Quamar 50 - Mazzer SJ - welche Mühle für was?

Diskutiere Quamar 50 - Mazzer SJ - welche Mühle für was? im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Zusammen, ich bin wieder mal etwas ratlos, weil ich in der grossen Probier Phase bin. Also mein jetziger Fuhrpark hier zuhause: Quamar 50...

  1. #1 snape, 13.02.2021
    Zuletzt bearbeitet: 13.02.2021
    snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    Hallo Zusammen,
    ich bin wieder mal etwas ratlos, weil ich in der grossen Probier Phase bin.

    Also mein jetziger Fuhrpark hier zuhause:
    Quamar 50 (ohne Timer)
    Mazzer Super Jolly zu direktmahler umgebaut (mit Likörtrichter)
    Kinu M47 Phoenix
    Uralte Zassenhaus Handmühle
    Uralte Gesto (Editiert... habe es falsch geschrieben)


    Die Situation jetzt:

    Quamar 50: teure Bohnen - normalerweise für meinen Espresso, aber nicht immer ideal wegen der Abstufungen des Mahlgrades. Heute habe ich mal einen Frenchpress mit den hellen Bohnen gemacht. Ziemliche Sauerei überall, Ergebnis nur für mich interessant und schmackhaft, aber nicht Mehrheitstauglich.

    Mazzer Super Jolli: Billig-Bohnen für die Bialetti meines Mannes (für mich nicht mehr trinkbar)

    Kinu M47 Phoenix: für meinen Robusta auf Espresso gestellt. Tiptop um ab und zu einen Coffein-Shot zu geniessen.

    Alte Handmühlen stehen rum, vermutlich werden sie mal für Cold Brew gebraucht.

    Die Kinu steht im Moment nicht für Brühkaffee zur Diskussion, weil ich nicht soviel kurbeln mag. Ausserdem ist sie ideal für den Robusta Shot.

    Jetzt wollte ich Euch mal fragen:
    bei den elektrischen Mühlen, welche der beiden eignet sich besser für Espresso oder für Brühkaffee oder beides. Die Super Jolly oder die Quamar?
    Ich tendiere im Moment die Quamar meinem Mann zu überlassen und die Super Jolly für meine Zwecke zurück zu nehmen. wollte Euch aber um Rat fragen.
     
  2. #2 silverhour, 13.02.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.408
    Zustimmungen:
    11.705
    Da Du ja alle Mühlen daheim hast ist die Antwort einfach: Probier es aus! Und dann kannst Du sehen, was wie am besten passt....

    Sowohl die SJ als auch die Q50 sind nicht für Brühkaffee ausgelegt, sondern für Espresso, was durch den Schliff der Scheiben kommt. Du kannst mit beiden Mühlen natürlich auch Bohnen für Brühkaffee mahlen, optimal sind aber beide nicht. Für die SJ gibt es von SSP unimodale Scheiben für Filterkaffee, mit > $200 sind sie aber nicht günstig.
    Die Nutzung der M47 für Brühkaffee würde ich nicht kategorisch ausschließen: Dank konischem Mahlwerk würde ich noch das beste Ergebnis aus diesem Trio erwarten. Die Mahlgradverstellung dürfte schnell und dank "single dosing" einfach gehen. Bei relativ grobem Mahlgrad fällt auch viel weniger Kurbelei je Gramm an als beim espressofeinen Mahlen.

    Ganz subjektiv: Ich würde die Super Jolly für die höherwertigen Espressobezüge und die Quamar für die preiswerteren Bialettibezüge einsetzen. Wenn regelmäßig hochwertiger Brühkaffee zubereitet werden soll, dann würde den Kauf einer weiteren Mühle in Betracht ziehen.
     
    cbr-ps und snape gefällt das.
  3. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    Danke @silverhour ich habe die Mazzer mal zurückerobert, mal schauen wie der Kaffee morgen wird :)
     
    jasonmaier und silverhour gefällt das.
  4. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    So, guten Morgen allerseits :)
    Der Tag hat sonnig begonnen, aber der Kaffee war eine Katastrophe :(

    Die Super Jolly kann nicht so fein, wie ich gerne möchte... bzw. sie kann es schon, aber es gibt Rückstau (Gitter vor dem Auswurf), dann will sie nicht mehr...

    Ich bin grad völlig ratlos... am einfachsten, fürs erste Alles wieder zurückwechseln...

    Vielleicht hat aber noch jemand eine Idee zur Totraumminimierung. Ich überlege mir trotz allem ob die Unimodalen Scheiben vielleicht doch die Lösung wären für Brühkaffee... Vorausgesetzt ich bekomme das Totraumproblem in den Griff.
     
  5. #5 CremaChris, 15.02.2021
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    377
    So viel Totraum hat die Super Jolly gar nicht. Aktuell nutze ich sie für Single Dosing umgebaut mit dem Mazzer Trichter - ohne das Gitter. Nervig ist, dass man nach jedem Bezug den Totraum und den Trichter auspinseln muss, aber ohne Gitter geht das prima und so ist sie eigentlich für Espresso gut geeignet (und unkaputtbar dazu). Ich mahle direkt in den Siebträger mit den hohen Tidaka Trichtern (2er und 1er LM). Da geht fast nichts daneben. Mit statischer Aufladung habe ich keine Probleme - ist aber sicherlich bohnenabhängig (ich röste selbst). Habe ich seit 10 Jahren genau so im Einsatz. Für Filter habe ich noch eine zweite Super Jolly - ebenfalls mit SD Umbau - aber das geht sicherlich mit anderen Mühlen besser.

    Gibt es eigentlich einen Balg für die Super Jolly (so wie bei den High-end Mühlen)? Der würde wahrscheinlich noch die letzten Reste aus dem Mahlwerk blasen.

    SSP Scheiben hatte ich mir auch überlegt, sind aber teuer und das Auspinseln wird dadurch auch nicht besser. Nach einer stornierten Niche-Bestellung (740 € post Brexit sind mir dafür einfach zu viel) habe ich jetzt eine Lagom P64 mit SSP Unimodal Scheiben bestellt. Die ist zwar noch viel teurer, aber wenigstens mit geringeren Kompromissen und einer höheren Materialqualität versehen. Und sie sieht auch noch richtig gut aus:) .
     
  6. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    Darf ich noch schüchtern fragen, was für einen Pinsel Du verwendest?
    Ist ja nicht jeder geeignet... oder besser gesagt, nicht jeder Lebensmitteltauglich.
     
  7. #7 CremaChris, 18.02.2021
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    377
    Habe einen Mühlenpinsel bei einem der Kaffeezubehöranbieter gekauft - kosten 7 € das Stück.
     
  8. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    Hallo Leute,
    so, ich habe mal umgerüstet :)
    Die Quamar ist zwar an sich eine gute Mühle, aber der Totraum (den ich nicht auspinseln kann) und die gestufte Mahlgradverstellung ist einfach suboptimal.
    Sie darf jetzt vorläufig meines Mannes Billobohnen mahlen...

    Jetzt habe ich die Super Jolly auseinandergebaut, gereinigt, das Gitter vorne entfernt und mal einen Einfülltricher mit dem Stempel (oder wie das heisst) draufgesetzt.
    Wollte mal schauen, wie das mit Single Dosing läuft.
    Also Bohnen abgewogen, RDT, gemahlen, kaum Sauerei (schön), ausgepinselt, funktioniert gut... ABER es werden nicht alle Bohnen gemahlen. Es bleibt ein Rest oben drin, der es nicht zwischen die Mahlscheiben schafft.

    So, nun hätte ich gerne Eure Tips.
    Ich bin kurz davor mir einen kleinen Hopper mit Blasebalg zu kaufen... wenn das aber vergebens ist, dann kann ich auch mit dem normalen Hopper weiterarbeiten (mit zählen, wie ich es immer mache) oder bringt das wirklich was?

    Würde mich freuen über Eure Hilfe.
     
  9. #9 CremaChris, 07.03.2021
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    377
    Das ist leider unvermeidbar bei der SJ. Einfach mit dem Pinsel oben die fehlenden Bohnen noch in die Mahlscheiben pinseln. Gehört quasi zum Ritual. Ein wenig besser wird’s wenn Du einen 58mm Tamper anstelle des Hoppers oben reinstellst. Wenn Du nach dem Auspinseln noch einmal sanft mit dem Handballen oben drauf haust, kommen auch noch die letzten 0,5 g Mahlgut raus.
     
  10. #10 snape, 07.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2021
    snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    Danke Chris, werde ich ausprobieren... habe bloss noch keinen 58er Tamper, da ich nur kleine Siebe habe...
    aber ja, bis dann findet sich ein Weg :)

    Im Moment muss ich noch den Mahlgrad finden. Bin noch viel zu grob! die 14g passen nicht mal ins 15g Sieb...:eek:
     
  11. #11 silverhour, 07.03.2021
    silverhour

    silverhour Mitglied

    Dabei seit:
    13.08.2007
    Beiträge:
    14.408
    Zustimmungen:
    11.705
    Das wird nicht viel bringen.

    Die SJ ist eine tolle Mühle, aber eben für den Gastroeinsatz konzipiert und nicht für ein Single-Dosing. Wenn ich was am Hopper ändern würde, dann würde ich den Hopper ganz abnehmen und mir einen passenden Deckel für den Bohnenschacht suchen: Der Platz über den Scheiben ist ausreichend groß um Bohnen für zwei Doppios aufzunehmen und hast bei Bedarf guten Zugriff.
    Alternativ kannst Du Dir für die SJ einen alten Foto-.Timer aus der Bucht angeln, morgens ein paar Gramm für die Tonne mahlen (altes Mehl aus dem Totraum tauschen) und die Mühle im Timermodus verwenden.
     
  12. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    So, nach ein paar Bezügen kann ich folgendes sagen: ich nähere mich dem richtigen Mahlgrad an :)

    Das Handling mit dem Glöckchen ist nicht optimal, aber auch nicht ganz verkehrt. Ein facher Trick: für 14g Bezug halt 15g einfüllen und die nichtgemahlenen Bohnen gibt es dann beim nächsten Mahl. Für SD Puristen sicher ein Greuel, aber verglichen mit altem Mahlgut sicher nicht ganz so tragisch...
    Den Mahl-Schacht auspinseln geht zügig und einfach, ist ja breit genug. Da ich einen selbstgemachten Deckel auf dem Likörtrichter habe, der nur aufliegt ist auch kein Knorz (wie bei der Quamar, deren Deckel fest auf dem Trichter hält) beim abnehmen...

    Wenn das alles nix wird, kann ich immer noch einen Tageshopper bauen (lassen) mit Tamper als Beschwerer. Aber dann wäre wieder das Problem mit der statischen Aufladung, die ich hier dank RDT kaum habe... oder?
     
  13. #13 CremaChris, 08.03.2021
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    377
    MIt "mit Handballen oben drauf klopfen" bekomme ich tatsächlich alles raus. 16g rein, 16g raus. Ich schätze 0,2- 0,5 g davon sind Material vom letzten Mahlgang
    Ich wiege ohnehin immer pro Dosis ab. Gut genug für häufigen Wechsel, und man kann wenn erforderlich jedesmal den Mahlgrad anpassen.
     
  14. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    Also mit dem Handballen auf den Alufuss des Bohnenbehälters klopfen?? Tut doch weh...
     
    CremaChris gefällt das.
  15. #15 arlecchino, 08.03.2021
    arlecchino

    arlecchino Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2015
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    156
    Also ich hatte ähnliche Probleme.
    Hab einen "Fuhrpark" aus SuperJolly und einer Macap M7 und wollte auch mit einer davon für Filter mahlen. Beide sind per Trichter und Timer auf Direktmahler umgebaut und funktionieren für Espresso wirklich top - schnell und +/- 0.15g wiederholgenau und geschmacklich super (brauchbarer Zustand der Scheiben vorausgesetzt).
    Irgendwie wollte der Filterkaffee aber nie so wirklich gelingen, dachte einfach das ist nix für mich und ich bleib lieber beim Espresso.
    Wie es der Teufel wollte, ist dann im Geschäft die Kaffeemaschine verreckt, ich brauchte eine schnelle Alternative und hab in einer akuten massiven Koffein-Unterdosis beim Bohnendealer meines Vertrauens eine AeroPress und ne Comandante C40 mitgenommen, auch wenn ich nach vorangegangenen Handmühlenerfahrungen eigentlich nen großen Bogen um Handmühlen machte.
    Was soll ich sagen, für Espresso ist die C40 (mit Redclix) schon mindestens auf dem Niveau der großen Mühlen, eher leicht darüber. Keine großen Unterschiede, hier nervt die Kurbelei (10-15 Doppio/Tag bei uns daheim), aber es ist ne wilkommene Alternative für "spezielle" Shots.
    Aber bei Filterkaffee ist das echt ein RIESIGER Unterschied zwischen den Espressomühlen und der C40. Hätte ich nicht gedacht, dass es so viel ausmacht, das Mahlgut ist echt ganz anders. Kurbelei bei den groben Mahlgraden auch in Ordnung, für Faule gibts für 45€ den Bosch Go+5,5mm Bit.
    In wie weit eine SJ mit Filterscheiben geschmacklich an die C40 ran kommt, kann ich nicht beurteilen - ich hab erst mal keinen Bedarf mehr.
     
    cbr-ps gefällt das.
  16. #16 CremaChris, 08.03.2021
    CremaChris

    CremaChris Mitglied

    Dabei seit:
    04.08.2002
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    377
    Wer Zero Retention will, muss leiden :)
    Aber ernsthaft: mit einem Blasebalg würde das gut funktionieren. Habe noch keinen passenden gefunden.
    Bin allerdings die Pinselei auch leid, daher kommt im April eine Lagom P64.
     
  17. #17 gummipferd, 08.03.2021
    Zuletzt bearbeitet: 08.03.2021
    gummipferd

    gummipferd Mitglied

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    729
    Zustimmungen:
    1.356
    Eine kurze Anmerkung zu den Mahlscheiben der Super Jolly: im “Nachbarthread” macht @quick-lu anscheinend ziemlich guten Filterkaffee mit der Lagom. Und die darin verbauten HU-Scheiben, sind, soweit ich weiß, den SJ-Scheiben nachempfunden.
    Nur als Überlegungshilfe bevor du direkt die Scheiben als Übeltäter identifizierst und $220 nach Südkorea überweist.

    Nur gegen das Pinseln hilft mein Tipp leider nicht ;)
    Aber vielleicht wäre ein Trichter was für dich der Teil des Umbaus hier ist:
    Mazzer Mestre Single Doser "Italiens Stiefel" entsteht

    EDIT: Benutzernamen korrigiert, Asche über mein Haupt.
     
  18. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    @CremaChris hehe... ich will nicht leiden... aber wenn ich die Lagom bestellen würde, dann müsste ich leiden... vermutlich würde mich mein Mann vierteilen... oder so ähnlich...
    die Pinselei bekomme ich auf die Reihe..

    @gummipferd Danke Dir, den Nachbarthread beobachte ich und habe auch schon kommentiert. Tolle Sache!
     
  19. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    @arlecchino die Sache mit den Brühscheiben auf der SJ sind für mich vorläufig „gegessen“... weil Brühkaffee vermutlich für mich nie die tägliche Option sein wird.
    Ich habe dazu jetzt eine Handmühle (1Zpresso K-Plus). Aber ich werd mit dem „Handmahlen“ nicht warm... meine Arthrose macht mir da ziemlich zu schaffen, und es ist nicht das Kurbeln, sondern das festhalten.
    Wenn meine SJ über kurz oder lang einen guten Job macht, dann bin ich zufrieden... für die 2-3 Espressi/Tag nehme ich pinseln in Kauf... besser als altes Mahlgut aus dem Totraum.
     
    silverhour und CremaChris gefällt das.
  20. snape

    snape Mitglied

    Dabei seit:
    22.02.2015
    Beiträge:
    688
    Zustimmungen:
    340
    So, ich komme mit dem Single Dosing schon ziemlich gut zurecht. Wenn ich den Klöppel des Glöckkchen (Tumbler) etwas aufschlage (statt des Handballens), dann kommt auch alles raus was ich reingetan habe.
    Ihr müsst wissen, dass ich relativ klein bin, also die Mühle steht auf einer Küchenablage (wie bei den meisten) und ich kan nicht oben reinsehen, ausser wenn ich auf einen Schemel steige... :rolleyes:

    Was ich aber nicht verstehe, und darum hier die Frage an alle Single Doser: Wie wechselt ihr zwischen einem Kaffee zum nächsten?
    Ich habe jetzt den Mahlgrad für einen Kaffee rausgefunden. Nun habe ich eine andere Bohne ausprobiert, und was war? Absolut unbrauchbar! Inklusive Sauerei, weil es nur so aus dem bodenlosen Siebträger rausgespritzt hat :eek:
    Da stellt sich mir dann wirklich die Frage, was bringt das Single Dosing?
    Ich kann nicht schnell von einer Bohne zur anderen wechseln. Habe mehr Aufwand. Ich könnte genauso einen Tageshopper oder den 250g Hopper drauftun, denn ich werde (so wie es jetzt aussieht, die mühle auf eine Bohne einstellen und wenn ich die Bohne wechsle, dann werde ich die Mühle auf die nächsten einstellen. Schneller WEchsel bringt nur schlechte Shots....
    Oder habe ich da was falsch verstanden?
     
Thema:

Quamar 50 - Mazzer SJ - welche Mühle für was?

Die Seite wird geladen...

Quamar 50 - Mazzer SJ - welche Mühle für was? - Ähnliche Themen

  1. Quamar Q50E vs Mazzer Mini A

    Quamar Q50E vs Mazzer Mini A: Hallihallöle Also. Habe zur Zeit eine Q50E. Die ist super. Schönes Design, Mahlgut ist gut, Lautstärke auch i.O. Etwas langsam aber was soll's...
  2. [Erledigt] Suche Mazzer Mini E oder Quamar M80E / Quamar Q50e

    Suche Mazzer Mini E oder Quamar M80E / Quamar Q50e: Hallo, ich würde meine aktuelle Mühle gerne durch eine der oben geannanten ersetzen. Würde mich über Angebote freuen.;) Mfg Jo
  3. Hopper kompatibel - Quamar - Mazzer?

    Hopper kompatibel - Quamar - Mazzer?: Moin allerseits, an meiner Quamar M80E möchte ich gerne einen zweiten Hopper befestigen. Vom Typ her ist die Quamar ja der Mazzer Mini B optisch...
  4. Mazzer Mini E oder Quamar 50E?

    Mazzer Mini E oder Quamar 50E?: ...so geht das bei mir seit Tagen hin und her. Grundsätzlich kommen beide in Frage und die Unterschiede sollten marginal sein. Optisch sind beide...
  5. [Erledigt] 1 x Quamar M80, 1x Mazzer Mini Electronic

    1 x Quamar M80, 1x Mazzer Mini Electronic: Hallo, aufgrund einer dezent übertriebenen Anzahl an Mühlen und zwei frisch erworbenen Mahlkönig K30 Vario verkaufe ich zwei Quamar M80E und eine...