Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht.

Diskutiere Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht. im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Das Aufheizen des ST durch Leerbezüge ist nach den Ausführungen einiger hier eigentlich unmöglich. Gerade beim Durchlauferhitzer der QM's läuft...

  1. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    611
    Das Aufheizen des ST durch Leerbezüge ist nach den Ausführungen einiger hier eigentlich unmöglich.
    Gerade beim Durchlauferhitzer der QM's läuft das Wasser, ohne Gegendruck im Puck zu haben, viel zu schnell durch und heizt sich nicht so gut auf. Im ST rauscht es genauso durch und kann auch hier seine Wärme nicht richtig an den ST weitergeben.
    Laut meinen Messungen ist der ST nach 15 Minuten durchgeheizt. Ich denke, ab 10 Minuten kann man beziehen. Wenn das zu lange dauert kannst du besser eine Zeitschaltuhr verwenden. Und Tassenaufheizen kann man wirklich anders ökologisch besser machen. Der gute, alte Wasserkocher kann das besser. Meine Tassen oben auf der Maschine sind allerdings auch so schon genügend vorgewärmt.

    Ich lasse die QM übrigens den ganzen Tag an. Stromverbrauch: 0,5 kWh also ca. 15 Cent in 10 Stunden inklusive 4 Bezügen in der Zeit. Ich muss mal messen wie viel davon für die erste Aufwärmphase drauf geht und ob mehrmaliges Aufheizen von Null am Tag nicht mehr Strom verbraucht.

    Und das mit der Umweltbelastung durch Plastikflaschen: Beziehst du deine Kaffeebohnen aus deutschem Anbau? Oder: Was passiert mit deinem Entkalkungsmittel, nachdem du entkalkt hast? Ich nehme lieber Wasser aus (Plastik-) flaschen und entsorge die dann ordnungsgemäß. Mein Flaschenwasser hat unter 4° dH und ich habe meine QM in dem einen Jahr, wo ich sie nutze, noch nie entkalken müssen.
     
    brrrt gefällt das.
  2. Mich428

    Mich428 Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    16
    Beziehst du das auf die Verkalkungsthenatik? Weil energetisch ist es besser mit der Kaffeemaschine die Tassen vorzuwärmen. Wenn ich das mit dem Wasserkocher mache muss ich den Wasserkocher und die Kaffeemaschine aufheizen. Im ersten Fall nur die Kaffeemaschine.

    Ich meine Ein- und Ausschalten ist immer effizienter (bzgl. Energie) als Durchlaufen lassen. Die Maschine verliert ja je mehr Wärme je heißer sie ist (sowohl durch Konvektion als auch durch Strahlung). D.h. bis die Ein- und Ausgeschaltete Maschine kalt ist hat die Maschine im Dauerbetrieb mehr Energie zum Warmhalten rein gesteckt als es braucht um von kalt wieder aufzuheizen.

    Am ökologischsten wäre es natürlich keinen Kaffee zu trinken. Es wird ja auch Regenwald für den Anbau gerodet usw.
    Bin aber trotzdem allgemeinen ein Gegner von Flaschenwasser. Es ist ja nicht nur das Plastik. Das Zeug muss ja auch abgefüllt und durch die Gegend gefahren werden.
    Wie stark das dann in die Ökobilanz eines Espressos eingeht ...
     
    Cappu_Tom, jasonmaier und zteneeffak gefällt das.
  3. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    10.054
    Zustimmungen:
    9.143
    Kommst Du eigentlich vor lauter Theoretisieren auch noch zum Kaffeekochen?
    Wobei wenn nicht:
    ;)
     
    Sekem gefällt das.
  4. Mich428

    Mich428 Mitglied

    Dabei seit:
    13.05.2019
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    16
    Bin halt ein Ingenieur, kann man nichts machen
     
    Sekem gefällt das.
  5. #505 S.Bresseau, 01.07.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.721
    Zustimmungen:
    5.526
    Zum Thema Tassenwärmen gibt es einen eigenen Thread. Ich feuchte die Tasse an und stelle sie für ca. 30s in die Mikrowelle. Dürfte in Sachen Energiebilanz nah am Optimum sein.

    Maschine mit einem Tuch abdecken spart übrigens auch ein wenig Strom, vor allem wenn sie länger läuft.
     
  6. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    10.054
    Zustimmungen:
    9.143
    Das würde bei mir die Ökobilanz vermutlich für Jahre ruinieren, wenn ich dafür eine Mikrowelle, für die ich sonst keine Verwendung habe, anschaffen würde :rolleyes:
     
    Sebastiano und Sekem gefällt das.
  7. #507 S.Bresseau, 01.07.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.721
    Zustimmungen:
    5.526
    Spontankauf vor 20 Jahren, Angebot bei Netto für 70 DM, läuft wie am ersten Tag, keine Sekunde lang bereut. Meine Gesamt-Bilanz ist mehr als positiv. Ich kenne ein paar Verweigerer, die hatten aber nie selbst eine.
     
  8. heli9

    heli9 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    100
    Wir haben bei uns eine Wasserhärte von "Mittel" laut Wasserversorger.

    Ich haben einen sog. Aufsteck-Kalkfilter im Wassertank und wenn ich 1mal imJahr entkalke, da kommt so gut wie kein Kalk
    Wasserfilter
     
    Sebastiano gefällt das.
  9. #509 Sebastiano, 02.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2019
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.411
    Zustimmungen:
    1.858
    Wer bitte sind hier 'einige' – und wenn ja: wie viele…?

    @Sekem, Dein 'Mess-Hobby' sei Dir unbenommen – doch wer viel misst…
    Dein 'Mess-Hobby' und die teilweise abwegigen Temperaturwerte, die Du mit Deinem ungeeichten China-5-Euro Teil ermittelt hast, das übrigens nicht mal näherungsweise in der Lage ist die Temperatur-Schaltschwellen der fest verbauten Thermostate abzubilden, sind das eine.
    Deine implizierte Schlussfolgerung, dass es "eigentlich unmöglich" .sei, den Siebträger durch Leerbezüge aufzuheizen, könnte Ratsuchende verunsichern – und zudem wäre damit ein Selbstsabotage-Versuch nahezu vollends geglückt…;)

    Zweifellos ist der massivere Messingsiebträger ein eher zeitgeistiger Marketing-Fetisch als ein sinnvolles Accessoire (Quickmill: "die Leute wollen so…"). Das thermische Konzept der Quickmill-Thermoblockmaschinen kommt mit weniger Materialmasse aus, und genau darauf war/ist der ursprünglich leichtere Edelstahlsiebträger abgestimmt. Wer mit dem massiveren Fetisch (Messingsiebträger) arbeitet, der muss zwar eine etwas längere Aufheizzeit akzeptieren, aber selbst das lässt sich sehr wohl durch entsprechende Leerbezüge erreichen.

    Deine fragwürdig hergestellte Korrelation zwischen Systemdruck/Flussrate/Temperatur .beim Leerbezug und Systemdruck/Flussrate/Temperatur .beim Caffé-Bezug ist zwar in ihrer Temperatur-Relevanz für den Caffè-Bezug rein technisch nicht falsch. Unzulässig ist sie jedoch, wenn es – wie hier – allein um das Vorheizen des leeren Filtersiebes/Filtersiebträgers durch Leerbezüge geht. Und wer primär oder allein den Zeitfaktor für das Aufheizen des Siebträgers beklagt, der kann auch diesen imaginären Faktor relativ leicht umgehen:

    Turbo-Aufheizen des Siebträgers. mit 'Spaß am Gerät' .kann das Aufheizen des Siebträgers bei Quickmill Mono-Thermoblockmaschinen besonders fix & heiß erfolgen – selbst ohne Leerbezug – wenn bei eingesetztem Siebträger die Dampf-Funktion eingeschaltet wird, ohne die Dampflanze nach außen zu schwenken – dieses einfache Prozedere unterbietet manche hier zu lesenden monokausalen Erklärungsmodelle oder Hobby-Messungen ein weiteres mal, und zusätzlich kann die Vorheiztemperatur sogar nahezu beliebig 'abgepasst' werden – selbst für den etwas 'träger' aufheizbaren Messingsiebträger.
    Der 'übliche' Leerbezug oder das 'übliche' Abpassen des Heiz-Schaltpunktes für die optimal reproduzierbare Caffè-Brühtemperatur dürften bekannt sein…
    Aktives Temperatursurfen Quickmill Mono-Thermoblock
    Schlagworte: Turbo-Aufheizen, kurzer Dampf-Leerbezug statt statt langer Wasser-Leerbezug

    Wie kommt jemand auf diese kleinen, nützlichen 'Tricks'…? Nun ja – gut: wer im Glauben ist seine Maschine zu kennen – besser: wer sich mit Interesse und 'gesteigertem Spaß am Gerät' .auch mit den undokumentierten technischen Möglichkeiten seines Equipments intensiv beschäftigt und sie zweckdienlich einsetzt. Mit angewandtem, logischen Denken in Schlussfolgerungen klappt das prima und nebenbei ließe sich auch zuverlässig der eine oder andere Selbst-Sabotage-Versuch vermeiden…;) Wer das nicht mag, der sollte sich dagegen mit manchen seiner eilfertigen Tipps/Statements in einer öffentlichen Diskussion vielleicht etwas zurückhalten…

    Ergänzende Information:
    Verkalkungsneigung. Quickmill Thermoblockmaschinen haben systembedingt eine geringe Verkalkungsneigung. Allein durch eventuell häufigere Leerbezüge entsteht keine nennenswert höhere Verkalkungsneigung. Wird jedoch überwiegend Dampf erzeugt, so kann sich eine erhöhte Verkalkungsneigung ergeben. Das ist ein rein physikalisch bedingter Effekt – eben durch 'Verdampfen' und der tritt bei jedem Heizsystem in gleicher Weise auf.
    Ein guter Indikator für eine beginnende Verkalkung ist eine nachlassende Dampfpower, falls nicht eine verstopfte Dampfdüse die Ursache sein sollte.
    Empfohlene Durchlaufentkalkung/Reinigung Quickmill Thermoblockmaschinen

    Nichts für ungut – denn mit 'Spaß am Gerät' .klappt ja alles dennoch bestens… und dieser Spaß und Erkenntnisgewinn ist übrigens bereits im ersten Beitrag dieses eigentlich sehr hilfreichen Threads von @heli9 eindrucksvoll dokumentiert, auch die im Laufe der Zeit gesammelten und angewandten 'hidden features' – nochmals ein 'Danke' dafür.

    Gruß, Sebastiano

    Edit: Typo

    .
     
    jasonmaier, heli9 und BrikkaFreund gefällt das.
  10. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    611
    Hallo @Sebastiano ,
    da hast du mich völlig missverstanden. Ich habe noch nie versucht mit Leerbezügen den ST aufzuheizen, kann also da keine eigenen Erfahrungen beitragen. Ich habe das hier nur (ich glaube halt mehrmals) gelesen. Und das meine ich mit "einigen". Ich kann mir die Aussage, die ich da gelesen habe, allerdings sehr gut vorstellen.

    Und warum hackst du auf meiner einen Messung rum? (von wegen Messhobby!) Ich dachte, das hätten wir geklärt. Ich habe immer wieder, wenn ich das Diagramm irgendwo eingestellt habe, gesagt, das die im Diagramm eingetragenen Temperaturen nicht die Temperaturen im Innern der Maschine abbilden. Und nach eurer berechtigten Kritik, das diese dort angegebenen Werte neue Nutzer verunsichern, habe ich gesagt, das ich die Werte dort rausnehmen werde. Das Diagramm hat auch ohne Werte, die Aussage, die mich interessierte.

    Über aktives Temperatursurfen habe ich in #501 gar nichts geschrieben. Ich nutze es je nach Bohne übrigens selber (nicht zum Aufheizen) und finde es sehr effektiv.
     
  11. #511 infusione, 03.07.2019
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.331
    Zustimmungen:
    2.244
    Nach 26 Seiten ist es Zeit für etwas Nerdiges:

    Wie weit kann man mit der QM 0820 extrahieren und dabei ein geschmackvolles Getränk erhalten.

    • 15g Bono Roastery Santa Rita (medium roast)
    • EK43 auf 2,5 (sehr fein, wie es der Kaffee braucht)
    • WDT (zur Reproduzierbarkeit)
    • 10s bis zum ersten Tropfen
    • 35g in 47s
    • Die Maschine verliert bei der langen Bezugszeit etwas Temperatur, deshalb habe ich alle vollen 10s für 3 Sekunden mit Dampftemperatur geheizt
    • TDS% 8,93
    • VST-EXT% 21,59
    Es hängt viel an der Temperatur. Ohne Zwischenheizen habe ich einen etwas grasigen Geschmack, wenn ich etwas länger zwischenheize kommt etwas Bitterkeit.

    Mit entsprechendem Aufwand kommt man mit der Kleinen geschmacklich sehr weit.
     
    bahiii, chortya, heli9 und 4 anderen gefällt das.
  12. chortya

    chortya Mitglied

    Dabei seit:
    10.07.2015
    Beiträge:
    311
    Zustimmungen:
    160
    Hallo Zusammen, eigentlich bin ich sehr zufrieden mit meiner QM 0820 aber leider passt der JoeFrex 58mm nicht in den 1er Sieb mit 9g Kaffeepulver. Gibt es weitere Tamper Empfehlungen speziell für 1er Sieb? Gibt es eventuell auch andere 1er Siebe die nachweislich geschmacklich oder im Handling besser sind?
     
  13. #513 S.Bresseau, 23.07.2019
    Zuletzt bearbeitet: 24.07.2019
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    17.721
    Zustimmungen:
    5.526
    Du hast bei QM Thermoblöcken generell das Problem, dass zwar 58er Siebe passen, aber der Rand muss plattgedengelt werden.

    Ich bin mit dem LM 1er, dem "Board- Trichter" und einer hohen 41er base am CA Technik seit Jahren sehr zufrieden.

    Ed
    Obacht, das LM1er passt nicht in die (alten) Edelstahlsiebträger
     
    heli9 und brrrt gefällt das.
  14. bahiii

    bahiii Mitglied

    Dabei seit:
    24.05.2018
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    214
    Hallo zusammen,
    da ich in den letzten Tagen etwas Zeit hatte und mich eh mit dem Thema Videos Schneiden beschäftigen wollte, ist das dabei heraus gekommen.
    Ich wollte es hier gerne zeigen und hoffe auf euer Feedback, was euch gefällt oder was ich besser machen könnte.
    Ich hoffe, dass ich dem ein oder anderen damit etwas helfen kann - mir persönlich haben die ganzen Youtube Anleitungen (leider meistens in englisch) immer sehr geholfen.
    Da es zur kleinen 0820 nicht viel auf Youtube gibt bisher, hab ich mal ein kurzes Video gemacht.
    Danke euch und viele Grüße :)

     
    Qickwini, Mich428 und heli9 gefällt das.
  15. heli9

    heli9 Mitglied

    Dabei seit:
    16.03.2014
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    100
    Damit sollte nun jeder klarkommen, sehr gut erklärt, Danke
     
    bahiii gefällt das.
  16. #516 Freewind33, 19.08.2019
    Freewind33

    Freewind33 Mitglied

    Dabei seit:
    18.08.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hello (sorry for English); how to lower the pressure of the 820 to 9 bars? Is the shower tray always in aluminum on the recent models of the 820?
     
  17. #517 Sebastiano, 19.08.2019
    Zuletzt bearbeitet: 19.08.2019
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.411
    Zustimmungen:
    1.858
    If you think it is definitely important for you (I don't think so… ;)) and if you want to lower the pressure and install an overpressure valve – this could be the special (extended) thread for you:
    Einfluss auf die Durchlaufgeschwindigkeit Quickmill

    For the answer of the shower tray please look at your own thread:
    QM 0820 or 3140
    .
     
  18. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    611
    Nach einer leichten Überanstrengung meiner Quickmill (Geburtstagsfeier meiner 'Tochter mit ca. 60 Gästen, teilweise schon nachmittags) tropfte meine Dampflanze mal wieder.
    Ärgerlich, weil ich sie nie benutze (auch auf der Fete nicht) da ich keine Milch trinke.
    Ich hatte zwar die Explosionszeichnung (Explosionszeichnung Milchaufschäumer QM - siehe unten) aber irgendwie fiel mir dann die Zeichnung der 3004 (doppelter Thermoblock) in die Hände.
    3004-Bruehgruppe.jpg

    Da gibt es ja keine Umschaltung zur Dampflanze sondern mit den Bauteilen 29 (OT0980RC) und 30 (OT0500RA) einen direkten Weg Richtung Siebträger.

    Also, kurzes Telefongespräch mit Imprezza in Lindau (ist bei mir in der Nähe), der zwar die genannten Teile nicht auf Lager hatte, aber den Weg mit Standardteilen gelöst hat: 5,09 €
    20190910_090309.jpg

    Es gibt zwei Unterschiede um Original:
    Die Abdichtung zwischen Thermoblock ist konvex/konkav gelöst (siehe Bild). Das neue Standardbauteil ist plan. Es ist dicht, aber ich weiß nicht, ob es einen "Eindruck" hinterlässt und nach mehrmaligem Ein- und Ausschrauben das Gegenstück im Thermoblock nicht so beschädigt wird, dass es undicht wird. Aber eigentlich muss ich das jetzt nicht mehr aufschrauben. Die Teile 29/30 wären da eventuell besser gewesen.
    Zum anderen sitzt in dem original Umschalter ein Rückschlagventil Richtung Brühgruppe mit einer Kugel (siehe pdf unten). Ich weiß nicht, ob das in Bauteil 30 integriert ist, ich habe es jetzt nicht drin, aber da gibt es ja noch das Rückschlagventil in der Brühgruppe selber (Stift und Feder)

    20190910_115808.jpg
    Jetzt ist Ruhe mit tropfender Dampflanze, weil gar keine mehr da ist.

    20190910_120429.jpg
     

    Anhänge:

    rebecmeer und heli9 gefällt das.
  19. #519 Sekem, 22.09.2019
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2019
    Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    1.163
    Zustimmungen:
    611
    Ich habe mal wieder gemessen. :rolleyes::rolleyes::rolleyes:



    Die erste Erkenntnis aus dem Video ist, das dieses Chinabilligteil keine Alternative zum Bimetallschalter darstellt ("PID"), da zwischen Einschaltpunkt und Ausschaltpunkt des Bimetallschalters (übrigens im Leerlauf ca. 13 Sekunden) keine Temperaturveränderung angezeigt wird. Bis die Temperaturveränderung im Sensor ankommt vergeht mehr Zeit. Bis zur Höchsttemperatur (Anzeige 104 bis 106 Grad) vergehen 30-35 Sekunden.
    Zweite Erkenntnis ist: zwischen Höchst- und Tiefsttemperatur liegen gut 10 Grad
    Dritte Erkenntnis: Beim Bezug hält die Quickmill die Temperatur besser als ich dachte. Das Einschalten während des Bezugs wird von der Pumpe übertönt und liegt nach meinem Gehör bei 2:04. . Das Ausschalten hört man gut.
     
    heli9 gefällt das.
  20. #520 zteneeffak, 22.09.2019
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    100
    Hängt wohl ganz stark vom Messpunkt ab. Bei mir schaut das deutlich anders aus.
     
    Sebastiano gefällt das.
Thema:

Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht.

Die Seite wird geladen...

Quickmill 0820, ausführlicher Erfahrungsbericht. - Ähnliche Themen

  1. Quickmill 3035 zu wenig Pulver nach Austausch des Mahlwerks

    Quickmill 3035 zu wenig Pulver nach Austausch des Mahlwerks: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe, dass ich Hilfe bekomme. Ich habe eine gebrauchte Quickmill 3035 bei der ich das Mahlwerk getauscht...
  2. Espresso mit Quickmill 2835

    Espresso mit Quickmill 2835: Hallo, ich habe eine Frage zum Espresso mit der QM 2835. Ich habe gelesen, dass der Espresso ca 25s durchlaufen sollte und dass man die Dauer...
  3. Schaum mit der Quickmill 2835

    Schaum mit der Quickmill 2835: Hallo, ich habe eine Quickmill 2835 geschenkt bekommen und bin jetzt in die hohe Kunst der Cappuccino-Zubereitung eingestiegen. Dazu habe ich mir...
  4. Quickmill 0835 leckt klares Wasser

    Quickmill 0835 leckt klares Wasser: Hallo zusammen, ich versuche gerade, meine Poccino Superriore de Luxe (Quickmill 0835) nach 12 Jahren Stillstand zu reaktivieren. Damals war sie...
  5. Quickmill Pegaso 03035 Membranregler ausbauen

    Quickmill Pegaso 03035 Membranregler ausbauen: Hallo zusammen, ich habe ein paar Fragen zum Ausbau/Tausch des Membranreglers (Pulsor) bei der Quickmill Pegaso 03035, bevor ich da etwas...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden