend aufgebaut und den ersten Espresso gezogen - die Maschine jagte das Wasser durch den Kaffee als gäbe es kein Morgen und das Ergebnis war undrinkbare Plörre mit Schaum in dem die einzelnen Bläschen platzten und der nach ein paar Minuten komplett verschwand. Mehrere Versuche mit Mahlgrad und Tampern halfen nichts, aber mir fiel auf, dass das Manometer beim Bezug doch sehr hoch stieg. Ein Rückspül - Versuch zeigte ungefahr 12.2 Bar. Ausserdem stand in der Anleitung. '' Aus der unteren Öffnung des Brühgruppenzylinders entladen sich Restdruck / Restwasser in die Auffangschale ''. Dem war aber nicht so. Da ich schon bei der Sylvia den Brühdruck reduziert hatte, dachte ich mir, das sei auch hier eine gute Idee.

    Also habe ich ich mir aus dem Forum eine Einstellanleitung gezogen und heute Morgen mein Glück versucht. Da die Anweisungen für eine Technika III waren, klappte erst mal gar nichts, bis mir am Boden der Klassika eine rechteckige, leicht erhöhte Verschlussplatte auffiel, die nach dem Abschrauben den Blick auf das Expansionsventil freigab - so einfach hätte ich mir das nicht vorgestellt... ( siehe Foto ) [​IMG]

    Der Haken war dann, dass sich die Einstellmutter partout nicht bewegen wollte, und da das Expansionsventil nur von einem dünnen Kupferrohr gehalten wird ( das sich so anfühlte, als wolle es sich mitbewegen ) und ich nicht wusste, in welche Richtung ich es eigentlich drehen müsste, beschloss ich, Fotos zu machen und mal beim Kaffenetz zu fragen. ;-) So weit, so gut.
    [​IMG]

    Dann kam das Drama - ich wollte die Maschine noch einmal ausprobieren, da sie ja eigentlich auch mit 12 Bar Druck noch in der Lage sein sollte, Espresso zu machen, schaltete sie an und liess sie sich aufwärmen. Beim Aufwärmen stieg das Manometer auf sechs Bar und fiel dann auf null. Als ich einen Leerbezug machen wollte., um die Tasse zu wärmen, tröpfelte es nur vor sich hin, und das Manometer blieb bei null ( sonst stieg es auf vier Bar ).

    Ich dachte mir, ich müsse wohl den Kessel nochmal auffüllen, das die Machine ja gelegen hatte, legte den Heisswasserknopf um und drehte das Dampfventil um - statt des erwarteten Wassers trat extrem heißer Dampf mit ein bisschen Wasser aus und ich hätte mich fast verbrannt. Ein weiterer Versuch eines Leerbezugs endete damit, dass überhaupt kein Wasser mehr kam, das Manometer auf null.

    Dazu kam ein gluckerndes Geräusch, dass mich nervös machte, weil es sich anhörte, als träte in der Maschine Wasser aus - wie ich anschließend feststellte, war das nicht der Fall. Ich bin völlig ratlos, denn die Maschine funktioniert überhaupt nicht mehr - ich habe den Eindruck, der Kessel wird überhaupt nicht mehr mit Wasser versorgt und das Geräusch könnte dadurch verursacht sein, dass im Kessel das Wasser zu kochen anfing. Was tun?

    Ich brauche dringend Hilfe, denn meine Angebetete, auf deren Initiative die Classika angeschafft wurde, wird das gar nicht lustig finden... :-(
     
  2. #2 meister eder, 17.06.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Problem mit ECM Classika

    hallo und willkommen im forum!
    kann es denn sein, dass dir einfach nur ein thermostat vom kessel gerutscht ist? das würde das überhitzen erklären, und zumindest bei der domobar, die ich mal offen hatte, wäre sowas wohl möglich, weil die beiden thermos recht lose sitzen und nicht verschraubt sind.
    du kannst ja einfach mal die stecker von der heizung abziehen und schauen, ob der rest kalt noch funktioniert. sollte er eigentlich.
    gruß, max
     
  3. #3 snowbird, 17.06.2008
    snowbird

    snowbird Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Hallo and danke,

    werde ich mir mal anschauen - ich hoffe, ich erkenne einen Thermostaten, wenn ich ihn sehe... ;-) ein erfahrener Bastler bin ich ganz bestimmt nicht.

    Mir ist noch eingefallen, dass ich, weil ich den 15-er Schlüssel nicht finden konnte, die Kontermutter nicht gelöst habe, was erklären könnte warum sich die Einstellmutter nicht dehen ließ. Ich habe beim Versuch sie zu drehen mit einem anderen Schlüssel die lange Mutter auf der Seite mit dem Silikonschlauch festgehalten, weil sich die Sache so instabil anfühlte - aber das kann wohl den Wasserfluß nicht gestoppt haben...

    Jetzt suche ich erst mal nach dem Thermostaten. Wish me luck...
     
  4. #4 snowbird, 17.06.2008
    snowbird

    snowbird Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Si, ich denke ich hab's gefunden - das mit Silikon befestigte Teil sollte der Temperaturfühler sein.

    [​IMG]

    Das ist auf jeden Fal noch fest, daran ist ein längeres, gewickeltes grünes Kabel, das am Kessel entlanführt und zum Teil blank ist - der blanke Teil berührt aber nicht auf voller Länge den Kessel.

    Die Maschine funktioniert, wie vorhergesagt, kalt einwandfrei!
     
  5. #5 meister eder, 17.06.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Problem mit ECM Classika

    das sollte ein kapillarfühler im tauchrohr sein. der eigentliche fühler ist eine verdickte hülse am ende des kapillars. sitzt ganz unten im rohr drin. das kapillar muss nicht am kessel anliegen, denke ich, es ist nur die verbindung zum thermostaten selbst. kannst mal nachsehen, ob mit dem alles in ordnung ist, also ob irgendwelche kabel abgefallen sind, zb.
    wenn du ein multimeter im haus hast, kannst du damit auch mal den dampfschalter prüfen, ob's da irgendeinen kurzschluss gibt, der den brühthermostaten überbrückt.
    kann auch sein, dass der brühthermostat hängt, aber das würdest du erst feststellen, wenn er heiß ist. solange du kein thermometer hast, mit dem du die kesseltemperatur grob einstellen kannst, würde ich dir aber auch nicht empfehlen, am brühthermostaten zu drehen.
    du könntest mal die heizung wieder anschließen, das dampfrohr aufdrehen und warten, bis nur noch dampf rauskommt (muss nicht viel sein, nur die luft muss raus und ein wenig vom wasser, damit sich eine kleine dampfphase bilden kann). dann drehst du den hahn wieder zu. ziemlich bald solltest du das leise klicken vom thermostaten hören, vll auch schon etwas früher. wenn der nicht klickt, hängt er (oder hat sich verstellt), wenn er klickt und die maschine trotzdem weiter heizt, ist er irgendwo überbrückt.
    vll funktioniert aber auch alles einfach weider...
    gruß, max
     
  6. #6 snowbird, 17.06.2008
    snowbird

    snowbird Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Das habe ich mir inzwischen auch noch angesehen - das Kabel endet im Thermostaten und ich kann kein herumliegendes Kabel sehen. Ich hatte auch inzwischen noch einmal versucht, die Maschine zum Laufen zu bringen, es kam wieder wenig ganz heißer Dampf und mehr heiße Luft heraus. Ich meine, nach dem Zudrehen des Hahns ein Klicken gehört zu haben und fragte mich, was das wohl sei ( und auch an den Thermostaten gedacht ).

    Der 'Elektriker'-Teil überfordert mich etwas, ich habe kein Multimeter und wüsste auch nicht, wo ich messen soll. Man muss allerdings sagen, dass alle elektrischen Anschlüsse in der Maschine sehr ordentlich sind, mit isolierten Plastikclips, so dass ich mir nicht recht vorstellen kann, wie man da einen Kurzschluss hinkriegen soll. Ich werde wohl mal den Dampfschalter ( ist noch gar nicht benutzt worden ) ein paar Mal betätigen und sehen, ob das was macht. Es ist auch leider recht eng in dem Ding ( und ich hab' das Gehäuse nicht ab bekommen ).

    Abgesehen von diesem blöden Problem macht die Maschine übrigens einen sehr ordentlichen und hochwertigen Eindruck, innen wie außen - aber sie sollte schon Espresso machen...
     
  7. #7 meister eder, 17.06.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Problem mit ECM Classika

    der elektriker-teil, wie du es nennst, ist bei der maschine sehr übersichtlich. es gibt kaum komponenten und es geht eigentlich nur darum, ob und wann bei welchem schalter/bauteil ein durchgang vorhanden ist oder nicht. sowas könntest du sogar mit einer batterie, einem lämpchen und ein wenig kabel überprüfen, mit einem durchgangsprüfer also. du hast nicht zufällig einfach nur aus versehen den dampfschalter gedrückt :)?
    gruß, max
     
  8. #8 snowbird, 17.06.2008
    snowbird

    snowbird Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Eder Sensei,

    der Dampfschalter hat sein eigenes Lämpchen, eigens um solche wie mich davon abzuhalten, ihn versehentlich anzuschalten... :lol: außerdem ist er nicht gerade leichtgängig ( und drücken kann man ihn auch nicht! ;-)).

    Ich bin inzwischen Zeuge einer Wunderheilung geworden: nachdem ich die Heizung wieder angeklemmt, an allen elektrischen Clips etwas gewiggelt (Vorsicht Anglizismus!) hatte und zu guter Letzt (aka last, but not least ) auch noch den Dampfschalter ein paar mal bewegt hatte, ging das Teil wieder. Ich hab' sie also repariert, natürlich ohne zu wissen wie... ;-) Ich habe ja den dumpfen Verdacht, das es sich um einen Fall von 'Silvia's Rache' gehandelt hat. :shock:

    Ich habe derweil sogar zwei akzeptable Espressi produziert... allerdings hält sich die Classika immer noch für etwas mit einem Tsunami Verwandtes und haut den Espresso in 10 Sekunden durch - womit ich wieder bei meinem ursprünglichen Projekt angekommen wäre: den Brühdruck reduzieren. Und den Umweg hätte ich auch nicht gebraucht.

    Auf jeden Fall noch mal vielen Danke für Deine Hilfe - alleine festzustellen, dass die Maschine kalt noch funktionierte hat meinen Adrenalindruck von 15 auf fünf Bar 'runtergebracht! ;-)

    Arigato gozaimashita,
    Bernhard
     
  9. Arni

    Arni Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2007
    Beiträge:
    8.936
    Zustimmungen:
    521
    AW: Problem mit ECM Classika

    Um die Durchlaufgeschwindigkeit zu reduzieren, brauchst du den Brühdruck am ExpV nicht zu verändern. Viel einfacher ist es, den Kaffee feiner zu mahlen und eventuell fester zu tampern. So müsstest du auch mit 12,5 bar, die bei den meisten Maschinen werkseitig eingestellt sind, einen passablen Espresso bekommen.
     
  10. #10 nobbi-4711, 17.06.2008
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.434
    Zustimmungen:
    1.180
    AW: Problem mit ECM Classika

    Du hast aber schon mal dran gedacht, einfach feiner zu mahlen???? *kopfschüttel*

    Greetings \\//

    Marcus
     
  11. #11 polkaolka, 18.06.2008
    polkaolka

    polkaolka Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Ohaio Gozaimas,
    wie nobbi schon angedeutet hat, versuch einfach mal
    a.) feiner zu mahlen oder
    b.) die Kaffeemenge im Sieb zu erhöhen, und zwar indem du einfach das Sieb vollmahlst und dann das ganze über den Rand glattstreichst und wie gehabt festdrückst.
    Dies sollte zum gewünschten Ergebnis führen.
    Falls du dann gar nicht weiter kommst kannst du ja noch deinen Wohnort angeben, vielleicht gibts ja den einen oder anderen Boardie in deiner Nähe.
    Und jetzt ab in die Heia.
    Oyasumi nasai
    Marcus
     
  12. #12 snowbird, 18.06.2008
    snowbird

    snowbird Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Bonjour les gars,

    es ist mir schon klar, dass ich das auch so angehen kann, aber irgendwo ( wohl im Portemonnaie ) wäre es mir vielleicht lieber, einmal an einer Mutter zu drehen als dauerhaft meinen Kaffeeverbrauch zu erhöhen... ;-)

    Mein Wohnort ist das schöne, aber langweilige Koblenz, wo alle Touristen ( mindestens über ) 50 sind ( bin ich auch, also darf ich das schreiben :-D ).

    Danke für Eure Bemühungen!

    à bientôt,
    Bernhard
     
  13. #13 polkaolka, 18.06.2008
    polkaolka

    polkaolka Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Hallo,

    es ist ja nicht so das mit deiner Maschine was nicht stimmt, du musst nur erstmal den Mahlgrad des Kaffees so einstellen das du in 20-30 Sekunden auf 25-35ml Espresso kommst.
    Klar kann man erstmal gegen ein Blindsieb oder Siebträgermanometer den Brühdruck justieren, danach musst du aber in j e d e m Fall den Mahlgrad anpassen. Ob du nun genau 7 Gramm nimmst und feiner mahlst oder ob du überfüllst (9-12 oder mehr im einer-Sieb) bleibt dabei dir überlassen. Ich für meinen Teil komm mit leichtem bis mittelschwerem Überfüllen ganz gut klar, sowohl an der Carimali als auch an der Futurmat, wobei ich bei der Carimali 10-12 Gramm pro Bezug nehme und bei der Futurmat ca. 9-10 Gramm. Die finanzielle Mehrbelastung kann ich grade noch so verkraften.

    Gruß
    Marcus
     
  14. #14 meister eder, 18.06.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Problem mit ECM Classika

    statt mehr kaffee zu nehmen kannst du auch ein anderes sieb kaufen. mit 7g funktionieren sollten zb die (original-)siebe von lamarzocco oder lacimbali, ich meine auch mal was von faema und carimali gehört zu haben, aber da bin ich mir nicht sicher. einige leute haben sich auch synesso-siebe geholt, aber ob's damit geht, weiß ich auch nicht.
    gruß, max
     
  15. #15 snowbird, 19.06.2008
    snowbird

    snowbird Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Hi guys,

    ich habe nie angenommen, dass mit meiner Maschine etwas nicht stimmt, sondern bloss, dass sie nicht so eingestellt ist wie es gerne hätte. Den Mahlgrad, den ich im Moment benutze habe ich mit der Silvia ermittelt und zwar danach, dass mir so der Kaffee am besten schmeckte - eine Stufe feiner war mir zu bitter. Bei der Silvia habe ich den Brühdruck auch reduziert, was einwandfrei funktioniert hat.

    Was ich noch erwähnen sollte: ich trinke grundsätzlich meinen Kaffee als double shot latte ( nach amerikanischem Vorbild ), was heißt, es kommt nur das Zweiersieb zum Einsatz. Für meine Frau und mich mache ich meistens zwei Cappucino, auch mit dem Zweier. Um mich endgültig zu blamieren gestehe ich auch noch, dass ich keinen Milchschaum auf dem Kaffee mag... :cool: Bevor die Häme losgeht, möchte ich behaupten, dass man, wenn man seinen Kaffee immer mit Milch trinkt, sehr wohl die verschiedenen Kaffeesorten und Qualitäten unterscheiden kann, ebenso wie die verschiedenen Mahlgrade und die Stärke des Tamperns. Und solange das Getränk meinen Gaumen erfreut und meinen Geist belebt, ist es mir wohl angemessen.

    Stand der Dinge: inzwischen habe ich zwei Mal mit dem üblichen Mahlgrad und vollem Sieb, fest getampert bezogen, wobei das etwas langsamer, aber immer noch recht flott ging. Beide Male hing der Puck anschließend am Duschsieb, war wohl etwas zu voll... ;-) Das Manometer stieg dabei bis auf 8 Bar, woraus ich messerscharf schloß, dass wohl etwas an Wasser am Puck vorbei gedrückt wurde. Der dabei enstandene Kaffee schmeckte durchaus gut.

    Dann habe ich heute einen Bezug mit feinerem Mahlgrad und etwas weniger voll gemacht, fest getampert. Der Bezug hat noch etwas länger gedauert und das Manometer ist bis auf fast 14 bar (!) gestiegen. Der Kaffe war wieder gut und hatte eine erhebliche Langzeitwirkung ( wirkt immer noch! :shock:).

    Ich habe, weil ich am Tag maximal drei Bezüge für mich und zwei für meine Frau und mich mache, einfach noch nicht genug Erfahrung mit der Classika sammeln können - ich brauche einfach mehr empirische Daten... Mit der Siliva, die unsere erste richtige Espressomaschine war, ging es auch nicht schneller, ganz im Gegenteil - wir hatten ja keinerlei Erfahrung.

    Was ich nicht ganz verstehe, ist, warum mir alle zumindest implizit davon abraten, den Brühdruck zu verringern... wozu hat dann ECM ( oder Bezerra, wenn man dem Forum glauben darf ) eine abhehmbare Platte auf der Unterseite angebracht, die den Zugang zum Expansionsventil sehr einfach macht?

    Ich bin übrigens freiberuflicher Musiker ( Home ) und ihr könnt Euch als Dank für Eure Mühe ein kostenloses Album mit einer Sammlung von geloopten Seltsamkeiten von mir aus unserem Shop runterladen ( aber nicht am Espresso verschlucken! ;-) ). Außerdem bin ich noch freiberuflicher Englischdozent ( meine Sparsamkeit beim Kaffee hat einiges mit diesem Doppio-Prekariat zu tun... ) und werde nächste Woche einen Intensivkurs halten, der mich täglich von 9:00 bis 16:00 beschäftigen und ziemlich matt setzen wird. Während dieser Zeit werde ich sehr schlechten Kaffee drinken müssen und mich kaum mit der Classika beschäftigen können.

    Liebe Grüße,
    Bernhard
     
  16. #16 polkaolka, 19.06.2008
    polkaolka

    polkaolka Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Hallo,
    dann stell doch zunächst mal den Brühdruck gegen das Blindsieb auf ca. 9.5 Bar ein, danach kannst du ja mal mit 14 Gram im Zweiersieb anfangen und den Mahlgrad dahingehend anpassen dass du auf die 40-60 ml in 20-30 Sekunden kommst - wenn dir der Kaffee dann schmeckt, gut, ansonsten kannst du ja versuchen über ne größere Menge Pulver und gröberes Mahlen zum Ziel zu kommen. Wie sieht es eigentlich aus mit Espressomenge und Druchlaufzeit bzw. Pulvermenge zu Flüssigkeitsmenge? Kommst du auf die o.g. Werte oder sieht das bei dir ganz anders aus?
    Gruß
    Marcus

    PS:Hab ich das auf der Homepage von ECM richtig gelesen, das es an der Maschine nur ein Pumpendruck- , aber kein Kesseldruckmanometer gibt?
     
  17. #17 nobbi-4711, 19.06.2008
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.434
    Zustimmungen:
    1.180
    AW: Problem mit ECM Classika

    Die Classika ist ein Einkreiser, da würde ein Kesseldruckmanometer wenig Sinn machen ;-)

    Warum ich implizit von einer Reduktion des Brühdrucks abgeraten hab? Hm, lass es mich so formulieren....wenn Deine Reifen zu wenig Luftdruck aufweisen, baust Du dann ein härteres Fahrwerk ein oder fährst Du erst mal zur Tankstelle und pumpst Luft rein? Siehste, einen logischen Schritt nach dem anderen...

    Greetings \\//

    Marcus
     
  18. #18 polkaolka, 19.06.2008
    polkaolka

    polkaolka Mitglied

    Dabei seit:
    24.07.2006
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Ahhh,
    wo war ich bloss in Gedanken, klaro hat die Kiste als Einkreiser Kein Kessel-Manometer - und das mir.
    Asche über mein Haupt!
    Gruß
    Marcus
     
  19. #19 meister eder, 20.06.2008
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    22
    AW: Problem mit ECM Classika

    @snowbird: wenn der mahlgrad bei der silvia gepasst hat, kann er bei der classica ein gutes stück daneben liegen. durch die duschen- und siebform hat jede maschine ihre eigenheiten ;-).
    gruß, max
     
  20. #20 snowbird, 20.06.2008
    snowbird

    snowbird Mitglied

    Dabei seit:
    17.06.2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem mit ECM Classika

    Hola,

    das ist entgegen meinen Erwartungen schon sozusagen der Abschlußbericht - die Angelegenheit hat sich quasi von selbst erledigt:

    heute morgen habe ich mit meinem üblichen Mahlgrad einen Bezug gemacht und auch hierbei ging das Manometer auf 8 Bar, der Kaffee war gut, alles klar. Dann habe ich für Heike einen Latte gemacht und bin dabei einem Tipp von CoffeeGeek gefolgt, nämlich das Sieb halb voll zu mahlen, dann den Mahlgrad einen Tick feiner zu stellen und dann voll zu mahlen. Manometer ging auf 9.5, nette Crema, Kaffee gut, Heike begeistert. :-D

    Vielleicht musste sich die Maschine einfach erst mal einspielen - sie war bei Saturn noch nicht mal am Netz gewesen...

    @Marcus: Ich habe weder Auto noch Führerschein, also bitte Vergleiche nur mir Fahrrädern... ;-) und nein, wenn mein Reifendruck zu niedrig ist, kaufe ich keine neuen Felgen.

    @Max: Da hast Du sicher Recht - der feinere Mahlgrad, der bei Miss Silvia bitter schmeckte, tut es bei der Classika nicht - ich werde noch ein bisschen experimentieren müssen.

    Jetzt werde ich mir noch bei Espresso XXL einen nicht zurückgesetzten Auslauf ( da ich nur Kaffeebecher unter den Auslauf stelle, stoße ich ständig hinten gegen den Brühgruppenzylinder, das nervt... ) und ein 12 Gramm-Sieb bestellen - so wie die Classika extrahiert sind 14 Gramm nicht nötig ( insbesondere bei feinerem Mahlgrad ), aber durch die Form des Siebs muss man eine bestimmte Mindestmenge Kaffeemehl einfüllen, sonst geht das Tampern nicht richtig.

    Die Classika stellt gegenüber der Silvia eine wirkliche Verbesserung dar - look and feel sind deutlich professioneller, alles geht ein bisschen schneller, und ich denke, wenn ich mich erst einmal richtig an die Maschine gewöhnt habe, wird der Kaffee auch einen Tick besser sein. Ich lasse aber auch auf die Silvia nichts kommen - ich kann mir kaum eine bessere Einsteigermaschine vorstellen und sie kostet schließlich im Normalfall nicht mal die Hälfte. Es ist wie bei der Fotografie - der wichtigste Teil der Fotoausrüstung ist der Fotograf hinter dem Sucher...

    Cheers,
    Bernhard
     
Thema:

Problem mit ECM Classika

Die Seite wird geladen...

Problem mit ECM Classika - Ähnliche Themen

  1. ECM Classika II - zu wenig Flüssigkeit läuft raus

    ECM Classika II - zu wenig Flüssigkeit läuft raus: Hallo zusammen, ich bin noch nicht lange im Besitz eines Siebträgers - habe mich aber mit Einlesen und ausprobieren nun mittlerweile etwas...
  2. Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger

    Hilfe! - Problem mit On Demand Mühlen und LSM Siebträger: Hallo Zusammen, ich habe mir kürzlich einen Handhebler mit LSM-Gruppe angeschafft und nun gemerklt, dass die Siebträger mehr oder weniger...
  3. ECM Casa II - Drama!

    ECM Casa II - Drama!: Liebe Forenten, die Verzweiflung treibt mich an, meinen ersten Beitrag zu schreiben. Meine geliebte Casa ist über so Wifi-Steckdose angeschlossen....
  4. Pflegetipps für ECM IV und Eureka Mignon

    Pflegetipps für ECM IV und Eureka Mignon: Liebe Community, ich habe mir eine ECM IV (occasion nun reviediert, neue Pumpe, neues Sieb) und eine neue Eureka Mignon gekauft. Das ganze ist...
  5. T64 Profitec bzw ECM : Menge ist Sch.....

    T64 Profitec bzw ECM : Menge ist Sch.....: Hallo zusammen, ich lese ja schon viele Jahre mit, aber hier fehlt mir der Peil....... Jetzt bin ich schon so alt und habe mir endlich einen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden