Projekt: La Spaziale vivaldi mini - Pressure Profiling

Diskutiere Projekt: La Spaziale vivaldi mini - Pressure Profiling im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, da ich mal wieder ein wenig basteln will und ich kürzlich etwas über Pressure Profiling gelesen habe, bin ich zu dem Entschluss...

  1. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Hallo zusammen,

    da ich mal wieder ein wenig basteln will und ich kürzlich etwas über Pressure Profiling gelesen habe, bin ich zu dem Entschluss gekommen letzteres an meiner Vivaldi mini umzusetzen. Pressure Profiling erlaubt es mir bei meiner Maschine eine Präinfusion zu realisieren und eben wie der Name schon sagt Druckverläufe während des Kaffee-bezugs vorzugeben bzw. regeln.

    Benötigtes Material:
    - Mikrocontrollermodul "Ito" + Zubehör (Link: https://www.kaffee-netz.de/threads/ito-sammelbestellung-27-jan-17.105852/)
    - Leva Software
    - Drucksensor
    - evtl. Jura Membranregler

    Meine Überlegungen die ich bis jetzt angestellt habe:

    Der "Ito" soll zwischen dem Vivaldi internen Controller und der Pumpe integriert werden. (Siehe Skizze unten)
    [​IMG]
    Sollte ich den Kaffee Bezug an meiner Vivaldi starten bestromt der Controller für gewöhnlich die Pumpe (und entsprechende Ventile) was dazu führt, dass die Pumpe mit voller Leistung startet. Mein Plan ist es, den ito dazwischen zu schalten. Letzterer ermöglicht mittels Phasenanschnitt die Pumpe auf den gewünschten Druck zu regeln. Den Druck als Eingangsgröße bekommt er über einen Drucksensor welcher mit dem Ito verbunden ist. Dadurch lassen sich verschiedene Druckprofile realisieren (Beispiel siehe Bild; Quelle Ito Thread)
    [​IMG]


    Problem 1:
    Wie erkennt der Ito einen Kaffeebezug (mit Druckprofil) oder dass der Vivaldi Controller den Dampfkessel befüllen will. Grundsätzlich erkennt er nur, dass die Pumpe vom Vivaldi Controller angefordert wird. Im letzten Fall wäre ein Druckprofil mit Präinfusion nicht sehr ratsam.
    Lösung:
    Mittels des Drucksensor welcher entsprechend platziert werden muss (siehe weiter unten). In der Ito Software kann eine Druckschwelle eingestellt werden ab welcher das Druckprofil aktiviert wird. Sollte der Drucksensor also keine Druckanstieg melden, könnte die Pumpe mit einer festgelegten Leistung (Softwareparameter) betrieben werden. Also in diesem Fall einfach volle Leistung als wäre der Ito nicht installiert. Mit der selbem Funktion erkennt der Ito normalerweise Leerbezüge.

    Stelle für Drucksensor
    Um die genannte Lösung zu erreichen, habe ich die Stelle an welcher normalerweise die optional Präinfusions-Kammer installiert wird auserkoren (siehe Bild).
    [​IMG]
    Diese liegt meines Wissens nach dem 3 Wegeventil und sollte nur bei einem Kaffeebezug Druck sehen. Somit perfekt für das oben genannte Problem. Kann das jemand bestätigen? Wieviel Zoll hat der Anschluss? 1/8"?

    So das wars jetzt erstmal von meiner Seite. Wenn ihr Anregungen habt bzw. einen Denkfehler von mir erkennt.. bitte raus damit. Am besten gleich mit Lösung :D.

    Werde meine Fortschritt hier berichten, allerdings zieht es sich etwas mit der Bestellung des Ito´s (Sammelbestellung siehe ito Thread). Daher kann es ein wenig dauern.

    Hier am Ende nochmal eine Übersicht der Vivaldi:

    [​IMG]
     
    mamu gefällt das.
  2. #2 Augschburger, 08.02.2017
    Augschburger

    Augschburger Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2008
    Beiträge:
    12.100
    Zustimmungen:
    6.936
    Wenn die Preinfusions-Kammer nach dem Magnetventil käme (ich weiß es nicht, ich spekuliere), dann würde es da jedes Mal den alten Kaffee reinspülen.
    Ansonsten böte sich das Flowmeter an (liefert nur ein Signal wenn Wasser in Richtung Brühgruppe unterwegs ist) bzw. ein T-Stück unten an der Stelle, wo das Kapillarrohr zum Manometer weg geht.
     
  3. #3 amno81, 08.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 08.02.2017
    amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Ich glaub du hast recht. Dann würde jedes mal nach dem Bezug das Wasser der prefusionskammer (mit feder) in den Siebträger geleitet.

    Aber glaube der Sensor an der stelle würde während der Dampfboiler-befüllung trotzdem keinen Druck sehen.

    Vielleicht kann ein erfahrener Vivaldi Kenner hier Licht ins dunkle bringen. :)

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
     
  4. #4 Tokajilover, 08.02.2017
    Tokajilover

    Tokajilover Mitglied

    Dabei seit:
    03.07.2011
    Beiträge:
    1.346
    Zustimmungen:
    1.155
    idee find ich geil - werde gespannt mitlesen :)
     
  5. #5 faustino, 09.02.2017
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    604
    > glaube der Sensor an der stelle würde während der Dampfboiler-befüllung trotzdem keinen Druck sehen.

    Wenn diese Stelle zwischen Boiler und 3-Wege-Ventil liegt, würde der Sensor jederzeit den Boilerdruck sehen, oder? Der geht durch Heizen bis auf Expansionsventildruck.
     
  6. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Also ich kann mich täuschen aber das 3 Wege Ventil kann doch in zwei Richtungen schalten. Einmal in Richtung Kaffeedusche (bei Bezug) und in Richtung Abtropfschale (gegen Atmosphäre z.B. nach dem Rückspülen). Letzter Weg ist geschalten wenn kein Kaffeebezug stattfindet. Dementsprechend sollte es doch an der Stelle Druck entlastet sein (außer bei Kaffeebezug). Der Druck der beim Heizen im Brühboiler enstehen würde (falls dort überhaupt einer entsteht bei 9X°C) ist doch ständig entlastet in die Abtropfschale.

    So habe ich mir bisher das immer vorgestellt?!

    Zur Info bei meinem Dampfboiler erreiche ich immer ca. 1,3bar (125°C)
     
  7. #7 faustino, 09.02.2017
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    604
    Wenn das Ventil stromlos ist, wird der Weg von Sieb zur Abtropfschale offen und der Weg von Sieb zu Boiler geschlossen sein. Der Drucksensor liegt dann zwischen Boiler und einem geschlossenen Ventil und ist damit Boilerdruck ausgesetzt. So ist es beim Einkreiser. Meiner Meinung nach müsste die Preinfusionskammer deshalb nach dem Ventil kommen. Sonst würde sie sich schon unter dem Boilerdruck füllen.
     
    amno81 gefällt das.
  8. #8 amno81, 09.02.2017
    Zuletzt bearbeitet: 09.02.2017
    amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Du hast recht. Alles andere würde keinen Sinn ergeben. Danke für den Hinweis.

    Perfekt. Daraus schließe ich,dass sich die Druckmessstelle eignen würde. Da der Anschluss nach dem Ventil sein muss. (siehe Bild;In Anlehnung an Quelle: https://www.kaffee-netz.de/threads/3-wegeventil.91272/)

    https://picload.org/image/roiolcll/pre.jpg

    Das gute an der Stelle wäre ebenfalls, dass sie sehr nahe am Brühraum liegt somit evtl. den realistische Brühdruck darstellt.
     
  9. #9 faustino, 09.02.2017
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    604
    > Daraus schließe ich,dass sich die Druckmessstelle sich eignen würde.

    Eignen könnte. Kläre das doch mit einem 16bar-Manometer.
     
  10. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Joa schau ich mal bei Gelegenheit

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
     
  11. hako

    hako Mitglied

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    37
    Ich habe an fraglicher Stelle mein Brühdruckmanometer (nachgerüstet, Mini-Vivaldi 1) angeschlossen und kann berichten: Es zeigt beim Bezug den Druck an, ansonsten nichts, also auch keinen Kesseldruck.
    Ich verfolge das Geschehen hier mit großem, nicht uneigennützigem Interesse, und sage schon mal Danke für das Teilen der Vorüberlegungen.

    VG

    Hako
     
    amno81 gefällt das.
  12. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Ich glaub meinem Projekt steht nichts mehr im Wege. :) Außer die Wartezeit bis zur nächsten Bestellung :(

    Die vivaldi mini pumpe is hoffentlich auch gut geeignet?! Is doch die ulka ex5?

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
     
  13. Backbe

    Backbe Mitglied

    Dabei seit:
    22.08.2012
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    25
    Ich hänge mich hier mal dran! Überlege schon seit das ito vorgestellt wurde dieses in eine DCM einzubauen. Bin noch etwas unsicher bezüglich der einfachen Bedienung über die normalen Bezugstasten. Meine Frau trinkt zwar gerne guten Espresso, bei PP hört das Interesse aber schnell auf:D
     
  14. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Leider kenne ich die DCM nicht im Detail aber ich sehe keinen Grund warum es nicht funktionieren sollte. Hier findest du die Anleitungen zum Ito http://projectcaffe.bplaced.net/downloads.html. Dort ist beschrieben wie der Ito bei einer Einkreisermaschine angeschlossen wird. Bei der Vivaldi ist es eher ein Spezialfall, da diese selbst schon einen Controller besitzt.
    Bezüglich deiner Frau, die ist sicher froh wenn du für paar Stunden beschäftigt bist. :p
     
  15. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Von der elektrischen Seite bin ich leider nicht so bewandert. Deswegen wäre es nice wenn mit jemand bei folgender Fragestellung behilflich wäre.

    Wie realisiere ich, dass sich der ito mit der Maschine anschaltet? Das reguläre anschalten wird bei der vivaldi über den Taster am "touchpad" bewerkstelligt. Wo müsste ich den Ito drauf hängen, dass er zusammen mit der Maschine startet?

    Hier noch der Schaltplan der vivaldi mini.
    [​IMG]
     
  16. hako

    hako Mitglied

    Dabei seit:
    16.02.2012
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    37
    @faustino:
    Bei der hier geplanten Variante steuert ja die Vivaldi das Magnetventil der Brühgruppe und Ito nur die Pumpe. Sehe ich es richtig, dass für den "Pressure test" in Leva! Ito das Ventil steuern muss? (Sprich: Entsprechende Konfiguration für den Test, anschließend Umkonfiguration entsprechend den Vorüberlegungen von @amno81)

    VG

    hako
     
  17. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Glaub habe deine Lösung.

    Auch wenn ich nicht gefragt wurde :), in der Anleitung steht dass es auch mit blindsieb geht (Seite 27). Sprich statt das der Wasserdruck gegen das magnetventil aufgebaut wird, wird das blindsieb verwendet.

    --> Ventil muss nicht angesteuert werden mit blindsieb. Startest beim pressure Test einfach einen normalen Bezug (entsprechend lange in vivaldi programmiert), Ventil und pumpe wird dann von der vivaldi geschalten. Der ito regelt die Pumpenleistung langsam hoch.
     
  18. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    @hako
    Kannst du bitte deine Fortschritte mit paar Bildern usw. dokumentieren.

    Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
     
  19. #19 faustino, 01.03.2017
    Zuletzt bearbeitet: 01.03.2017
    faustino

    faustino Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2010
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    604
    > dass für den "Pressure test" in Leva! Ito das Ventil steuern muss

    Beim Pumpentest wird das Ventil der Gruppe kurz geöffnet (Restboilerdruck entlasten), dann geschlossen, dann wird getestet, wie die Pumpe auf Phasenanschnitt reagiert (Druckaufbau), dann wird das Ventil kurz geöffnet, um den Testdruck zu entlasten.

    Steht das Ventil nicht unter Kontrolle der Firmware, würde das Programm im ersten Schritt abbrechen, wenn der Druck nicht auf 0bar fällt. Um das zu verhindern schaltet man bei Maschinen mit MV vor dem Test kurz die Pumpe (und damit das MV) ein. Bei Maschinen, deren Gruppe von einem Federstöpsel verschlossen ist (neue Gaggia Classic) wird man den Boilerdruck dagegen nicht los. Das wären keine sinnvollen Maschinen für Pressure Profiling - Brühdruck nicht messbar, nur nach Federstöpsel vorhanden.

    Während des Drucktests sollte die Maschine nicht heizen. Der Spannungsabfall im Stromnetz durch das Heizen schlägt auf die Pumpe durch. Wenn leva! die Heizung regelt, wird diese automatisch beim Pumpentest ausgeschaltet. Wenn nicht, sollte man sie per Original-PID ausschalten (Sollwert runter).

    > Startest beim pressure Test einfach einen normalen Bezug (entsprechend lange in vivaldi programmiert)

    Kein Bezug. leva! kann die Pumpe einschalten und das reicht. Das Magnetventil soll zu bleiben.

    > Wie realisiere ich, dass sich der ito mit der Maschine anschaltet? Das reguläre anschalten wird bei der vivaldi über den Taster am "touchpad" bewerkstelligt

    Ich erkenne keine Möglichkeit, am Control-Board geschaltete 230V abzugreifen. Man könnte ito per SSR einschalten und dieses z.B. an einer Power-LED anschließen (ein SSR ist effektiv eine LED, d.h. ein Optokoppler) oder sich einen anderen Pin suchen, der bei Einschalten Spannung führt. Man könnte ein Sharp S202S02 verwenden und dessen Strom per Vorwiderstand auf 5mA begrenzen - 5mA zusätzlich sollte ein LED- Ausgang treiben können (ohne Gewähr). Sieht so aus, müsste in diesem Fall aber komplett eingeschrumpft werden:

    [​IMG]

    (PS: ich weiss nicht, ob ito die nötige Mindestlast für dieses SSR erreicht, das müsste man im Test herausfinden).
     
  20. amno81

    amno81 Mitglied

    Dabei seit:
    12.12.2016
    Beiträge:
    362
    Zustimmungen:
    52
    Bei start des pressure test liegt bei genanntem Drucksensor-Anbringung kein Druck an, da es nach dem Ventil an der Brühgruppe liegt. --> sollte also hier nicht abbrechen

    Da der Drucksensor nach Ventil liegt würde er natürlich nichts vom Druckaufbau mitbekommen. --> daher müsste man das Ventil öffnen und mit einem Blindsieb den Druckaufbau bewerkstelligen.
     
Thema:

Projekt: La Spaziale vivaldi mini - Pressure Profiling

Die Seite wird geladen...

Projekt: La Spaziale vivaldi mini - Pressure Profiling - Ähnliche Themen

  1. Mahlscheiben Spiel mazzer mini

    Mahlscheiben Spiel mazzer mini: Ich habe heute mal meine Mühle komplett zerlegt um sie zu reinigen und dabei auch die Malscheiben ausgebaut. Das hat sich gelohnt denn unter den...
  2. [Verkaufe] La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf

    La Marzocco Siebträger mit 1er Auslauf: Weiter geht´s mit dem Aufräumen. Die Siebträger-Sammlung muss kleiner werden. Deshalb geht dieser nahezu unbenutzte Marzocco Siebträger mit 1er...
  3. La Pavoni gestorben...und jetzt

    La Pavoni gestorben...und jetzt: Mein Erstbeitrag und leider so traurig. Nach 15 Jahre ist meine La Pavoni (ähnlich wie jetzt Gran Caffe, nichts besonderes) gestorben und brauchen...
  4. [Maschinen] LA Marzocco Linea Classic Eingruppig/Zweigruppig

    LA Marzocco Linea Classic Eingruppig/Zweigruppig: :)ich gebe mir und der Moderne nochmals eine Chance und suche eine Linea Classic gerne zum Aufbauen/Überholen doch nicht zwingend. Schaut mal was...
  5. [Maschinen] La Cimbali Granluce 1955

    La Cimbali Granluce 1955: Verkaufe meine Eingruppige La Cimbali Granluce von 1955 in tollem Originalzustand. Zum Überholen. Fotos auf Anfrage. Sehr gerne auch Tausch gegen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden