Profitec Pro 500 Sicherheitsventil ausgelöst/Heizung defekt?

Diskutiere Profitec Pro 500 Sicherheitsventil ausgelöst/Heizung defekt? im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo Kaffe-Netz, im Zuge meiner Kaffeeverliebtheit habe ich hier schon einiges mitgelesen und bin jetzt durch ein unerfreuliches Ereignis selbst...

  1. #1 allrobbe, 12.06.2019
    allrobbe

    allrobbe Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Kaffe-Netz,

    im Zuge meiner Kaffeeverliebtheit habe ich hier schon einiges mitgelesen und bin jetzt durch ein unerfreuliches Ereignis selbst zum Poster geworden.
    Gestern als ich nach Hause kam war meine Profitec Pro 500 (gesteuert durch eine Zeitschaltuhr) aufgeheizt, jedoch mehr als üblich. Beim Bezug kamen nur sehr heiße Tropfen. Ich habe die Maschine dann ausgeschaltet und kurz danach wieder eingeschaltet. Danach saugte die Maschine Wasser in den Tank (Pumpe funktionierte noch). Diesen Prozess habe ich im Affekt durch ein erneutes abschalten unterbrochen. Zum Zeitpunkt des Ausschaltens hatte der Kessel noch ca. 0,8 bar Druck lt. Barometer. Auf der Unterseite der Tassenablage zeigte sich kondensierter Wasserdampf. Ebenfalls roch es in der Wohnung meiner Meinung nach nach "im Haarföhn verbrannten Haaren".
    Nachdem die Maschine abgekühlt war habe ich das Gehäuse geöffnet um das Innenleben zu inspizieren. Dort zeigte sich Staub am Boden der Maschine, aber kein Wasser. Das restliche Innenleben wirkt unauffällig. Genauere Fotos folgen.
    Seit diesem Ereignis kann ich die Maschine einschalten, sie heizt aber nicht mehr auf. Das Schalten des Pressostaten bilde ich mir aber ein zu hören.

    Ich glaub jetzt, dass aus irgendeinem Grund der Kessel immer weiter aufheizte bis das Sicherheitsventil auslöste. Danach heizte der Kessel wrsl. weiter bis ich ihn abschaltete. Die Frage ist warum heizte er soweit auf? Und warum heizt er jetzt nicht mehr?

    Die Maschine habe ich mir vor 2,5 Jahren gekauft und immer mit Tischfilter entkalkt, so dass ich ca. 6°dH hatte. Den Kessel habe ich dann vor ca. 12 Monaten entkalkt.

    Meine Befürchtung schwanken jetzt von Sicherung ausgebrannt oder einfach nur einem umgelegten "Sicherheitsschalter" für die Heizung, bis zu einer durchgebrannten Heizung und völliger Verkalkung meiner Maschine inkl. Pressostaten.

    Wie soll ich jetzt weiter Vorgehen? Ich würde gerne eine grundlegende Diagnose selbst probieren und bin über Erfahrungswerte zu diesem Verhalten sehr dankbar.

    LG Alex
     

    Anhänge:

    rebecmeer gefällt das.
  2. #2 Espressojung, 12.06.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    866
    Vermutlich haben die Sicherheitsschalter an der Oberseite des Kessels ausgelöst.
    Da müßten 2 Sicherheitsschalter mit einem kleinen Kunststoffknopf in der Mitte sein.
    Den Kunststoffknopf kann man bei ausgeschalteter Maschine wieder eindrücken
    danach sollte die Maschine wieder Heizen.
    Aber du solltest den Grund für die Abschaltung auf jeden Fall finden.
    Evtl. sind die Kontakte des Heizungsrelais in der Elektronikbox verschweißt
    ==> das führt dann zum unkontrollierten aufheizen - bis die Sicherheitsschalter ansprechen
    und den Strom zur Heizung unterbrechen.
     
  3. #3 allrobbe, 17.06.2019
    allrobbe

    allrobbe Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Espressojung,

    danke für deine Antwort. Ein erstes Durchmesser der elektronischen Bauteile zeigt, dass Bauteil 4 "Mikroschalter 10a 250V" defekt ist.
    https://www.avola-coffeesystems.de/images/c/8081192-profitec-pro500-elek-700-900-85.jpg
    Kann das deiner Meinung nach auch eine Ursache für das überhitzen und nicht mehr aufheizen sein?
    Als nächsten Schritt wird die Elektronikbox durchgemessen, dann weiß ich ob ich beides tauschen muss.
     
  4. #4 Espressojung, 18.06.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    866
    Der Schalter Pos. 4 ist für das Einschalten der Pumpe bei Kaffeebezug und hat
    mit dem Aufheizen nichts zu tun.
    Wenn du dir das zutraust, dann könntest die Maschine mal aufschrauben.
    Beim auftreten des Fehlers solltest du mit einem Griff eines Schraubendrehers
    mal kräftig gegen die Elektronikbox schlagen.
    Es könnte sein, dass das Relais in der E-Box in der Position "Aufheizen" hängen bleibt.
    P.S. hat deine Maschine schon ein SSR-Relais eingebaut?
    Wenn ja, dann hängt neben der (Pos. 8 - Elektronikbox) noch ein kleine schwarzes
    Klötzchen mit einer roten LED die beim Heizen leuchtet.
     
  5. #5 allrobbe, 18.06.2019
    allrobbe

    allrobbe Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Aufgeschraubt ist sie schon, das traue ich mir mit Explosionszeichnung und Ruhe noch zu.
    Alles weitere übernimmt der Schwiegervater. Der ist gelernte Elektriker und leidenschaftlicher Repairkaffee-Mitarbeiter :D
    Hier die Fotos die ich bis jetzt gemacht habe.
     

    Anhänge:

    rebecmeer gefällt das.
  6. #6 Espressojung, 18.06.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    866
    Die beiden Sicherheitsschalter (135°C) sind die, wo die blauen und schwarzen Kabel in Bild Nr.1
    angeschlossen sind. Beide Schalter haben einen kleinen schwarze Stift zwischen den Kontakten
    wenn die Schalter ausgelöst haben, kann man diesen Stift wieder eindrücken.
    Danach sollte die Heizung wieder funktionieren.
    Aber, wenn die Schalter ausgelöst haben, kannst du davon ausgehen, dass die Elektronikbox
    defekt ist. ==> die Kontakte des Heizungsrelais sind dann verbrannt.
    Dadurch sind 2 Schaltzustände möglich.
    1. die Heizung wird überhaupt nicht mehr eingeschaltet.
    2. die Kontakte verschweißen und trennen nicht mehr - dadurch heizt die Maschine immer weiter auf
    bis die Sicherheitsschalter auslösen.
     
  7. #7 allrobbe, 24.06.2019
    allrobbe

    allrobbe Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Die schwarzen Stifte der beiden Sicherheitsschalter sind drinnen und die Maschine heizt wieder.
    Auch das Relais schaltet zuverlässig wieder ab (getestet über 9h), und Schalter Pos. 4 funktioniert auch wieder.
    Habe das jetzt alles ausführlich über das lange WE getestet und Kaffee bei offenem Gehäuse gemacht
    Irgendwie werde ich nicht schlau. :(
    Dafür pfeift das Vakuumventil und der Kesseldruck wird auf 1,5 bar reguliert und ich habe am Pressostaten nichts verstellt.
    War das alles nur ein Wackelkontakt?
     
  8. #8 Espressojung, 24.06.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    866
    1,5 bar Kesseldruck sollte aber wirklich die Grenze sein.
    Was zeigt denn das Kesselmanometer im kalten Zustand an? ==> geht es auf "0" zurück?
     
  9. #9 allrobbe, 25.06.2019
    allrobbe

    allrobbe Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Ja
     
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    17.371
    Zustimmungen:
    18.199
    Kontrollier mal die Leitung zum Presso, ev. ist die verkalkt.
     
  11. #11 Espressojung, 25.06.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    866
    Wenn ich mir deine Fotos so anschaue fällt mir auf, dass deine
    Elektronikbox 16-Polig ist.
    Zur 16-poligen E-Box gibt es von ECM einen Umbausatz auf ein SSR-Relais
    ==> SSR-Relais ist ein statisches Relais welches ohne mechanische Bauteile
    die Heizung aus und einschaltet.
    Der Umbau "umgeht" das in der E-Box enthaltene Heizungsrelais (selbst wenn das
    defekt sein sollte, kann man das SSR-Relais einbauen und die Maschine funktioniert
    wieder wie am 1. Tag. (Kosten ca. 50,-€)
     
    Plombe1975 und brrrt gefällt das.
  12. #12 allrobbe, 25.10.2019
    allrobbe

    allrobbe Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    So liebe Kaffee-Netz-Gemeinde,
    Nachdem der Defekt an meiner Maschine direkt vor unserem Umzug von unserem Wohnung in unser leicht zu sanierendes Haus statt fand, musste ich auf Grund mangelnder Energie lange mit der Mokka-Kanne leben.
    Mittlerweile habe ich jedoch das Vakuumventil gereinigt und den Pressostat getauscht.
    Seitdem funktioniert die Maschine wieder und ich kann endlich meine Wochenende wieder mit Espresso verbringen.
    Danke für die Hilfe und die Energie. Ohne euch... Und meinen Elektriker-Schwiegervater... Wäre das wahrscheinlich teuer geworden.
    Schönes Wochenende noch.

    LG Alex
     
    rebecmeer gefällt das.
  13. #13 Espressojung, 25.10.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    866
    Dein Schwiegervater sollte das SSR-Relais von ECM einbauen, dann hättest du wirklich Ruhe.
    Ich glaube nämlich nicht, dass es am Pressostaten gelegen hat.
     
  14. #14 allrobbe, 28.10.2019
    allrobbe

    allrobbe Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Geschrieben hast du von dem Ding ja öfter und interessant wäre es prinzipiell ja noch.
    Hast du da einen Link?
     
  15. #15 Espressojung, 28.10.2019
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    2.847
    Zustimmungen:
    866
    Das SSR-Relais findest du hier: Das komplette Kit finde ich auf die Schnelle jetzt nicht.
    Du könntest auch mal bei Welter & Welter in Köln nachfragen die führen das Kit auch.
    Das Einbaukit kann an die 16-poligen E-Box direkt angeschlossen werden.
    Die 15-poligen E-Box muss erst modifiziert werden ==> ist aber kein Hexenwerk.
    ECM Statisches Relais 4 32vdc 25a 240vac 34,50 € Günstige
     
    Plombe1975 und allrobbe gefällt das.
  16. #16 tangolem, 28.10.2019
    tangolem

    tangolem Mitglied

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    665
    Zustimmungen:
    230
    pellhühnchen, allrobbe und Espressojung gefällt das.
  17. #17 allrobbe, 16.12.2019
    allrobbe

    allrobbe Mitglied

    Dabei seit:
    12.06.2019
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    5
    Da der Fehler erneut aufgetreten ist habe ich nun die Lösung von @Espressojung lt dieser Anleitung umgesetzt...oder besser gesagt umsetzen lassen ;)
    Bestellt habe ich natürlich das günstigere SSR-Relais von @tangolem

    Danke soweit an alle und kaffeehaltige Feiertage wünsch ich euch.
     
    tangolem und pellhühnchen gefällt das.
  18. #18 pellhühnchen, 20.12.2019
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2019
    pellhühnchen

    pellhühnchen Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2019
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mich auch Wochenlang schraubend bemüht bis ich die Elektronikbox (Gicar) endlich angegangen bin. Danach keine Probleme mehr - vielen Dank hiermit an alle Foristen für die guten Tipps. Speziell auch @Espressojung für die SSR Tipps. Hätte ich das früher kapiert... wäre ich nach SSR Umbau ohne Relaiswechsel fertig gewesen.


    Ich habe das "ECM Umbauset Externes Relais Maschinen mit Edelstahlkessel" gerade für 35€ erworben: Da steckt ein SSR vom gleichen Hersteller wie im Pollin Link drauf, allerdings (KS53) D-24Z20N-LQ mit nur 20A Schaltstrom (sonst identisch!). Betriebstemperatur für das SSR wird mit max.80° angegeben. Im Kit ist das sehr schön verarbeitet und an einen Metallhalter fixiert (Kühlung und liegt nicht im Wasser), vorkonfektionierte Kabel (mit Schuhen) sind auch dabei. Lohnt sich für mich der Mehrpreis von 20€.

    Und für die Technika IV braucht´s natürlich das Set für Kupfertanks. Kostet 5€ mehr und habe ich bisher noch nicht (vielleicht kann ich´s tauschen). Einbauanleitung dazu habe ich noch nicht gefunden, hat jemand vielleicht mal ein Foto vom eingebauten Situs bevor ich mich verbastele?


    Schöne kaffeehaltige Adventszeit wünsche ich.
     
  19. #19 Plombe1975, 19.09.2020
    Plombe1975

    Plombe1975 Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Allerseits,
    meine Profitec Pro 500 hat wahrscheinlich das oben beschriebene Problem. Ich war gemütlich am Arbeiten als plötzlich eine große Dampfwolke oben rausgeschossen kam. Nach dem ich die Maschine aus- und wieder eingeschaltet habe ging der Kesseldruck nach oben. Bei 2 Bar habe ich sie ausgeschaltet.
    Der Verkäufer, wo ich die Maschine erworben hatte musste neue Kesseldichtungen einbauen, hat sie entkalkt und konnte den Fehler nicht reproduzieren. Nun nach ca. 2 Monaten trat das Problem erneut auf. Zum Glück fand ich diesen Thread und die Anleitung von Espressojung.
    Die nötigen Ersatzteile habe ich mir bestellt und werde den Umbau nun selbständig durchführen.
    Sollte alles klappen, werde ich hier berichten.
    Vielen Dank Espressojung, falls Du noch hier unterwegs bist, viele die Erklärung.
    Lieben Gruß
    Patrick

    P.S.: Meine Profitec ist noch die der ersten Generation ohne PID
     
  20. #20 Plombe1975, 23.09.2020
    Plombe1975

    Plombe1975 Mitglied

    Dabei seit:
    28.07.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    6
    @Espressojung
    Vielen Dank. Anhand Deiner Anleitung konnte ich meine Maschine Reparieren.
    Für alle, die das ebenfalls machen wollen zwei zusätzliche Tips:
    Um an die 5Volt-Anschlüsse heranzukommen muss man den schwarzen Kasten öffnen.
    Bei mir lagen anstelle von 5 Volt 12 Volt an. Dies ist aber für das ECM Relais kein Problem.
    Interessanter Weise hat sich bei mir der Schaltpunkt, wann die Heizung abgeschaltet wird, etwas nach oben gewandert. Die Heizung schaltet nun nicht mehr bei ca. 1,3 Bar Überdruck, sondern kurz vor 1,5 Bar Überdruck ab.
    Dieses Forum ist genial!!!
    Danke
    Patrick
     
Thema:

Profitec Pro 500 Sicherheitsventil ausgelöst/Heizung defekt?

Die Seite wird geladen...

Profitec Pro 500 Sicherheitsventil ausgelöst/Heizung defekt? - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic Kurzschluss und Schmelzsicherung defekt?

    Gaggia Classic Kurzschluss und Schmelzsicherung defekt?: Hallo Leute, vor ein paar Wochen kam bei mir kein Wasser mehr aus der Brühgruppe, sondern nur noch aus dem Dampfbezug. Damals hatte ich mich dann...
  2. la marzocco GS/3 nach 5 -6 Jahren - Erfahrung zu defekten

    la marzocco GS/3 nach 5 -6 Jahren - Erfahrung zu defekten: Unsere Maschine ist von 09/2014 und wir machen damit so ca 2-3 Kilo Cafe pro Monat, keine Milchmix. Wir betreiben sie am Festwasser mit 7dgh...
  3. Nuova simonelli Personal uno drückt Wasser bei Bezug ins Ablaufbecken. Zu Hilfe!

    Nuova simonelli Personal uno drückt Wasser bei Bezug ins Ablaufbecken. Zu Hilfe!: Hallowiegeht’s, ich habe mir das oben genannte Schmuckstück mit Standschaden gekauft und restauriert, d.h. auseinander genommen, entkalkt,...
  4. [Erledigt] Demoka M203 defekt / als Ersatzteilspender [Verkauft]

    Demoka M203 defekt / als Ersatzteilspender [Verkauft]: Hallo zusammen, nachdem meine Demoka als Ersatzmühle jetzt 10 Jahre im Keller gestanden hat, bin ich mit der Reanimation leider gescheitert. Sie...
  5. Mahlkönig Vario Home V2 abgeraucht

    Mahlkönig Vario Home V2 abgeraucht: Hallo zusammen, ich bin etwas verärgert, da meine (teuer beschaffte) Mahlkönig Vario Home V2 vor drei Wochen kaputtgegangen ist und ich seit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden