Probleme mit Abwasseranschluss

Diskutiere Probleme mit Abwasseranschluss im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo allerseits, mein Name ist Oliver, ich stamme aus Berlin, lebe mittlerweile nahe Freiburg und habe bis vor kurzem ueberhaupt keinen Kaffee...

  1. #1 ORichter, 11.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2018
    ORichter

    ORichter Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2018
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    99
    Hallo allerseits,

    mein Name ist Oliver, ich stamme aus Berlin, lebe mittlerweile nahe Freiburg und habe bis vor kurzem ueberhaupt keinen Kaffee getrunken :) Durch den einen oder anderen Espresso bin ich jedoch auf den Geschmack gekommen und bei mir ists dann normal, dass keine halben Sachen gemacht werden. Also hab ich Ende letzten Jahres ne gebrauchte Rocket Cellini V2 und ne Eureka Mignon gekauft und seitdem Spass damit.

    Ans Festwasser hab ich die Maschine sofort angeschlossen. Mit der Abwasserloesung komme ich jedoch nicht weiter und da kommt jetzt dieses Forum ins Spiel. Ich hab schon nach "Abfluss", "Abwasser", "Luftblasen", u.s.w. gesucht, aber entweder stelle ich mich zu frisch an oder ich bin der Erste mit dem Problem, dass das Wasser aus der Auffangschale trotz zwar geringem aber eigentlich doch kontinuierlichen Gefaelle im montierten Schlauch (12mm ID) nicht abfliesst.

    Das grundsaetzliche Problem besteht natuerlich darin, dass ich in einer Mietwohnung lebe und nicht die komplette Kueche zerlegen kann. Also laeuft der Abflussschlauch von der Maschine in eine Ecke (Wandabschlussleiste demontiert) und von dort dann Richtung Abfluss. Ich hatte auch schon mit Schwimmern und Pumpen experimentiert, aber sobald die Pumpe einmal leer gelaufen ist, war natuerlich wieder Ansaugen angesagt.

    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass es dafuer keine Loesung geben soll. Wer kann mir da ein wenig auf die Spruenge helfen?

    Viele Gruesse aus Emmendingen
    Oliver

    P.S. Ich hoffe, ich bin im richtigen Forumsbereich gelandet.
     
  2. #2 mmorkel, 11.01.2018
    mmorkel

    mmorkel Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2002
    Beiträge:
    1.166
    Zustimmungen:
    621
    Das Problem ist bekannt, haben viele. Manche lösen es durch höhere Füße an der Maschine, um das Gefälle zu vergrößern. Andere durch einen dünneren Schlauch oder Strohhalm im Abwasserschlauch, damit die Luftblasen entweichen können. Oder installieren eine dickere und nicht knickbare Abwasserleitung. Ich hab Glück, und auf geheimnisvolle Weise saugt es den Auffangbehälter leer, wenn ich die Spülmaschine anstelle...
     
    ORichter gefällt das.
  3. kenny

    kenny Mitglied

    Dabei seit:
    10.01.2010
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    2.313
    Hi,
    wir haben es so gelöst, daß der Abwasserschlauch in ein dickeres Abflußrohr mündet. Das heißt, das Abflußrohr ist viel breiter als der Schlauch. Der Schlauch ist einfach lose in dieses Rohr gehängt und ragt ca. 50cm hinein. Unten am Rohr ist wieder mittels eines sich verjüngende Adapterstücks ein Schlauch in Gartenschlauchdicke befestigt, der in den den Siphon mündet und dort mit einer Schlauchschelle befestigt ist. Das Wasser läuft problemlos ab. Wir haben ein Gefälle über etwa ca. 2m. Das Rohr verhindert, daß der Schlauch knickt oder sich biegt.
    Hintergrund war, daß ich die Maschine ab und zu mitnehme und daher so schnell den Abwasserschlauch rausnehmen kann, ohne alles zu demontieren.

    lg,
    Kenny
     
    ORichter gefällt das.
  4. Antea

    Antea Mitglied

    Dabei seit:
    13.02.2012
    Beiträge:
    1.084
    Zustimmungen:
    851
    Das Problem hatte ich auch lange Zeit. Der Schlauch hatte zwar genug Gefälle aber leider auch einen unvermeidbaren Bogen vor dem Abfluss, der quasi wie ein Siphon wirkte. So kam es halt immer mal wieder zu Überschwemmungen.
    Ich habe inzwischen einen Kanister näher an der Maschine (hinter dem Scharank) stehen und den Abwasserschlauch lose darin hängen. Da der Schlauch nicht bis zum Boden hängt, höre ich am Plätschern sofort, wenn der Wasserstand im Kanister steigt und zu hoch wird. Ist mir noch nie übergelaufen aber immer gut abgelaufen.
     
    ORichter gefällt das.
  5. e=mr

    e=mr Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2009
    Beiträge:
    1.083
    Zustimmungen:
    271
    Sucht mal nach Trichtersyphons ... funktioniert im Prinzip wie die von kenny beschriebene Variante.

    Grüße
    Rainer
     
    ORichter gefällt das.
  6. #6 Südschwabe, 12.01.2018
    Südschwabe

    Südschwabe Mitglied

    Dabei seit:
    10.11.2017
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    458
    Hallo Oliver
    Bei mir sieht die Grundkonstruktion ähnlich aus. Vom Ablauf der Maschine in die Ecke. Dort wechsle ich dann auf ein Edelstahlrohr aus dem Baumarkt. Bei dem habe ich dafür gesorgt, dass es ein permanentes Gefälle hat. Also an der Maschinenseite etwas unterlegt. Am Spühlbecken wechsle ich wieder auf einen Schlauch der dann in den Überlauf mündet. Die Querverbindung, also das Rohr ist einen Meter lang. Das funktioniert ganz gut.
    Ach ja: Unter der Maschine habe ich in der Nähe des Ablaufs den Schlauch etwas unterlegt um Gefälle zum Rohr zu haben. Außerdem habe ich in der Abluss der Edelstahl-Tropfschale eine passenden Dübel gehängt. Ich bilde mir ein, dass es so besser abläuft und man weniger Tropfgeräusche hört.
    Vielleicht hilft dir das ja weiter.
     
    ORichter gefällt das.
  7. #7 ORichter, 12.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2018
    ORichter

    ORichter Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2018
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    99
    Wow, ich bin beeindruckt - hier geht ja mal richtig was!

    Bisher war ich nur der stille Leser, aber hier wird ja ordentlich flott geholfen - vielen Dank dafuer!

    Die Loesung wuerde mir am besten gefallen. Leider gelange ich nicht hinter die Schraenke, um so etwas zu bauen. Ich werde es jedoch im Hinterkopf behalten fuer meine naechste Wohnung.

    Die Loesung habe ich halt aktuell, aber mit dem Problem, dass das Wasser selbst in den Kanister nicht von allein laeuft durch die Luftblase im Schlauch. Also ist Ansaugen angesagt und dann laeuft es auch.

    Das ist ne klasse Idee! Ich habe den Schlauch schon mit Holzstuetzen angehoben, aber die Version mit nem Rohr drumherum gefaellt mir noch besser! Ich koennte das sogar nachtraeglich umsetzen, indem ich ein Kunstoffrohr ueber den etwas durchhaengenden Schlauch schiebe. Damit waere dann zumindest dieser Teil erledigt.

    Jetzt muss ich nur noch ne Loesung fuer den Weg von Schale bis zur Ecke finden und da koennte mir das hier helfen:

    Das war auch eine meiner Ideen zu dem Thema..einfach an der hoechsten Stelle des Schlauches (also noch AUF der Arbeitsplatte bevor der Schlauch eben nach unten verschwindet) ein T-Stueck in den Schlauch einbauen, damit die Luft dort entweichen kann. Nun bin ich von der Ausbildung eher Mechaniker als Wassertechniker und hatte deshalb mal nen Aquarianer gefragt, der jedoch solche Loesungen nicht kannte...was mich wiederum wunderte.
     
  8. mbunny

    mbunny Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    10
    Ich habe das "Luftblasenproblem" mit einem T-Stück aus dem Aquarienzubehör gelöst. Der Schlauch liegt fast eben unter der Maschine. Dahinter geht es in die Arbeitsplatte (ab da ist bei mir genügend Gefälle zum Syphon).
    Am Arbeitsplatteneingang geht der Schlauch waagerecht in das T-Stück. Von dort senkrecht nach unten weiter zum Syphon. Nach oben habe ich ca. 5cm Schlauch eingeklebt. Damit kann die Luft nach oben entweichen (und der Schlauch wird nicht in die Arbeitsplatte geknickt). Funktioniert seit dem problemlos. (war das verständlich beschrieben?)
    Gruß
    Mario
     
    Cappu_Tom, kenny und ORichter gefällt das.
  9. #9 ORichter, 16.01.2018
    ORichter

    ORichter Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2018
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    99
    Hey Mario,

    ich bin einen Tag zu spaet dran - hab genau die Sache mit dem T-Stueck gestern umgesetzt und es scheint zu funktionieren. Heute Abend schliesse ich den ganzen Spass wieder an den Syphon an. Allerdings klingt deine Loesung noch viel besser als meine, weshalb ich ich das heute Abend direkt nochmal umbasteln werde, denn ich habe den gerade Durchgang fuer dan Abfluss des Wassers gewaehlt. Den Winkel aber gleich richtig zu benutzen, um den Knick zu vermeiden, ist natuerlich viel sinnvoller. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Baeumen nicht. Vielen Dank!
     
  10. #10 ORichter, 01.02.2018
    ORichter

    ORichter Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2018
    Beiträge:
    173
    Zustimmungen:
    99
    Um das Thema auch abzuschliessen, moechte ich nur vermerken, dass das aufrecht stehende T-Stueck die Loesung meines Problems war. Vielen Dank an alle, die mitgeholfen und sich in meine Thematik reingedacht haben!
     
    Piezo gefällt das.
  11. Pasque

    Pasque Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2018
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    20
    Hallo allerseits, ich möchte mich auch noch in diesen Thread einklinken, da ich mit einem scheinbar banalen Problem hadere, bisher aber einfach keine Lösung gefunden habe: Und zwar fehlt mir eine Anschlussmöglichkeit für den 14mm Abwasserschlauch der Synchronika an mein Syphonsystem. Bei Obi und beim FX-Ruch (Sanitärfachhandel) gab es keine entsprechenden Adapter. Im Internet kann ich bisher auch nichts passendes finden. Ich möchte das weiße Bauteil (s.u.) gegen ein Y-förmiges Teil (ist das ein Syphon?) austauschen, damit ich einerseits Ablauf der Waschmaschine, andererseits den Ablauf des Siebträgers anschließen kann. So ein Y-förmiges Teil bekomme ich bei Obi. Einen Adapter auf 14mm für den Ablaufschlauch jedoch nicht. Weiß jemand wie das benötigte Teil genau bezeichnet wird und wo ich es bestellen kann?

    Kennt jemand noch eine andere Variante für den Anschluss des Abfluss?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!
    IMG_7950.jpg
     

    Anhänge:

    • image.png
      image.png
      Dateigröße:
      2,6 MB
      Aufrufe:
      298
Thema:

Probleme mit Abwasseranschluss

Die Seite wird geladen...

Probleme mit Abwasseranschluss - Ähnliche Themen

  1. Bazzar Stella / Venus Probleme nach dem entkalken…

    Bazzar Stella / Venus Probleme nach dem entkalken…: Hallo, irgendwie ist bei mir der Wurm drin….nachdem meine Bezzera BZ99 ihren Dienst verweigert hat, habe ich meine „ Ersatzmaschine „ aktiviert....
  2. Gaggia Classic Probleme mit Mods/Tuning

    Gaggia Classic Probleme mit Mods/Tuning: Hallo liebe Gemeinde ich bin Matthias Ich durfte von einem netten Boardmitglied eine 1ZPresso Handmühle kaufen für meine Mokkapots. Danach hat es...
  3. Lelit MaraX - Dampf Probleme

    Lelit MaraX - Dampf Probleme: Moin. Seit geraumer Zeit kann ich ein Muster sehen bzgl Workflow, Dampfleistung und Qualität des Milchschaums. So ca. nach jedem 2-3 mal schäumen...
  4. Anfängerprobleme

    Anfängerprobleme: Hallo, ich bin neu im Siebträger-Segment. Uch habe eine QuickMill Orione 3000 und eine Sette 270 Wi. Ich mahle für einen einzelnen Espresso 8g in...
  5. Isomac Tea (1st Gen) 2 Fragen/Probleme

    Isomac Tea (1st Gen) 2 Fragen/Probleme: Moin, Ich hab mir eine gebrauchte Isomac Tea 1st Gen gekauft. Diese Funktioniert auch Problemlos.Ich hab trotzdem die Schläuche (waren einfach...