Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

Diskutiere Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere) im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen! Nachdem ich jetzt eine recht ordentliche Mühle mein Eigen nenne, mache ich mir so meine Gedanken, wie ich meine Saeco Aroma Chrom...

  1. #1 SmokyMcPot, 18.03.2009
    SmokyMcPot

    SmokyMcPot Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Nachdem ich jetzt eine recht ordentliche Mühle mein Eigen nenne, mache ich mir so meine Gedanken, wie ich meine Saeco Aroma Chrom ein bisschen tunen könnte, um etwas konstantere Ergebnisse zu erreichen und das notwendige Temperatursurfen so einfach wie möglich zu gestalten.

    Mein Problem ist, dass das Temperatursurfen bei der Maschine zwar ganz gut funktioniert und auch mehr oder weniger konstante Ergebnisse liefert, aber das ewige Mitzählen der Sekunden und genau aufpassen, wann die Heizung ausgeht, nervt mich schon ein bisschen.

    Mein Idee: Man könnte einen einfachen Temperaturfühler an den "Kessel" - ich wage es mal, den kleinen Durchlauferhitzer von der Saeco so zu bezeichnen :lol: - anbringen. Sobald die gewünschte Temperatur erreicht ist, könnte ein Summer Signal geben bzw. man könnte das über ein Display ablesen. Die gemessene Temperatur würde natürlich nicht der Wassertemperatur entsprechen, so dass man die Idealtemperatur vorher durch Experimente rausfinden müsste. Wenn man sie dann mal hat, sollte man aber konstante Ergebnisse bekommen. Ich stelle mir den Ablauf beim Bezug dann so vor:


    1. Maschine vorheizen
    2. Leerbezug, bis Heizung anschaltet
    3. warten, bis Heizung ausschaltet
    4. warten, bis angezeigte Temp. auf ermittelte Idealtemp. abgefallen ist
    5. Bezug
    Damit müsste man doch auf ziemlich konstante Wassertemperaturen kommen, oder?!

    Ich habe mich mal ein bisschen umgesehen und dieses schöne Temperaturmodul bei Conrad entdeckt:
    Conrad Electronic - Europas führendes Versandhandelsunternehmen für Elektronik und Technik
    http://www2.produktinfo.conrad.com/...an-01-ml-TEMPERATUR_MODUL_110_de-en-fr-nl.pdf

    Soweit ich das sehe, bräuchte ich außer diesem Teil nur noch nen Transistor, nen Piezo-Summer, 2 Widerstände, ne Batterie als Spannungsquelle und ggfs. ein paar Taster, um die Alarmtemp. einzustellen, d.h. das ganze sollte nicht mehr als 20 EUR kosten.

    Das ganze in ein schönes Gehäuse gepackt und an die Seite der Saeco montiert, das Kabel für den Messfühler könnte man durch die Dichtung der Tassenheizung an den Kessel führen. schon hätte man eine komfortable Hilfe beim Temp.-Surfen (und noch dazu ne schicke Digital-Anzeige für die Uhrzeit). Will man sich nichts an seine Maschine ranbauen, könnte man sogar das ganze Modul irgendwo in der Maschine unterbringen und wartet nur noch, bis der Summer anschlägt, bevor man den Bezug startet. Außer zum Wechseln der Batterien muss man an das Teil dann nicht mehr ran.

    Was haltet ihr davon?
     
  2. #2 VolkerS, 18.03.2009
    VolkerS

    VolkerS Mitglied

    Dabei seit:
    07.03.2007
    Beiträge:
    2.004
    Zustimmungen:
    37
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Hi,


    wenn Du nur die Temperatur ablesen möchtest, was willst Du dann mit den zusätzlichen Teilen? Und beim Dampfen kommst Du u.U. höher als die max. 110°C.

    Gruß,
    Volker
     
  3. #3 SmokyMcPot, 18.03.2009
    SmokyMcPot

    SmokyMcPot Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Hatte ich doch geschrieben. Damit man das Ding auch irgendwo in der Maschine versenken kann und es nicht außen dranschrauben muss, braucht man den Summer. Die Taster sind wie gesagt zum Einstellen des Alarms.

    Was werden so für Temp. erreicht beim Dampfbezug? Solange der Fühler dabei keinen Schaden nimmt, wäre es ja nicht weiter schlimm, wenn die über 110°C liegen.
     
  4. #4 Andros1, 18.03.2009
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    125
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Wie soll ich mir das vorstellen:
    das die Maschine über 90 Grad Brühtemperatur immer summt? oder unter 90 Grad?

    Nichts für ungut, ich würde das Geld lieber in eine gebrauchte Silvia investieren (gibt`s ab 230 €), dann hast du Ruhe.
    Ich hatte früher auch mal irgendwann eine Saeco Magic Cappuccino (Gehäuse/Tank/Tropfschale etwas größer, aber gleiche Technik wie die Aroma) und kenne die Probleme.
     
  5. #5 SmokyMcPot, 18.03.2009
    SmokyMcPot

    SmokyMcPot Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Man kann maximale und minimale Alarm-Temp. bei dem Controller festlegen. Werden diese über- bzw. unterschritten, summt der Alarm für 1 min (man kann auch nen Taster anschließen und den Alarm darüber beenden).

    Nehmen wir also an, die Heizung der Saeco hält die Wassertemp. immer zwischen 80°C und 95°C. Ich möchte bei 88°C beziehen. Dann schalte ich also die Maschine an, sie heizt das Wasser bis auf 95°C. Wenn die Heizungsleuchte erlischt, schalte ich das Sensormodul ein, in welchem einmalig der Alarm bei Unterschreiten von 88°C konfiguriert wurde (Maximaltemp.-Alarm ist deaktiviert). Das Wasser kühlt ab und sobald es 88°C erreicht, legt der Summer los. Ich weiß, dass ich jetzt starten kann und kriege damit immer eine konstante Temp.

    Hatte natürlich auch schon überlegt, ob ich in ne bessere Technik investiere. Aber es ist schon ein Unterschied, ob ich 20 EUR oder 250 EUR (bei ner neuen Maschine gleich 500 EUR) investieren muss, um ein Problem zu lösen. Und an sich bin ich ja recht zufrieden mit meiner Saeco. Zumal sie nichtmal 2 Jahre alt ist und ich als Student nun ich so viel Geld übrig habe, ständig in sowas zu investieren. Hinzu kommt noch, dass man wohl auch bei der Silvia Surfen muss: Silvia - KaffeeWiki

    Meine Frage zielte mehr auf was anderes ab:
    1. Denkt ihr, dass das so funktionieren sollte, ich also ne konst. Temp. bekommen müsste?
    2. Macht das überhaupt Sinn, oder ist ein Schwanken der Temp., wie es bei der Saeco auftritt, nicht soooo tragisch? Sprich: Wieviel Schwanken ist denn noch okay, ab wieviel wird es zu viel? Wie sieht es bei der Saeco aus?
    3. An die, die fit in Elektronik sind: Passt das soweit, wie ich mir das vorgestellt habe, mit den Bauelementen? Oder habe ich was übersehen?


     
  6. #6 gunnar0815, 18.03.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Wieso schaltest du die Temperatur damit nicht gleich? Hat doch zwei Schaltausgänge. Die Ausgänge müsstest wohl über ein Relais verstärken.
    Ein PID wäre die andere Lösung da bist du aber mit 130 EUR dabei.
    Ich heize zum Schäumen zur Zeit immer auf ca. 103° C (ca. 2,5 Bar) auf und schalte dann ab. Die Heizung geht dann bis 110°C noch hoch.
    Der Temperaturabfall während des Bezuges ist aber bei ca. 300 ml Kessel schon 5°C. Wie groß ist den der von der Saeco?
    Gunnar
     
  7. #7 SmokyMcPot, 18.03.2009
    SmokyMcPot

    SmokyMcPot Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Hmm, das wäre natürlich auch ne Möglichkeit. Damit hätte ich nen einfachen Zweipunktregler, oder? Regler ? Wikipedia

    Stellt sich nur die Frage, wo ist dann der Unterschied zu vorher? Ich denke mal, die Heizung in der Saeco wird auch einfach nur durch nen Zweipunktregler gesteuert. Den einzigen Vorteil den ich sehe, wäre, dass man vielleicht die Heizung öfter ein- und ausschalten lassen könnte, als dies Saeco ab Werk tut. Nur wirft dies einige Fragen auf:
    1. Warum macht das Saeco nicht gleich ab Werk? Sind die vielen Schaltvorgänge vielleicht problematisch für die Heizung bzw. andere daran beteiligte Bauteile?
    2. Könnte es sein, dass die Temp.-Grenzen zum Ein- und Abschalten ab Werk nicht so eng eingestellt werden, da die Heizung sonst gnadenlos übersteuern würde, d.h. man ständig starke Überschwinger durch die Totzeit bekommen würde, einfach dadurch, dass trotz Abschalten der Heizung die Temp. noch kurz ansteigt? Das würde ja dazu führen, dass die Temp. noch weniger konst. wird als vorher!

     
  8. #8 SmokyMcPot, 18.03.2009
    SmokyMcPot

    SmokyMcPot Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Um meine Fragen gleich mal ein bisschen selbst zu beantworten: http://www.kaffee-netz.de/131767-post69.html
    Dort ist beschrieben, warum vom Hersteller recht große Hysteresen verwendet werden: Damit die Thermostate durch die vielen Schaltvorgänge nicht zu schnell kaputt gehen. Das würde aber auch bedeuten: Würde ich die Ausgänge des Bauteils benutzen, um die Heizung zu schalten und im Bauteil eine eng zusammenliegende Max.- und Min.-Temp. einstellen, würde ich den Thermostat der Heizung recht schnell schrotten, oder? Oder wird der dann gar nicht benutzt. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich nicht weiß, wie diese ganzen Schaltvorgänge genau ablaufen.
     
  9. #9 Andros1, 18.03.2009
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    125
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Wahrscheinlich.

    Diese kleinen Boiler sind eben ein Kompromis mit vielen Zugeständnissen.
    Das Zeitfenster des idealen Temperaturbereichs am Anfang des Bezuges ist mit der nötigen Bezugsadauer von ca. 25 Sekunden kaum in Übereinstimmung zu bringen.

    Für den Bezug von zwei Espressi ist es so gut wie unmöglich einen eklatanten Temperaturabfall oder zu vermeiden - während des Bezuges. Ich habe seinerzeit irgendwann dann nur noch jede Tasse einzeln bezogen.
    Milch aufschäumen geht auch nur für eine Tasse, dann wieder entlüften, warten neu starten,...

    Ich denke mal, der Optimierung sind Grenzen gesetzt und wenn die Maschine mal verkauft werden soll, ist eine unverbastelte Maschine in dieser Preisklasse meistens besser absetzbar.
     
  10. #10 SmokyMcPot, 18.03.2009
    SmokyMcPot

    SmokyMcPot Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Sehr interessant zu dem Thema ist auch http://www.kaffee-netz.de/espresso-und-kaffeemaschinen/7723-regelbare-thermostate-f-r-einkreiser-wie-gaggia-co.html

    So wie die Leute es da diskutieren, scheint es ja so, dass man mit so ner Selbstgebauten Regelung den eingebauten Thermostat überbrückt, d.h. das Problem mit dem Verschleiß wegfallen sollte (falls der selbstgebaute zu sehr verschleißt, baut man eben einen neuen ein). Von daher sollte das Problem eigentlich zu lösen sein.

    Womit du natürlich recht hast, ist das Problem, dass bei dem kleinen Kesselvolumen alleine durch den Bezug des Espresso in den 25 Sekunden die Temp. bereits recht stark absinkt. Da könnte dann auch ne noch so tolle Regelung eigentlich nichts reißen, selbst wenn es ne PID wäre :-(
     
  11. boing

    boing Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    4
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Das Conrad-Temperaturmodul ist eigentlich nicht als Regler gedacht. Da der Alarm-Ausgang immer "mindestens eine Minute" aktiv ist kann man damit nicht sinnvoll die Heizung ansteuern, da diese dann immer mindestens eine Minute heizen würde:shock:. Durch die niedrige Betriebsspannung von 1,5V wäre zusätzlich für den Anschluss eines Solid-State-Relais (praktisch ohne Verschleiß) eine weitere Bastellösung erforderlich... Meine Erfahrung ist, dass das "aufbohren" von kleinen, einfachen aber etwas eingeschränkten Lösungen oft gar nicht mehr so günstig ist ohne ein wirklich befriedigendes Ergebnis zu liefern.

    Einen günstigen PID (der vermutlich besser regelt) findet man z.B. ab 36$ (ohne Sensor, + Versand+...) und da sind alle Tasten bereits dabei und das Ausgangssignal passt auch zu einem SSR.

    Ich würde daher entweder eine reine (günstige) Temperaturanzeige empfehlen (oder es dann gleich richtig zu machen mit geeigneteren Komponenten).
     
  12. #12 cellosolo, 19.03.2009
    cellosolo

    cellosolo Mitglied

    Dabei seit:
    19.01.2009
    Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    2
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Aber wieso denn?! Die Heizung der Aroma ist nun wirklich stark genug, schalte sie halt während des Bezugs npaar mal kurz an - oder lass sie von ner genaueren Steuerung schalten, 2Punkt oder PID.
     
  13. #13 Andros1, 19.03.2009
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.559
    Zustimmungen:
    125
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Die Heizung während des Bezuges ein paar mal kurz anschalten?
    Wen`s sonst nichts ist.
     
  14. #14 SmokyMcPot, 19.03.2009
    SmokyMcPot

    SmokyMcPot Mitglied

    Dabei seit:
    12.02.2009
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Hmm ... wenn so eine PID wirklich so günstig zu bekommen ist, wäre das ne Überlegung wert. Ich hatte immer was von Kosten um die 150 EUR gelesen und dann würde es sich nicht lohnen.

    Wie sieht's denn aus, wenn ich mir jetzt ne PID zulege und später auf ne andere Maschine umsteige. Kann man dann die PID (fast) unverändert (also mit vielleicht Neukauf einer Komponente von max. 20 EUR) in die neue Maschine übernehmen? Dann würde ich auch den etwas höheren Kaufpreis jetzt okay finden.
     
  15. boing

    boing Mitglied

    Dabei seit:
    19.10.2008
    Beiträge:
    491
    Zustimmungen:
    4
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Zum genannten PID-Regler käme noch ein Solid-State-Relais (max. 14€) und ein Temperaturfühler (der dann garantiert problemlos die auftretenden Temperaturen aushält, ab ca. 10€) hinzu sowie Einfuhrumsatzsteuer + Versand aus den USA. Die 150€ entstehen, wenn man ein komplettes Kit kauft das dann auch ein kleines externes Alu-Gehäuse für den Regler sowie diverse Kleinteile und hitzefeste (!) Leitungen enthält. Der enthaltene Regler soll auch "speziell optimiert" sein. Wenn man nicht ganz genau weiß was man tut wäre das natürlich die empfohlene Variante.

    Den Zusammenbau aus Einzelteilen hatte ich daher eher als Alternative zu einer "Bastellösung" um einen ungeeigneten Regler herum gesehen. Auch hier muss man natürlich die Gesamtkosten aller erforderlichen Teile betrachten. Vielleicht reicht ja doch eine einfache Temperaturanzeige (wenn der Sensor schnell genug ist und sich vernünftig anbringen lässt).
     
  16. #16 kaffeefett, 19.03.2009
    kaffeefett

    kaffeefett Gast

    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Hallo zusammen,

    zu langes Mitlesen hier im Forum hat mich vor kurzem
    auch dazu bewogen meine Saeco Aroma mit einer PID auszustatten:

    [​IMG]

    Die Teile habe ich einzeln bei Auber bestellt, was mich incl. Versand 92$
    gekostet hat.
    Im Moment bin ich noch dabei die Parameter zu optimieren, aber es ist auf
    jeden Fall schon besser als vorher.
    Natürlich wäre das Geld wahrscheinlich besser in einer neuen Maschine angelegt, aber mir ging's hauptsächlich um den Bastelspaß.

    PS: Beim Flexen alles gut abkleben, sonst gibt's Kratzer :)
     
  17. #17 bluebean, 19.03.2009
    bluebean

    bluebean Mitglied

    Dabei seit:
    03.03.2009
    Beiträge:
    272
    Zustimmungen:
    0
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Simple ist beautiful:
    -> Temperatursensor zur ungefähren Kontrolle zu verwenden (wie und wo auch immer -> sei kreativ ;-)) und die Heizung per Hand mit der Dampftaste zu regeln.

    Zb: Bei Solltemperatur im Kessel Bezugstaste und gleichzeitig Dampftaste drücken.
    Nach ein Paar Sekunden Dampf abschalten und durch das Nachschwingen der Heizung das Abkühlen kompensieren.

    Alles Selbstgebastelte vom Konrad ist imho zu ungenau wegen Nachschwingen, Sensorungenauigkeit, Zeitfenster des Sensors etc .

    viel spaß
     
  18. #18 gunnar0815, 19.03.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Bimetallthermoschalter haben eine Schaltdifferenz von 15 bis 20°C was verdammt viel ist. Diese Schalter können auch nicht so oft schalten da sie sonst recht schnell kaputt gehen. Diesen Schalter verwendest du dann doch nicht mehr.
    Wenn du einen Zweipunktregler verwändest kannst du ihn wohl auf 1 °C genau einstellen. Der Zweipunktregler von Conrad hat neben den Alarmausgängen noch zwei Schaltausgänge oder? Die sollte doch nicht die Min. Schaltung haben.
    Der PID regelt wohl am genausten. Trotzdem hast du bei Bezug einen Temperaturabfall da die Heizung recht träge ist und sie theoretisch vor dem Bezug angeschaltet werden müsste um den Wasserzulauf halbwegs zu korrigieren.
    Bei einem 150 ml Kessel wirst du wohl an die 10 °C Abfall rankommen.
    @Kaffeefett Was hat den die Saeco für einen Kessel und wie sieht es aus beim Bezug? Wie weit sinkt die Temperatur den?
    Gunnar
     
  19. #19 kaffeefett, 19.03.2009
    kaffeefett

    kaffeefett Gast

    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Soweit ich weiß hat der Kessel 100ml. Beim Bezug sinkt die Temperatur
    laut PID (also außen am Kessel) kurz um ca. 9 Grad und pendelt sich dann
    bei 5 Grad unter Soll ein.
    Wie es mit der Wassertemperatur am ST aussieht weiß ich leider nicht.
     
  20. #20 gunnar0815, 19.03.2009
    gunnar0815

    gunnar0815 Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2005
    Beiträge:
    15.013
    Zustimmungen:
    825
    AW: Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

    Bei meinem 280 ml Kessel (auch außen am Kessel gemessen) fällt es kutz um ca. - 5 °C und dann auf ca. - 2°C
    Na die reale Brühtemperatur wird wohl noch stärker schwanken.
    Gunnar
     
Thema:

Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere)

Die Seite wird geladen...

Projekt: Selbstbau Temperaturanzeige für Saeco Aroma (und andere) - Ähnliche Themen

  1. Saeco Nina / Expansionsventil nachrüsten

    Saeco Nina / Expansionsventil nachrüsten: Hallo, wo ich heute endlich meinen Bodenlosen Siebträger per Paket erhalte, will ich auch gleich einen Schritt weitergehen und ein...
  2. Saeco Incanto

    Saeco Incanto: Hallo, bei meiner Saeco Incanto kommt das Wasser beim Kaffee nur noch Tropfen weise heraus. Habe schon entkalkt, gespült und die brühgruppe...
  3. Saeco Aroma, Kaffee läuft über Siebträger raus

    Saeco Aroma, Kaffee läuft über Siebträger raus: Hallo miteinander, ich bin neu hier und auch erst seit wenigen Tagen Besitzer einer Saeco Aroma. Problem: Wasser und Kaffee laufen auch über dem...
  4. Saeco Aroma , alles läuft über Siebträger raus

    Saeco Aroma , alles läuft über Siebträger raus: Hallo miteinander, ich bin neu hier und auch erst seit wenigen Tagen Besitzer einer Saeco Aroma. Problem: Wasser und Kaffee laufen auch über dem...
  5. Saeco Stratos verliert Wasser beim Entkalken

    Saeco Stratos verliert Wasser beim Entkalken: Hallo, ich habe eine alte, aber bestens funktionierende, Saeco Stratos. Gestern habe ich sie wieder mit dem Entkalkungsprogramm entkalkt und...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden