Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

Diskutiere Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine! im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Kindergarten :confused: Hier könnte wirklich mal ein Mod durchwischen, auch am Anfang steht einiges an ot. Ist echt schade um den thread und die...

  1. #221 Markmedlock, 24.05.2020
    Markmedlock

    Markmedlock Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    8
    Hier könnte wirklich mal ein Mod durchwischen, auch am Anfang steht einiges an ot. Ist echt schade um den thread und die Maschine.

    Ich verstehe nicht, warum das hier so zugeht und bei anderen Maschinen threads ein ganz anderer Ton herrscht...
     
    rebecmeer gefällt das.
  2. #222 cbr-ps, 25.05.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2020
    cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    14.747
    Zustimmungen:
    14.938
    Das hat nichts mit der Maschine zu tun, die ist ja nur einer von vielen weitestgehend austauschbaren E61 DB. Es ist mehr eine Frage des Kommunikationsstils.
    Der Bericht von @Sorani liest sich halt ein bisschen wie ein nicht ganz so gut recherchierter Kauf oder die Kritikpunkte kommen möglicherweise überhöht rüber. Die Kombination aus der sarkastischen Antwort von @quick-lu und den beleidigt patzigen Antworten von @Sorani, die den Subtext hinter dem Sarkasmus anscheinend nicht richtig verstanden hat, führt dann leider zu so einem Abdriften ins persönliche Geplänkel.

    Die meisten inhaltlichen Fragen zu dem gefühlt mindestens einmal wöchentlich diskutierten „Problem matschiger Puck“ wie z.B. Mühle und Bohnen wurden von @Sorani leider ignoriert, sodass eine Hilfe zur Lösung nur bedingt möglich ist. Anscheinend ist eine Unterstützung durch die „Klugscheisser“ auch garnicht erwünscht, so schlimm scheint es dann doch nicht zu sein.

    Ein bisschen mehr Souveränität im Umgang mit Kritik, sei sie auch vielleicht in dem ein oder anderen Fall etwas unsachlich formuliert, macht den Ruf nach den ihre Freizeit opfernden Moderatoren obsolet...
     
    vectis gefällt das.
  3. Sorani

    Sorani Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    7
    Fehlermeldung A5

    Heute zeigt meine 14 Tage alte Pro-600 plötzlich die Fehlermeldung A5 an.
    Habe schon alles probiert es zu löschen....einschalten....ausschalten....Stecker raus....Stecker rein....Tank raus....Tank rein...etc...nichts.
    Es zeigt immer A5 an...die grüne Lampe leuchtet und die Pumpe funktioniert auch, wenn man den Bezughebel zieht. Aber heizen tut sie nicht.

    Mir ist aufgefallen, wenn man die Maschine mit gedrückter + und - Taste einschaltet, kommt man in ein Menü für Profis....
    Kennt sich da jemand aus und weiß, ob man da A5 löschen kann?

    Gruß
    Soran
     
  4. #224 Aeropress, 30.05.2020
    Aeropress

    Aeropress Mitglied

    Dabei seit:
    14.03.2015
    Beiträge:
    9.289
    Zustimmungen:
    5.678
    Das würde ja bedingen die Meldung wäre grundlos. Wird sie wohl kaum sein (und auf Verdacht rumspielen im PID würde ich mal tunlichst lassen) 14 Tage klarer Fall von Gewährleistung bzw. ich würde mich mal mit Händler und parallel mit ECM/ profitec in Kontakt setzen. Das wird sicher schnell gelöst werden.
     
    cbr-ps gefällt das.
  5. Sorani

    Sorani Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    7
    Ich habe die Maschine eingeschaltet und im gleichen Augenblick ist mir eingefallen, dass ich nur den Kaffeeboiler heizen möchte und wollte den Dampfboiler im Menü ausschalten. Vielleicht war das einen Tick zu früh....ich hätte besser warten sollen, bis die Maschine 5 Sek. eingeschaltet gewesen wäre und ann erst das Menü aufrufen.
    Ich bin fast der Meinung ich habe etwas im Menü verstellt....aber in dem Menü, wo man als Laie nicht rein geht.
    Ein Defekt kann eigentlich nicht vorliegen, da sie vor 3 Stunden noch tadellos lief.
     
  6. Sorani

    Sorani Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    7
    Sie funktioniert wieder.
    Habe im Internet eine Anleitung von ECM gefunden (für die Synchronika), wie man in die Systemeinstellungen kommt und wie die entsprechenden Parameter eingestellt sein müssen.
     
    rebecmeer und Markmedlock gefällt das.
  7. nilfab

    nilfab Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,

    nach langem stillen Mitlesen hier mein erster Beitrag. Bin seit gestern auch stolzer Besitzer der Pro 600. Wie bin ich zur Maschine gekommen? Wir wohnen in Mannheim, daher fand ich die räumliche Nähe zum Hersteller schon mal grundsätzlich sehr sympathisch. Wir trinken sehr viel Cappuccino und Co., daher war recht schnell klar, dass es ein DB werden soll. Optisch gefiel die Pro 600 von allen zur Verfügung stehende Maschinen am besten - ach ne stimmt gar nicht, am liebsten hätten wir zur Synchronika gegriffen, allein die Optik und andere Pumpe war uns der höhere Preis aber nicht wert.

    Ich bin momentan noch fleißig am Ausprobieren, kann daher noch kein fundiertes Urteil geben, aber rein von der Verarbeitung bin ich sehr zufrieden. Gekauft haben wir übrigens im Espresso-Maschinenraum in Landau (Pfalz). Beratung war sehr angenehm und der Preis im Paket mit einer Eureka Specialita und einigem an Zubehör war gut. Sobald ich einigermaßen konstante und reproduzierbare Ergebnisse habe, melde ich mich wieder.
     

    Anhänge:

    Gandalph, rebecmeer, Markmedlock und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #228 Markmedlock, 31.05.2020
    Markmedlock

    Markmedlock Mitglied

    Dabei seit:
    21.04.2020
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    8
    Ich habe die Tage die Tamperbasis des mitgelieferten Tampers getauscht. Ich fand den Griff brauchbar, die Tamperbasis mit 5mm Flankenhöhe aber viel zu schmal/dünn.
    Von IMS gibt es eine passende Basis mit 58,4mm Durchmesser und 10mm Flankenhöhe für ca 14€.
    Jetzt passts
     

    Anhänge:

    rebecmeer und eNick gefällt das.
  9. #229 rebecmeer, 04.06.2020
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    726
    @Sorani & @nilfab

    Gratulation zu Euren neuen Maschinen.
    Läßt Euch vor n den Erbsenzählern den Spaß nicht verderben.

    Was zählt ist das Ergebnis in der Tasse!
    Die Konsistenz des Pucks gibt nur Anhaltspunkte.

    Zuerst wollte ich auch lieber eine Maschine mit Kipphebeln,
    komme aber mit den Drehventilen bestens zurecht.
    Alles eine Frage der Gewöhnung!

    Wenn Ihr Euch etwas eingespielt habt mit der Technik, dann freue ich mich um Rückmeldung.
     
  10. eNick

    eNick Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    28
    @Markmedlock:

    Nochmal danke für den Tipp :)

    Ich habe den beigelegten Tamper nie benutzt bis zu Deinem Posting.

    Der beigelegte hat anscheinend auch 58,4mm Durchmesser. Jedenfalls habe ich dem bessere Ergebnisse in Bezug auf Randchanneling erzielt. Bei mir ist seit heute morgen auch die Base von IMS im Einsatz. Allerdings passt der Griff von meinem Motta 58mm hervorragend dazu. Ich habe die Base von Motta nun gegen die von IMS ausgetauscht und bin gerade am Testen. Erster Eindruck sehr positiv.

    Für 14 Euro ein günstiges Upgrade auf einen 58,4mm Tamper :)
     
    Markmedlock und rebecmeer gefällt das.
  11. Jumax

    Jumax Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    9
    Hallo liebe Community,
    ich benötige mal wieder euer Schwarmwissen. Ich habe seit einiger Zeit bei meiner Maschine das Problem, dass der "Auslauf" des Dampfboilers stetig tropft. Nicht viel aber an einem Tag kommt da schon mal eine halbe Tropfschale zusammen. Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte? Ich weiß nicht, ob es damit zusammenhängt aber mir ist zudem aufgefallen, dass beim Milichschäuem während des Kaffeebezugs sehr schnell der Dampfdruck fällt. Für eine kleinere Menge Milch reicht es aber mehr geht kaum noch.

    Bin für jeden Tipp dankbar.
    Gruß, Jochen
     
  12. #232 rebecmeer, 12.06.2020
    rebecmeer

    rebecmeer Mitglied

    Dabei seit:
    27.07.2019
    Beiträge:
    1.091
    Zustimmungen:
    726
    @Jumax

    Wie alt ist die Maschine?
    Verwendest Du kalkarmes Wasser?

    Ich würde auf eine Verkalkung tippen!?
    Das ist aber nur eine Antwort aus dem Bauchgefühl heraus, was total falsch sein kann.

    Dior Profitec Pro 600 hat als Dualboiler zwei unabhängige Kessslsysteme.
    Daher sollte ein direkter Einfluss des Kaffeeboilers auf den Dampfboiler praktisch nicht möglich sein.

    Benutzt Du regelmäßig Reiniger für die Dampflanze, wie z. B. Puly Milk.
    Das einfache Dampf ablassen reicht auf Dauer nicht, da sich immer Milchfett in der Lanze absetzt. Eine Reinigung könnte Abhilfe schaffen.

    Hast Du auch schon eine gründliche Reinigung des Duschsiebes vorgenommen?
     
  13. Jumax

    Jumax Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    9
    Hi rebecmeer,

    Die Maschine ist erst ein Jahr alt. Ich verwende ausschließlich kalkarmes Wasser. Minimale Verkalkungen habe ich trotzdem und aus der Vergangenheit weiß ich, dass das durchaus das Problem sein könnte. Aber weshalb tropft der Auslauf? Wo ist dann was verkalkt?
    Die Dampflanze reinige ich regelmäßig mit Puly aber halt nur die Lanzenspitze. Sieht auch alles sauber aus.

    Duschsieb ist sauber. Selbst wenn nicht, würde ich den Zusammenhang mit den Tropfen bzw. mit dem Druckabfall beim Dampf nicht verstehen.
     
  14. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    1.417
    Klingt nach dem Entlüftungs/Anti-Vakuum Ventil.
    Kann sein dass das nicht richtig schliesst, durch Schmutz oder Kalk.
    Dann baut sich auch kein richtiger Druck auf (wieviel zeigt das Kesselmanometer denn an).
    Entweder selber zerlegen und reinigen (evtl. entkalken) oder in einer Werkstatt machen lassen.

    Auf der Darstellung die Nummer 19.
    Nummer 4 ist dann der Auslass vorne an der Front.
    050F4D90-9189-4886-ACDF-ABAD77D647A3.jpeg
    (Quelle: Profitec günstig Kaufen Spezialist für Kaffeemaschinen)
     
    Markmedlock, vectis und rebecmeer gefällt das.
  15. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    14.747
    Zustimmungen:
    14.938
    Das Ventil vor dem Auslauf wird dann wohl etwas verkalkt sein. Ventil öffnen und reingen sollte das abstellen.
    Eine mögliche Ursache für den Druckabfall hat @Senftl oben geschildert. Wenn wirklich an beiden Stellen Kalk ist, solltest Du besser die gesamte Maschine entkalken.

    Was verstehst Du unter „kalkarmem“ Wasser, wie hart oder weich ist es genau?
     
  16. Jumax

    Jumax Mitglied

    Dabei seit:
    28.12.2018
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    9
    Hi @Senftl ,
    ich schaue mir am Wochenende das Ventil mal an.
    Das Kesselmanometer steht irgendwo zwischen 1,5 und 2. Sinkt bei gleichzeitigem Bezug von Kaffee aber schnell auf 0,5.

    @cbr-ps : Ich verwende das Wasser "Auqua Purania" mit einem Härtegrad von ca. 3,5. Ist also eigentlich sogar zu weich.
     
  17. eNick

    eNick Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    28
    Hallo zusammen,

    jetzt habe ich mit meiner etwas über drei Monate alten Maschine ein ähnliches Problem wie Jumax. Ich habe die Dampfkesseltemperatur immer auf Werkseinstellung von 129 Grad belassen. Temperatur und Druck von ca. 1,6 Bar waren dann immer kontant.

    Irgendwann habe ich bemerkt, dass die Temperatur anfing zu pendeln zw. 128 und 131 Grad und das sich der Druck des Dampfkessel fortlaufend abgebaut hatte bis wieder entsprechend geheizt wurde. Seltener gab es auch ein leises "Plopp"-Geräusch verbunden mit Druckabfall.

    Ich verwende seit Beginn weiches Wasser mit ca. 2,5 dH Karbonathärte.

    Nach Rücksprache mit meinem Händler kann evtl. das Anti-Vakuumventil nicht mehr korrekt schließen. Außerdem war die Empfehlung den Dampfkessel nicht auf 129 Grad, sondern lieber 123 Grad aufzuheizen. Das hat aber keine Verbesserung gebracht. Teilweise habe habe ich jetzt nur noch 1,2 Bar Dampfdruck, so dass es manchmal schwierig ist, damit Milch in einem 500 ml Kännchen aufzuschäumen. Die Temperatur schwankt jetzt zw. 123 und 126 Grad und der Dampfdruck damit zwischen 1,1 und 1,4 Bar (beides im 15 Sekunden Takt, d.h. die Maschine heizt nahezu fortlaufend den Dampfkessel).

    Leider habe ich die Maschine bei einem weiter entfernten Händler gekauft. Auch weil ich dachte, dass die Maschine bei sachgemäßer Behandlung für die "Ewigkeit" gebaut ist. Aufgrund der Distanz ist eine Reparatur beim Fachhändler für mich aufwendig.

    Pendelt der Druck bei Euch auch oder liegt hier aus Eurer Sicht ein Problem vor? Was wäre Eure Empfehlung?
     
  18. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    1.417
    Hallo, hast du denn dann auch das Ventil kontrolliert und ggf. gereinigt oder nur die Temperatur runter gestellt?
     
  19. #239 eNick, 25.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 25.06.2020
    eNick

    eNick Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2020
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    28
    Ich hatte mich mit meinem Händler geeinigt, mal den "Deckel" abzunehmen. Man kann ein leises Zischen wahrnehmen, dass ich aber nicht orten kann. Allerdings kann ich in dem Silionschlauch wahrnehmen, dass sich dort die noch aus der Aufheizphase vorhandenen Wassertropfen leicht bewegen. Deshalb vermute ich, dass dort Luft entweicht.

    Darüber hinaus habe ich noch nichts unternommen.
     
  20. Senftl

    Senftl Mitglied

    Dabei seit:
    23.05.2019
    Beiträge:
    1.321
    Zustimmungen:
    1.417
    Ja, dort wird der Dampf/Druck entweichen. Ok, dann musst du wohl, nach Absprache, das Ventil wo der Schlauch dran ist (der vom Frontblech kommt) noch genauer prüfen und vermutlich dazu etwas zerlegen. Nur die Temperatur zu ändern schafft da keine Abhilfe, wenn das nicht richtig schliesst.
     
    rebecmeer gefällt das.
Thema:

Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine!

Die Seite wird geladen...

Profitec Pro 600 Sammelthread! Alles rund um diese Maschine! - Ähnliche Themen

  1. Welche Maschine für mich? Kaufberatung

    Welche Maschine für mich? Kaufberatung: ---------- Welche Getränke ---------- ---------- sollen es werden: [x Espresso / Cappuccino wie beim guten (!) Italiener [x] Americano / Cafe...
  2. BFC Maschine Bezughebel undicht.

    BFC Maschine Bezughebel undicht.: Moin ich habe seit ein paar Tagen Probleme mit dem Bezughebel meiner Maschine . Wenn ich den Bezughebel betätige um ein Espresso oder sonstiges zu...
  3. Neues Mahlwerk für Advanced Pro G. Gastroback 42612

    Neues Mahlwerk für Advanced Pro G. Gastroback 42612: Suche eine Bezugsquelle für ein neues Kegelmahlwerk. Sieht baugleich zu den üblichen Jura/Saeco der Vollautomaten aus, hat aber ggf. eine feinere...
  4. gelöst: Reparatur WMF 1000 PRO

    gelöst: Reparatur WMF 1000 PRO: Hi, meine 1000 Pro geht nicht mehr an. Ich vermute ein Problem mit Relais oder Trafo, ggf. auch in Kombination mit dem Dampfboiler. WMF repariert...
  5. Profitec Pro 700 tot

    Profitec Pro 700 tot: Hallo! Ich wollte meine Pro 700 entkalken. Beim durchspülen passierte folgendes: Ich hatte den Brühebel gezogen, die Maschine heitzte auf sie ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden