Quickmill 835 Instandesetzungsfragen

Diskutiere Quickmill 835 Instandesetzungsfragen im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo, mein erstes Posting nach einer Weile mitlesen. Das (mitlesen) hat dazu geführt, dass ich mir eine schwarze QM 0835 (Poccino) von 2006...

  1. #1 bjp62, 06.11.2016
    Zuletzt bearbeitet: 06.11.2016
    bjp62

    bjp62 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Hallo,

    mein erstes Posting nach einer Weile mitlesen.
    Das (mitlesen) hat dazu geführt, dass ich mir eine schwarze QM 0835 (Poccino) von 2006 ersteigert habe, die gestern angekommen ist. Zustand war mit ungeprüft angegeben, dafür war sie mir 150 Euro recht günstig.

    Erste Inspektion optisch innen, unten, aussen:
    - sieht noch ordentlich aus
    - Schläuche innen teilweise mit Kaffeeresten
    - Sieb zu, nicht mehr sauber zu bekommen.
    - unterm Sieb einiges an Schmodder, aber entfernbar.
    - Siebschraube mit Feder, aber ohne Ventilstift

    Funktionstest:
    - heizt Brühtemperatur und Dampftemperatur
    - Leerbezug geht
    - Bezug mit Espressormehl: Wasser läuft nur aus Dampflanze raus.
    - Dampf geht nicht ( kein Pumpenimpuls ), aber Heisswasser.
    - Mühle geht nicht.

    Diagnose:
    - Trafo auf Steuerplatine hat keine 12 Volt mehr (ist kaputt), daher Mühle und Dampfimpuls ohne Funktion.
    Trafo ist bestellt.
    - Dreiwegeventil muss überholtwerden ( schon demontiert )
    - Sieb mit Schraube, Feder und Ventilstift muss neu.
    - Brühgruppendichtung neu.

    Fragen:
    Spricht etwas dagegen, die Maschine mit lauwarmen Kaffeefettreiniger ( und abgeklemmter Thermoblockheizung ) wie Pulycaff ausgiebig zu Spülen ( wie entkalken, aber ohne Heizung ).
    Beschädigt man dabei etwas ?

    Gibts ne bessere Möglichkeit, die Leitungen, Ventile, Pumpe vom Kaffeeschmodder von innen zu reinigen ?

    Ist der Mühlenmotor ein 230V Motor ? Er wird nur von der Platine angesteuert.

    Danke für eure Unterstützung.
    Gruss, Bernd
     
  2. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.603
    Zustimmungen:
    907
    Zum Entkalken solltest du statt des Kaffeefettreinigers besser einen Entkalker wie Amidosulfonsäure nehmen. Amidosulfonsäure wirkt auch mit kaltem Wasser, während Zitronensäure - max. 10%ig ansetzen! - am besten bei ca. 80° C funktioniert.

    Kaffeefettreiniger nimmt man zum Entfernen des Kaffeefetts an der Brühgruppe und eventuell an sehr verschmutzten Siebträgern.

    NB: Ein Kaffeefettreiniger ist kein Entkalker, wie schon der Name sagt, sondern er verseift die Fette und macht sie damit wasserlöslich.
     
  3. bjp62

    bjp62 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Caruso,

    Kalk ist nicht (oder kaum) in der Maschine, es ist durch das verstopfte Sieb Kaffeschmodder in die Leitungen zurückgelaufen, und das wohl eine Weile.
    Auch in den Thermoblock und dort vermutlich auch festgebrannt. Jedenfalls ist das an den Ventilen der Fall.

    Insofern rechne ich eher damit, dass Entkalker nicht das richtige Mittel ist, oder sehe ich das falsch ?

    Gibt es Erfahrungen, wie man einen Thermoblock effektiv, aber Materialschonend reinigt ?

    Gruss, Bernd
     
    zappmax gefällt das.
  4. #4 Santelmo, 09.11.2016
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    426
    Ich hatte jüngst eine Maschine, bei der der Rückschlagstift in der Duschsiebschraube gefehlt hat. Der Kaffee ist beim Vorbesitzer also die ganze Zeit in die Maschine zurückgelaufen. Nach mehreren Entkalkungsvorgängen habe ich dann mal mit Soda (gibt es sowohl als Pulver als auch flüssig im Drogeriemarkt) gespült. Es war schlicht unfassbar, was da trotz vorherigen Entkalkungsvorgängen an Siffe rauskam. Das Wasser war schwärzer als jeder Kaffee!

    Zur Möglichkeit, Reinigungsflüssigkeit einwirken zu lassen kann, habe ich kürzlich hier etwas geschrieben:

    https://www.kaffee-netz.de/threads/...-erfahrungsbericht.85010/page-10#post-1308317

    Viel Erfolg!
     
  5. bjp62

    bjp62 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    Ja, Soda ist schon gut ( Backblech, Töpfe ).
    Wie sieht den das Kupfer des Thermoblocks nach der Behandlung aus ?
    Kommen noch kleine schwarze Krümmel im Heisswasserbezug ?
    Wie lange/oft hast Du mit Soda gespült ?

    Soda verstärkt die Reinigungswirkung anderer Reiniger. Also vielleicht auch als Ergänzung.
     
  6. #6 Santelmo, 09.11.2016
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    426
    Ich behaupte mal, Du brauchst jetzt nichts anderes als Soda. Ist gewaltig im (Kaffee-)Fettlösen.
    Wie das Kupfer (von innen) aussieht kann ich nicht sagen. Ich meine, dass es nicht angegriffen wird.
    Es kommen keine schwarzen Krümel mehr heraus.
    Einfach so lange durchspülen, bis klares (nur sodagefärbtes, leicht weißliches) Wasser herauskommt, und kein braunes oder gar schwarzes.
     
  7. bjp62

    bjp62 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    gut, das werde ich am Wochenende mal machen.
    Aber vorher noch nen kleinen Test mit Soda + Kupfer/Messing.

    Backofenreiniger ist jedenfalls nicht gut:
    [​IMG]
    [​IMG]
    Löst zwar Kaffeebrand (Schwarzer Fleck neben der Kugel), aber auch Kupfer (Cent) + Messing (10 Cent)
     
  8. bjp62

    bjp62 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    So, Sodatest auch gemacht:

    [​IMG]

    Kaffeebrand wird gelöst !
    Kupfer bleibt unbeschädigt !
    Das 10 Cent Stück ist Kupferfarben geworden.
    Wiki sagt, das die 10,Cent Münze aus nordischem Gold ist: 89% Cu, 5%Al, 5%Zn, 1%Sn.
    Ich nehme an, das Soda hat das Aluminium rausgelöst, daher die neue Farbe.

    Geht also für einen Thermoblock mit Kupferleitungen.

    Gruss, Bernd
     
  9. bjp62

    bjp62 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    So, dass hat gut geklappt, den Thermoblock und das Leitungssystem mit Soda von (zurückgelaufenem) Kaffeeschmodder zu befreien.
    Hab bestimmt 30 x durchlaufen lassen und dann noch x mal gespült..
    Dann noch Sieb, Schraube mit Feder und Stift neu, Dreiwegeventil extern sauber gemacht - und einen neuen Trafo auf die Platine gelötet. Der war kaputt.
    Damit geht jetzt auch Dampf-Pumpenimpuls und der Mühlenmotor.
    Trafo ist ein Myrra 44123 und den gibts noch passgenau mit der Bezeichnung bei Farnell ( deutscher Händler HBE aus Berlin ). Kostet ca. 4 Euro + 8,50 Euro Versand.

    Erster Bezug ist gemacht, aber noch keinen passenden Kaffee.

    Bernd
     
    Hurtz11 gefällt das.
  10. #10 quick-lu, 12.11.2016
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    12.484
    Zustimmungen:
    14.142
    Wieso eigentlich Kupfer? Wurden die Thermoblöcke aus diesem BJ mit Kupferrohren hergestellt?
    Die aktuellen Blöcke sind aus Alu mit Edelstahlrohre.
     
  11. bjp62

    bjp62 Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2016
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    2
    also, bei der 835 von 2006 sind die Leitungen aus Kupfer und ich habe auch noch nicht von Edelstahl gehört.
    Die Abbildung bei SF-Ersatzteile zeigt, finde ich, auch Kupfer.
    [​IMG]
     
  12. Caruso

    Caruso Mitglied

    Dabei seit:
    23.09.2005
    Beiträge:
    2.603
    Zustimmungen:
    907
    Ich kenne nur QM Thermoblöcke mit Kupferrohren.

    Ascaso verwendet Edelstahlrohre, wImre.

    getapatalkt
     
Thema:

Quickmill 835 Instandesetzungsfragen

Die Seite wird geladen...

Quickmill 835 Instandesetzungsfragen - Ähnliche Themen

  1. Hinweis Einbau Quickmill Membranregler Pulsor

    Hinweis Einbau Quickmill Membranregler Pulsor: Ich poste mal diesen Hinweis als eigenes Thema, damit man ihn bei einer Suche schnell findet: Das Plastikgewinde des Pulsors ist länger als das...
  2. Entscheidungshilfe: Quickmill Carola oder ECM Classika PID?

    Entscheidungshilfe: Quickmill Carola oder ECM Classika PID?: Guten Tag, nach der Entscheidungshilfe bezüglich einer neuen Mühle bitte ich euch um Unterstützung bei einer weiteren Entscheidung. In den...
  3. Welche regelmäßige Wartung für QuickMill Orione und Eureka Mühle?

    Welche regelmäßige Wartung für QuickMill Orione und Eureka Mühle?: Hallo, ich habe nach einer Beratung hier im Forum mich für eine QuickMill Orione und eine Eureka Specialita entschieden und bin mit meiner Wahl...
  4. Quickmill Membranregler in Oscar II verbaut - ein Abenteuer...

    Quickmill Membranregler in Oscar II verbaut - ein Abenteuer...: So, nachdem ich jetzt hier im Forum immer wieder gelesen habe, dass der Quickmill Membranregler die effektivste Methode ist, die Maschine leiser...
  5. Quickmill Retro 0835

    Quickmill Retro 0835: Hallo zusammen, meine Quickmill will keinen beständigen Dampf erzeugen. Dampf kommt kurz und geht dann in einen heißen Strahl Wasser über. Kann...