- Probleme mit Tamper und Espressomenge

Diskutiere - Probleme mit Tamper und Espressomenge im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich habe seit einigen Wochen eine Sage Oracle Touch. Leider habe ich immer noch Probleme. Auch wenn die Maschine hier nicht so...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Mirage2009, 05.08.2020
    Mirage2009

    Mirage2009 Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    ich habe seit einigen Wochen eine Sage Oracle Touch. Leider habe ich immer noch Probleme. Auch wenn die Maschine hier nicht so verbreitet ist, wollte ich einfach mal hören, ob vielleicht doch jemand Lösungsideen für mich hat.

    Aber mal von vorne: Ich verwende nur das Doppelsieb. Als ich die Maschine gekauft habe, lag die Mehlmenge bei gut 23g. Das habe ich auf 19g reduziert. Die Mehlmenge ist jetzt konstant. Die Wassermenge bei Leerbezug ist ebenfalls im Großen und Ganzen konstant. Die Brühzeit liegt bei 30 Sekunden für etwa 45g Espresso. Die Bohnen sind immer die gleichen und frisch von einer kleinen Rösterei und der Mahlgrad ist auch inzwischen konstant eingestellt.

    Nun das erste große Aber: Die Maschine hat von Anfang an zwischendurch immer wieder Ausreißer nach oben und unten. Das bedeutet, dass ich nach den 30Sekunden nur 35g oder aber 60g Espresso habe. Und das, ohne dass ich irgendwelche Veränderungen bei den Einstellungen vornehme. Die Maschine tamped selbständig. Die Abweichungen habe ich, auch wenn das Ergebnis des Tampens optisch gut aussieht. Und auch nach dem Brühen sieht das Mehl nicht auffällig aus.

    Hinzu kommt aber, dass das Ergebnis des Tampens seit zwei Tagen jedes zweite Mal katastrophal ist und ich manuell nacharbeiten muss. Bei jedem zweiten Bezug tamped die Maschine ein "Muster" in Form der "Tamperschaufeln" rein und verdichtet nicht richtig. Kennt das jemand? Das Problem tritt aber unabhängig von dem Bezugsmengenproblem auf.
     
  2. #2 pianotofu, 05.08.2020
    pianotofu

    pianotofu Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2019
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    52
    Und was passiert, wenn du das automatische Tampern komplett weglässt und die nächsten 10 shots nur noch per Hand tamperst?
    Manuell nacharbeiten ist ja auch nicht so "gesund" für den Puck. Sprich, wenn die Maschine schon z.B. mit 15kg Druck schief tamped und Du dann noch mal 15kg vom leicht anderen Winkel, führt das bestimmt nicht zum gleichmäßig erwünschten Druck im Kaffeemehl...
     
    benötigt, NiTo und domimü gefällt das.
  3. #3 domimü, 05.08.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.699
    Zustimmungen:
    3.973
    Naja, dann hält sich die Maschine wohl nicht ausreichend an die Einstellungen.
    Das scheint mir unwahrscheinlich. 0,3g mehr oder weniger können bei der festen Eintauchtiefe des Tamperersatzes schon einiges ausmachen, das Blöde ist halt, wenn es einen Sensor gibt, der oft zu früh glaubt, die gewünschte Füllhöhe erreicht zu haben.
    Also Tipp wäre, neben manuellem Tampen auch manuelles Wiegen des Kaffeemehls. Oder gleich mit einer anständigen externen Mühle arbeiten.
     
    benötigt gefällt das.
  4. #4 Mirage2009, 05.08.2020
    Mirage2009

    Mirage2009 Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Manuell tampern geht bei der Maschine nicht. Dann müsste ich wirklich jedes Mal das Mehl komplett wieder aus dem Sieb kippen, auflockern, wieder rein tun und dann tampern. Maschinenseitig kann ich das Tampern nicht verhindern. Und wie gesagt, die Abweichungen habe ich nicht nur, wenn die Maschine definitiv nicht richtig tampert.

    Ich vermute eher, dass die Maschine, auch wenn es optisch gut aussieht, nicht "richtig" tampert. 0,3g Abweichung ist sehr sehr selten. Ich habe viel gewogen und habe in der Regel nur 0,1g Abweichung.

    Ich kann natürlich mal das manuelle Tampern (wie oben beschrieben mit zwischenzeitlichem Leeren und Neubefüllen) probieren. Nur fürchte ich, dass ich dann als Anfänger auch keine reproduzierbaren Ergebnisse haben werde. Denn das manuelle Tampen müsste ich ja auch erstmal lernen.
     
  5. #5 Mirage2009, 05.08.2020
    Mirage2009

    Mirage2009 Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    So sieht es immer beim 1. Espresso aus. (Der, den ich nacharbeite). Beim 2. sieht das automatische Ergebnis dann immer erstaunlich gut aus.
     

    Anhänge:

  6. #6 Mirage2009, 05.08.2020
    Mirage2009

    Mirage2009 Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Aber wie gesagt: Das Problem, dass es so nach dem Tampern aussieht habe ich erst seit zwei Tagen. Die ungleichmäßigen Mengen aber seit drei Wochen.
     
  7. #7 domimü, 05.08.2020
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    8.699
    Zustimmungen:
    3.973
    Das hängt aber doch mit dem "Füllhöhensensor" zusammen. Die Maschine mahlt so lange, bis das Rädchen zu viel Widerstand bekommt. Und das Rädchen dreht sich dann noch etwas weiter. Der Mechanismus (oder die elektronische Steuerung) ist halt schon kaputt. Das Flügelmuster hast du, weil das Kaffeemehl noch nicht genug verdichtet ist. Es sieht an den Stufen recht locker aus.
     
    joost gefällt das.
  8. #8 Mirage2009, 05.08.2020
    Mirage2009

    Mirage2009 Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Ja, es ist zu locker. Das sieht nicht nur so aus.

    Nur ist die Kaffeemenge gleich. Egal ob gleichmäßig verdichtet oder nicht. Das irritiert mich ja eben so. Ich habe ja nun oft genug nachgewogen.

    Ich werde wohl mal bei Sage anrufen müssen. Denn das finde ich nach drei Wochen absolut nicht normal.

    Im Netz sprechen alle davon, dass 19g eine gute Menge sei, auch bei der Sage Oracle. Sage selber spricht ja immer von 22g Optimalmenge. Ich hoffe, dass sie mir dann nicht sagen, dass meine Kaffeemenge zu gering sei.
     
  9. #9 Mirage2009, 09.08.2020
    Mirage2009

    Mirage2009 Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    So, nun dachte ich, ich könnte Entwarnung geben. Dem ist leider nicht so.

    Ich habe die Schraube zur Verstellung der Mehlmenge noch mal festgezogen. Die nächsten Bezüge waren alle optimal. Sowohl vom Ergebnis des Tampens als auch der Bezugsmenge. Heute hat sie nun wieder beim ersten Mal nicht richtig getamped und auch beim zweiten Mal viel zu viel Espresso ergeben, also vermutlich auch nicht fest genug getamped. Die Schraube ist aber fest. Ich werde weiter berichten, damit nachfolgende Sucher vielleicht später mal einen Rat finden.
     
    Silas gefällt das.
  10. NiTo

    NiTo Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2013
    Beiträge:
    9.843
    Zustimmungen:
    4.177
    Böser Fehler :p ;)
     
    Espressotanta, -Dune- und benötigt gefällt das.
  11. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.983
    Zustimmungen:
    5.768
    Mach das, was viele tun: Kauf dir ne ordentliche externe Mühle. Ja, dein Marketing-maschinchen ist dann zwar für die gebotene Leistung zu teuer, aber wenigstens bekommst du so ordentliche Bezüge, zumindest bis dir der Rest der anfälligen Technik abraucht.

    Tipp für die Zukunft: vor dem Kauf fragen. Und zwar nicht irgendwelche bezahlten Influencerkolonnen.
     
    NiTo, benötigt, jasonmaier und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #12 Mirage2009, 09.08.2020
    Mirage2009

    Mirage2009 Mitglied

    Dabei seit:
    05.08.2020
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    2
    Sorry, aber das ist alles nicht so richtig hilfreich. Ich habe mich reichlich im Internet vor dem Kauf belesen. Auf dieses Forum bin ich erst gestoßen, als ich explizit nach Problemen mit meinem Gerät gegoogelt habe. Bei der Google Suche nach Siebträgermaschinen taucht dieses Forum auf den ersten beiden Seiten zumindest nicht auf. Ich bin meiner bei meiner Suche nach einer Maschine nie hier gelandet. Somit konnte ich auch nicht fragen.
     
    JSCoffee gefällt das.
  13. #13 benötigt, 10.08.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    1.729
    Weil hier keiner die Maschinen dieses Herstellers verwendet... Deine Suchanfragen werden nicht offen genug gewesen sein. Denn "Kaufberatung Siebträger" bringt das JN recht weitoben.
    Nun stellst Du selber leidvoll unter Beweis, was so viele Andere schon vor Dir erfahren mussten, wo das Grundproblem mit S. liegt: grottige Qualität und Haltbarkeit.
    Leider ist nun auch die 14-tägige Rückgabefrist verstrichen, wenn Du nicht Glück hattest und eine Corona-Verlängerung auf 30 Tage hast. Sollte das irgendwie der Fall sein, wäre mein Vorschlag, der sicher weitere Unterstützer finden wird - sofort zurücksenden. Ansonsten wirst Du leider dauerhaft daran erinnert werden, dass Influencer eine schlechte Beratungsquelle sind.

    In den Beiträgen zuvor ist Dir ja schon aufgezeigt worden, wo die Probleme liegen. Technisch kannst Du dem einfach nicht beikommen. Schlecht funktionierende Sensoren und Plastikmechanik sind nicht zuverlässig genug. Und die ganze Qualität eines Bezuges hängt von der Puckvrbereitung ab. Mahlgrad, Durchmischung, Tampern. Es geht damit los, dass Du keine absolut konstante Menge festlegen kannst. Der Mahlgrad schwankt und müsste angepasst werden. Weiterhin ist gerades Tampern eine Glücksache. Und alle anderen Methoden der Puckoptimuerung (WDT) werden Dir bauartbedingt schon komplett genommen.
    Alle Probleme, die Du beschreibst, sind darauf zurückzuführen.
    Wenn Du also gezwungen bist, die Maschine zu behalten, dann ist Deine einzige Option, noch in eine extra Mühle zu investieren. Nur wenn Du Einfluss nehmen kannst auf die Mahlung, kannst Du etwas retten. Du dürftest nun auch schlau genug sein, kein Produkt des selben Herstellers jemals wieder in Betracht zu ziehen...

    Sorry, dass es da keine besseren Nachrichten gibt. Die Faktenlage ist leider so. Hast Du ja auch gemerkt, dass selbst der Service Dir keine wirklich dauerhafte Abhilfe empfehlen kann.
     
    MrBean gefällt das.
  14. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.404
    Zustimmungen:
    1.541
    Hast Du denn da mittlerweile schon angerufen?
    Oder mal den Händler kontaktiert (Gewährleistung)?
    Die Funktion ist ja eins der (beworbenen) Hauptmerkmale dieses Geräts und wenn das innerhalb einiger Wochen nicht zuverlässig funktioniert muss ja irgendwie nachgebessert oder umgetauscht o.ä. werden.
    Ansonsten bleibt dir nur die schon erwähnte Alternative mit zusätzlicher Mühle und Tamper.

    (Ganz zurückgeben kannst Du den Eimer jetzt wohl nicht mehr so einfach.)
     
    Silas, joost und domimü gefällt das.
  15. joost

    joost Mitglied

    Dabei seit:
    01.05.2014
    Beiträge:
    5.983
    Zustimmungen:
    5.768
    ich bessere mal nach:
    welchen Kaffee genau verwendest Du und wann wurde der geröstet? (Hlfsweise: MHD).
    Nach 3 Monaten nach Röstung funktionieren schon viele Bohnen nicht mehr für eine echte Espresso-Extraktion im Einwandsieb, wenn dann zusätzlich die Mühle nicht +homogen +fein genug mahlt, wird das Fenster funktionierender Bohnen immer kleiner...



    ___________________________________________________________
    Nur am Rande: Immerhin, die S*ge Produktentwickler denken voraus:

    upload_2020-8-10_8-0-43.png
    :D
     
    Apollo30, ZwergNase, Pflunz und 5 anderen gefällt das.
  16. #16 benötigt, 10.08.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    1.729
    :) :) :)
    Sehr gut gemachte Satire aus der eigenen Entwicklungsabteilung. Respekt für so viel Humor.
     
  17. #17 Fluchtkapsel, 10.08.2020
    Fluchtkapsel

    Fluchtkapsel Mitglied

    Dabei seit:
    14.06.2020
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    163
    Hallo,

    mahlst Du die Mühle vor dem 1. Espresso aus?
    Das wäre eine plausible Erklärung, wenn der Puk zu 50% aus abgestandenem Totraumkaffeemehl besteht.
     
    joost gefällt das.
  18. #18 Niikolaii, 10.09.2020
    Niikolaii

    Niikolaii Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte bei meiner Oracle Touch nach etwa 6 Wochen das gleiche Problem und konnte es eifnach nicht lösen, bei Sage anrufen und Maschine zur Reparatur wegschicken war mir zu aufwendig, ich habe mir daraufhin eine Handmühle von 1Zpresso gekauft, verdichte und tampe mein Kaffeemehl nun selber mit einem viel besseren Ergebniss als es die Sage mit ihrem schrottigen Mahlwerk jemals hinbekommen könnte.

    Ich habe mehrere Kilo teuren Kaffe 30€/kg vermahlen und weggeschmissen weil entweder das Tampen nicht funktioniert hat oder der Espresso einfach immer sauer war, jetzt mit eigener hochwertiger Mühle bin ich super happy, der automatische Schaum ist nach wie vor mein Kaufargument. Ich kann dir nur empfehlen eine neue Mühle zu kaufen oder wie ich eine Handmühle (Commandante oder 1Zpresso)
     
  19. #19 Kara's Kaffee, 13.09.2020
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.09.2020
    Kara's Kaffee

    Kara's Kaffee Mitglied

    Dabei seit:
    13.09.2020
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mirage 2009,

    ich kann dein Problem gut nachvollziehen da ich die letzten Tage exakt mit dem selben Problem verbracht habe.

    Einige Kilo sehr guten Kaffee und viele frustrierende Momente später, glaube ich heute den Durchbruch geschafft zu haben.

    Ich habe die Oracle (ohne Touch), der Aufbau ist in vielen Bereichen gleich vielleicht helfen dir meine Erkenntnisse.

    Ich habe mich von den Empfehlungen in fast allen Kaffee Foren: "Die Espresso Menge sollte 9 Gramm für einen einfachen und ca 18 Gramm für doppelten betragen" inspirieren lassen und angefangen die Einstellungen der Maschine zu verstellen. Ich habe alle möglichen Gramm-Temperatur-Mahlgrad Versionen hoch und runter versucht. Das Beste Ergebnis bekomme ich bei 21 oder 22 Gramm (je nach Bohne und Mahlgrad) bei meiner Oracle. Alle anderen Werte unterhalb 21/22 Gramm haben bei mir zu saurem und meist ungenießbaren Ergebnissen geführt.
    Und fast immer hatte ich das sogenannte "channelling" siehe Bild 1.

    Eine sehr wichtige Entdeckung habe ich sehr spät gemacht und das scheint die Ursache zu sein warum der Tamper nicht vernünftige Ergebnisse liefert. Beim verstellen der Kaffee Menge muss man ja an der "Schräubchen-Vorrichtung" über dem Tamper justieren. Es gibt 2 Kleine Kerbungen, die ich erst heute, nach Tagen des herumprobierens entdeckt habe. Nur wenn diese Kerbungen sich auf einer Linie befinden, funktioniert der Tamper gut, sonst ist das Ergebnis so wie du beschrieben hast oder schlimmer, dementsprechend mies war der Kaffee der herauskam.

    Wenn diese Kerbungen (siehe 2. Bild) auf einer Linie sind, liefert der Tamper auch bei geringeren Kaffee Mengen einigermaßen brauchbares Ergebnis. Aber das Beste Ergebnis habe ich wie erwähnt bei 21/22 Gramm (Für einen Double Shot) erzielen können.

    Mein Fazit: Die allgemeine Empfehlung von 9 bzw. 18 Gramm Kaffee mag für andere Siebträger optimal sein aber funktioniert bei meiner Oracle einfach nicht.

    Vielleicht hilft es dir. Viel Erfolg.

    Marketing-Sprech durch Moderation entfernt
     

    Anhänge:

  20. #20 benötigt, 13.09.2020
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    2.535
    Zustimmungen:
    1.729
    Entschuldigung bitte, aber für den Preis von EUR 1.800 ("günstigster" Online-Preis für Dein Modell) soll es keine anderen Maschinen mit integrierter Mühle geben?
    Ob so eine Integration technisch die beste Lösung ist, sei mal dahingestellt. Aber für das Budget bekommt man schon ganz exklusives Equipment, mit dem man den beschriebenen Ärger gar nicht hat.
    Und wenn es unbedingt mit integrierter Mühle sein muss, dann hat man mit Quickmill 3035, Lelit PL82T, oder auch einer La Pavoni Domus Bar garantiert anderer Kaliber am Start.

    WIchtig ist, dass Du den Kauf nicht bereust. Aber dass die unberechtigten Lobhudeleinen entfernt wurden, fand ich passend.
     
    umi, Fluchtkapsel und cbr-ps gefällt das.
Thema:

- Probleme mit Tamper und Espressomenge

Die Seite wird geladen...

- Probleme mit Tamper und Espressomenge - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] ECM Tamper 58mm mit Station

    ECM Tamper 58mm mit Station: Verkaufe ECM Tamper 58mm mit Station von Joe Frex aus Holz. Festpreis 35€ inklusive Versand[ATTACH] [ATTACH]
  2. [Verkaufe] Tamper, Edelstahl, konvex 57,3, passt für Quickmill

    Tamper, Edelstahl, konvex 57,3, passt für Quickmill: Wenig benutzter Tamper, konvex, Edelstahl, schwarzes Holz aus meiner Quickmill Zeit anzubieten. Preis 20,00 EUR incl. Versand :)...
  3. [Zubehör] TIDAKA EPICO | 55,00mm | Flat

    TIDAKA EPICO | 55,00mm | Flat: Hallo zusammen, ich suche einen TIDAKA EPICO mit 55,00mm Flatbase in der Alu- oder Oliveversion. Viele Grüße Matthias
  4. [Verkaufe] Ascaso Baby T Plus u. "Pre-Order" Zugaben

    Ascaso Baby T Plus u. "Pre-Order" Zugaben: Hallo Zusammen, die Ascaso Baby T Plus soll tatsächlich noch diesen Monat in Deutschland eintreffen - und zwar in allen Farben. Die Maschine...
  5. [Verkaufe] Diverse Tamper und Leveller

    Diverse Tamper und Leveller: Moin, ich möchte mein Equipment ein wenig ausdünnen und verkaufe demzufolge ein paar Sachen, die ich nicht mehr benötige und/oder benutze:...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden