Quamar M80E vs. Baratza Sette 270Wi

Diskutiere Quamar M80E vs. Baratza Sette 270Wi im Mühlen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Kaffee-Netzler! Nach langjährigem Forenlesen (und weiterempfehlen) heute eine Frage von mir. Ich bin auf der Suche nach einem Upgrade für...

  1. Popper

    Popper Mitglied

    Dabei seit:
    25.11.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kaffee-Netzler!

    Nach langjährigem Forenlesen (und weiterempfehlen) heute eine Frage von mir.

    Ich bin auf der Suche nach einem Upgrade für meine Graef-Mühle. Sie wurde noch in Mokkapot-Zeiten angeschafft. In der Zwischenzeit bin ich jedoch stolzer Besitzer einer ECM Classika II und suche eine entsprechende Mühle. Ich wechsle die Bohnen relativ häufig und möchte dann jeweils schnell die perfekte Einstellung finden und dann konstante Ergebnisse haben.

    Meine Anforderungen wären folgende:
    • sehr gutes Mahlergebnis (nur Espresso; French Press usw. kann ich per Hand mahlen)
    • konstante Qualität (Nachteil bei meiner Graef)
    • einigermaßen konstante Mengen (z.B. über Timer)
    • solide Verarbeitung / lange Haltbarkeit
    • Ersatzteile / Verschleißteile lieferbar und bezahlbar
    • wenn möglich: nicht allzu laut (stehe werktags sehr früh auf, bisher kein Espresso, weil Graef zu laut)
    • wenn möglich: stufenloser Mahlgrad
    • Budget: Schmerzgrenze bei ca. 500€
    Nach langer Recherche bin ich bei zwei ganz verschiedenen (ausgefallenen) Mühlen angekommen: Der Quamar M80E und der Baratza Sette 270wi. Aus meiner Sicht sind die Vor-/Nachteile jeweils:

    Quamar M80E:
    • sehr gutes Mahlergebnis +
    • solide Verarbeitung (auch wenn nicht perfekte Details) +
    • relativ starker Motor, große Mahlscheiben +
    • preiswert für diese Leistung +
    • Timer gewöhnungsbedürfig zu bedienen -
    • Menge über Timer ungenau(?) -
    • Mahlgrad nicht stufenlos -
    Baratza Sette 270wi:
    • perfekte Portionierung +
    • kein (?) Totraum +
    • konisches Mahlwerk (von Etzinger; haltbarer?!) +
    • viel Plastik (geringere Haltbarkeit?)-
    • statische Aufladung (habe ich bei der Graef schon dauernd) -
    • Mahlgrad ebenfalls nicht stufenlos -
    • sehr laut -
    Nun endlich meine Fragen:

    Die Quamar kann gut mahlen, die Baratza gut portionieren. Wie schätzt ihr jeweils die andere Qualität ein?
    Also:
    Wie gut / konstant mahlt die Sette?
    Wie genau dosiert die Quamar?
    Welche Vor-/Nachteile seht ihr noch? Wie seht ihr die beiden im direkten Vergleich?
    Welche von beiden würdet ihr empfehlen? Oder seht ihr in der Preisklasse noch Alternativen für mich (z.B. ist auch die Lelit PL72 bei mir in der engeren Wahl)?

    Vielen Dank vorab für euer (Profi-)Wissen und eure Erfahrungen!
     
  2. #2 nero-app, 28.11.2020
    nero-app

    nero-app Mitglied

    Dabei seit:
    20.07.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    6
    Sali Popper

    Seit ein paar Jahren brauche ich die Quamar M80E und bin sehr zufrieden.
    Einen Vergleich zur Sette kann ich dir nicht geben aber vielleicht hilft dir das, wie ich meine Mühle nutze.

    Vorerst, die Mühle ist sehr robust aufgebaut und gibt einem das Gefühl eine Gastromühle zu besitzen, welche für die Ewigkeit gebaut ist. Tatsächlich tat sie bisher ohne irgendwelche Probleme ihren Dienst sehr zuverlässig und ohne irgendwelche nötigen Reparaturen. Die Bedienung und Handhabung ist gut, etwas weniger gut sind die Sensortasten in der manuellen Bedienung für eine Portion zu mahlen. Die Tasten reagieren etwas verzögert und das nervt wenn man die Mahlung manuell stoppen möchte.
    Die Mahlgradstufen sind optimal abgestuft, um schnell den besten Mahlgrad zu finden. Ein grosser Vorteil bei häufiger Wechsel der Röstung. Selten gibt es aber Röstungen die etwas heikler sind in der Findung der optimalen Mühleeinstellung (Zeit/Mahlgrad), dann habe ich das Gefühl eine stufenlose Mahlgradeinstellung würde hilfreich sein den Kaffeegeschmack zu optimieren. Meist stellt sich dann heraus, dass diese Röstung eh nicht mehr gekauft wird.

    Ca. alle zwei Wochen wechsle ich die Röstung. Bei den meisten Röstungen saut die Quamar sehr wenig oder kaum. Aber es kann auch mal vorkommen, dass hin und wieder die Mühle etwas mehr saut. Da die Abstellfläche aus weissem Kunststoff besteht muss ich eh täglich die Oberflächen abwischen und reinigen, daher darf die Quamar ab und an mal die Sau raus lassen, für mich also nicht störend.

    Die Programmierung der drei Mahlzeiten (1er, 2er, 3er Portion) ist etwas umständlich, da man zuerst in die Programmierebene durchwählen muss. Mit der Zeit gewöhnt man sich daran. Bei neuen Bohnen findet man jedoch sehr schnell die optimale Einstellung für Mahlgrad und Mahlzeit.
    Das Gewicht der Mahlungen bei gleicher Mühleeinstellung ist erstaunlich konstant und begeistert im Alltagsbetrieb. Sehr selten muss bei einer Röstpackung die Mühle nachgestellt werden und so muss in der Regel nur bei einer frisch aufgemachten Packung die Mühle nachjustiert werden.

    Die Folientaste finde ich zwar hygienisch aber ich habe das Gefühl, dass diese nicht so auf Ewigkeit gebaut sind wie der Rest der Maschine. Mir wären da lieber mechanische Drucktasten, die gerade bei manueller Portionierung ihren Vorteil haben. Aber bisher funktionierte alles sehr gut.

    Da wir hauptsächlich nur vormittags Kaffee trinke (Americano, Cappuccino) und ich nach dem Mittagessen einen Espresso, spielt der bemängelter Todraum kaum eine Rolle. Die erste Mahlung am Tag ist nur kurz 2-3 Sekunden und landet gleich in den Kompost. So hat auch der erste Kaffe den vollen Geschmack. Hier im Forum gibt es auch Anleitungen, wie man die Quamar betreffend Todraum pimpen kann.

    Kaffe machen ist ein Handwerk und man kann sich immer weiter darin vertiefen. Wer aber täglich sehr guten Kaffe trinken möchte und eine gute konstante Qualität seiner Werkzeuge sucht, ist mit der Quamar M80E sehr gut bedient. Wer jedoch auf der Suche nach seinem "besten Kaffee" ist und laborieren möchte, sollte die Quamar als Einstieg betrachten oder besser gleich eine speziell dazu entwickelte Mühle kaufen (was aber durchaus in einer anderen Preisklasse liegen könnte).

    Mich hat vor Jahren in der Evaluation meiner Mühle das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Seit wenigen Monaten habe ich die Rocket Appartamento und ich bin begeistert, wie konstant guter Kaffe mit dieser Kombination ich täglich hinbekomme.
    Würde ich die Quamar wieder kaufen? JEIN... Mit meiner heutigen Erfahrung, würde ich mir die M80E mit Drucktasten und einer stufenlose Mahlgradjustierung wünschen. Ansonsten finde ich die Mühle sieht gut aus, ist mechanisch von hoher Industriequalität und verrichtet sehr zuverlässig ihren Dienst und begeistert im Zusammenspiel mit Siebträgermaschinen für konstant guten Kaffeezubereitung.
    fullsizeoutput_634.jpeg
     
    Gelöschte Mitglieder 93419 gefällt das.
  3. #3 Zufallszahl, 28.11.2020
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    694
    Die Sette mahlt sehr gut, ich denke das Mahlgut kann mit allen Mühlen der Preisklasse mithalten. Hat aber durchs Kegelmahlwerk den Nachteil, dass bei geringer-werdendem Füllstand der Mahlgrad sich leicht verändert durch den fehlenden Bohnendruck. Weiterhin streut sich bei manchen Sorten sehr gerne.
    Weiterhin haben viele Probleme mit der Haltbarkeit (Plastik-Getriebe), andererseits ist das Teil günstig - generell sind die Ersatzteile sehr günstig.

    Die Frage ist, wie ist dein Nutzungsverhalten?
    Kippst du viele Bohnen in den Hopper und nutzt die über 1,2,3 Tage? Dann macht die Sette Spaß durch das Abwiegen (was mit der Wi wirklich gut geht).
    Ist dein Ziel eher Single Dosing: Bestell die Niche Zero.

    Ansonsten sind die Eureka Mignon (die neuen) Mühlen sehr beliebt, vllt. schaust du dich da mal im Forum um. Die Quamar erinnert mich eher an eine Oldschool-Gastro-Mühle, würde ich mir neu nicht mehr kaufen für Zuhause für den kleinen, privaten Durchsatz. Gut mäglich dass ich ihr da unrecht tue.
     
  4. Popper

    Popper Mitglied

    Dabei seit:
    25.11.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nero-app und Zufallszahl!

    Vielen Dank für eure Rückmeldungen, das hilft mir schon sehr weiter, solche Erfahrungen aus erster Hand zu bekommen!

    Ich muss sagen, dass mir die Quamar optisch schon sehr gut gefällt, das Kunststoffgetriebe schreckt mich ein bisschen ab...

    Mein Nutzungsverhalten ist das erstere: ca. 125g Bohnen in den Hopper und dann 1, 2, 3 Tage davon zehren... Single Dosing betreibe ich nicht.

    Was ich noch fragen wollte: Die Mühle wird normalerweise tagsüber von meiner besseren Hälfte benutzt. Ich denke aber, dass man bei fixen Einstellungen aus beiden Mühlen einfach was rausbekommt, ohne sich durch ein Menü zu drücken, oder?
     
  5. #5 Zufallszahl, 29.11.2020
    Zufallszahl

    Zufallszahl Mitglied

    Dabei seit:
    23.06.2013
    Beiträge:
    1.293
    Zustimmungen:
    694
    Das Plastikgetriebe hat aber die sette, nicht die Quamar.
     
  6. #6 Wombatino, 29.11.2020
    Wombatino

    Wombatino Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2020
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    73
    Wie ist eigentlich der Totraum der Quamar im Vergleich zur Sette. Wäre vielleicht auch noch interessant.
     
  7. #7 Kantenhocker, 29.11.2020
    Kantenhocker

    Kantenhocker Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2007
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    766
    Die Quamar hat einiges an Totraum. Die Dosierung per Timer finde ich ausreichend konstant. Die Mahlgradverstellung könnte manchmal etwas feiner sein. Die Lautstärke ist gut für so eine schnelle Mühle, wenn auch im Haus natürlich hörbar.
    Die Sette finde ich auch interessant. Aber ein Plastikgetriebe komt mir nicht ins Haus (was aber nur ein Vorurteil und keine Erfahrung ist, denn ein Platikgetirebe kommt mir ja nicht ins Haus ... ;))
     
  8. #8 Wombatino, 29.11.2020
    Wombatino

    Wombatino Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2020
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    73
    Kann ich gut verstehen. Meine Sette ist seit 4 Jahren unproblematisch unterwegs. Allerdings, wenn ich 3g Totraum hätte in der Quamar und die immer rausmahlen würde vor dem nächsten Bezug, bedeutet das bei 10g Bezügen ca. 200 -300g Kaffee auf ein Kilo den ich wegschmeiße.
    In meinem Fall im Schnitt 10-15 Euro pro Kilo Bohnen. Also dafür kann ich mir alle 2-3 Jahre ne neue Sette kaufen ;)
     
  9. #9 higgs_muc, 29.11.2020
    higgs_muc

    higgs_muc Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2011
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    357
    Die Quamar hat mit Sicherheit mehr als 3g Totraum. Ich würde schätzen eher so um die 10g (oder mehr).

    Ich weiß ja nicht, wo du deine Bohnen beziehst aber beim kg-Preis von 10-15 EUR wäre mir der Totraum auch schon egal :D
     
  10. #10 Wombatino, 29.11.2020
    Wombatino

    Wombatino Mitglied

    Dabei seit:
    15.02.2020
    Beiträge:
    103
    Zustimmungen:
    73
    Voll lustig, ehrlich :) hab mich glaube mißverständlich ausgedrückt, 10-15 Euro die ich wegschmeiße pro Kilo Bohnen die ich kaufe ;)
     
    Oldenborough und cbr-ps gefällt das.
  11. #11 higgs_muc, 29.11.2020
    higgs_muc

    higgs_muc Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2011
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    357
    Jetzt hab ich's geschnallt, hatte es anders verstanden - nix für Ungut...
     
  12. Popper

    Popper Mitglied

    Dabei seit:
    25.11.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    So viel Totraum hätte ich jetzt gar nicht erwartet.
    Ich tendiere jetzt trotzdem (v.a. wegen Haltbarkeit) eher zur Quamar...
    Aus Budgetgründen wahrscheinlich gebraucht.
    Wobei es schon echt schwierig ist, hier etwas zu erwischen... War gestern bei dem Verkauf hier im Forum leider zu langsam...
     
  13. #13 Dale B. Cooper, 29.11.2020
    Dale B. Cooper

    Dale B. Cooper Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    8.366
    Zustimmungen:
    3.120
    Ich hab ne M80e seitdem sie rausgekommen ist. Wenn ich upgraden würde, dann auf was erheblich Hochwertigeres. Bislang hat es mich aber noch nicht dazu motiviert. Und das seit 3 Espressomaschinen.. :)

    Glaub nicht, dass du mit dem Teil viel falsch machst. Man muss sich an ein paar Sachen gewöhnen, Rastung im Mahlgrad muss man mögen - ich tue es.

    Beste Grüße,
    Dale.
     
  14. #14 higgs_muc, 30.11.2020
    higgs_muc

    higgs_muc Mitglied

    Dabei seit:
    09.05.2011
    Beiträge:
    817
    Zustimmungen:
    357
    Als keiner Teaser ;). Ich werde bald eine M80E im Auftrag meines Bruders hier einstellen...
     
  15. #15 yoshi005, 30.11.2020
    yoshi005

    yoshi005 Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2007
    Beiträge:
    2.859
    Zustimmungen:
    2.849
    Ich hatte zwei Jahre lang eine Quamar, war bislang meine schönste und solideste Mühle. Ideal für klassischen Espresso. Was mich allerdings gestört hat, war die gerasterte Mahlgradverstellung und der nicht sehr kleine Totraum. Die Sette wäre im Gegensatz zur Quamar (nahezu) totraumfrei, was einen schnellen Wechsel der Bohnensorte ermöglicht. Dafür ist die Sette (so finde ich) hässlich und aus Plastik.
     
Thema:

Quamar M80E vs. Baratza Sette 270Wi

Die Seite wird geladen...

Quamar M80E vs. Baratza Sette 270Wi - Ähnliche Themen

  1. Quamar M80E statt Graef CM80

    Quamar M80E statt Graef CM80: Hallo Zusammen! Habe die Graef CM80 durch eine gebrauchte Quamar M80E ersetzt. Bin seit gestern an Mahlgrad- und Mengenfindung :-) Laborwaage und...
  2. Quamar M80E Motor läuft nich immer an

    Quamar M80E Motor läuft nich immer an: In letzter Zeit kommt es häufiger vor, dass der Motor meiner Quamar M80E nicht anläuft. Das kam früher auch schon vor aber nicht oft. Kann es...
  3. [Verkaufe] Quamar M80E

    Quamar M80E: Ich würde gern mal was neues neben unsere LM Linea Mini stellen und biete euch hier das aktuelle Modell an. Es handelt sich um eine Quamar M80 E...
  4. Mühle/Mahlgrad klemmt nach langer Standzeit - Quamar M80e

    Mühle/Mahlgrad klemmt nach langer Standzeit - Quamar M80e: Hallo zusammen, meine gebrauchte, neu angeschaffte quamar m80e die wohl die letzten 2 Jahre beim Verkäufer im Lager stand, hat folgendes...
  5. Quamar M80E: Beleuchtung zu schwach, respektive ausgefallen

    Quamar M80E: Beleuchtung zu schwach, respektive ausgefallen: Moin Leute. Bei meiner Quamar M80E aus 12.2012 ist die Displaybeleuchtung fast unleserlich. Mich hat es nie wirklich gestört, da es weiterhin...