Quickmill 3130 Druckanzeige

Diskutiere Quickmill 3130 Druckanzeige im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, Danke erstmal für das tolle Forum! Ich habe vor kurzem eine Quickmill 3130 gekauft und bin bisher sehr zufrieden damit. Ich...

  1. aless

    aless Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    Danke erstmal für das tolle Forum!
    Ich habe vor kurzem eine Quickmill 3130 gekauft und bin bisher sehr zufrieden damit.
    Ich habe bisher die Standardeinstellungen unverändert gelassen und beschäftige mich gerade damit, was ich denn alles konfigurieren kann.

    Weiß jemand, „wo“ das Manometer den Druck misst? Aktuell lande ich beim Bezug bei ca 10,5 bar. Ich habe häufiger gelesen, dass man davon noch ca 1-2 bar abziehen kann um auf den Druck zu kommen, der auf den Puck wirkt. Das würde dann ja ungefähr passen. Weiß jemand, wie es sich bei dieser Maschine verhält?

    PS: ich habe über die Suche keinen Sammelthread gefunden. Ich hoffe, ich habe nichts übersehen.
     
    heli9 gefällt das.
  2. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    687
    muss man nicht, das ist ein gerücht. es braucht 1-2 bar um die pin in den hohlschraube "zu öffnen".
    heißt also, unter 2 bar fließt kein wasser, aber sobald der pin offen ist, strömt das wasser mit dem druck ein, der auch auf dem manometer steht.
    10,5 ist ein super wert für nen bezug, tendenziell leicht reduzieren bis 9 9,5 das wars dann aber auch ;)
     
    aless, shadACII und heli9 gefällt das.
  3. aless

    aless Mitglied

    Dabei seit:
    11.08.2022
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    1
    Vielen Dank! Das hilft mir sehr weiter. Dann werde ich den Druck mal etwas reduzieren.
     
  4. #4 Cappu_Tom, 11.08.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    5.637
    Was ich wiederum für ein Gerücht halte :rolleyes:
     
  5. #5 André68, 11.08.2022
    André68

    André68 Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    299
    Der Druck, den es braucht, um den "Pin" zu öffnen, wird dem Pumpendruck immer entgegenstehen.
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  6. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    687
    mh scheiße, hab ich nicht aufgepasst in strömungslehre und physik :D
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  7. #7 Fränk B., 12.08.2022
    Fränk B.

    Fränk B. Mitglied

    Dabei seit:
    31.01.2016
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    109
    hi,

    bei meiner 3004er: bei 12-13bar schmeckt mir der Espresso am Besten

    Grüße,

    Fränk
     
    heli9 und Sebastiano gefällt das.
  8. #8 shadACII, 12.08.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    1.242
    Das würde mich wundern, Druck herrscht und die Feder setzt dem nur etwas entgegen solange kein Wasser durchfließt. Wirkt also wie ein Druckabhängiges Ventil.
    Die 1 bar - 2 bar weniger während des Bezugs dürften eher daher rühren, dass das System nicht mehr geschlossen ist wie es mit Blindsieb der Fall ist. Es läuft ja Kaffee vorne heraus.
     
  9. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    687
    War auch mein Verständnis...

    Denkt ihr vielleicht an einen Druckregler mit Membran?
     
    shadACII gefällt das.
  10. #10 André68, 14.08.2022
    André68

    André68 Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2018
    Beiträge:
    389
    Zustimmungen:
    299
    Und dann existiert die Federkraft nicht mehr? Welche Kraft hält den Pin gegen die Feder geöffnet?
     
    Cappu_Tom gefällt das.
  11. #11 shadACII, 14.08.2022
    shadACII

    shadACII Mitglied

    Dabei seit:
    08.04.2021
    Beiträge:
    1.148
    Zustimmungen:
    1.242
    Die Kraft welche der Druck aufbringt, die wird aber nicht weniger, da
    Oder anders Druck ist keine vektorielle Größe, daher kann Druck nicht einfach so mit der vektoriellen Größe Kraft verrechnet werden.
     
  12. #12 Cappu_Tom, 14.08.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    5.637
    @shadACII : mir scheint, du hast dich da ein wenig verrannt.
    Auf das Ventil wirken in Bewegungsrichtung zwei Kräfte:
    1. Die Federkraft FF
    2. Die hydraulische Kraft durch den Differenzdruck am Ventil FH
    Das Ventil öffnet nur, wenn FH > FF. Damit steht der zum Öffnen erforderliche Druck nach dem Ventil nicht mehr zur Verfügung => Druckverlust.
    Im Prinzip handelt es sich dabei um ein sehr einfaches Rückschlagventil.
    Da ohnedies reichlich schon OT, möchte ich es dabei belassen.

    Nachtrag:
    Das ist hier nicht relevant, da nur der in Bewegungsrichtung wirkende Druck von Interesse ist, also direkt mit der Federkraft vektoriell 'verrechenbar' ...
     
    André68 und shadACII gefällt das.
  13. #13 sportbiber, 20.09.2022
    sportbiber

    sportbiber Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    130

    Stolpere gerade über diese OT-Diskussion zu den Druckdifferenzen. Ich hatte das auch schonmal zu verstehen versucht, aber die Empirie sagt das hier:

    Meine Giada hat ein Gummipilz-Brühgruppenventil mit 7 bar Gegendruck.
    D.h. beim Leerbezug steigt der Druck auf 7 bar an.

    Außerdem habe ich ein Expansionsventil nach der Pumpe eingebaut, das auf 9 bar eingestellt ist.
    D.h. beim Kaffeebezug steigt das Manometer auf 9 bar an.

    Wenn du nun also den Brühdruck mit der Federkraft des Gummipilzventils "vektoriell verrechnest", @Cappu_Tom , dann müsste die Giada meinen Espresso mit 2 bar extrahieren?
     
    cottec gefällt das.
  14. cottec

    cottec Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2018
    Beiträge:
    1.444
    Zustimmungen:
    687
    Stimmt, das finde ich ne ziemlich gute Erklärung.
    Ich habe es mir so erklärt, dass der Volumenstrom vor und nach der Feder gleich ist, also muss auch der Druck der gleiche sein
     
  15. Pflunz

    Pflunz Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1.265
    Leider finde ich auf die Schnelle nicht, was genau ein Gummipilz-Brühgruppenventil macht.
    Wenn du vielleicht kurz erklärst was das macht, können wir das sicherlich physikalisch korrekt aufarbeiten.

    Wenn ich wild drauf los rate, würde ich vermuten dieser Pilz hat einen flussabhängigen Widerstand. Das würde bedeuten die Kennlinie geht irgendwie linear durch den Nullpunkt, und je mehr Kraft ich ausübe desto größer ist die Gegenkraft. Das bedeutet, fließt wenig Wasser, ist quasi kein Widerstand da, und im Leerbezug wird der Widerstand so groß, dass die Pumpe bei 7bar genau so viel Wasser durchpumpt, dass der Pilz einen Widerstand von 7bar erzeugt. Eine potentere Pumpe wurde vielleicht auch 8 bar schaffen, da sie mehr Wasser pumpen könnte.

    Was ist am Quickmill Ventil anders? Das hat einen Offset in der Kennlinie. Das bekommt man hin, indem man die Feder vorspannt. Dadurch brauch man eine Mindest"Kraft" um diese zu öffnen. So kann zwischen ganz geschlossen und ganz geöffnet nur ein minimaler Kraftunterschied nötig sein. Das bedeutet das Ventil brauch quasi flussunabhängig gleich viel Druck um zu öffnen. Deshalb fallen dort auch immer 2bar ab. Würden sie dort nicht abfallen, würde das Ventil sofort wieder zu machen, bis der Druckunterschied wieder 2 bar beträgt, dann kurz etwas durchlassen, wieder schließen etc. Durch den kleinen linearen Teil, stellt sich das Ventil natürlich so ein, dass es eine quasi statische Position hat. Das OPV funktioniert übrigens ganz genau so. Wenn mehr als 9bar anliegen, schiebt es einfach weiter auf, so dass so viel Flüssigkeit gepumpt wird, dass die Pumpe wieder genau 9 bar schafft.

    So, ohne zu wissen was ein Gummipilz -Ventil ist habe ich nun einfach Mal geschrieben wie ich mir das vorstelle. Bitte gerne korrigieren und aufklären.
     
  16. #16 sportbiber, 20.09.2022
    sportbiber

    sportbiber Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    130
    Das Gummipilz-Ventil sitzt in der Brühgruppe von Maschinen ohne Magnetventil und verschließt die Brühgruppe zum Kessel hin. Erst wenn der Druck im Kessel größer ist als die Federspannung am Pilzventil, kann Wasser fließen. Da passiert in der Regel dann ,wenn du die Pumpe einschaltest. Der Druck, der zum Öffnen nötig ist, variiert. Bei meiner Giada steigt das Manometer auf 7 bar, bevor das Ventil öffnet.

    Aber ich kann deinen akademischen Ausführungen nicht folgen. Mich interessiert eigebntlich bloß die Anwort auf die Frage oben: 9 bar minus 7 bar = 2 bar am Puck oder 9 bar am Puck?
    Empirisch ermittelt würde ich behaupten: 9 bar am Puck, denn der Espresso ist sehr gut.

    Bild Ventil:
    [​IMG]
     
  17. Pflunz

    Pflunz Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1.265
    Öffnet es wirklich erst ab 7 bar, oder zeigt es dir im Leerbezug 7 bar an? (Das ist ein gewaltiger Unterschied, ich würde auf zweiteres tippen)
     
  18. #18 sportbiber, 20.09.2022
    sportbiber

    sportbiber Mitglied

    Dabei seit:
    07.11.2012
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    130
    Ja, zweiteres. Es kommt aber auch vorher kein Wasser. Kannst du mir den Unterschied erklären?
     
  19. Pflunz

    Pflunz Mitglied

    Dabei seit:
    24.01.2017
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1.265
    Bei einem Leerbezug mit 7bar kann es sein, dass beispielsweise durch Engstellen (Gicleur, Leitungen etc.) so viel Gegendruck erzeugt wird, dass die Pumpe sich bei 7 bar (bei einer Ulka sind das gut 5ml/s) einpendelt. Das bedeutet, dass wenn beispielsweise 3ml/s fließen, nur noch vielleicht 2bar an diesen Engstellen abfallen.
    Wenn das Ventil wirklich erst bei 7bar öffnet, bedeutet es, dass immer 7 bar abfallen, egal wie wie groß der Fluss ist. Das wäre eine ziemliche Fehlkonstruktion, da man dann auch gleich nur 2 bar hätte benutzen können.
     
  20. #20 Cappu_Tom, 21.09.2022
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    5.966
    Zustimmungen:
    5.637
    Hmm... ?

    Ich kenne die Giada nicht aus eigener Anschauung: Brühkopfventil, Druckmessung, OPV .
    So finden sich im KN allein schon zum OPV unterschiedliche Angaben:
    ---
    Welche meinst du?
    Egal, hat ohnedies nur mehr wenig mit der Eingangsfrage des TE zur QM3130 zu tun.
     
Thema:

Quickmill 3130 Druckanzeige

Die Seite wird geladen...

Quickmill 3130 Druckanzeige - Ähnliche Themen

  1. Lelit Victoria oder Quickmill 3130 Evo 70?

    Lelit Victoria oder Quickmill 3130 Evo 70?: Heya! ich bräuchte hier ein wenig Entscheidungshilfe. Nach einigen Jahren Vollautomat und zwischenzeitlich—der Gemütlichkeit/Faulheit...
  2. [Erledigt] [750€] Quickmill 3130 Evolution 70 *Sonder-Edition*Komplett mit Zubehör*

    [750€] Quickmill 3130 Evolution 70 *Sonder-Edition*Komplett mit Zubehör*: Preis: 750€ Verkaufe hier schweren Herzens meine Quickmill Evo 3130, da ich auf einen Zweikreiser umsteige. Es handelt sich um ein Komplettset...
  3. Quickmill 3130 Evo 70 oder doch Ascaso Steel Uno Pid

    Quickmill 3130 Evo 70 oder doch Ascaso Steel Uno Pid: Vielen Dank für die Aufnahme in dieses Forum. Hatte schon lange immer mal wieder mitgelesen und habe aus aktuellem Anlass folgende Frage: Reicht...
  4. [Erledigt] Quickmill Biete reparaturbedürftige 3004, suche 3130

    Quickmill Biete reparaturbedürftige 3004, suche 3130: Hallo, ich habe eine Quickmill Cassiopeia, rund 4 J alt, mit Rechnung, OVP, Anleitung, allen Teilen. Dusche aus Edelstahl, Dampfüse Tidaka Bullet...
  5. Kaufberatung die xte, quickmill 3000/3004 oder 3130

    Kaufberatung die xte, quickmill 3000/3004 oder 3130: Hallöchen ich benötige doch, jetzt schon, eine Entscheidungshilfe für die Wahl der Espressomaschine. Ich werde sie zwar nicht gleich Kaufen, aber...