Probleme mit ECM Mechanika III (Deutschland)

Diskutiere Probleme mit ECM Mechanika III (Deutschland) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, Ich habe folgendes Problem, nachdem ich seit nunmehr einer Woche stolzer Besitzer einer ECM (Deutschland) Mechanika III bin. Bei der...

  1. tweet

    tweet Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    Ich habe folgendes Problem, nachdem ich seit nunmehr einer Woche stolzer Besitzer einer ECM (Deutschland) Mechanika III bin.

    Bei der Espressozubereitung passiert folgendes, wenn ich exakt 7gr einfülle und fest tampere (schon gemahlene Illy Bohnen, um die Mahlgradeinstellung der Mühle als Fehler auszuschalten), läuft der Espresso in mitunter weniger als 15 Sekunden durch (Druck an der Brühgruppe 12 Bar) und ist geschmacklich extrem fad.
    Wenn ich soviel Kaffee einfülle, dass der Puk trocken bleibt, steigt der Druck an der Brühgruppe wieder auf 12 Bar und die Durchlaufzeit schwankt zwischen 20 und 40 Sekunden, der Espresso schmeckt hier entweder fad oder bitter, wenn ich exakt die 25 Sekunden Durchlaufzeit erreicht habe schmeckt der Espresso eher bitter.
    Wenn ich den Siebträger mit eingesetztem Einersieb ohne Kaffee einspanne und einen Bezug starte beträgt der Brühgruppendruck ca. 4 Bar.

    Der Boilerdruck liegt stetig zwischen 1,2 und 1,4 Bar und ich verwende enthärtetes Wasser.

    Bitte helft mir

    tweet

    Ps. Bitte ratet mir nicht eine anständige Mühle zu kaufen, ich besitze eine Mazzer Mini und verwende den gemahlenen Kaffe nur, damit der Mahlgrad als Fehlerquelle ausgeschlossen werden kann.
     
  2. #2 Bubikopf, 03.12.2006
    Bubikopf

    Bubikopf Mitglied

    Dabei seit:
    02.05.2006
    Beiträge:
    7.929
    Zustimmungen:
    58
    Hallo Tweet!
    Der Mahlgrad des vorgemahlenen Illy ist wahrscheinlich die Fehlerquelle!!!
    Der Illy ist etwas feiner vorgemahlen als die meisten anderen vorgemahlenen Espressi, aber trotzdem nicht für ST-Maschinen sondern für Brikka oder andere Herdkannen. Du wirst mit deiner Mazzer schnell bessere Ergebnisse erreichen, frische Bohnen vorrausgesetzt.
    Gruss Roger
     
  3. tweet

    tweet Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe davor in der Mazzer die Reste eines Lavazza Caffè Crema Classico und einen neu aufgemachten Caffè Gullo Classico probiert, dort hatte ich die gleichen Probleme mit dem Druck, der meines Wissen nach bei 8Bar +/- 1Bar liegen soll.

    Wobei der Caffè Gullo einfach ungenießbar ist und der Lavazza zwar nicht schlecht aber auch nicht gut war.
     
  4. #4 nobbi-4711, 03.12.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.177
    Du wirst nie auf 8-9bar kommen, wenn Deine Maschine auf 12bar einjustiert ist. Gemahlener Kaffee ist da die schlechtestmögliche "Lösung". 4bar bei Leerbezug sind normal, schließlich ist kein Widerstand da, gg den die Pumpe Druck aufbauen könnte. Mach einen Leerbezug vor dem Brühen und dann nimm den ganz normalen Kaffee aus Deiner Mühle, dann sollte es (Preinfusion der E61-Gruppe sei Dank) gut hinhauen.

    Ach ja: 1,2 bis 1,4bar im Boiler halte ich für zu heiss. Wahrscheinlich spratzelt die Maschine aus der Dusche beim Leerbezug ne ganze Zeit.

    Greetings \\//

    Marcus
     
  5. tweet

    tweet Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Einen Leerbezug vor dem eigentlichen Bezug mache ich eigentlich immer, kannst du mir vielleicht einen Link mit/oder eine kurze Beschreibung zum Verstellen des Boilerdrucks/-temperatur geben?
    Kann man den Brühgruppendruck auch verstellen oder soll cih einfach bei meinem Händler anrufen und fragen, ob sie mir dies einstellen können bzw. ob das im Ramen der Toleranzgrenzen liegt?
     
  6. #6 nobbi-4711, 03.12.2006
    nobbi-4711

    nobbi-4711 Mitglied

    Dabei seit:
    21.12.2003
    Beiträge:
    6.430
    Zustimmungen:
    1.177
    Lt. Hersteller liegt das mit Sicherheit im Rahmen der Toleranz, da ein Brühdruck nirgends zugesichert wird, sondern nur der max Pumpendruck (die berühmten 15bar). Einstellen tut man sowas übers Expansionsventil, so es denn verstellbar ist (was nicht immer der Fall ist).

    Zum Pressostaten kann vielleicht ein anderer ECM-Besitzer ein Bild posten. Ich möchte da keine "Blind-" Anleitung geben, wenn hinterher jemand in seiner Maschine schraubt, ohne zu wissen, was eigentlich was ist ;)

    Greetings \\//

    Marcus
     
  7. tweet

    tweet Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank schon einmal. Dann probiere ich jetzt noch meinen Illy ganze Bohne aus und hoffe auf weitere Anregungen bzw. auf eine Anleitung zur Verstellung des Expansionsventils, sowie des Pressotats.

    Was natürlich super wäre, wenn einer aus dem Raum Nürnberg, der sich auskennt, mal vorbeischauen könnte. :D
     
  8. #8 gunnar0815, 03.12.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    12 Bar sind gar nicht so schlimm. Manche sind auf 14 Bar eingestellt. Kannst du irgendwann mal runter drehen. 1,2 bis 1,4 scheint mir auch etwas hoch. Man sollte mal die Temperatur am Brühkopf messen. Sollte für den Anfang so ca. 92° C haben.
    Hallo Nürnberger wer hilft tweet. (ist sicherlich das beste wenn dir jemand unter die Arme greift)
    Gunnar
     
  9. #9 Dirk2/3, 03.12.2006
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    667
    Holla, welche Aussage.

    Ich würde da genau differenzieren:

    Festwassermaschine mit Bypass an Rotationspumpe/Vibrationspumpe.
    12 bar am Expansionsventil um den Thermosyphon vorm Platzen zu schützen. Einstellung am Bypass ca.9.0 bar.
    Normal bei Gastrokisten mit Festwasser. Das Expansionsventil funktioniert ähnlich Überdruckventil und ist oft fest vorjustiert.

    Vibrationspumpe an Tankmaschine oder Festwasser ohne Bypassventil an der Pumpe. Einstellung am Expansionsventil auf 9.0 bar, da in diesem Fall dieses Ventil den Brühdruck(max) regelt.
    Bei den meisten Haushalt-kisten. Expansionsventil ist z.t voreingestellt und nicht justierbar (ältere Silvias z.B).

    Es gibt sicherlich noch weitere Varianten, aber im Groben werden die Einstellungen so durchgeführt.
    Einige im Board berichten in früheren Threads von 12 bar Brühdruck
    und guten Resultaten, ich glaube das entweder die Konstruktion das vorsieht ,oder der Zufall eine Rolle spielt.
    Mag der Sonderfall sein.
    12 bar Druck am Siebträger wird m.E grausam schmecken und nur aus Chanelling bestehen. (Dünne klare Suppe ohne Crema.
    Durchlaufzeit unter 5 sekunden.)
    Wenn ich den max. Brühdruck um 0.5 bar erhöhe ist, je nach Sorte der Espresso schon sehr anders im Geschmack.(mehr bitter, Chanelling,
    wenig differenziert.)
    Braucht also feinste Anpassungen.

    Dabei ist es relativ egal ob Vibpumpe, Rota, 2 Kreis /Einkreiser.
    Habe ich ausführlich probiert und landete immer bei ca 9.0 bar+- 0.2.
    Die Kesseltemperatur meiner Maschine liegt bei 1,4 bar.
    Der extrahierte Espresso ist fantastisch und Null Bitter.
    Ich habe im Moment Arabica im Gebrauch, der das benötigt.
    Somit ist 1,2-1.4 bar auch im besonderen Fall richtig.

    Illy ganze Bohne sollte es nicht sein.
    Probier einmal Mauro caffeebar, der benötigt auch viel Hitze.
    Mocarabia Regal, Mocambo Crema und Aroma brauchen wenig Hitze, da
    dürfen es schon 1,1-1,2 bar sein.


    Da der Illy Kaffe wohl eine dunkle Crema hat, mag es sinnvoll sein, am Pressostaten den Druck auf weniger einzuregeln.
    Illy bringts aber nicht. Vergiss den ganz schnell.

    Übrigens: Messungen des Brühdrucks gemessen am Siebträger als Maximalwert mithilfe eines entsprechenden Manometers.
    Der tatsächliche Druck auf dem Kaffee ist dann nur gewährleistet, wenn Null durchfliesst.


    Gruß Dirk
     
  10. #10 gunnar0815, 03.12.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Dirk ich habe die erste Zeit auch mit der Relax mit ca. 12 Bar gearbeitet und war eigentlich ganz zufrieden. Durch das LM-Einer hatte ich auch nicht so große Chanelling Probleme.
    Mit wirklich frischen Kaffee (max. 3 Monate nach Röstung), der Richtigen Temperatur und dem Zweiersieb oder dem LM-Einersieb bekommt man auch bei 12 BAR Ergebnisse hin die man nicht weg kippen muß.
    Sicherlich wird es einfacher und das Ergebnis besser bei 9 Bar. Für die ersten Versuche reicht es aber auch so und auf 9 Bar kann man sie ja immer noch stellen. Muß aber zugeben das ich schon länger keinen 12 Bar Espresso mehr getrunken habe. Vielleicht kippe ich ihn heute dann doch weg?
    Gunnar
     
  11. #11 gunnar0815, 03.12.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Dirk du hast glaube ich doch nicht so unrecht. Hab mir grade mal spaßeshalber einen 11 BAR Espresso gemacht. (Druckminderer kurz auf 6 Bar). Allerdings mit dem Maya. Der ist sowieso zickig. Ja Chanelling Probleme hatte ich auch mit dem Carimali Einer nicht. Geschmacklich mußte man ihn aber nicht unbedingt trinken. Ist schon interessant wie sich der Geschmack in der Zeit ändert. Ich kippe ihn lieber weg. Doch recht ungenießbar.
    Gunnar
     
  12. tweet

    tweet Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich die Posts vor mir richtig deute soll ich also möglichst das Expansinventil nachjustieren lassen?

    Kennt vll jmd einen Händler in Nürnberg der das macht oder, ob man dass nicht in irgendeiner Form über die Garantie abwickeln kann, die Maschine ist ja jetzt nicht gerade billig gewesen und auch erst eine Woche alt.
     
  13. #13 gunnar0815, 03.12.2006
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    Frag mal deine Händler. Brühdruck auf 9,5 Bar mit Blindsieb (der Druck am Kaffee müßte dann so 9 Bar sein) und Temperatur am Brühkopf aus 92°. Dann weißt du auch gleich ob der Service gut ist.
    Gunnar
     
  14. tweet

    tweet Mitglied

    Dabei seit:
    26.04.2006
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0

    Ok, danke. Das werde ich dann gleich morgen Nachmittag erledigen.
     
  15. Voggi

    Voggi Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    3
    Hallo tweet,

    nur mal langsam mit der Verstellerei 8)

    Probiere doch erst mal mit deiner Mazzer und gutem Kaffee.
    ich denke der gemahlene illy ist das Hauptproblem.

    Meine Mechanika zeigt auch immer Boilerdruck von 1,4-1,6bar an.
    Die öffentliche Erkenntnis mit 0,9-1,2 bar hat mich auch nervös gemacht
    so daß ich den Druck mal auf 1,2+- gestellt habe.
    Dann kam aber nur noch "Saures" raus, so daß ich schnell wieder
    auf den voreingestellten Wert geregelt hab.
    Die temperaturmessung (Fühler durch Auslauf in den Siebträger)
    ergab bei 1,5-1,6bar dann 92°C Brühtemperatur, was eigentlich
    ok sein sollte.
    Ich hab es dann dabei belassen und erkläre es mir mit einem vieleicht
    zu hoch anzeigenden Manometer.

    Der Pumpendruck zeigt bei mir auch immer 12-13bar an.
    Aber ich denke das ist eigentlich nicht der Brühdruck. :?
    Ich dachte das vieleicht der Pumpenmanometer vor dem
    Exp.-Vtl. angeschlossen ist udn das Exp.-Vtl. dann auf die nötigen 9Bar
    reguliert.
    Der Sinn eines vor dem Exp.-Vtl angeschlossenen Manometers
    bleibt mir so allerdings auch verborgen.

    Bei mir kommt der Kaffee jedenfalls (ebenfalls nach Startschwierigkeiten)
    nun super raus. :D

    Ich tippe bei dir auf ungeeignet gemahlenen Kaffee.

    Gruß, Thomas
     
  16. Voggi

    Voggi Mitglied

    Dabei seit:
    23.12.2005
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    3
    also dacht ich mir doch.
    Hab kurz nachgeschaut wo der Pumpenmanometer dranhängt.
    er ist m.E. vor dem Exp.-Vtl. angeschlossen.
    [​IMG]
    der dicke weiße Schlauch kommt von der Pumpe.
    Das dicke senkrecht stehende Messingteil müsste das Exp-Ventil sein.
    (oben drauf geht auch das überschüssige Wasser über den dünneren
    weißen Schlauch ab)
    Und vorne dran der Abgang nach links (ganz dünnes Kupferrohr, das aussieht wie ein brauner Draht) zum Pumpenmanometer.

    Für mich heißt das, der auf dem Manometer angezeigte Druck ist nicht
    der Druck auf der Brühgruppe.
    Der Sinn und Zweck dieses Manometers bleibt mir somit verborgen. :?

    An die Profis: bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege :oops:

    Gruß, Thomas

    [/img]
     
  17. pefro

    pefro Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2005
    Beiträge:
    1.947
    Zustimmungen:
    13
    Hmmm, sprecht Ihr da eigentlich immer vom Maximaldruck? Gemessen mit dem eingebauten oder mit nem Siebträgermanometer?

    Meine bescheidene Meinung war bisher eigentlich immer, das bei einer Rotationspumpe der Druck sofort anliegt, bei einer Vibrationspumpe steigt dieser ja langsam an - und so gesehen gilt der am Manometer abgelesene Maximalwert ja nicht für den gesamten Brühvorgang, sondern es muß eher ein "Mittelwert" gebildet werden.

    Mag ja sein, das ich völlig daneben lieg, aber meines Erachtens steigt bei den meisten Haushaltssiebträgern mit Vibrationspumpe das eingebaute Manometer bis auf 12-13 bar an.

    Gruß
    Peter, der sich gern eines Besseren belehren lässt ;)
     
  18. #18 Dirk2/3, 04.12.2006
    Dirk2/3

    Dirk2/3 Mitglied

    Dabei seit:
    21.06.2005
    Beiträge:
    2.060
    Zustimmungen:
    667
    Ich messe immer direkt am Auslauf und verlasse mich lieber darauf.
    allerdings dürfte es relativ egal sein, wo der Druck gemessen wird, wenn er gegen ein Blindsieb drückt.

    Gruß dirk
     
  19. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.924
    Zustimmungen:
    3.462
    hallo thomas,
    statisch haettest du exakt den gleichen druck wie vorne an der bruehgruppe. vermutlich ist es so, dass die stroemungsgeschwindigkeit des wassers keine erhebliche abweichung verursacht.
    lg blu
     
  20. #20 Achim123, 04.12.2006
    Achim123

    Achim123 Mitglied

    Dabei seit:
    23.02.2006
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    2
    Ich nehme mal an, du hast die Maschine neu? Nach einer Woche willst du die sicher ordentlich justierte Maschine verstellen? Und das ganze testest du mit Illy Bohnen, dazu noch vorgemahlen? Deine Mazzer ist schon eingemahlen?

    Also damit würde ich auch nichts vernünftiges hinbekommen. Du hast das perfekte Equipment, nutzt es aber gar nicht? :roll:

    Wieviel Erfahrung hast du denn bisher mit der Espressozubereitung? Wenn du dich hier mal umsiehst, wirst du feststellen, die meisten besuchen dieses Board vor allem aus einem Grund: einen möglichst guten Espresso hinzubekommen, wie du siehst, ist es eben doch nicht so ganz einfach. Wenn es also erst deine Anfänge sind (hast dich dazu nicht weiter geäussert), solltest du das als ganz normal ansehen.

    lg

    Achim
     
Thema:

Probleme mit ECM Mechanika III (Deutschland)

Die Seite wird geladen...

Probleme mit ECM Mechanika III (Deutschland) - Ähnliche Themen

  1. Pflegetipps für ECM IV und Eureka Mignon

    Pflegetipps für ECM IV und Eureka Mignon: Liebe Community, ich habe mir eine ECM IV (occasion nun reviediert, neue Pumpe, neues Sieb) und eine neue Eureka Mignon gekauft. Das ganze ist...
  2. Izzo Alex Duetto III

    Izzo Alex Duetto III: Hallo zusammen, würde mir gerne oben genannte Maschine aus dem Jahr 2014 kaufen. Da sie seltener ist als andere, wollte ich fragen ob mir jemand...
  3. Lelit Pl41TEM Milchschäumen Latte Art Probleme

    Lelit Pl41TEM Milchschäumen Latte Art Probleme: Ich habe seit einiger Zeit die Lelit mit der passenden Mühle, ich habe jetzt langsam den Dreh raus um einen guten Espresso zu ziehen , auch wenn...
  4. T64 Profitec bzw ECM : Menge ist Sch.....

    T64 Profitec bzw ECM : Menge ist Sch.....: Hallo zusammen, ich lese ja schon viele Jahre mit, aber hier fehlt mir der Peil....... Jetzt bin ich schon so alt und habe mir endlich einen...
  5. ist bei meiner ECM Classica PID etwas kaputt?

    ist bei meiner ECM Classica PID etwas kaputt?: Hallo zusammen, sorry für den nicht so aussagekräftigen Titel, aber anders gehts fast nicht :) Mir kommt seit längerer Zeit vor, dass es beim...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden