Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht.

Diskutiere Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Da das Wetter gerade richtig ...schön... ist da draußen, habe ich mal ein paar Messreihen mit meiner 0820 gemacht. Es kommt ja immer wieder die...

  1. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    273
    Da das Wetter gerade richtig ...schön... ist da draußen, habe ich mal ein paar Messreihen mit meiner 0820 gemacht.
    Es kommt ja immer wieder die Frage nach den Werbeversprechen bezüglich der Aufheizzeit der Thermoblockmaschinen.
    Und da ich gerade ein Laserthermometer zur Hand hatte habe ich mal gemessen.

    Vorab:
    Gemessen habe ich an der seitlichen Oberfläche des Messingsiebträgers und des alten Edelstahlsiebträgers. Außerdem habe ich den Deckel abgenommen und die Oberfläche des Thermoblocks gemessen. Der hat übrigens an verschiedenen Stellen ganz unterschiedliche Temperaturen. Gemessen habe ich an der Stelle in der Nähe des Wasserausgangs, wo die beeiden Bohrungen sind. Ich glaube nicht, das die eingetragenen Temperaturwerte sehr genau sind. Es war ja nur eine Messung von außen. Es ging mir auch eher um die Temperaturkurve. Wann hat das Thermoblocksystem seine Betriebstemperatur erreicht?

    Ergebnisse:
    Der Thermoblock hat nach einer Minute eine Grundtemperatur erreicht.
    Der Edelstahlsiebträger hat nach 9 Minuten annehmbare Werte. Die Oberflächentemperatur schwankt sehr stark mit den Heizzyklen. Ob das allerdings etwas ausmacht in dem Moment, wenn das heiße Wasser kommt, ist mir nicht klar.
    Der Messingsiebträger ist nach 20 Minuten auf Endtemperatur und hält diesen Wert ab da sehr stabil.

    Das Sieb hatte im MST kurz nach dem Rausdrehen eine Temperatur von 40 Grad und die Duschplatte hatte 80 Grad.
     

    Anhänge:

    BrikkaFreund und Santelmo gefällt das.
  2. #342 ginkgobaum, 09.01.2019
    ginkgobaum

    ginkgobaum Mitglied

    Dabei seit:
    29.04.2017
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    360
    Kannst du mal noch messen, wie der Messingsiebträger auf Temperatur kommt, wenn man nach Aufheizen des Thermoblocks einen Leerbezug macht, oder zwei?
     
  3. #343 Santelmo, 09.01.2019
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    623
    Zustimmungen:
    245
    Vielen Dank, @Sekem.

    Hilfreich wäre noch die Info, ob Deine 0820 (noch) ein 105° Thermostat hat oder (schon) ein 110°. Nur mit dieser Info können wir Rückschlüsse auf das Temperaturverhalten der eigenen Maschine ziehen.
     
  4. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    273
    Ihr fragt mich Sachen....
    Keine Ahnung woran ich das erkennen kann. Das Thermo sieht auf jeden Fall nicht so aus wie die Bilder es bei den einschlägigen Händlern zeigen. Es hat keine hochstehenden "Ohren" (Flachsteckeranschlüsse) sondern waagerechte, die hochstehenden Ohren würden auch gar nicht reinpassen.
    Die beiden Thermostate sind vom Typ 10A / 250V~ Z42/43 KEMA KEUR T250
    Eine Temperaturangabe ist auf beiden nicht zu sehen. Ich weiß auch nicht, ob sie noch original sind. Die Maschine stammt aus der Mitte der 90er Jahre, laut Aufschrift auf der Pumpe. Ich habe sie gebraucht gekauft.

    Die Leerbezugmessungen mache ich morgen, wenn er wieder kalt ist.
     
  5. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    273
    Also, das war heute morgen nix. Zum einen hatte ich (direkt hintereinander) sehr unterschiedliche Messergebnisse und zum andren musste ich den ST zwischendurch mal ausspannen, da ich beim Leerbezug keine Tasse untergestellt hatte sondern in die Auffangschale habe laufen gelassen. Die war dann voll und kam nur raus, wenn ich den ST ausspannte, um die Lanze nach vorne zu schwenken. Die Messreihe zeigte dann, das der ST mit zwei Leerbezügen á 30 Sek. ungefähr nach 10 Minuten auf Temperatur ist.

    Ich habe dann weiter gebastelt. Ich habe hier noch einen Temperaturcontroller mit Messfühler. Den habe ich dann mit ein bisschen Isolierband an die Seite des ST geklebt. Der Controller zeigt mir jetzt 63° an, also praktisch das Doppelte, was mir das Laserthermometer zeigt. Allerdings sitzt die Spitze des Fühlers etwas weiter oben "im Kragen" der Brühgruppe drin.
    Ich werde die Messreihen damit noch mal wiederholen.
     
  6. #346 Nassrasierer, 10.01.2019
    Nassrasierer

    Nassrasierer Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    32
    Ohne je eine Messung gemacht zu haben, würde ich bei meiner 820 sagen dass nach 2 Leerbezügen, die so lange dauern bis die Heizung wieder anspringt, der Messing ST auf Temperatur ist. Das ganze dauert keine 5 Minuten. (Werde ich mal messen)

    Zumindest beziehe ich danach einen sehr guten Espresso.
     
  7. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    273
    Mehr brauchen wir auch nicht. :)
     
  8. #348 Nassrasierer, 10.01.2019
    Nassrasierer

    Nassrasierer Mitglied

    Dabei seit:
    26.10.2014
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    32
    Das finde ich auch. Und das wird hier auch oft vernachlässigt wie ich finde. Nach 5 min einen sehr guten Espresso trinken zu können. Super! Mehr braucht man nicht. Was darüber hinaus geht, ist m.M.n. schnell von theoretischer und (möchtegern)akademischer Natur.
     
    heli9 gefällt das.
  9. #349 BrikkaFreund, 10.01.2019
    BrikkaFreund

    BrikkaFreund Mitglied

    Dabei seit:
    20.05.2014
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    252
    Ich mag meine 0820, ich mag sie wirklich, aber mein nichtwissenschaftlicher Eindruck ist ein anderer: ich lasse meine QM immer mehr als 20min aufheizen, da ich den Eindruck habe, dass der Espresso weniger gut schmeckt, wenn die Maschine nur 10min aufgeheizt wurde. Ob sich das objektiv genauso verhält, oder die Tassen beim Herunternehmen von der Tassenheizung kälter sind (und ja, natürlich mache ich einen Leerbezug in die Tasse) und ich deswegen psychisch weniger schmecke.... ach ihr wisst schon.... Ich weiß es nicht. Meine QM bekommt jedenfalls genug Aufheizzeit ;-)
     
    G.Hard, Sebastiano, antony und einer weiteren Person gefällt das.
  10. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.690
    Zustimmungen:
    1.309
    So mache ich es auch und bilde mir ebenfalls ein, so schmeckt es besser. Egal was irgendwelche Messungen ergeben.
     
    G.Hard und infusione gefällt das.
  11. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.690
    Zustimmungen:
    1.309
    @Sekem: Hast du auch schon mal das Ergebnis in der Tasse gemessen?
    Vielleicht bietet das längere Vorheizen ja doch einen Vorteil bei der Temperaturstabilität des Bezugs.
     
  12. #352 Sebastiano, 10.01.2019
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2019
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.117
    Zustimmungen:
    1.478
    Ohne einheitlichen Standard dürften Messergebnisse untereinander eher nicht wirklich vergleichbar sein.

    Dennoch hier zur Komplettierung des Theoretisierens der Hinweis auf ein Temperaturdiagramm, das auf Messungen am Thermoblock einer 0820 basiert – im Kontext zum 'aktiven' Temperatursurfen:
    Diagramm: Aufheizphasen des 0820 Thermoblocks

    Der Kurvenverlauf des Diagramms bildet auch das beschleunigende/stabilisierende Heizverhalten durch zusätzliches Einschalten der Dampfheizstufe ab.
    Thermostat-Temperaturen: Dampf: 130°C, Caffè: 105/110°C (abhängig von der Baureihe).
    Für die absoluten Temperaturwerte und deren Vergleichbarkeit gilt das eingangs Gesagte.
    Soweit mir bekannt ist, verläuft innerhalb des Thermoblocks eine Heizschleife, die unmittelbar der wasserführenden Rohrleitung folgt (80 cm Kupferrohr, 22 ml Volumen). Daher dürfte die nur punktuell außen am Thermoblock, daher im Zeitkontext zwangsläufig sehr träge, gemessne Temperaturkurve nur bedingt tauglich sein für Rückschlüsse auf die Temperaturkonstanz bzw. die tatsächliche Caffè-Brühtemperatur und die Temperatur in der Tasse. Maßgeblich sind letztlich wohl die Temperatur-/Druckverhältnisse im Filtersieb/Siebträger. Für annähernd vergleichbare Messwerte wäre ein Scace-Siebträger denkbar, den es aber für Quickmill-Thermoblockmaschinen so weit ich weiß nicht passend gibt.

    RandbemerkungMesskurven können zur Orientierung zwar durchaus hilfreich sein, aber vielleicht sollten wir uns nicht zu sehr an Messergebnissen orientieren, sondern primär das eigene Geschmacksempfinden schulen und primär daran orientieren… Daher freue mich, dass mit diesen vermeintlich 'einfachen' (meiner Meinung nach völlig zu Unrecht hier im Forum unterbewerteten) 'Understatement-Maschinchen' so ziemlich alle Parameter in vielfältiger Weise und mit intensivem 'Spaß am Gerät' beeinflussbar sind – spontan und für jeden einzelnen Bezug – selbst ohne PID, Heizpatronen, zwanzig Kilogramm Metall oder fragwürdige Software-Updates ohne Mac-Kompatibilität. Nein, an diesen Thermoblock-Maschinen stehen zum Beispiel Updates vor der Maschine und können je nach Tages-/Geschmackslaune oder verbessertem Caffè-Wissen manuell 'eingespielt' oder verändert werden… ;)

    Gruß, Sebastiano
    .
     
    Espressotanta gefällt das.
  13. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    273
    Bei mir wird die QM morgens angeschaltet und abends wieder aus und da ich sie vor dem Bad anschalte, habe ich auch keine Zeitprobleme, Aber da gerade das Laserthermometer hier lag (und draußen 40 cm Schnee) habe ich ein bisschen herumgespielt.
    Das die Temperaturwerte nicht absolut sind habe ich ja schon in meinem ersten Post gesagt und der Messfühler zeigt ja z.B. jetzt auch ganz anderes.
    Mein eigentliches Interesse war: Ist der Messing-ST eigentlich wirklich so viel langsamer als der Edelstahl-ST. Sebastiano sieht den MST ja kritisch.
    Nun ja, ich werde die Messreihen mit dem Temperaturfühler nochmal wiederholen. Ich habe ihn seit heute morgen dran hängen und ich glaube, das ich mit ihm nicht so viele Ausschläge haben werde, wie heute früh mit dem Laser. Je nachdem in welchem Winkel ich die Oberfläche getroffen hatte gab es ganz andere Werte.
    Das auch das nicht die realen Temperaturen sind dürfte auch klar sein. In meinem ersten Post hatte der MST ja um die 34 Grad und das Duschsieb schon ca. 80 Grad (beides Laser). Innen herrschen logischerweise ganz andere Temperaturen als außen am ST.
    Mit dem Temperatursurfen habe ich auch bei etwas helleren Bohnen (Red & Nat von Merchant and Friends) schon gute Erfahrungen gemacht.
     
    BrikkaFreund gefällt das.
  14. Sa.bine

    Sa.bine Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    4
    Du läßt die Maschine von morgens bis abends an, wie oft machst du denn Kaffee?
    Frage weil ich nicht weiß was besser ist, den ganzen Tag laufen lassen oder i.d.R 2 x täglich einschalten:
    1 x kurz in der früh zum Kaffeemahlen ( 0835 ) und am nachmittag für nen Espresso oder Cappu.

    .
     
    Espressotanta gefällt das.
  15. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    273
    Hallo @Sa.bine
    Ich trinke normal 4 Espressi. 2 mit Stoff, Nachmittags einen mit 50% Dec. und abend meistens noch einen 100% Dec. :)

    Ich hatte vor ein paar Wochen ein Energiemeßgerät zur Verfügung und hatte mal meine QM dran angeschlossen.

    Die QM war 10 Stunden eingeschaltet und in der Zeit hat sie 29 Min. und 44 Sek. lang Strom gezogen (Heizung an/aus)
    In der Zeit hab ich 4 Doppios bezogen und der Stromverbrauch lag bei 0,451 KWh, d.h. unter 15 Cent für die 10 Stunden.
    Jede Boilermaschine wird wahrscheinlich ein mehrfaches brauchen und bei entsprechendem Wasser unendlich Kalk produzieren. Ich liebe meine 08/15 ähh 0820 :D
     
    Espressotanta und G.Hard gefällt das.
  16. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    11
    Hallo,
    Ich habe auch eine 835er, allerdings auf PID umgerüstet.
    Habe heute extra auf die Uhr geschaut wie lange meine "Mühle" braucht bis sie auf Themperatur ist.
    Auf dem PID Display lässt sich das ja bequem beobachten.

    Also nach 50sec sind 70' erreicht da legt das PID eine kurze Pause ein und beobachtet wie sich die Themperatur ausbreitet und der Sensor bis ca 85' von selbst weiter klettert.
    Das PID lernt ja quasi jedesmal auf's neue das Temperaturverhalten des TB.
    Nach 3min sind meine momentan eingestellten 110'C erreicht, aber die Temperatur steigt anfangs bis zu 120'C weiter.
    So pendelt sich das System ein bis nach 15min die Themperatur nur mehr um ca 3'C schwankt.
    Nach 19min steht die Temperatur exakt auf 110'C ohne Schwankungen.

    Alle 67Sekunden geht dann für 2Sekunden die Heizung an.
    Das macht weniger als 2Minuten Netto Heizzeit pro Std!
    Somit lasse ich die QM auch von in der Früh bis zum Espresso nach dem Mittagessen aufgedreht.

    Und ich bilde mir auch ein dass der Espresso nach 20Min Aufhezzeit am besten schmeckt.
    Ich werde das nächste Mal beobachten ob die Temperatur beim Bezug nach 20Min weniger einbricht als nach 3Min.

    Erstaunt hat mich auch wie hartnäckig die Temperatur nach dem Milchaufschäumen über 135'C bleibt.
    Selbst nach einem kurzen Leerbezug klettert der TB sofort wieder auf ca125-130'C

    Aber wie schon erwähnt am Wichtigsten ist dass der Espresso schmeckt! Und das tut er!
    Was allerdings meine Experimentierfreudigkeit etwas bremst. ;-l

    LG

    PS: wer kann mir sagen wie man hier auf einen anderen Beitrag verlinken kann?
    Habs nicht zustande gebracht.
     
  17. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    273
    ein Wort Markieren und auf das Kettensymbol klicken, Link einfügen.

    Zur Temperatur:
    Der Termoblock ist sehr schnell heiß. Ich werde es ja auch noch mal messen, aber das scheint wirklich ne Sache von 2 Minuten zu sein. Sebastiano hat ja auch noch mal zu einer anderen Messung verlinkt. Länger dauert es bis die anderen Komponenten des Systems durchgeheizt sind.
    Eine weitere Messreihe mit dem Temperaturfühler am Messing-ST habe ich schon gemacht (die anderen kommen erst nächste Woche) Der MST ist erst nach ca. 20 Minuten durchgeheizt. Vermutlich ist der Innenraum, wo Pulver und Wasser sich vereinen :rolleyes: , früher auf Temperatur. Außen kühlt er ja immer noch durch die Umgebungstemperatur ab, aber der Espresso kühlt ja auch wieder im Auslauf unten ab. Je besser das Gesamtsystem durchgeheizt ist, desto heißer landet der Espresso in der Tasse.

    Da wirst du am Thermoblock vermutlich nichts feststellen. Das er da anders schmeckt liegt m.E. an der Durchheizung des Brühkopfes und des Siebträgers. Wobei der Brühkopf ja mit dem TB zusammenhängt, also viel schneller durchgeheizt sein wird als der ST.
     
  18. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    11
    @Sekem
    Hallo,
    Ich kann mir vorstellen das die Temperatur im TB stabiler ist wenn die ganze Maschine gut aufgeheizt ist. inkl Gehäuse und rund um den TB herum. Ist aber nur ein Bauchgefühl.
    Mir ist schon aufgefallen, dass die Temperatur beim Bezug unterschiedlich in die Knie geht.
    Das kann aber verschiedene Gründe haben.
    Vielleicht hab ich grad davor frisches kaltes Wasser nachgefüllt....

    Lg
     
  19. Sa.bine

    Sa.bine Mitglied

    Dabei seit:
    17.03.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    4
    Hallo Sekem und G.Hard,

    danke für eure Meßdaten! Ich glaube bei den wenigen Bezügen die wir regelmäßig machen, brauchen wir die Maschine nicht den ganzen Tag laufen zu lassen, ausser am WE wenn mal Besuch erwartet wird o.ä. - der Stromverbrauch ist trotzdem angenehm niedrig!

    Was ich beim Kauf der 0835 allerdings nicht bedacht habe ist die Tatsache dass Mühle und Heizung natürlich nicht separat laufen.
    Morgens mahle ich die Bohnen für meinen Filterkaffee nämlich mit der 0835-Mühle, da läuft der Thermoblock dann halt 1-2 Minuten mit, hoffe das macht nix auf Dauer......
     
  20. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    590
    Zustimmungen:
    273
    Nöö, bei mir läuft er ja den ganzen Tag.
     
Thema:

Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht.

Die Seite wird geladen...

Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht. - Ähnliche Themen

  1. [Mühlen] Verkaufe Fiorenzato T48 und Quickmill Omre

    Verkaufe Fiorenzato T48 und Quickmill Omre: Da Platz geschaffen werden muss, biete ich 2 Mühlen an. Die Mühlen habe ich schon lange als Deko stehen. Ich habe sie nie ausprobiert, daher...
  2. Quickmill 0820 Expansionsventil gebrochen.

    Quickmill 0820 Expansionsventil gebrochen.: [ATTACH] [ATTACH] Guten Abend, Meine Quickmill gab vor kurzem ihren Geist auf, nach kurzer Suche habe ich entdeckt dass das Gewinde am...
  3. Quickmill Ventro rünnt

    Quickmill Ventro rünnt: Guten Abend allerseits Ich habe soeben meine Quickmill Ventro in Betrieb genommen. Sie ist vom 2015, in tadellosem Zustand, funktioniert tiptop...
  4. Ein-/Ausschalter der Quickmill Evolution 70

    Ein-/Ausschalter der Quickmill Evolution 70: Liebes Kaffee-Netz-Forum, ich bin schon sehr langer und eifriger Leser eures Forums. Nun war es bei mir auch so weit, dass ein Siebträger her...
  5. Quickmill Pippa: Problem mit Dampflanze

    Quickmill Pippa: Problem mit Dampflanze: Guten Morgen, habe seit einigen Monaten eine Quickmill Pippa und bin mit der Maschine zufrieden. Nun fällt beim Milchschäumen immer wieder die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden