Probleme mit der Graef CM800

Diskutiere Probleme mit der Graef CM800 im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich lese hier schon eine Weile mit und habe ich schon viele gute Tipps bzw. viel Know-How zum Thema Espresso erhalten. Nun habe...

Schlagworte:
  1. ericho

    ericho Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich lese hier schon eine Weile mit und habe ich schon viele gute Tipps bzw. viel Know-How zum Thema Espresso erhalten.

    Nun habe ich jedoch Probleme mit meiner Graef CM800 und habe dazu in keinem der vorhandenen Threads eine Lösung gefunden. Daher habe ich mich kurzer Hand hier angemeldet.

    Seit einigen Wochen plagt mich das Problem, dass sich der Mahlgrad meiner Mühle wie von geisterhand sehr stark verstellt. So kommt es zum Beispiel vor, dass ich den ersten Espresso einwandfrei zubereiten kann und die Durchflussrate ideal passt, und wenn ich einige Stunden später einen weiteren Espresso beziehen möchte ist der Mahlgrad teilweise so verstellt, dass entweder gar kein Espresso fließt, oder aber die angepeilten 30ml bereits nach wenigen Sekunden in der Tasse sind.
    Alle anderen Parameter (Menge des Mahlguts, Bohnensorte, Tamperdruck) habe ich dabei versucht so konstant wie möglich zu lassen.

    Ich möchte noch erwähnen, dass diese Probleme in etwa bestehen, seit dem ich den Mahlgrad am oberen Mahlwerk um 3 Stufen feiner gedreht habe. Evtl habe ich etwas falsch gemacht und jemand weiß was.

    Grundsätzlich wäre es auch möglich dass der Brühdruck meiner Miss Silvia stark streut. Ich habe jedoch eher die Mühle im Verdacht, da ich anhand der Art wie das Mahlgut aus der Mühle fällt (Klumpen oder nicht, Geschwindigkeit) schon sehen kann dass der Mahlgrad variiert.

    Ich hoffe jemand kann helfen.
    Vielen Dank vorab
     
  2. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    1.257
    Zustimmungen:
    484
    Welche Bohnen benutzt du?
    Hast du den Totraum beachtet?
    Ist der obere Mahlkranz (der innere Teil mit dem Bügel) fest arretiert?
    Wiegst du den Kaffee oder wie stellst du die konstante Menge sicher?

    Machst du einen cooling flush?
     
    NiTo gefällt das.
  3. ericho

    ericho Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2019
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Danke für die schnelle Antwort.
    Das Phänomen tritt bei mir undabhängig von der Bohnensorte auf. Aktuell befindet sich der "Giasing" von Fausto in der Mühle.
    Den Totraum habe ich beachtet und lasse die Mühle immer 1-2s laufen bevor ich den Filterhalter drunter halte. Ich weiß dass das wahrscheinlich nicht reicht um den Totraum komplett zu "Spülen", ist aber besser als nix.
    Das obere Mahlwerk ist fest arretiert, also es lässt sich nicht nach herausziehen wenn ich den Bohnen Behälter abnehme.
    Cooling flush mache ich immer zum Tasse vorwärmen.

    Um ehrlich zu sein wiege ich das Mahlgut nicht.
    Mahle nach direkt in den Filterhalter, bis der "Haufen" so groß aussieht wie sonst. ich verstreiche dann mit dem Finger
    und tampere immer mit gleicher Kraft und kontrolliere dabei wie weit der tamper im sieb einsinkt. nahezu immer ist dann die obere Kante der Tamperbase auf Höhe des Randes vom Sieb.
    Ich weiß auch dass diese Methode alles andere als wissenschaftlich ist und dass ich damit nur schwer reproduzierbare Ergebnisse erziele, allerdings habe ich auf diese Art und Weise über Monate ein gutes Gefühl für Mühle und Maschine entwickelt und auch sehr lange ausreichend gute, reproduzierbare Ergebnisse erzielt.
     
  4. #4 Mediumrare, 27.08.2019
    Mediumrare

    Mediumrare Mitglied

    Dabei seit:
    16.08.2019
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    12
    genau das ist dein problem. ich habe auch die CM800 und grammwaage die auch noch auf 1/10 gramm wiegt - ohne die geht da gar nix. ich mahle in einen behälter, wiege das zeug, klopfe anschließend das mahlgut ordentlich damit sich klümpchen lösen und dann erst kommt das mehl in den siebträger. ach und vor dem ersten mahlen die mühle ordentlich seitlich klopfen damit das mahlgut vom vortag rauskommt - das sind teilweise richtige portionen! das problem ist nämlich, dass diese reste schon ausgetrocknet sind und den durchfluss des espressos negativ beeinflussen. und selbst mit dieser methode gibt es schwankunen, weswegen ich überlege zu upgraden zu einer höherwertigeren mühle...
    ach und natürlich dürfen die bohnen nicht alt sein (also nicht älter als drei monate nach röstdatum)
     
  5. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.758
    Zustimmungen:
    5.396
    Das Mahlgut selbst sieht aber nach wie vor halbwegs homogen aus, also Du hast da jetzt keine Stämme zwischen Feinststaub liegen?
    Und: Du bist sicher, dass Du den oberen Mahlkranz nach Anleitung wieder hast einrasten lassen?
    Zusatzfrage: die PlasteFüßchen, die ins Gewinde greifen, sind beide noch fest?
    [​IMG]
     
    rebecmeer und Mediumrare gefällt das.
  6. #6 WhatTheHellge, 28.08.2019
    WhatTheHellge

    WhatTheHellge Mitglied

    Dabei seit:
    08.01.2019
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hi,
    Also ich hatte die CM900, also die CM800 mit Timer und bei mir war es ähnlich. Obwohl ich nichts am Mahlgrad verstellt habe, die Bohnen immer wieder frisch in den Behälter getan habe, auch ausgeklopft habe, war es dennoch so, dass ich ständig andere Durchlaufzeiten bekommen habe, weshalb ich die Mühle letztendlich verkauft habe. Danach sind mir wieder die all die vielen Kommentare zur Mühle vor Augen gekommen: "Wie wichtig die Mühle doch ist.." "Die Mühle sollte am besten teurer sein als die Maschine", letztlich kann ich sagen, dass es stimmt. :-D Ich habe gespart und mir nach einigen Monaten die Eureka Specialita zu meiner Silvia geholt und bin mehr als zufrieden. Ständig konstante Ergebnisse, kaum Totraum mit einem homogenen Mahlergebnis.
    Hoffe meine Erfahrung hilft dir.
    Lg
     
Thema:

Probleme mit der Graef CM800

Die Seite wird geladen...

Probleme mit der Graef CM800 - Ähnliche Themen

  1. Meine Graef CM800 hat ausgedient...

    Meine Graef CM800 hat ausgedient...: Hallo zusammen, nach langen Überlegungen, bin ich zu dem Entschluss gekommen, dass ich meine Graef CM800 ersetzen möchte. Das Mahlbild ist mir...
  2. Probleme mit Brühdruck bei Bezzera BZ10

    Probleme mit Brühdruck bei Bezzera BZ10: Hallo, ich hatte meine 10 Jahre alte Bezzera BZ10 am Vatertag mal wieder entfettet (machen ich alle ca. 300 Espressi) sowie die Dichtung und das...
  3. Probleme mit Siebträgerdichtung Gaggia TD

    Probleme mit Siebträgerdichtung Gaggia TD: Liebes Forum, im Zuge der Restauration meiner Gaggia TD kam heute endlich die Siebträgerdichtung an. Ich habe sie gleich eingebaut und startete...
  4. Lelit pl82t Mühlen Probleme

    Lelit pl82t Mühlen Probleme: Hallo zusammen, Ich habe ein Problem mit der Mühle meiner Lelit Kate. Da leider die Garantie/Gewährleistung abgelaufen ist, will ich das Problem...
  5. Probleme Profitec Pro 800

    Probleme Profitec Pro 800: Hallo zusammen! Nach einigen Monaten als stiller Leser hab ich mich nun doch angemeldet und bitte direkt um Hilfe. Zunächst will ich mich aber...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden