Quickmill 3135 Temperatur zu niedrig?

Diskutiere Quickmill 3135 Temperatur zu niedrig? im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo zusammen, ich habe heute mal direkt unterhalb vom Siebträger (in einem der Ausläufe) die Temperatur des Wassers/Kaffee's gemessen. Gemessen...

  1. #1 Maeckes, 24.08.2019
    Maeckes

    Maeckes Mitglied

    Dabei seit:
    16.11.2017
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    2
    Hallo zusammen,

    ich habe heute mal direkt unterhalb vom Siebträger (in einem der Ausläufe) die Temperatur des Wassers/Kaffee's gemessen.
    Gemessen habe ich mit zwei Thermometern, beide zeigten jeweils nur maximal 82-83 Grad an.

    Die Maschine war zuvor etwa 1h aufgeheizt.

    Auch nach mehreren Messungen änderte sich dies nicht.

    Verwende ich kaltes Wasser aus dem Hahn, erreiche ich maximal 76 Grad am Auslauf.
    Die 82-83 Grad waren schon mit leicht lauwarmen Wasser gemessen worden.

    Ich habe daraufhin die Temperatur von den standardmäßig einprogrammierten 107° "im Kaffeekreislauf" auf das Maximum von 115° eingestellt.
    Jedoch ohne eine Temperaturerhöhung unterhalb des Siebträgers zu messen.

    Soweit ich weiß, soll Espresso bei ca 93° gebrüht werden?


    Was sagt ihr dazu?
    Hat jemand schon mal ähnliches "beobachtet"?

    Gruß!
     
  2. #2 Sebastiano, 24.08.2019
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    3.160
    Zustimmungen:
    2.740
    Erste Frage: schmeckt Dir Dein Caffè?
    Oder geht es Dir eher um vergleichbare messtechnische Referenz-Daten, die Du mit Deiner Messmethode übrigens eher nicht erhalten dürftest…

    Dein Prozedere misst nicht die Temperatur des Caffès, sondern die des Wassers, das mit einer höheren Flussrate den Thermoblock durchfließt, als es beim Caffè-Bezug mit gefülltem Filtersieb der Fall ist. Bei Thermoblocksystemen wird das Wasser stets erst im Augenblick des Bezugs erhitzt und nicht wie bei einem Boiler als quasi 'stehendes Heißwasser' abgerufen. Deine reine Wassertemperatur ist also durch die höhere Flussrate zwangsläufig niedriger als beim Caffè-Bezug mit geringerer Flussrate.

    Hier mal auf die Schnelle einige Hinweise, die Du übrigens auch durch die Suchfunktion des Forums hättest finden können… :

    Zu welchem Zeitpunkt startest Du den Caffè-Bezug?
    • Wichtig: Maschine mindestens 10-15 Minuten vorheizen oder/und durch Leerbezüge/Einschalten der Dampfheizstufe das Vorheizen beschleunigen/verkürzen
    • Siebträger längere Zeit eingespannt lassen und das Heißwasser, mit dem Du die Tassen vorwärmst, aus dem eingesetzten Siebträger inkl. Filtersieb laufen lassen
      • So angenehm sich auch ein schwerer Messingsiebträger anfühlen mag, ich halte den für Thermoblocks, anders als für E61-Gruppen, für suboptimal weil er eigentlich nicht zum thermischen Konzept des Thermoblocks passt und gegenüber dem alten, leichteren Edelstahl-Siebträger relativ lange braucht um richtig aufgeheizt zu sein
    • Caffè-Bezug zügig starten, wenn die Heizung mit einem dezenten 'Klick-Geräusch' des Bimetall-Thermostaten gerade abgeschaltet hat, also die Kontroll-Leuchte gerade erloschen ist
      • So erreichst Du sicher reproduzierbar die höchste 'Normal-Brühtemperatur'
    • Auch falls es seltsam klingen mag – selbst die Temperatur des Tankwassers kann sich eventuell auf die Caffè-Brühtemperatur im Thermoblock auswirken. Das kann speziell im Winter in Einfamilienhäusern auftreten, wenn das Leitungswasser einen sehr kurzen Weg von der Hauptleitung zur Entnahmestelle hat

    Verkalkung?
    • Wie alt ist Deine Maschine, wann wurde der Thermoblock zuletzt per Durchlaufentkalkung gereinigt/entkalkt?
    • Ob eine Entkalkung erforderlich ist, kann auch anhand einer 'gefühlt zu niedrigen' Caffè-Temperatur oder einer eventuell nachlassender Dampfpower erkannt werden, sofern nicht eine verschmutzte Dampfdüse der Grund sein sollte.
      • Empfehlung: Entkalker auf Amidosulfonsäurebasis
    INEI empfiehlt für den Caffè-Bezug diese grobe Richtschnur:
    • Kaffeemehl je Tasse: 7g ± 0,5 (ich nehme bis zu 10g…)
    • Wasseraustrittstemperatur der Maschine: 88°C ± 2°C
    • Temperatur des Getränks in der Tasse: 67°C ± 3°C
    • Milliliter in der Tasse: 25 ml ± 2,5
    • Bezugszeit: 25 ± 5 Sekunden
    • INEI-Flyer als PDF-Download (klick)
      • @quick-lu hatte dazu seine Temperatur-Messreihe (klick) mit einer QuickMill 3004 gepostet
    Gruß, Sebastiano
    .
     
    rebecmeer und Maeckes gefällt das.
Thema:

Quickmill 3135 Temperatur zu niedrig?

Die Seite wird geladen...

Quickmill 3135 Temperatur zu niedrig? - Ähnliche Themen

  1. Mühle der Quickmill 3135, Ergebnis nicht konstant?

    Mühle der Quickmill 3135, Ergebnis nicht konstant?: Hallo zusammen, ich habe das Problem, dass das Ergebnis aus unserer Mühle immer sehr unterschiedlich ist. Wenn ich die Mühle so einstelle, dass...
  2. QuickMill 3135 Mahldauer reicht nicht aus

    QuickMill 3135 Mahldauer reicht nicht aus: Hallo zusammen, bei meiner QuickMill 3135 reicht selbst die maximale Mahldauer nicht aus, um 16 Gramm Kaffeemehl zu produzieren. Mahlwerk ist...
  3. Quickmill 3135 Evoluzione 70

    Quickmill 3135 Evoluzione 70: Hallo, ich habe mich nach langem Durchstöbern der Freds hier im Forum, für eine Quickmill 3135 entschieden. Ist unser erster Siebträger und ich...
  4. Quickmill 3135 einstellen

    Quickmill 3135 einstellen: Hallo zusammen, ich habe nun seit etwa einem 3/4-Jahr eine QuickMill 3135. Der Kaffee ist trinkbar aber ich bin noch nicht super begeistert. Was...
  5. Wechsel von QuickMill 2835 zu neuer 3135

    Wechsel von QuickMill 2835 zu neuer 3135: Hallo, eigentlich ist meine QuickMill 2835 für die Ewigkeit gebaut: robuste Mechanik, auch nach 4 Jahren null Probleme mit Thermoblock oder...