PuckPuck Cold Drip Erweiterung für die Aeropress

Diskutiere PuckPuck Cold Drip Erweiterung für die Aeropress im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo allseits, gestern war es soweit: mein PuckPuck Set ist angekommen. Nachdem im Herbst letzten Jahres auf IndiGoGo und Kickstarter...

  1. ryk

    ryk Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2014
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    992
    Hallo allseits,

    gestern war es soweit: mein PuckPuck Set ist angekommen. Nachdem im Herbst letzten Jahres auf IndiGoGo und Kickstarter entsprechende Gelder eingesammelt wurden, konnte nun der Hersteller auch liefern. Natürlich nicht ohne einigermaßen ordentliche Verspätung (aber ich "lebe" in der IT- & Projekt-Welt und da sind Verzögerungen leider auch nichts Ungewöhnliches). Immerhin wurde das Versprechen auch gehalten ein Produkt zu generieren. Da bin ich bei Kickstarter und Co. auch schon immer froh, wenn dem so ist und das Projekt nicht vorher platzt. ;) Also... was kann das Gerät?

    Meine Erfahrung stützt sich auf momentan 2 Durchgänge, die ich damit gemacht habe. Von einem wirklich fundierten Bericht kann ich also noch nicht sprechen, aber wie bei allen Rezensionen werde ich im Abstand von 4-8 Wochen ein weiteres Fazit anreichen. Gekauft habe ich das PuckPuck in dezentem Schwarz mit Wasserbehälter (Vessel). Man kann dies auch ohne diesen bestellen und gut betreiben - aber dazu später mehr im Text. In dem Karton: der PuckPuck Ventilaufsatz und Drip-Verteiler für die Aeropress selbst, der Wasserbehälter mit Deckel, eine Anleitung (die u.a. auf deren App verweist) und ein Aufkleber. All das in modernem, geradlinigen und minimalistischen Design.

    Der Aufbau ist denkbar einfach: den normalen (Papier-)Filter der Aeropress einsetzen, den mittelfein gemahlenen Kaffee einfüllen, glatt schütteln, den Drip-Verteiler auf das Kaffee-Bett in die Aeropress fallen lassen, dann den PuckPuck Ventilaufsatz drauf incl. des Wasserbehälters, das Eis-Wasser-Gemisch einfüllen und zuletzt die Drip-Rate am Ventil einstellen. Wirklich sehr einfach und intuitiv.

    PuckPucks Standard-Rezept selbst kommt ohne Vorbefeuchtung des Kaffemehls (38g) aus und geht von einer Drip-Rate von ca. 60 pro Minute aus. Das führt dazu, dass der Prozess nach 2-3 Stunden bei eingefüllten 500mg Eis/Wasser durchläuft. Ich habe zunächst eine mittlere und eine helle Röstung probiert mit genau diesem Prozess. Beide waren bereits sehr balanciert, mit seidiger Textur, leicht süß, sehr wenig (angenehm) bitter und leicht fruchtig. An der Fruchtigkeit muss ich allerdings noch etwas mehr arbeiten. Da geht sicher noch etwas mehr in Richtung Marmeladenaroma.

    Ich habe mir diese Dripper-Variante gekauft, weil ich deren Kompaktheit schätze. Eine Aeropress habe ich sowieso und letztendlich kommt dann nur das PuckPuck Ventil/Verteiler dazu. Ungefähr so groß wie zwei Doppelkekse (kommt wirklich hin:)) passt das in jede Kaffee-Ecke. Nun wird man sagen "aber er hat doch noch diesen Wasserbehälter, der auch noch verstaut werden muss...". Korrekt. Jedoch ist dieser nach der aktuellen (und noch nicht zum Bestellzeitpunkt ausgewiesenen) Variante eigentlich nicht nötig. Als Wasserbehälter kann man eine übliche Volvic oder Evian (oder Vittel oder...) Flasche nehmen und oben auf das PuckPuck schrauben. Clevere Sache, die nochmals Platz spart und diesen Einwegflaschen einen Sinn nach ihrer Leerung schenkt. Also - wenn ich das nochmals bestellen würde, dann ohne den Behälter. Diese Flaschen hätte ich immer parat gehabt. Aber das ist eben erst jetzt klar.

    Alles ist recht sauber, wackelfrei & solide gebaut (jedenfalls für solche Plastik-/Silikon-Teile). Seitens der Verarbeitungsqualität gibt es nichts zu meckern. Die Bedienungsanleitung verweist auch auf deren App, die im Grunde nichts weiter ist als ein wirklich knapper Brew-Guide und eine Drip-Counter Anwendung, mit der man per "tapping" auf den Bildschirm bei jedem abgehenden Tropfen die Tropfgeschwindigkeit in "DPM" (drops per minute) messen kann, um auf den gewünschten Wert hin zu überprüfen. Das ist auch sinnvoll, denn wie üblich verlangsamt sich mit abnehmendem Wasserstand im Behälter auch die Tropfrate. Wer's genau nehmen will, der sollte diesen "DPM-Test" alle 30 Minuten oder stündlich machen und das Ventil passend nachregeln. Das Phänomen ist aber im Grunde mit jeder anderen Drip-Apparatur auch zu beobachten und stellt keine Beanstandung dar.

    Einziger Kritikpunkt bislang ist das Einbringen und wieder Abnehmen des Drip-Verteilers. Dieser Verteiler sorgt dafür, dass die einzelnen Tropfen nicht direkt auf das Kaffeemehl fallen und einen "Krater" mit ungleicher Extraktion erzeugen, sondern das Wasser einigermaßen homogen über die gesamte Fläche des Kaffee-Betts verteilt wird. Das funktioniert recht gut, allerdings muss man diesen Verteiler auf das Kaffee-Bett in die Aeropress fallen lassen und dies passiert selten so, dass es beim ersten Mal genau plan auf dem Kaffee landet. Bis man das geschafft hat vergehen 3-4 Versuche. Genauso wie es beim Hineinlassen in die Aeropress schöner wäre diesen Verteiler z.B. per Stange/Kette/Faden seicht auf das Kaffee-Bett zu legen, so würde auch dies beim Herausnehmen helfen. Denn momentan muss man dann mit den Fingern im feuchten Mehl herumwühlen, um diesen wieder herauszuholen.

    Ansonsten gibt es wirklich nichts zu beanstanden bislang. Das Ergebnis im Glas ist noch ausbaufähig, was aber rein an mir (bzw. an der fehlenden Erfahrung) und nicht am PuckPuck System liegt. Für mich hat sich der Kauf gelohnt: ich habe sehr platzsparend eine neue Zubereitungsmethode ins Haus bekommen, die normalerweise deutlich mehr Platz in der Kaffee-Ecke bei mir einnehmen würde. Momentan kann ich den Kauf für Aeropress Besitzer also empfehlen. Ob das auch nach weiteren 4-6 Wochen der Fall ist, werde ich wie immer berichten.

    Startet alle gut ins Wochenende - mit einem schönen Coldbrew-Tonic in der Hand, hoffentlich! :D

    Beste Grüße
    -ryk-

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG] [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    rebecmeer, infusione, st. k.aus und 7 anderen gefällt das.
  2. Li-Si

    Li-Si Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2015
    Beiträge:
    1.511
    Zustimmungen:
    1.176
    Danke für den ausführlichen Bericht, der macht die Aeropress doch etwas sympathischer. Ich warte mal ab, was du in den nächsten Wochen berichtest, um weitere Überlegungen zu einem evt. Kauf anzustellen. Wäre ich doch bloß beim reinen Espresso geblieben. :)

    OT: Ein tolles Fenster hast du da.
     
    ryk gefällt das.
  3. ryk

    ryk Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2014
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    992
    ...wie gesagt: das Fazit nach 1-2 Monaten reiche ich sicher noch nach. Und Danke für das Lob zu meinem Fenster - obwohl ich das dann an den Erbauer der Hütte hier weitergeben muss, denn meine Idee war das leider nicht. :)

    Beste Grüße
    -ryk-
     
    Li-Si und bean shaped gefällt das.
  4. #4 Ansonamun, 14.09.2018
    Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    3.463
    Zustimmungen:
    2.352
    Bin hier auch mal über den Thread gestolpert.

    Ich habe den Puckpuck schon recht häufig in Benutzung gehabt, mein Fazit:

    Für den Preis und wenn man eine Aeropress z.H. hat eine Kaufempfehlung. Für 7$ macht man nichts verkehrt.

    Kaltes Wasser mit Eiswürfel sind ein muss, ansonsten ist es schon fast garantiert das das Wasser aufhört zu tropfen.
    Das Problem habe ich so bei anderen Dripern nicht gehabt.

    Geschmacklich streiten sich ja die Geister ob die Aeropress Plastikgeschmack abgibt, ich schmecke nichts und freue mich über meinen kalten Kaffee..
     
    Geschmackssinn, ryk und bean shaped gefällt das.
  5. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.132
    Meinen Puckpuck heute zum ersten mal getestet. Kaltes Wasser mit Eiswürfeln rein und auf 60 Tropfen pro min eingestellt. Nach knapp 5 min sinds nur noch 30, nach 10 ist die Kiste dicht. Man muss also 3 Stunden daneben stehen und alle 5 min nachregulieren. Rausgeschmissenes Geld.
     
  6. j4y_z

    j4y_z Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2016
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    904
    Evtl zu viele Fines im Mehl? Welche Mühle?
     
  7. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.132
    Es geht um den Dripper und in dem ist nur Eiswasser drin. Ich glaube eher, dass meiner kaputt ist.
     
  8. j4y_z

    j4y_z Mitglied

    Dabei seit:
    17.12.2016
    Beiträge:
    851
    Zustimmungen:
    904
    Oh, okay. :D klingt nach Montagsprodukt.
     
  9. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.132
    Ist es wohl wirklich. Hab Puckpuck mal angeschrieben. Die antworten in Minuten und sind sehr hilfsbereit. Nachden alle Fehlerquellen getestet waren und somit klar war, dass meine Einheit einen Produktionsfehler aufweisen muss, wird mir eine neue Drippereinheit zugeschickt. So sollte das laufen!
     
    rebecmeer, Geschmackssinn und (gelöschter Benutzer) gefällt das.
  10. #10 critical_mass, 04.12.2018
    critical_mass

    critical_mass Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2015
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    32
    Die neue Einheit muss nicht nachjustiert werden? Ist bei mir nämlich tatsächlich auch notwendig
     
  11. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.132
    Leider hab ich den Ersatz noch nicht bekommen ...
     
  12. #12 CoffeeOnTheBrain, 09.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    324
    Steh gerade vor der Kaufentscheidung. Wir siehts denn aus mit dem Ersatz Puck Puck, muss man den auch nachjustieren?
    Und auch an alle anderen Besitzer, müsst ihr nachjustieren? Das scheint ja ein gängiges Problem zu sein, ich hab nach Recherche eigentlich keinen Dripper gefunden bei dem es nicht mehrere Käufer gibt die diese Kritik äußern.
    Es gibt nur manche Dripper bei denne ich einfach keine Kritiken finde :D
     
  13. Burny

    Burny Mitglied

    Dabei seit:
    28.06.2009
    Beiträge:
    1.034
    Zustimmungen:
    1.132
    Also ich hab ein Austauschprodukt bekommen. Kostenlos aber hat etwas gedauert. Dieser funktioniert deutlich besser, aber muss trotzdem ab und an nachjustiert werden.
     
    CoffeeOnTheBrain gefällt das.
  14. ryk

    ryk Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2014
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    992
    @CoffeeOnTheBrain: das Nachjustieren ist leider lästig. Bei mir wurde das Problem über die Zeit größer. So gut ich das Konzept dieser Erweiterung wegen der Platzersparnis und dem minimalen Materialeinsatz auch schätze - aufgrund der Inkonsistenz der Drip-Rate würde ich das Puck Puck leider nicht mehr empfehlen.

    Ggf. haben sie das Design auch geändert, um das Problem zu adressieren, aber zumindest habe ich nichts dazu gelesen (hätten dies ja aucher auch als „Puck Puck 2.0“ oder so beworben). Daher vermute ich, dass das Nachregeln auch bei aktuellen Modellen notwendig ist und sich über die Zeit noch verschlechtert.

    Hoffe das hilft...
     
    CoffeeOnTheBrain gefällt das.
  15. #15 CoffeeOnTheBrain, 10.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    324
    @ryk und @Burny danke euch für die Antworten
     
  16. #16 CoffeeOnTheBrain, 10.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    324
  17. #17 CoffeeOnTheBrain, 10.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    324
    Bist du denn zufrieden trotz nachjustieren? Läuft das Wasser auch ohne nachjustieren durch?
     
  18. #18 CoffeeOnTheBrain, 10.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    324
    @ryk: Hast du dir noch einen anderen Cold Dripper zugelegt mit dem du zufriedener bist?
     
  19. ryk

    ryk Mitglied

    Dabei seit:
    03.04.2014
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    992
    ...nein. Ich mache so 4-6 Mal im Sommer einen Cold Brew. Dafür ist’s noch akzeptabel. Aber wenn ich regelmäßig kalten Kaffee produzieren würde, dann würde ich vielleicht mal gen Dripster schauen. Der ist auch nicht perfekt konstant, aber zumindest nicht so, dass er eine halbe Stunde nach dem einstellen schon keinen Tropfen Wasser mehr durchlässt. So ist es leider bei meinem Puck Puck momentan.
     
  20. #20 CoffeeOnTheBrain, 10.09.2019
    CoffeeOnTheBrain

    CoffeeOnTheBrain Mitglied

    Dabei seit:
    27.06.2016
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    324
    @ryk danke dir hört sich wirklich nicht gut an. Erinnert mich aber an die Realität, wie oft werd ich mir wohl eine Cold Brew machen ;)
     
Thema:

PuckPuck Cold Drip Erweiterung für die Aeropress

Die Seite wird geladen...

PuckPuck Cold Drip Erweiterung für die Aeropress - Ähnliche Themen

  1. [Erledigt] PuckPuck - ColdDrip

    PuckPuck - ColdDrip: Verkaufe meine gesamte Kaffeeausrüstung, da ich aus gesundheitlichen Gründen leider keinen Kaffee mehr trinken kann. Hier mein PuckPuck mit...
  2. [Verkaufe] Brewjar Coldbrew

    Brewjar Coldbrew: Servus, auch der Brewjar wird bei mir nicht mehr benutzt, deshalb kann er weg. Das Glas ist nicht mehr dabei, aber man kann die Quattro...
  3. Cold Bloom - Ändert das wirklich alles?

    Cold Bloom - Ändert das wirklich alles?: Liebe Kaffee-Netz-Community, ich bin vor ein paar Tagen auf folgendes Video gestoßen: [MEDIA] Klingt sehr spannend, daher habe ich direkt einen...
  4. Cold Brew Anfänger - schmeckt bescheiden

    Cold Brew Anfänger - schmeckt bescheiden: Hallo zusammen, Habe mich aufgrund der Hitze nach alternativen Kaffee Zubereitungsmethoden umgesehen. Cold Brew hört sich für mich sehr gut an...
  5. Discard the cold bloom / Bloom mit kaltem Wasser, Bloom wegschütten

    Discard the cold bloom / Bloom mit kaltem Wasser, Bloom wegschütten: Es geht darum, beim Filterkaffee den Bloom mit kaltem Wasser aufzugießen und den Kaffee, der dabei austritt wegzuschütten. In der letzten SCA...