Probleme nach Umbau auf Rota

Diskutiere Probleme nach Umbau auf Rota im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Guten Abend liebes Forum, nach jahrelangen mitlesen als Gast werde ich heute mein erstes eigenes Thema eröffnen. Aber zunächst möchte ich mich...

  1. #1 Maro-Dado, 28.09.2020
    Maro-Dado

    Maro-Dado Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2020
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    9
    Guten Abend liebes Forum,

    nach jahrelangen mitlesen als Gast werde ich heute mein erstes eigenes Thema eröffnen.
    Aber zunächst möchte ich mich kurz vorstellen.

    Mein Name ist Marco und ich bin 40 Jahre alt, alles hat vor ca. drei Jahren angefangen als ich eine defekte Quickmill Aquila (E61, 1,8L Kupferkessel und ursprünglich Vibrationspumpe) erworben habe. Diese wurde von mir vollständig überholt und hat somit in den letzten drei Jahren super Dienste erwiesen.

    Da ich, wie bereits erwähnt, immer wieder hier als Gast den ein oder anderen Beitrag gelesen habe. Habe ich beschlossen meine geliebte Aquila auf Rota-Pumpe umzubauen. Des weiteren sollte die Maschine noch eine berührungslose Wasserstands abfrage bekommen, eine verzögerte Abschaltung bei Wassermangel sowie Joysticks zur Entnahme von Dampf und Heißwasser.

    All diese Umbauten wurden von mir nun durchgeführt und das Ergebnis ist super lediglich ein Problem bekomme ich nicht gelöst und deshalb habe ich beschlossen hier nach einer Lösung zu fragen.

    Wie gesagt technisch konnte ich alles umsetzen was ich mir vorgenommen habe leider habe ich jedoch nun nach dem Umbau keine stabile Temperatur. Es äußert sich wie folgt: Maschine heizt auf bis auf 1,3 bar nun entnehme ich wie gehabt für zwei Cappu Tassen Heißwasser um diese vorzuheizen. Der Wasserstand im Tank wird durch die Automatik nachgeregelt, hierbei sieht man bereits das durch das aufgefüllte Frischwasser der Druck im Kessel abfällt auf ca. 1,1 -1,0 bar, Heizung schaltet ein. Zwischenzeitlich mahle ich den Kaffee und starte den Bezug anschließend schäume ich die Milch und der Druck fällt rapide auf 0,5 bar ab. Dieses Verhalten hatte ich mit meiner Vibrationspumpe nicht. Selbst wenn ich drei oder vier Tassen (Cappucino Größe) entnommen habe. Hatte der Kessel genug Power schnell nachzulegen. Somit ist mein Problem nach Umbau auf Rota-Pumpe das labile verhalten des Kessels. Hat hier vielleicht einer eine Idee?

    Folgendes habe ich bereits ausprobiert:
    -Wasserstand im Kessel geändert. Mehr und weniger --> Beides kein Erfolg
    - Wasseransuagpunkt im Kessel für Heißwasser verlängert so das dass Wasser von weiter unten angesaugt wird. --> Keine Änderung bzw. sobald Kessel nachgefüllt wird fällt auch die Temperatur des Heißwassers.

    Vorab danke für eure Hilfe.

    Ciao Marco

    P.S anbei ein paar Fotos vom Umbau....
     

    Anhänge:

  2. Ralle

    Ralle Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2014
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    24
    Moin Moin.
    ähnliches Phänomen hatte ich bei einer alten eingruppigen Gastromaschine von Isomac aus dem 80ern (Typ weiß ich nicht mehr genau).
    Der Kessel hat langsam aber ständig überfüllt. Die Pumpe war eine kleine 50l Rotoflow. Das Einlaufventil ein 2,5mm. Hier war das Problem, dass beim Füllen des kleinen Kessels die Förderleistung bzw der Durchfluss im Gegensatz zur trägen Elektronik (also bis zum Abschalten) zu hoch war. Da der Einbau eines kleineren Füllventil 1,5mm Durchlass nur geringe Besserung brachte, habe ich eine 0,8mm Gigleurdüse als Durchflussdrossel in den Kesselzulauf gesetzt und siehe da, das Phänomen des Überfülltens war weg.
    Check mal den Wasserstand nach direkten Füllen des Kessels. Ich vermute die Fördermenge beim Füllen Deiner Maschine ist zu hoch.
    VG
    Ralf
     
    infusione, secuspec, TanteTim und 2 anderen gefällt das.
  3. #3 TanteTim, 28.09.2020
    TanteTim

    TanteTim Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    30
    Das kann ich mir auch vorstellen. Meine Maschine ist auch auf Rotationspumpe umgebaut mit Nadelventil weil die Förderleistung sonst zu hoch wäre.
     
    secuspec gefällt das.
  4. #4 Maro-Dado, 28.09.2020
    Maro-Dado

    Maro-Dado Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2020
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    9
    Danke für die schnellen Antworten.

    Werde das mal entsprechend prüfen, anpassen und anschließend berichten. Habe noch ein paar dieser Düsen da, muss nur die entsprechende Stelle aussuchen um keine starke Verwirbelung im Kessel zu verursachen. Vielleicht passt die Düse vor dem ODE Ventil.

    Übrigens habe auch eine 50l/h Rotoflow verbaut mit RMP 150Watt Motor.
     
  5. #5 secuspec, 28.09.2020
    secuspec

    secuspec Mitglied

    Dabei seit:
    24.08.2008
    Beiträge:
    965
    Zustimmungen:
    171
    En Verwirbelung im Kessel wäre m.E. garnicht mal so schlimm, da Du so eine eventuelle Schichtung verhinderst, die in diesem kleinen Kessel sowieso nicht sehr hoch ist. Cigleur im Zufluss ist praktisch ein Muss - dann sollte sich das wieder gut einpendeln.
     
  6. #6 Maro-Dado, 10.10.2020
    Maro-Dado

    Maro-Dado Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2020
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    9
    Hallo zusammen,

    bin nun dazu gekommen euren Vorschlag umzusetzen. Leider brachte das nicht den gewünschten Erfolg. Habe sogar zwei Positionen für die Düse getestet --> Erster Versuch direkt nach dem Ventil und zweiter Versuch direkt im Kesseleingang. Wobei die zweite Position direkt am Kesseleingang das ganze eher verschlechtert hat. Vielleicht doch eine zu starke Verwirbelung? Habe auch mit dem Füllstand entsprechend experimentiert nach Einbau der Düse, auch dies brachte kein zufriedenstellendes Ergebnis.

    Das Wasser zirkuliert wie folgt, vielleicht ist hier ja was falsch. Tank--> Rotationspumpe --> T- Stück --> Ein Ausgang zum Ventil (Füllen) --> Vom Ventil Füllen durch die Düse in den Boiler. Der zweite Ausgang vom T-Stück führt zum Rückschlagventil --> Von dort aus zu einem weiteren T-Stück --> Von hier geht es einmal zum Überdruckventil und der andere Ausgang in den Wärmetauscher. Eigentlich ist hier fast alles so wie werksseitig verbaut bis auf das Überdruckventil welches ich vom Wärmetauscher Ausgang, wegen Platzmangel, nach unten an den Eingang montiert habe.

    Ich verstehe einfach nicht wieso der Druck nach dem nachfüllen so stark abfällt, es werden ja höchstens 200 -300ml entnommen. Heute nach dem ich die Düse am Kesseleingang positioniert habe ist während des Nachfüllens der Druck sehr schnell von 1,3 bar auf 0,2 bar abgefallen. Wie gesagt vor dem Umbau war das nicht der Fall:-(.

    Hat vielleicht jemand eine weitere Idee??

    Danke vorab und einen schönen Abend euch.
     
  7. #7 Espressojung, 10.10.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.753
    Zustimmungen:
    830
    ich könnte mir vorstellen, dass die große Fördermenge der Rota der Grund dafür deine Probleme sind.
    Bei der Vibra ist die Förderleistung viel geringer daher hart die Heizung länger Zeit die Temperatur anzugleichen.
    Meines Erachtens hat eine Rota nur Sinn, wenn das Geräusch reduziert werden soll, sonst hat sie keine Vorteile.
     
  8. #8 TanteTim, 10.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2020
    TanteTim

    TanteTim Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    30
    Ich hätte noch eine Idee, die Maschine ist am Tank und nicht am FW? Wenn das MV schaltet zur Kesselbefüllung und von der Pumpe nicht sofort Druck anliegt wird ja ein Druckausgleich zwischen Tank und Kessel stattfinden, weil die Rota ja in beide Richtungen gängig ist wenn sie nicht fördert. Zusammen mit dem frischen Wasser könnte das vielleicht diesen starken Abfall erklären?
    Dazu würde auch passen, dass der Druck jetzt langsamer wieder steigt...
    Vielleicht könntest du das Problem dann mit einem Rückschlagventil lösen.
     
    Uno22517 und TTaurus gefällt das.
  9. #9 Espressojung, 10.10.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.753
    Zustimmungen:
    830
    Wenn dem so sein sollte, dann müßte er aber beim Umbau einige gewaltige Fehler eingebaut haben.
    Auf der Druckseite der Pumpe (so sollte es zumindest sein) ist in der Leitung ==> Richtung Kessel, zuerst das Magnetventil und dahinter ein Rückschlagventil eingebaut und beide Bauteile verhindern das Wasser vom Boiler zurück zur Pumpe fließt.
    Sollten beide Bauteile fehlend oder gar defekt sein, dann könnte sich sowieso kein nennenswerter Kesseldruck aufbauen und die Pumpe
    sowie das Wasser im Tank würde sich gewaltig aufheizen.
     
  10. #10 Uno22517, 11.10.2020
    Uno22517

    Uno22517 Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2010
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    65
  11. #11 TanteTim, 11.10.2020
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2020
    TanteTim

    TanteTim Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    30
    Naja offensichtlich ist da ja keins vorhanden. Wenn die Maschine am FW hängt reicht auch der Leitungsdruck (obwohl dann auf jeden Fall ein Rückschlagventil verbaut sein sollte um nicht die Wasserleitung ggf. zu kontaminieren).
    Nein, das Magnetventil verschließt ja den Kessel und der Wärmetauscher ist mit Rückschlagventil versehen.

    Eigentlich müsstest du einfach das Rückschlagventil des HX zwischen Pumpe und dem T-Stück (halt auf der anderen Seite) einbauen können. Und wenn du kannst, häng die Maschine an die Leitung, das ist besser für die Pumpe, hygienischer und deutlich komfortabler.
     
  12. #12 Uno22517, 11.10.2020
    Uno22517

    Uno22517 Mitglied

    Dabei seit:
    01.02.2010
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    65
    ist jetzt zwar OT - aber ich frag mich da, wohin entwässert denn bei Festwasser das Expansionsventil? Die Abtropfschale ist doch vor der Maschine. Und ein Silikonschlauch außenrum gefällt auch nicht jedem.
     
  13. #13 TanteTim, 11.10.2020
    TanteTim

    TanteTim Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    30
    Ja, zum Beispiel in die Abtropfschale, die dann meistens auch eine feste Abwasserleitung hat.
    Außerdem wird der Brühdruck oft über den Bypass der Rota eingestellt und das Expansionsventil funktioniert eher als Sicherheitsventil mit 12 Bar Öffnungsdruck.
     
  14. #14 Espressojung, 11.10.2020
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.753
    Zustimmungen:
    830
    Um hier allen Spekulationen ein Ende zu bereiten, würde ich vorschlagen das Marco
    eine kleine Skizze seines Umbaus (mit allen von ihm verbauten Teile) anfertigt und hier einstellt,
    dann brauch wir nicht mehr ins "blaue" zu spekulieren.
     
  15. #15 TanteTim, 11.10.2020
    TanteTim

    TanteTim Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    30
    Oder du liest einfach nochmal den Thread ;)
    Schönen Sonntag euch allen!
     
  16. #16 Maro-Dado, 11.10.2020
    Maro-Dado

    Maro-Dado Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2020
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    9
    Guten Morgen,
    Danke für die zahlreichen Tipps.

    Habe gerade mal einen Schnelltest durchgeführt. Stecker vom Magnetventil ab, Wasser aus Kessel / Boiler entnommen und erst nach Start und Druckaufbau der Pumpe den Stecker auf das MV gesteckt. Leider ändert sich das Verhalten der Maschine nicht, somit dürfte das Thema Rückschlagventil nicht den gewünschten Erfolg bringen. Auch wenn es Sinn macht und von mir auf jeden Fall nachgerüstet wird.
    @Uno22517 danke für den Link.

    Anbei eine Skizze zur Hydraulik, vielleicht kommen wir hiermit weiter?

    Wünsche euch einen schönen Sonntag.
     

    Anhänge:

    rebecmeer gefällt das.
  17. #17 TanteTim, 11.10.2020
    TanteTim

    TanteTim Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    30
    Schade! Ich habe noch eine Frage, was zeigt denn das Brühdruckmanometer an wenn der Kessel nachgefüllt wird?
     
  18. #18 Whecker, 11.10.2020
    Whecker

    Whecker Mitglied

    Dabei seit:
    06.09.2012
    Beiträge:
    221
    Zustimmungen:
    40
    Guten Tag,
    passiert das auch mehrfach hintereinander, also wenn die Maschine länger eingeschaltet bleibt.
    Meine Frage ziehlt darauf ab das vielleicht seit dem Umbau das Entlüftungsventil hängt.

    Gruß
     
  19. #19 Maro-Dado, 11.10.2020
    Maro-Dado

    Maro-Dado Mitglied

    Dabei seit:
    27.09.2020
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    9
    Der Druck steigt auf ca. 10bar.

    Ja leider...
     
  20. #20 TanteTim, 11.10.2020
    TanteTim

    TanteTim Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2017
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    30
    Ok, das ist ja kurios, war das auch schon vor Einbau der Düse so? Bei deinem Aufbau sind HX und Kessel ja ein System zum Zeitpunkt der Befüllung und das Sicherheitsventil müsste dann doch auch auslösen? Vielleicht ist da doch was nicht richtig im Kaltwasserblock.
     
Thema:

Probleme nach Umbau auf Rota

Die Seite wird geladen...

Probleme nach Umbau auf Rota - Ähnliche Themen

  1. Probleme Olympia Cremina '75

    Probleme Olympia Cremina '75: Guten Tag, ich war lange Jahre nicht mehr im Forum aktiv. Ich habe viele diverse Kaffeebrühmethoden ausprobiert. Ich hatte eine Olympia Cremina,...
  2. Probleme mit dem Kaffeegeschmack bei der E8 (2020)

    Probleme mit dem Kaffeegeschmack bei der E8 (2020): Hallo, in der Hoffnung das hier jemand uns einen Tipp geben kann woran es liegen kann. Seit geraumer Zeit stellen wir fest, dass unser Kaffee...
  3. Probleme mit LM GS3

    Probleme mit LM GS3: Hallo in die Runde, ich habe zwei Probleme mit meiner GS3 BJ2013 (MP mit conical valve - Umbau 2017) und hoffe, dass ihr mir helfen könnt. 1....
  4. Umbau Heissluftfritteuse zu Artisan-gesteuertem Kaffeeröster "BilloJoe" V2 - Komplettes Tutorial

    Umbau Heissluftfritteuse zu Artisan-gesteuertem Kaffeeröster "BilloJoe" V2 - Komplettes Tutorial: Liebe Kaffee-Netzler, nachdem ich jetzt über anderthalb Jahre an meinem DIY Kaffeeröster aus der Heissluftfritteuse Klarstein Vitair Turbo...
  5. Faema Urania

    Faema Urania: Hallo zusammen, bin hier seit langem stiller Mitleser und habe mich mal angemeldet. Ich restauriere seit einigen Jahren hobbymäßig...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden