Quickmill 3004 (Cassiopea)

Diskutiere Quickmill 3004 (Cassiopea) im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; AW: Quickmill 3004 (Cassiopea) alle maschinen mit vibrationspumpe vibrieren. wie stark, hängt von der aufhängung der pumpe ab. die lautstärke...

  1. #21 meister eder, 15.10.2007
    meister eder

    meister eder Mitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    6.486
    Zustimmungen:
    23
    AW: Quickmill 3004 (Cassiopea)

    alle maschinen mit vibrationspumpe vibrieren. wie stark, hängt von der aufhängung der pumpe ab. die lautstärke lässt sich auch drosseln, wenn man das gehäuse gegen den rahmen dämpft, damit es kein spiel mehr hat (wenn es welches gehabt hat).
    gruß, max
     
  2. #22 busterpilot, 26.09.2014
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Ich fleddere mal Leichen.sorry ;-)
    Auch ich interessiere ich für die Caseopea, in diesem Fred hier sind ja ein paar Besitzer.
    Könnt ihr bitte eure Langzeiteindrücke mitteilen?

    Hält der Wärtauscher die Temperatur auch noch nach einiger Benutzung stabil?
    Gab es Ausfälle der Maschine? Welche? Wie teuer wurde die Reparatur?
    Würdet Ihr die Maschine wieder kaufen?Warum?

    Danke Euch
     
  3. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.822
    Zustimmungen:
    930
    Ja, aber ich trinke nur espresso, also keine milchmixdingens.

    Nein
    Nein
     
  4. #24 busterpilot, 26.09.2014
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Oh... Und wieso würdest du sie nicht mehr kaufen?
     
  5. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.822
    Zustimmungen:
    930
    weil meine erste QM immer noch in takt ist und ich krank geworden bin (siehe selbsthilfegruppe hier im KN oder in meiner signatur)
     
    S.Bresseau und nenni 2.0 gefällt das.
  6. #26 nenni 2.0, 26.09.2014
    nenni 2.0

    nenni 2.0 Mitglied

    Dabei seit:
    20.02.2013
    Beiträge:
    16.122
    Zustimmungen:
    15.081
    Das haste aber schööön ausgedrückt ;)!
     
  7. #27 busterpilot, 26.09.2014
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Upgraditis oder was? *g* Die habe ich, wenn es um den Grill geht bzw. meinem Gourmetgaumen.
    Ich hätte da eine Idee... :p
     
  8. sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.822
    Zustimmungen:
    930
    ich frag mich gerade, ob Kaffee nicht den gourmetgaumen passiert.
    also nachdenken wäre angesagt oder hab ich die falschen antworten gegeben?:)
     
    Barista gefällt das.
  9. #29 busterpilot, 26.09.2014
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Aber ja, das ist ja das Dilemma... Eigentlich will ich ja "nur" guten Espresso, Cappu oder Americano zubereiten können.
    (So wie ich bei den Grilleuren gelandet bin, weil ich einfach nur ein Ölfass zu einem Grill umbauen wollte - jetzt stehen 4 Grills und ein 34kW Wokbrenner im Garten, eine Kompressoreismaschine, ein PID Sous-Vide Becken im Keller und habe mich schon beim Planen eines Holzbackofens ertappt.
    Noch ein teures Hobby geht echt nicht. - aber ich will guten Kaffee! Yawool! :D
    Diese Aussage verwirrt meinen armen Geist sehr. :D
    Ich grübel schon seit Tagen und finde immer nur Haken.

    Bei der Quickmill gefällt mir die "Alltagstauglichkeit" durch kurze Aufwärmphase und seitlich angebrachten Wasserbehälter.
    Wenn aber die negativen Aspekte überwiegen sollten und ich lieber beim klassischen Boiler System bleiben sollte, lass ich mich auch hier immer gerne belehren.

    Aber ich habe ja jetzt glücklicherweise etwas Zeit gewonnen.
     
  10. #30 sumac, 26.09.2014
    Zuletzt bearbeitet: 26.09.2014
    sumac

    sumac Mitglied

    Dabei seit:
    12.01.2008
    Beiträge:
    7.822
    Zustimmungen:
    930
    klar und deutlich: die QM macht einen guten espresso, immer gute/frische kaffeebohnen vorausgesetzt.
    hätte ich nur die QM und nicht den rest (s.Sig) und sie würde defekt gehen, dann würde ich mir diese wieder kaufen, aber nur wenn ich nicht im K-N rum(lungern)lesen würde bzw. rumgelesen hätte. Upgradekrankheit ist an der tagesordnung.:)

    das waren jetzt aber massenhaft konjunktive
     
  11. brosme

    brosme Mitglied

    Dabei seit:
    10.08.2008
    Beiträge:
    813
    Zustimmungen:
    1.458
    Nimm die 3004. Wenn ich nicht leider erkrankt wäre an Upgrad..., dann hätte ich die auch noch. 5 Jahre ohne Murren.
     
  12. #32 busterpilot, 26.09.2014
    busterpilot

    busterpilot Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2009
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    46
    Hahaha... Alles klar - ich glaub ich schau sie mir mal beim Kaffeedealer umme Ecke an. Der hatte die glaub im Schaufenster.

    Liegt nicht zufällig bei einem Updateerkrankten eine arme, unschuldige, gar nicht so schlechte Maschine rum und wartet auf mich? ;)

    Kann man mit den 2000 EUR + Maschinen mit schlechten, alten Bohnen besseren Kaffee machen? :p

    Butter bei die Fische: bin 14 Jahre mit der Pavoni mit Gran Crema ausgekommen, (ein bisschen schäme ich mich dafür ja zwischenzeitlich) aber es drückt glaube ich meinen grundsätzlichen Cafe-Anspruch aus.
    Zudem haben wir im Büro Kaffeemaschinenverbot, da wir mit irgend so einem Automatenverbrecher unter Vertrag stehen. D.h. selbt mit einem Notkauf-Lavazza, aus der Pavoni schwebe ich im Kaffee-himmel, nach einer Besprechung im Büro. ;)
     
  13. #33 Los_Chavales_01, 13.01.2020
    Los_Chavales_01

    Los_Chavales_01 Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    Ich war eigentlich kurz davor die Cassiopea zu kaufen, v. a. aufgrund der guten Erfahrungen hier, des geringen Wartungsaufwands, der kurzen Aufheizzeit und des zweiten Thermoblocks wegen.

    Oft wird allerdings kritisiert, dass
    1. kein Temperatursurfen möglich ist
    2. kein Expansionsventil zur Druckanpassung vorhanden ist.

    1. Da weder Temperatur noch Druck anpassbar sind, frage ich mich, ob man reproduzierbare Ergebnisse erzielen und guten Cappuccino zubereiten kann.

    2. Da keine Temperatur- und Druckanpassungen möglich sind, scheint man in der Bohnenauwahl eingeschränkt! Welche Bohnen haben sich für die Cassiopea denn bewährt und können für sehr guten, reproduzierbaren Cappuccino empfohlen werden?

    Sollten die Ergebnisse in der Tasse tatsächlich häufig schwanken (bei konstanten Bedingungen), würde ich wohl trotz der 300€ Mehrpreis die QM 3140 oder 3240 in Betracht ziehen...
     
  14. #34 Nostradamus, 14.01.2020
    Nostradamus

    Nostradamus Mitglied

    Dabei seit:
    22.09.2019
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    22
    ohne jetzt irgendeinem der bewährten Forengurus zu nahe treten zu wollen glaube ich, das insbesondere auch in diesem Forum so eine Art Bubble entstanden ist in denen kleine Unzulänglichkeiten wie große Probleme dargestellt werden. ICH würde mich definitiv als Laie einsortieren habe aber vielleicht grade deswegen einen etwas anderen Blick. Ich glaube dass die meisten Anwender ohnehin genug damit zu tun haben mit einer Espressomaschine klarzukommen. Ich glaube kaum das irgendein Anfänger wie ich rausschmeckt ob die Brühgruppe jetzt auf 93, 94 oder 95C° aufgeheizt wurde. Ich gehöre auch zu den Menschen die es lächerlich finden im Auto in 0,5C° Schritten an der Klimaanlage zu drehen ;-)

    Was ich allerdings sagen kann das es vielleicht genau das Weglassen dieser zig Stellparameter ist, die die Maschine für Anfänger für mich einfacher machen. Ich muss mir keine Gedanken um den Druck machen, denn er kommt wie er kommt. Und wenn ich gleichmäßig arbeite bleibt er auch gleichbleibend auf dem Wert der nunmal kommt. Wenn es mein Ziel ist einen Espresso in 25 Sekunden in der ausreichenden Menge in die Tasse zu befördern ist es mir egal ob die Maschine es mit 5, 15 oder 25bar tut. Wenn ich die Maschine immer gleich hochheize und immer im gleichen zeitabstand Wasser durchspüle werde ich auch sehr gleichmäßige Temperaturen bekommen. Und wenn ich Bohne kaufe die mir nicht schmecken, dann nehme ich halt andere.

    Ich glaube das ein wirklicher Experte mit meiner 3004 ganz hervorragenden Kaffee bzw. Espresso / Capp. zaubern wird und ich als Anfänger richtig grauenhaften Espresso aus einer schweineteureren Anlage generieren kann (und werde). Warum soll ich mir also nochmal mehr Verstellparameter ins Haus holen die ich als Anfänger ohnehin nicht überblicke. Und sollte ich in 5 Jahren zum Guru aufsteigen (was ich bezweifle), gibt es immer noch Mittel und Wege die Maschine gebraucht zu verkaufen und mir etwas anderes zu holen. Aber dann weiss ich auch eher was mir fehlt.
     
    Stegi gefällt das.
  15. #35 Sebastiano, 14.01.2020
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    2.188
    Also ich folge ja auch nur zu gern der These:
    Es sollte alles so einfach wie möglich gemacht werden – aber – nicht einfacher… ;)

    Und wer das mitunter variable Ergebnis liebt, das die Bella Macchina aufgrund der jeweiligen Shot-Vorbereitung liefert, der wird gewiss eine wesentlich größere Vielfalt an Geschmackserlebnissen erfahren, mitunter völlig unerwartete, neue Geschmacksnuancen kennenlernen – als jemand der 'verzweifelt' versucht alles genau wie beim letzten mal unverändert zu reproduzieren. Es gibt ja eigentlich kaum etwas langweiligeres, als permanent gleichbleibende Ergebnisse, was sich bei einem Naturprodukt, der Kaffee ja nunmal ist, johnehin etwas diffizil darstellt. Es lebe die Vielfalt und das mitunter Unerwartete… ;)

    Indes – mit Blick auf die nicht ganz einfache Temperaturverhalten der 3004, gibt es doch etwas wichtiges zu beachten, denn es kann durchaus zu kaum genießbaren Ergebnissen kommen – unabhängig von der verwendeten Bohne – weil der Caffè unbeabsichtigt deutlich übertemperiert werden könnte und schlichtweg 'verbrennen' könnte, und das speziell bei den eigentlich unkomplizierten, und eher 'gutmütigen' Barschlampen, die meist mittel- bis dunkel geröstet sind:

    Wichtig: Startzeitpunkt für Deinen Bezug. Dual-Thermoblockmodelle unterscheiden sich von den Mono-Thermoblockmodellen in einem überaus wichtigen Punkt: Das Modell 3004 bietet keine Möglichkeit die Brühtemperatur gezielt zu beeinflussen. Um speziell bei ersten Versuchen zu einigermaßen reproduzierbaren Ergebnisse zu gelangen – die nicht unbeabsichtigt durch eventuell unterschiedliche Bezugstemperaturen beeinflusst werden – ist es wichtig, den Bezug stets genau dann zu starten, wenn die Heizung soeben abgeschaltet hat, also die Heizkontroll-Leuchte eben ausgeschaltet hat. Das ist die sicher reproduzierbare und gleichzeitig höchste Start-Brühtemperatur, die mit den Dual-Thermoblockmodellen erreichbar ist.

    Warum ist das so…?. Der Bezugs-Startzeitpunkt ist insofern von Bedeutung, als dass es bei Nichtbeachtung der Start-Brühtemperatur passieren könnte, dass die Heizung ungewollt & unkontrolliert relativ früh nach Bezugsbeginn einschaltet, während des Bezugs weiterheizt und die Brühtemperatur dadurch in unerwünscht hohe Bereiche abdriften könnte. Dies könnte zu unerwünschten und unkontrollierbaren Geschmacksbeeinflussungen führen – der Kaffee könnte im Extremfall viel zu bitter oder überextrahiert schmecken.

    Dass dieser Heiz-Effekt auch gezielt, kontrolliert genutzt werden kann, stelle ich hier mal zurück, weil das für 'Einsteiger' zu Beginn eher verwirrend sein könnte…

    Verwendung unterschiedlicher Bohnensorten/Röstgrade. Eventuell kann mit dem Modell 3004 nicht jede beliebige Bohnensorte/Röstung gleichermaßen verwendet werden. Das wird sich durch Beachtung des Bezugs-Startzeitpunktes bei den 'üblichen' mittel- bis dunkel gerösteten Blends, also den sogenannten 'Barschlampen' geschmacklich nicht so gravierend auswirken, dafür sind die fixen Temperaturen in der Regel ausreichend. Falls Du etwas heller geröstete oder/und sortenreine Arabica-Bohnen verwenden möchtest (die gern eine gezielt höhere Brühtemperatur erfordern) kann es sein, dass die Geschmacksausbeute nicht optimal gelingt, weil Du durch nicht beeinflussbare, fix vorgegebene Thermostateinstellungen an die Brühtemperatur der 3004 gebunden bist. Eine nahezu beliebige Beeinflussung der Brühtemperatur ist ohne PID-Steuerung nur mit den Mono-Thermoblockmodellen z.B. 0820, 3000 und baugleichen durch das. 'Aktive Temperatursurfen' .möglich.

    Nahezu alle entscheidenden Zubereitungsfaktoren gezielt beeinflussen – sofern jemand das möchte…. das gilt selbst für Modelle, die weder ein einstellbares Expansions-/Überdruckventil, ein Manometer oder eine Temperaturanzeige besitzen, denn die erwünschten Parameter beeinflusst der kognitiv lernfähige und hernach erfahrene Barista mit der Zeit sehr routiniert durch gezielte Anpassung/Veränderung der wesentlichen Bezugsparameter: Vorheizzeit, evtl. Abkühl-Flush, Bezugs-Startpunkt, Mahlgrad, Mahlgutmenge oder Tampdruck sind Werkzeuge der Wahl, sofern jemand seine.. k o g n i t i v e n .. F ä h i g k e i t e n.. schult und sie gern & intensiv nutzt – auch ohne Skalen oder überteuerte Anzeige-Geräte. Mit wachen Sinnen könnte der geneigte Home-Barista mit der Zeit sogar in der Lage sein bereits am Pumpengeräusch zu erkennen, wie der Caffè wohl gelingen wird. Richtig schlecht wird er dabei in der Regel kaum werden – mitunter eventuell 'etwas anders' – was ja den geschmacklichen Erfahrungsschatz bereichern kann – aber durchaus auf einem 'guten' Niveau… was gleichzeitig die Lernkurve und die Erfahrung steigern, sowie das Verständnis für die Zusammenhänge der Zubereitungsparameter… stetig verbessern kann.
    I n d e s – was für den Einen eine erwünschte, immerwährende, spannend-freudige Herausforderung und ein Segen sein kann – ähnlich dem 'stillen' händischen Prozedere mit einer 'gnädigen Handhebel-Diva' – könnte für manch Anderen, der keine Knöpfchen drücken kann, keine Rädchen einstellen kann und keine Digital-Anzeige ablesen kann – die ihm sagt was als nächstes zu tun sei – einen unberechenbaren Fluch darstellen… und derjenige könnte eventuell bei den Quickmill Thermoblockmaschinen der Evo-Reihe besser aufgehoben sein. Die eine oder andere technische Voreinstellung kann bei Bedarf zwar hilfreich sein, aber auch dort gilt: die Hand des Baristas bleibt letztendlich der entscheidende Faktor…

    So – das dürfte dann wohl erstmal reichen… ;)
    Pardon für den 'länglichen' Text, mir fehlte die Zeit für einen kürzeren…

    Gruß & Adé, Sebastiano
    .
     
  16. #36 S.Bresseau, 14.01.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.263
    Zustimmungen:
    6.133
    Es kommt immer darauf an, was man will.

    Ich will keine Überraschungen mehr in Form von ungenießbarem Espresso, und wenn ich mal einen wirklich tollen Espresso hinbekommen habe, dann will ich, dass der nächste ungefähr so ähnlich schmeckt (was selten genug der Fall ist), und nicht wieder irgendwie ganz gut.

    Wenn einen das nicht stört und man sich im Gegenteil die Varianzen schöndenken und schönschreiben kann, und wenn man einfach immer dieselbe Bohne nehmen will, die zufällig zur Maschine passt, dann ist alles in Ordnung. Dann braucht man kein PID, kein OPV, keine Feinwaage, keine Totraum freie Mühle, keine luftdicht Verpackung. Dann schmeckt es halt jedesmal anders.

    Ein PID macht die Sache nicht komplizierter, sondern einfacher. Ein auf 9.5 Bar eingestellter Druck, der unabhängig von der Flussrate einfach bei diesem Wert bleibt, macht die Sache nicht komplizierter, sondern einfacher. Eine Totraum freie Mühle macht die Sache nicht komplizierter, sondern einfacher. Ein LM 1er, ein Tidaka Trichter, ein dynamometrischer Tamper, WDT mit einer Pellkartoffelgabel ...

    Aber jeder wie er will.
     
    zteneeffak gefällt das.
  17. #37 Los_Chavales_01, 14.01.2020
    Los_Chavales_01

    Los_Chavales_01 Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Sehe ich richtig, dass das bei den Evo-Modellen mit 2 TB keine Rolle spielt?! Da kann ich eine Temperatur einstellen und die bleibt konstant, unabhängig von Startzeitpunkt oder Nutzung des zweiten TB für Dampf?!
     
  18. #38 S.Bresseau, 14.01.2020
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    18.263
    Zustimmungen:
    6.133
    Hast du das Prinzip der PID Regelung verstanden?
     
  19. #39 Los_Chavales_01, 14.01.2020
    Los_Chavales_01

    Los_Chavales_01 Mitglied

    Dabei seit:
    05.07.2019
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ja, eigentlich schon...

    Also sehe ich das richtig...
     
  20. #40 Sebastiano, 15.01.2020
    Zuletzt bearbeitet: 15.01.2020
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.703
    Zustimmungen:
    2.188
    Korrekt – das gilt auch für die Mono-Thermoblockmaschine Modell 3130 (mit PID und einstellbarem Brühdruck).
    Aber Achtung, die Einstellung der Brühtemperatur ist ohne Display etwa 'tricky'…
    Siehe auch hier:
    Erste Erfahrungen mit der Quickmill Evolution 70 3130

    Für den Caffé-Thermoblock der Dual-Thermoblockversion 3140 dürfte das Einstellprozedere ähnlich aussehen, wie übrigens auch bei Maschinen anderer Hersteller, die ohne Display arbeiten. Für Puristen kann ein dauerhaft sichtbares Display bei einem 'traditionellen' Maschinendesign zwar 'störend' wirken, aber rein funktional ist ein Display schon komfortabler.
    .
     
Thema:

Quickmill 3004 (Cassiopea)

Die Seite wird geladen...

Quickmill 3004 (Cassiopea) - Ähnliche Themen

  1. QuickMill Orione 3000 | Wasser läuft durch Rücklauf zurück

    QuickMill Orione 3000 | Wasser läuft durch Rücklauf zurück: Hallo zusammen, ich habe seit Juni letzten Jahres eine Orione 3000, seit einigen Tagen macht sie aber Probleme. Vielleicht kennt jmd das Problem...
  2. Gummiring bei Quickmill Orione - Wozu?

    Gummiring bei Quickmill Orione - Wozu?: Moin! Ich bin inzwischen Besitzer einer Quickmill Orione als meine erste Siebträgermaschine. Die ersten Bezüge haben soweit auch ganz gut...
  3. Quickmill Vetrano HX | Problem mit Festwasser

    Quickmill Vetrano HX | Problem mit Festwasser: Hallo zusammen, ich habe nun so viel gesucht, aber scheinbar gibt es kein vergleichbares Problem im Forum. Ich habe seit kurzer Zeit eine...
  4. QuickMill Pegaso kein Wasser

    QuickMill Pegaso kein Wasser: Hallo, ich habe heute eine gebrauchte QM Pegaso bekommen, welche kein Wasser bringt. Die Pumpe und die Heizung springen allerdings an. Ich habe...
  5. Quickmill Rubino (Modell 2019), Bedienungsanleitung?

    Quickmill Rubino (Modell 2019), Bedienungsanleitung?: Hallo zusammen :) Ich interessiere mich für die Quickmill Rubino (Modell 2019 mit dem geänderten Wassertank). Um mich vor Kauf noch weiter...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden