Probleme beim Aufheizen von La Scala Butterfly / Service

Diskutiere Probleme beim Aufheizen von La Scala Butterfly / Service im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Liebe Forumsmitglieder, ich habe seit kurzem folgendes Problem mit meiner La Scala Butterfly, bei dem ich um Eure Mithilfe bitte: Wenn ich die...

  1. #1 Butterfliege, 11.06.2007
    Butterfliege

    Butterfliege Gast

    Liebe Forumsmitglieder,

    ich habe seit kurzem folgendes Problem mit meiner La Scala Butterfly, bei dem ich um Eure Mithilfe bitte:
    Wenn ich die Maschine anschalte, beginnt sie "normal" aufzuheizen und das Manometer erreicht nach ca. 15 Min. die 1,2 bar Markierung, die Heizung schaltet dann erstmal aus. Wenn man dann aber das Dampfventil öffnet, fällt der Druck am Manometer schlagartig völlig ab und die Maschine beginnt erst dann "richtig" aufzuheizen.
    Dieser Fehler tritt ca. bei jedem 3.-5. mal aufheizen auf, lässt sich aber nicht reproduzieren.

    Kann es was mit Verkalkung irgendwelcher Teile zu tun haben?

    Einige Zeit bevor das Problem erstmals aufgetreten ist, war das Sicherheitsventil undicht, welches ich komplett erneuert habe.

    Falls ich da selbst nicht weiterkomme, bzw. auch für künftigen Service: Kann jemand eine Werkstatt in München empfehlen?

    Beste Grüße und vielen Dank, Martin
     
  2. #2 Bubikopf, 11.06.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    Hallo Martin!
    Kein Problem, bei dir hängt ab und zu das Entlüftungsventil, dafür brauchst Du keine Werkstatt.
    Gruss Roger
     
  3. #3 Butterfliege, 11.06.2007
    Butterfliege

    Butterfliege Gast

    Hallo Roger,

    danke für die schnelle Antwort.
    Kommt natürlich sofort die Frage, wie ich das Entlüftungsventil wieder zur korrekten Arbeit verpflichten kann? Wie bei sovielen anderen auch sieht bei mir der Morgen nämlich so aus:
    1. Todmüde aus dem Bett zur Maschine schleppen
    2. Mit noch geschlossenen Augen den Einschalter betätigen
    3. Gemütlich duschen
    4. Cafe machen und den Morgen begrüßen

    Ein zickiges Entlüftungsventil kann diesen fragilen Ablauf empfindlich gefährden....

    Beste Grüße, Martin
     
  4. #4 Nightstalker, 12.06.2007
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Hi

    also das Entlüftungsventil ist eigentlich keine große Kunst zu tauschen oder zumindest zu servicieren.

    Ich kenn jetzt leider die Butterfly nicht von innen daher weiß ich nicht wo es genau sitzt aber es ist in der Regel leicht zu erkennen. (mach sicherheitshalber ein Foto und stell es hier rein)

    Das Ventil ist meist direkt in den Kessel geschraubt (1/4" in der Regel) und besteht eigentlich nur aus einem 6-Kant zum schrauben und einem Stift in der Mitte, so wie man das auch von Druck-Kochtöpfen kennt.
    Bei manchen Ventilen wird der Stift durch einen Sicherungsring gehalten bei anderen (bei der alten Cimbali z.B. die ich hatte) ist einfach ein gebogenes Kupferblättchen oben mit einer Mutter drangeschraubt (schwer zu erklären, es geht jedenfalls nur drum dass der Stift nicht durch fällt ;)

    Wenn du das gefunden hast musst du erstmal sehen ob du direkt drann kommst oder ob du die Seitenteile usw. abnehmen musst, in der Regel kommt man gut dazu aber das ist unterschiedlich, schaus dir an.
    Wenn dus hast schraubst du es einfach raus (bei kalter und abgestecker Maschine bitte!!!) und zerlegst es (also den Stift raus, entweder indem du den Sicherungsring entfernst oder eben was auch immer...).
    Jetzt kannst du erstmal alles putzen und kontrollieren, am Stift müsste eine Dichtung (o-ring) sein, wenn der noch i.O. ist brauchst du ihn nicht tauschen. Im Ventil selbst müsste dieser o-ring gegen eine Teflonscheibe drücken (oder etwas ähnliches), das sollte auch gut aussehen wenns wirklich Teflon ist aber das siehst du auch gleich ob da was defekt oder zerbröselt ist.

    Nun nimmst du einfach lebensmittelechtes HAHNFETT bzw. SILIKONFETT und schmierst den o-ring damit ein wenig ein, ist der Stift schwergängig reinige ihn gut und gibt auch da ein wenig Fett drauf dann kannst du es wieder einschrauben und auf dichtheit testen.
    Nun sollte es eigentlich wieder gehen, falls nicht solltest du es einfach tauschen.

    lg
     
  5. #5 Walter_, 12.06.2007
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    Hallo Martin,

    das Entlüftungsventil meiner Butterfliege hat auch recht bald angefangen zu zicken. Seit ich es dann gegen ein anderes Modell - von XXL - getauscht habe, funktioniert alles bestens, der Tausch lief völlig problemlos

    [​IMG]
    Click to enlarge

    Das Entlüftungsventil sitzt links oben am Kessel, an einem T-Stück von dem auch das Dampfrohr abzweigt...

    Servus

    Walter
     
  6. #6 Butterfliege, 12.06.2007
    Butterfliege

    Butterfliege Gast

    Hi Nightstalker,

    vielen Dank für die ausführliche Antwort. Nach Deiner Beschreibung handelt es sich um das Teil, das ich als Sicherheitsventil bezeichnet habe und das ich vor einiger Zeit gewechselt habe. Nach dem Wechsel ist das beschriebene Problem erstmalig aufgetreten. Ich werde jetzt dieses Ventil nochmal ausbauen und fetten, das habe ich beim Austausch nämlich nicht gemacht, in dem (Irr-)glauben, daß das Ding schon vorgefettet ist.

    Vielen Dank einstweilen.

    Beste Grüße, Martin
     
  7. #7 Butterfliege, 12.06.2007
    Butterfliege

    Butterfliege Gast

    Haha, ein Bild sagt mehr als tausend Worte, jetzt muß ich doch glatt nochmal schauen, welches Teil ich getauscht hatte, denn wenn ich mich recht erinnere, dann habe ich das Teil mit dem Schlüsselring dran getauscht. So wie ich Walter verstehe, ist das Entlüftungsventil aber eben das andere Teil.

    Nochmals vielen Dank.

    Ciao, Martin

    P.S. Läuft das Ding bei ExpressoXXL unter dem Namen "Entlüftungsventil" für La Scala Butterfly?
     
  8. #8 Walter_, 12.06.2007
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    XXL BestNr: 529304
     
  9. #9 Nightstalker, 12.06.2007
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Also das Ding LINKS ist das Entlüftungsventil das große RECHTS daneben ist das Sicherheitsventil.

    Du kannst das Ventil ja bei offener Maschine mal beobachten, normalerweise sollte beim aufheizen hier Dampf raus kommen bis der Stift in der Mitte hoch kommt und zu macht, wenn der Stift entweder schon oben ist bzw. sich da nix tut dann ist vermutlich dieses Ventil der Übeltäter. Von der Beschreibung her kanns fast nur das sein, du hast dann zuviel oder zu wenig Luft bzw. Wasser im Kessel wodurch das Verhältnis Wasser u. Dampf nimmer und das führt dann zu dem Problem dass du beschrieben hast. In dem Moment wo du nämlich Dampf beziehst gleicht sich der Druck aus!

    Du hast auch das Risiko, solltest du in dem Zustand in die Milch eintauchen, dass die Maschine die Milch IN DEN KESSEL zieht, das wäre, naja sagen wir mal unangenehm weil dann müsstest du den Kessel entleeren, was du übrigens bei der Gelegenheit gleich mal machen solltest, wer weiß was da schon drinn ist. Ich habs einfach mit einem Stück Schlauch und Physik gemacht aber bitte nur bei kalter Maschine sonst verbrennst du dir den Mund beim ansaugen ;)

    lg
     
  10. #10 Bubikopf, 12.06.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    Es gibt eine einfache ( universal ) Version eines Entlüftungsventils 1/4" und eine nur unwesentlich teurere Version ( die von Walter ), die aber wesentlich zuverlässiger ist ( ist eigentlich für größere Kessel gedacht ). In meiner Bezzi hab ich etwa 2x im Jahr Probleme mit dem Ventil gehabt ( und ausgetauscht ), jetzt mit dem Größeren ist Ruhe.
    [​IMG]
    Einfach.
    [​IMG]
    Besser.-
    Gruss Roger
     
  11. #11 Nightstalker, 12.06.2007
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    ich hab in der BFC auch das "einfache" aber noch keine Probleme festgestellt. Auch in der Cimbali war ein recht einfaches drinn aber hat auch tadellos funktioniert.

    Das einzige nachdem die BFC jetzt doch länger gestanden ist war es nicht ganz dicht, ich habs gefettet und nun passt wieder alles...
     
  12. #12 Bubikopf, 12.06.2007
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    Einige Leute haben keine Probleme mit den einfachen Entlüftungsventilen gehabt, viele bei neuen Maschinen schon nach einem Vierteljahr. Das Größere ist sauberer verarbeitet, das Innengewicht ist etwas größer, es neigt weniger zum Verkanten. Nachdem ich mehrfach Espressi in den Ausguß geschickt habe, weil die Maschine nach einer Stunde noch nicht richtig heiß war ( erkennt man nicht vorher ) wegen eines verkannteten Ventils ( kurz lösen und durchbewegen und es funzt wieder zwei Wochen ), habe ich das etwa 2€ teurere eingebaut. Ist etwas eng in der Maschine, passt aber gerade. Das Schließen des Ventils ist jetzt etwas lauter als vorher, aber immer zuverlässig, seit einem Jahr.
    Gruss Roger
     
  13. #13 Walter_, 12.06.2007
    Walter_

    Walter_ Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    27.02.2005
    Beiträge:
    4.068
    Zustimmungen:
    14
    Meine Erfahrungen sind mit denen von Roger weitgehend kongruent. In meiner Butterfly war original auch das "einfache" verbaut. Nach ca. zwei Monaten haben dann die Probleme angefangen, ab da war es außerdem nie mehr wirklich dicht - es gab in regelmäßigen Zeitabständen Mini-Dampfstöße ab. Ausbauen, zerlegen, reinigen, entkalken, etc., haben die Probleme dann behoben, aber nach ein, zwei Wochen hat das Spiel immer wieder von Neuem begonnen.

    Das neue Ventil hab ich seit über einem Jahr und bisher noch kein einziges Problem gehabt...
     
  14. #14 Nightstalker, 12.06.2007
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Ich bin ja meistens neben der Maschine wenn sie aufheizt und dann hör ich ohnehin ob das Ventil normal arbeitet. Bis dato hatte ich noch keine Probleme sobald es mal anfänt zu zicken werd ich natürlich auch gleich das größere einbauen weil ewig rumärgern bringt nix.

    Für Butterfliege hier ist es aber sicher mal eine schnelle und einfache Lösung wenn er es einfach mal ausbaut, putzt und fettet, damit sollte es zumindest wieder ein paar Wochen gehen, in der Zwischenzeit kann er ja immer noch ein neues bestellen und dann einbauen.

    Ich bin aber immer für schnelle und eifache Lösungen, ich halt nix davon immer gleich alles zu tauschen, das ist m.E. nicht immer nötig und kostet auf Dauer auch Geld. Wie gesagt, wenns wieterhin Probleme macht ist das neue Ventil sicher die bessere Wahl, jede Woche aufschrauben hat auch keinen Sinn und ist nervig.
     
  15. haemmi

    haemmi Mitglied

    Dabei seit:
    07.06.2004
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    3
    Ich glaube, das verhält sich etwas anders. Auch bei Luft im Kessel infolge eines nicht öffnenden Entlüftungsventils herrscht nach einer Weile genau der Druck, der am Pressostat eingestellt ist und den das Manometer anzeigt. Falsch ist der Druck nur hinsichtlich der entsprechenden Temperatur. Weil sich wohl Luft bei Erwärmung deutlich stärker ausdehnt als Wasserdampf, ist der funktionale Zusammenhang zwischen Druck und Temperatur gestört, so daß bei einem gegebenen Druck jetzt die Temperatur deutlich niedriger als vorgesehen ist.

    Es ist aber nicht so, daß bei einer wenn auch dann nur spärlich aufgeheizten Maschine der Außendruck höher ist als im Kessel. Ein Ansaugen von Milch ist also in diesem Stadium nicht möglich. Was nur passiert, wenn man den Dampfhahn aufdreht, ist, daß der Druck durch das entweichende Luftpolster schlagartig fällt. Diese Lücke kann ja nicht umgehend mit entstehendem Dampf gefüllt werden, weil die Temperatur dazu ja noch zu niedrig ist.

    Gruß, Andreas
     
  16. #16 Nightstalker, 13.06.2007
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Du hast es physikalisch korrekter dargestellt.

    Durch das falsche Verhältnis Luft/Wasser im Kessel stimmt zwar der Druck jedoch die Temperatur passt nicht (aus den von dir genannten Gründen - luft dehnt sich stärker aus) und damit ist auch der rasche Abfall zu erklären denn beim Öffnen des Dampfventils entweicht die Luft sehr schnell womit der Druck auch rapide ab fällt. Das Wasser hingegen braucht länger um sich aus zu dehnen und wieder "zusammen zu ziehen" und somit fällt der Druck bei gefülltem Kessel auch nicht so stark ab.

    Hoffe jetzt ist es korrekt dargestellt, es ändert allerdings nix am Problem und das ist imho wirklich beim Entlüftungsventil zu suchen.

    edit: bezüglich der Milch hast du auch recht denn er würde wohl kaum vor dem Aufheizen versuchen Milch auf zu schäumen falls aber doch könnte es DANN schon ein Problem geben, hat nämlich das Ventil nicht geöffnet beim Abkühlen entsteht ein Unterdruck der dann sehr wohl die Milch in den Kessel zieht.
    Auch beim zudrehen des Dampfhahns hab ich schon ein Ansaugen erlebt.
     
  17. #17 Butterfliege, 13.06.2007
    Butterfliege

    Butterfliege Gast

    Dank Eurer umfangreichen und genauen Beschreibungen hab ich festgestellt, daß ich tatsächlich damals das Entlüftungsventil getauscht habe. Beim Einbau habe ich den Ventilstift nicht gefettet, da ich davon ausging, daß das vom Hersteller schon gemacht wurde. Ungefähr zwei Wochen später gingen die Probleme los. Ich werde jetzt das Ding nochmal mit Armaurenfett behandeln und mal sehen, wie lang das dann funktioniert.

    Nochmals allen vielen Dank für die schnelle und umfassende Hilfe.

    Beste Grüße, Martin
     
  18. #18 Nightstalker, 14.06.2007
    Nightstalker

    Nightstalker Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2004
    Beiträge:
    1.939
    Zustimmungen:
    20
    Mit etwas Fettt sollte es gehen... Bei meiner Cimbali hab ich auch aufs Fett vergessen aber da hat sichs irgendwann von selbst gedichtet ;)

    Berichte uns, ich bin guter Dinge dass du es damit hin bekommst.
     
  19. #19 sirhenry, 02.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 02.05.2010
    sirhenry

    sirhenry Mitglied

    Dabei seit:
    21.09.2004
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    26
    AW: Probleme beim Aufheizen von La Scala Butterfly / Service

    hallo allerseits!

    ich habe eine so gut wie neue eroica gekauft, die aus einer insolvenz stammt. bei der kommt wasser aus dem sicherheitsventil geschossen, sobald man die pumpe betätigt.
    liegt das daran, dass der kessel viel zu voll ist, oder ist das ventil defekt?
    das ventil sieht wie das auf der vorherigen seite abgebildetet aus. es hat einen sicherungsring oben.
     
  20. Fritzz

    Fritzz Mitglied

    Dabei seit:
    01.01.2008
    Beiträge:
    3.761
    Zustimmungen:
    190
    AW: Probleme beim Aufheizen von La Scala Butterfly / Service

    Hi

    Tritt Wasser aus beim a) Füllen des Kessels - oder b) beim Bezug?
    a): Kessel überfüllt - Füllstandsonde prüfen
    b): Magnetventil(e) oder Wärmetauscher defekt

    Mach einen neuen Thread auf - mit exakter Modellbezeichnung und evtl. Bildern

    "Fritzz"
     
Thema:

Probleme beim Aufheizen von La Scala Butterfly / Service

Die Seite wird geladen...

Probleme beim Aufheizen von La Scala Butterfly / Service - Ähnliche Themen

  1. Lelit Pl41TEM Milchschäumen Latte Art Probleme

    Lelit Pl41TEM Milchschäumen Latte Art Probleme: Ich habe seit einiger Zeit die Lelit mit der passenden Mühle, ich habe jetzt langsam den Dreh raus um einen guten Espresso zu ziehen , auch wenn...
  2. [Erledigt] La Spaziale Vivaldi II S1

    La Spaziale Vivaldi II S1: Hallo liebe Kaffee-Netz-Gemeinde, ich habe mich entschlossen, meine Vivaldi II zu verkaufen. Die Maschine ist von 2009 und in einem guten...
  3. Probleme mit 2er Sieb Lelit Grace

    Probleme mit 2er Sieb Lelit Grace: Hallo, ich habe seit kurzer Zeit ein Problem mit dem 2er Sieb meiner Grace. Es wird einfach nicht genug Druck aufgebaut (maximal 8 Bar meist...
  4. WMF 800 Service Rückstellung

    WMF 800 Service Rückstellung: Moin Leute, ich suche jemanden, der die Möglichkeit hat, den Service von meiner WMF800 zurückzusetzen. Meldet euch gerne per PN
  5. La Marzocco: Neue "Wasserverteiler-Schraube"?

    La Marzocco: Neue "Wasserverteiler-Schraube"?: Hi! Ich habe heute auf Twitter bzw. Instagram von der neuen "Water Diffuser Screw" von La Marzocco gelesen. z.B. hier: [MEDIA] oder TB #156: New...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden