Quamar M80 Mahlgradeinstellungen

Diskutiere Quamar M80 Mahlgradeinstellungen im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, bin neu im Forum und habe viele Fragen! Habe seit langem schon einen Kaffeevollautomaten. Habe mir jetzt anber eine Espressomühle...

?

Quamar M80 Mahlgrad-Mahlzeiteinstellungen

  1. Quamar m80

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Qamar M80 Mahlgrad

    1 Stimme(n)
    100,0%
  1. noscha

    noscha Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    bin neu im Forum und habe viele Fragen! Habe seit langem schon einen Kaffeevollautomaten. Habe mir jetzt anber eine Espressomühle Quamar M80 und einen Siebträger gekauft.
    Es war leider nur eine sehr...sehr dürftige Anleitung dabei die mir überhaupt nicht weitergeholfen hat. Deshalb sind jetzt sehr viele Fragen offen!

    1 Kann mir jemand bitte verständlich erklären wie ich den Mahlgrad fein und grob einstellen kann?
    2.Was gebe ich oder verstelle ich bei den Dosierungen Dosies 1,Dosies2,Dosies 3 ein?
    3.Was hat es mit den jeweiligen Zeitwerten auf sich?
    4.Was bedeuten die aufsteigenden Zahlen am Mahlkranz?
    5.Wie gehe ich vor wenn ich bei einer neue Kaffeesorte den Mahlgrad neu einstellen muß?
    6.Muß ich die Kaffeebohnen abwiegen?
    7. Wird der Mahlkranz während des mahlens justiert?
    8. Gibt es ein vernünftige Bedienungsanleitung für die Quamar M80 im Netz
    9.In welchen kleinen Schritten taste ich mich an den genauen Mahlgrad heran wenn ich zum Bsp. zu grob gemahlen hab?
    10.Welche Grundeinstellungen sind vorgegeben?

    Würde mich wirklich sehr über gute Tips und Anregungen freuen. Vielen Dank im voraus!
    MfG
    noscha
     
  2. #2 Ex_TEA_user, 27.10.2014
    Ex_TEA_user

    Ex_TEA_user Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Noscha,

    erstmal herzlichen Glückwunsch zur Mühle, seit letztem Donnerstag ziert auch diese meine Küche.

    Zur Frage 1. Oben am Zahnkranz verstellst du deine Mühle im Mahlgrad. Durch drücken der schwarzen Taste wird dieser entsperrt. Mit dem Uhrzeigersinn stellst Du gröber (Pfeil in Richtung GROSSA), entgegen feiner(FINE).

    Zur Frage 2: Bei den Dosierungen 1 - 3 stellst Du die Mahldauer für den jeweiligen Bezug für den Siebträger mit dem Einerauslauf (1 Espresso), den für 2 Espresso oder eine Menge nach freier Wahl für die Taste mit den drei tassen ein. Die Mahldauer bestimmt die Menge des Mahlgutes welches ausgeworfen wird.

    Zur Frage 3: Hier Bezug nehmen auf Antwort 2. Ich habe zur Zeit die Taste für die einzelne Tasse mit 3,00 Sekunden und die für die Zwei Tassen mit 7,85 Sekunden programmiert. Die Dritte steht bei 1,00 Sekunden zum evtl nachmahlen falls etwas fehlt oder zum Einstellen des Mahlgrades damit nicht zu viel Bohnen vermahlen werden. Die Werte bitte als groben Richtwert nehmen, weil jede Bohne einen etwas anderen Mahlgrad verlangt. Stellst Du feiner solltest Du analog auch die Mahldauer verlängern, allerdings nicht im Sekundentakt sondern wie bei der Quamar möglich in Zehntel oder Halbzehntel - Sekunden - Takt. Für gröberes Mahlgut dann auch die Zeit wieder verkürzen.

    Zur Frage 4: Mit dem Aufsteigen der Zahlen wird das Mahlgut gröber, d.h. je kleiner die Zahl desto feiner das Mahlgut, 6 wäre fein und 12 grob. Leider kann man hier keine eingestellten Werte untereinander austauschen weil die Mühlen alle unterschiedlich justiert sind.

    Zur Frage 5: Wenn die Sorte gewechselt werden sollte, dann vom vorhandenen Mahlgrad aus an den neuen Wert herantasten. Der Verstellumfang bei einmal gefundener Grundeinstellung ist nicht besonders groß und es sollte mit wenigen Versuchen schnell gelingen. Nach meiner Vorstellung sollte das nur erforderlich sein wenn auf eine sehr unterschiedlich geröstete Bohn umgestellt wird.

    Zur Frage 6: Die Kaffeebohnen mußt Du nicht abwiegen, für die richtige Mahlmenge sorgen die ben getätigten Einstellungen der drei Timer. Du kannst aber, wie auch hier des öfteren berichtet und durchgeführt, den Bohnenbehälter weg lassen, die Bohnen abwiegen die du benötigst, diese in den Bohnenschacht werfen, einen Teller oder etwas Anderes darauf stellen, damit dir beim Vermahlen nicht die Bohnen aus dem Schacht hüpfen. So hättest Du immer die frischesten Bohnen aus der Tüte in der Mühle. Da bleibt nur ausprobieren. Ich schütte immer meine Böhnchen in den Vorratsbehälter.

    Zur Frage 7: Ich habe versucht den Mahlkranz bei laufender Maschine zu verstellen, ich bin vom Drehmoment der Mühle überascht worden, mir ist er förmlich aus der Hand geglitten. Du kannst dem Mahlkranz bei stehender Mühle verstellen aber ohne großen Druck und nur in kleinen Schritten. In Richtung grob geht das immer weil da der Abstand der Scheiben vergrößert und ein Einklemmen von Bohnen nicht möglich ist. In Richtung fein wie gesagt nur in kleinsten Schritten ohne viel Kraft, da man die Scheiben ja weiter aufeinander drückt und somit das Mahlgut, welches sich zwischen den Scheiben befindet, "quetscht". Zum griben EInstelen der Mühle habe ich tatsächlich immer nur soviel Bohnen in den Schacht geworfen wie ich vermahlen wollte und die Mühle dann leermahlen lassen, So konnte ich feiner einstellen ohne ahlgut zwischen den Scheiben.

    Zur Frage 8: Nach dieser habe ich auch gesucht und leider nicht gefunden, vielleicht kann weiß hier ein User mehr der diese Mühle schon länger benutzt. Im Gegensatz zur Mühle, welche wirklich ein Bombengerät ist, ist die Bedienungsanleitung nicht das Papier wert auf dem sie gedruckt ist.

    Zur Frage 9: Mit Bohnen in dem Behälter maximal 3 Rasten, dann spürst Du bereits einen Widerstand beim drehen des Mahlkranzes, siehe Antwort zu 7, "Mahlgut quetschen". Drehst Du mit zu viel Kraftaufwand können Bohnen eingeklemmt werden und der Motor blockieren oder Du beschädigst die Verstelleinrichtung. Der Verstellbereich ist recht knapp bemessen, ich würde behaupten alles spielt sich im Bereich von einer knappen Viertelumdrehung des Mahlkranzes statt.

    Zur Frage 10: Die Grundeinstellungen waren bei mir für eine Tasse 4 Sekunden, für 2 Tassen 8 und für drei 12 Sekunden. Diese sind aber nur Testeinstellungen ab Werk.

    So ich hoffe alle Fragen soweit erst einmal beantwortet. Jetzt zu meinem Tip:

    Ersteinstellung der Mühle wie folgt vornehmen:

    Die Frau zum Discounter schicken und 1 Kilo Billig-Espresso-Bohnen besorgen lassen.

    Was jetzt folgt mit LEERER Mühle durchführen:
    Mühle ausschalten, Den Mahlkranz in Richtung FINE drehen bis es nicht mehr geht, dann liegen die Mahlscheiben aufeinander. Ein klein wenige zurück Richtung grob damit die Scheiben keinen Kontakt mehr haben, Mühle einschalten, mahlen und den Mahlkranz Richtung fein drehen bs die Scheiben Kontakt bekommen, diese beginnen dann metallisch zu klingeln. Dies ist der Nullpunkt deiner Mühle. Filzschriber nehmen und am Mahlkranz markieren. Von dort aus dann eine Viertel Umdrehung in Richtung grob drehen. Von dort aus beginst Du mit deiner Feineinstellung.
    In der Zwischenzeit sollte Die Gattin mit den Bohnen eingetroffen sein. Damit kannst Du nun deine Mühle einmahlen. Ein paar Bohnen in den Schacht, durchmahlen lassen, Fingerprobe, das Mahlgut sollte sich anfühlen wie ganz feiner Sand. Wenn er grob wie Filterkaffe ist, feiner einstellen ruhig 5 Rasten (nicht Zahlen, also nicht z.B. von 12 auf 7). Dann wieder fühlen, mal zum testen tampen in den Siebträger, die Oberfläche sollte schön glatt poliert ausschauen und auch mal durchlaufen lassen. Aber nicht probieren was dabei rauskommt, die Discounter-Bohnen sind ungenießbar...meiner Meinung nach.
    Bei mir hat das Ganze zwei Stündchen und ein gutes dreiviertel Kilo Bohnen verschlungen. Also etwas Zeit sollte man sich schon lassen. Und nicht verzweifeln wenn Du deine guten Bohnen einfüllst, da mußt du bestimmt noch einmal nachjustieren.
    Bei der ganzen Prozedur kannst Du auch schon einmal mit den Timern experimentieren. Ich würde eine Haushaltswaage zur Hilfe nehmen um 7-8 Gramm im Einersieb auf die Taste 1 und 15-16 Gramm im Zweiersieb auf Taste zwei hin zu bekommen.

    So jetzt hast Du erst einmal einen groben Abriß was Du beachten solltest um einmal das Gerät nicht zu beschädigen, Wie etwas eingestellt wird und was die Mühle an Möhlichkeiten hergibt.

    Mich würde zum Schluß noch interessieren welchen Siebträger Du dir angeschafft hast und wo Du deine Ausrüstung erstanden hast.

    Gruß
    Udo
     
    MikePoint und apfelmark gefällt das.
  3. noscha

    noscha Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Udo.

    Erstmal vielen vielen.. Dank für die hilfreichen Antworten, die werden mir sicher viel weiter helfen als so eine schlechte Bedienungsanleitung. Bei einer so hochwertigen Mühle mit so individuellen Einstellungen darf das nicht sein!

    Ich werde mich heute und die nächsten Tage näher mit meiner Quamar beschäftigen und dir schreiben wie es gelaufen ist.
    Erstanden hab ich die Siebträger Quickmill Q67 Mod.992 und die Quamar M 80 beim Mediamarkt gute Beratung.



    Viele Grüße
    noscha
     
  4. #4 Ex_TEA_user, 27.10.2014
    Ex_TEA_user

    Ex_TEA_user Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Schöne Kombi, die Quickmill ist schon recht professionell mit PID. Ich habe seit drei Jahren eine Rocket Cellini Evo 2 mit Rotationspumpe. Schön finde ibei der Quickmill das man beide Kessel getrennt regeln kann und die Brühtemperatur einstellen kann. Das scheint sich bei den neueren Generationen als Standard zu etablieren.
    *aufkommende Upgradegelüste*
     
  5. noscha

    noscha Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hi Udo
    Ja, das Temperaturanzeigen Display ist schön, ich sollte es eigentlich auch einstellen können lt Beschreibung! Aber da tut sich nichts!? Die Anzeige geht auch. Aber selbst regeln kann ich es nicht. Es wechselt zwischen Temperatur und den zweiten Wert weiß ich nicht was der bedeutet. Weißt du es vielleicht?

    Habe jetzt den Mahlgrad ausgemacht der sich bei 11,1 einpendelt. Nun habe ich den Bezug manuell und noch nicht über den Dosiesspender ausgemacht.
    Der feinste Mahlgrad laut Skala ist auf 10 der gröbste auf 24 . Die Mahlgrade 9-1 können nicht eingestellt werden, weil das warscheinlich zu fein ist?!
    Wie sind die Werkseinstellungen deiner Mühle? Und deine eigenen Einstellungen?
    Die Dosiesspenden Einstellungen 1,2 und 3 kommen als nächstes dran. Obwohl ich das schon probiert habe, mit abwiegen von 7-8 Gramm für Dosies 1 komme ich beim Tampen
    nicht hin. Da ist zu wenig im Siebträger um richtig zu tampen! Der Kaffeekuchen ist schlammig und wässrig und rauscht auch viel zu schnell durch den Sieb. Wenn ich das ganze über die manuelle Tast beziehe, funktioniert es gut.

    Gruß
    noscha
     
  6. #6 Ex_TEA_user, 28.10.2014
    Ex_TEA_user

    Ex_TEA_user Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2011
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Noscha,

    ich hatte im Forum schon gelesen das die Skalen der Quamar nicht verläßlich, da unterschiedlich, sind. Das es so gravierend ist hätte ich nicht gedacht. Meine Skala geht von 0 bis 19. zwischen den einzelnen Ziffern sind jeweils 2 Punkte. Die Werkseinstellung war bei 5, genau dort befindet sich bei mir eine Bohrung für die Begrenzungsschraube. Ich habe im Moment 5 + 2 Punkte, also knapp bei 6 eingestellt. Ich habe bei 4 Sekunden Bezug für die Einzeldosis gerad egenug im Einersieb um gut zu tampen. Beim Durchlaufen kommt er schön langsam und sämig. Allerdings ist auch der Filterkuchen kein kompakter weil anscheinend zu viel Freiraum zwischen dem Mehl und dem Duschsieb. Aber das Ergebnis ist sehr gut.

    Leider kenne ich die Quickmill nicht ich müßte mich selber erst einmal schlau machen wie das mit der Einstellung des PID funktoniert.
     
  7. noscha

    noscha Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Udo,
    habe jetzt so meine ersten Erfahrungen gemacht!
    Die Einstellung für die Dosis 1 bei der Quamar steht bei mir jetzt auf 4,40 und ich bekomme eine schöne Crema bei einen Espresso mit 2 Bohnen.
    Nun habe ich einen etwas stärkeren Espresso mit einer 3 Bohnen Röstung ! Welche Einstellungen und welche Parameter würdest du zuerst verändern, um eine optimale Crema zu erreichen??
    Wie würdest du einen Cappucino mit diesen Einstellungen zubereiten?
    Welche Temperatur hast du eingestellt? Bei mir steht die Kesseltemperatur für den Kaffee auf 105 Grad und die Brühtemperatur auf 120 Grad!
    Gruß Noscha
     
Thema:

Quamar M80 Mahlgradeinstellungen

Die Seite wird geladen...

Quamar M80 Mahlgradeinstellungen - Ähnliche Themen

  1. Filter /Bialetti Quamar q50e behalten oder andere mühle

    Filter /Bialetti Quamar q50e behalten oder andere mühle: Servus Forum, werde meine bz10 verkaufen, da wir fast nur noch filter trinken. Jetzt hab ich eine quamar q50e und stelle mir die Frage ob ich die...
  2. [Mühlen] Quamar M80e orange

    Quamar M80e orange: Zum Verkauf kommt meine orange farbene Quamar M80e Die Mühle ist aus 06 / 2017 hat etwa 10kg dunkle Espresso Bohnen gemahlen und wurde mit dem...
  3. Quamar M80 - hilfe

    Quamar M80 - hilfe: Hallo zusammen, ich kämpfe schon seit einigen Wochen mit meiner alten Quamar M80 Mühle (erste Generation) rum. So langsam verzweifel ich...
  4. [Erledigt] VERKAUFT – Verkaufe Quamar M80E

    VERKAUFT – Verkaufe Quamar M80E: Eine Niche Zero ist eingezogen, jetzt muss ich Platz schaffen. Daher verkaufe ich meine Quamar M80E mit kleinem Hopper. Der Zähler steht bei...
  5. [Verkaufe] Quamar M80E

    Quamar M80E: Ich würde gern mal was neues neben unsere LM Linea Mini stellen und biete euch hier das aktuelle Modell an. Es handelt sich um eine Quamar M80 E...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden