Quickmill 835 Leerbezug ohne ST nur 67'C

Diskutiere Quickmill 835 Leerbezug ohne ST nur 67'C im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Kaffee-Netz - Werker! Ich habe mich nach längerem mitlesen endlich angemeldet, und habe jetzt gleich eine Frage: Habe mir eine...

  1. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    17
    Hallo liebe Kaffee-Netz - Werker!
    Ich habe mich nach längerem mitlesen endlich angemeldet, und habe jetzt gleich eine Frage:
    Habe mir eine gebrauchte QM 0835 gekauf.
    Nach zwei Wochen herumprobieren bekomme ich einfach keinen trinkbaren Espresso zu stande,
    alle Espressi sind ungenießbar SAUER
    und ich langsam auch! ;-(

    Nach mehrmaligem durchforsten des Forums bin ich auf eine evtl zu geringe Brühthemperatur gekommen.
    Ich habe jetzt mehrmals die Temperatur von Leerbezügen gemessen, direkt unterm Duschkopf ohne Siebträge.
    Dazu eine dickwandige Teetasse und auch die auf 90'
     
  2. #2 Wrestler, 10.10.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    4.274
    Zustimmungen:
    2.601
    ... irgendwie liest sich das, als wäre dein beitrag irgendwann abgebrochen worden.

    wie lange heizt die maschine auf?
    tasse ist vorgewärmt? (liest sich zumindest so)
    welcher kaffee wird verwendet ?
    röstdatum und sorte?
    welche mühle wird genutzt?
    wie lange ist die bezugszeit und wieviel g kaffee (gemahlen) erzeugen wieviel g kaffee (in der tasse)?
    1 er oder 2 er sieb?
     
  3. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.445
    Guten Morgen.

    Die QM's haben einen Thermoblock, sind also Durchlauferhitzer. Die Temperatur des Wassers, das aus dem Brühkopf kommt, ist abhängig davon, wie schnell es durch den Thermoblock läuft. Normalerweise hängt da das Kaffeepulver im ST, das das Wasser nur langsam durchlaufen und heiß werden läßt. Wenn du einen Leerbezug ohne alles machst, bleibt es wesentlich kälter.
    @Wrestler letzte Frage ist vermutlich erst mal die wichtigste.
     
  4. #4 Wrestler, 10.10.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    4.274
    Zustimmungen:
    2.601
    das würde bedeuten, frisches kaltes wasser im tank verändert auch noch mal alles?
     
  5. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    17
    Teil 2

    Ohje das fängt schon gut an, ich kämpfe nicht nur mit meiner Kaffeemaschine........
    (Tablet hat sich aufgehängt, aber trotzdem den Treat erstellt)

    Also habe Tasse und Messspitze vom Digitalthermometer auf 90'C vorgeheizt, mittels Wasser aus dem Wasserkocher, und sofort einen Leerbezug gestartet. Den mit der Tasse direkt unterm Duschsieb aufgefangen. Mehrmals.
    Ergebnis immer zwischen 67 und 70'C

    Einen Heißwasserbezug über die Dampflanze habe ich auch ausprobiert, ebenfalls 67'C

    Am Thermoblock direkt habe ich auch gemessen, also am Gehäuse, der erreicht maximal 95'C,sinkt ab auf 83'C bis er dann wieder aufheizt.

    Als Panikreaktion hab ich bei Quickmill.at ein neues Thermostat bestellt.
    Das trägt die Bezeichnung "Kaffee 110".
    Wenn 110 die Temperatur für den Thermoblock beschreibt, dann könnte ich wieder bei ca 90' landen?

    Danke schon mal im voraus

    LG
     
  6. #6 Max1411, 10.10.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    3.378
    Zustimmungen:
    3.579
    Hattest du den Beitrag von @Sekem noch gesehen? Ein Leerbezug taugt (erst recht) beim Thermoblock wohl nicht zur Messung der Brühtemperatur. Vielleicht schaltet sich
    @Sebastiano hier noch ein, er ist neben allgemeinen Fragen der Ethik auch hinsichtlich Thermoblock Experte.;)
     
  7. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    17
    Hallo,
    Also, die Maschine war zum Messzeitpunkt schon ca 4std in Betrieb.
    Bohnen habe ich verschiedene von lokalen
    Rösterreien ausprobiert. Gemeines Detail am Rande:
    Altes Kaffeemehl aus dem Totraum der Mühle, und was sonst so beim Einstellen des Mahlgrades angefallen ist, habe ich in einem Glas gesammelt und damit meine Plastik-DeLongi ST Maschine in der Arbeit gefüttert. Was da rausgekommen ist war gut drinkbar und überhaupt nicht sauer!!!

    Und die QM 0835 ist die mit der integrierten Mühle. Ich habe bisher eine Hario Handmühle benutzt mit einer Alten Saeco Gran Crema.

    Vor meinem Upgrade habe ich hier im Kaffe-Netz noch mal viele Espresso-Grundlagen Berichte durchgelesen, und diverse YT Espresso Videos angeschaut.
    Ich arbeite mit Feinwaage, und dynamischen Tamper und habe mich auf Grund der Empfehlungen hier auch auf das 2er-Sieb Konzentriert.
    Verwende 14-16g Mehl, durchlaufzeit 25-35sec
    wobei 14g,28sec und ca32ml im Glas mit Guatemala Arabica Bohne am 1.10.18 geröstet
    noch das beste Ergebnis brachte.
    3std später war genau die Kombination pestialisch sauer und untrinkbar. Nur die Crema hat super ausgeschaut.

    Deshalb hab ich dann noch einmal hier alle "hilfe mein Espresso ist sauer" Beiträge durchforstet und bin auf die Idee gekommen, dass vielleicht mit der Maschine was nicht in Ordnung ist.

    LG Gerhard
     
  8. #8 S.Bresseau, 10.10.2018
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    25.402
    Zustimmungen:
    14.297
    Die Werte schauen erst mal gut aus, wobei ich beim Mehl auf ca. 0.3g genau bleiben würde, um verlässliche und reproduzierbare Aussagen machen zu können.
    Ich tippe auf eine große Hysterese des Thermostats, d.h. dass die Temperaturen fürs Ein- und Ausschalten der Heizung weit auseinanderliegen. Hier hilft sog. Temperatursurfen: Kurz in den Dampfmodus schalten, damit die Maschine heizen muss. dann zurück inden Espressomodus und warten, bis die Heizung aus ist - je nach Maschinentyp geht dann ein Lämpchen an oder aus, bei den QM nach meinem Wissen letzteres. Dann sofort den Bezug starten, alternativ immer exakt dieselbe Anzahl Sekunden warten. So hast du immer dieselbe Temperatur. Ich meine @Sebastiano hat das mal sehr, sehr genau beschrieben.

    Wenn der Espresso trotzdem zu sauer ist, kannst du mal das Thermostat tauschen (hast ja schon eins bestellt, vielleicht hat das auch eine geringere Hysterese) oder testweise eine Beilagscheibe unter das Thermostat legen, dann steigen Abschalt- und Einschalttemperatur.

    Prinzipiell brauchen stärker geröstete Bohnen weniger Temperatur, also eher mal nach dunklen Bohnen Ausschau halten. dabei auf die Frische achten, mehr als ein paar Wochen darf der Röstzeitpunkt nicht zurückliegen.

    Und: einfach mal entkalken.
     
  9. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.445
    Hast du dich da verschrieben und meintest Gramm?
     
  10. #10 Wrestler, 10.10.2018
    Wrestler

    Wrestler Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2017
    Beiträge:
    4.274
    Zustimmungen:
    2.601
    ich glaube, er hat keine waage und nimmt ein shotglas
     
  11. #11 Sebastiano, 10.10.2018
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2018
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    3.782
    Zustimmungen:
    3.472
    Hallo @G.Hard,
    Dein Messprozedere ist nicht aussagefähig…
    Dein Prozedere misst nicht die Temperatur des Caffès, sondern die des Wassers, das mit einer höheren Flussrate den Thermoblock durchfließt, als es beim Caffè-Bezug mit gefülltem Filtersieb der Fall ist. Bei Thermoblocksystemen wird das Wasser stets erst im Augenblick des Bezugs erhitzt und nicht wie bei einem Boiler als quasi 'stehendes Heißwasser' abgerufen. Deine reine Wassertemperatur ist also durch die höhere Flussrate zwangsläufig niedriger als beim Caffè-Bezug mit geringerer Flussrate.

    Hier einige Hinweise, die übrigens auch durch die Suchfunktion des Forums zu finden sind…:

    Zu welchem Zeitpunkt startest Du den Caffè-Bezug?
    • Wichtig: Maschine mindestens 10-15 Minuten vorheizen oder/und durch Leerbezüge/Einschalten der Dampfheizstufe das Vorheizen beschleunigen/verkürzen
    • Siebträger längere Zeit eingespannt lassen und das Heißwasser, mit dem Du die Tassen vorwärmst, aus dem eingesetzten Siebträger inkl. Filtersieb laufen lassen
      • So angenehm sich auch ein schwerer Messingsiebträger anfühlen mag, ich halte den für Thermoblocks, anders als für E61-Gruppen, für suboptimal weil er eigentlich nicht zum thermischen Konzept des Thermoblocks passt und gegenüber dem alten, leichteren Edelstahl-Siebträger relativ lange braucht um richtig aufgeheizt zu sein
    • Caffè-Bezug zügig starten, wenn die Heizung mit einem dezenten 'Klick-Geräusch' des Bimetall-Thermostaten gerade abgeschaltet hat, also die Kontroll-Leuchte gerade erloschen ist
      • So erreichst Du sicher reproduzierbar die höchste 'Normal-Brühtemperatur'
      • Für höhere Brühtemperaturen: siehe unten: 'Aktives Temperatursurfen'
    • Auch falls es seltsam klingen mag – selbst die Temperatur des Tankwassers kann sich eventuell auf die Caffè-Brühtemperatur im Thermoblock auswirken. Das kann speziell im Winter in Einfamilienhäusern auftreten, wenn das Leitungswasser einen sehr kurzen Weg von der Hauptleitung zur Entnahmestelle hat

    Verkalkung?
    • Wie alt ist Deine gebraucht gekaufte Maschine, wann wurde der Thermoblock zuletzt per Durchlaufentkalkung gereinigt/entkalkt?
    • Ob eine Entkalkung erforderlich ist, kann auch anhand einer 'gefühlt zu niedrigen' Caffè-Temperatur oder einer eventuell nachlassender Dampfpower erkannt werden, sofern nicht eine verschmutzte Dampfdüse der Grund sein sollte.
      • Empfehlung: Entkalker auf Amidosulfonsäurebasis

    INEI empfiehlt für den Caffè-Bezug diese grobe Richtschnur:
    Wohlgemerkt: die Temperaturwerte gelten für den Caffè-Bezug, nicht dagegen für den Leerbezug
    • Kaffeemehl je Tasse: 7g ± 0,5 (ich nehme bis zu 10g…)
    • Wasseraustrittstemperatur der Maschine: 88°C ± 2°C
    • Temperatur des Getränks in der Tasse: 67°C ± 3°C
    • Milliliter in der Tasse: 25 ml ± 2,5
    • Bezugszeit: 25 ± 5 Sekunden
    • INEI-Flyer als PDF-Download (klick)
      • @quick-lu hatte dazu seine Temperatur-Messreihe (klick) mit einer QuickMill 3004 gepostet
    Die Brühtemperatur und folglich auch die Caffè-Temperatur in der Tasse. lässt sich bei Deinem Modell mit dem 'Einer-Thermoblock' sehr gut und nahezu beliebig beeinflussen: Du könntest es mal mit Aktivem Temperatursurfen (Klick) probieren. Das heißt den Bezug mit einer höheren Start-Temperatur beginnen. Ich nutze das regelmäßig, da ich überwiegend heller geröstete Arabicas verwende, die eine höhere Brühtemperatur sehr gut vertragen, ja eigentlich sogar erfordern. Ich erziele damit reproduzierbar gute Ergebnisse. Ich weiß nicht welche Bohnen Du verwendest, aber Du könntest probieren ob sich Dein ‘gefühltes’ Ergebnis in der Tasse dadurch verbessert. Durch die Veränderung der Brühtemperatur kannst Du nicht nur die Säure-Balance, sondern auch das Geschmacksprofil Deines Espressos beeinflussen, je nach verwendeter Bohnensorte und Röstgrad.

    Caffè-Thermostat. Falls Deine Maschine etwas älter ist, könnte es sein, dass sie einen Caffè-Thermostaten am Thermoblock besitzt, der bei 105°C schaltet. Neuere Modelle besitzen einen Thermostat, der bei 110°C schaltet. Deine Entscheidung für den Austausch des Thermostaten könnte hilfreich sein.

    Kaffee-Qualität und Mahlwerk. Welchen Kaffee verwendest Du, wann wurde er geröstet? Auch die Kaffee-Qualität und die Frische können sich auf die Durchlaufzeit und damit auf die Brühtemperatur auswirken. Läuft der Caffè zu schnell – also mit zu hoher Flussrate – kann speziell bei Thermoblocksystemen auch die Temperatur darunter leiden, weil das Wasser ja stets erst im Augenblick des Bezugs erhitzt wird und nicht wie bei einem Boiler als quasi 'stehendes Heißwasser' abgerufen wird.
    Du hast die Maschine gebraucht gekauft – kennst du den Zustand der Mahlscheiben? Auch die Qualität der Scheiben oder/und die Sauberkeit des Mahlwerks können einen Einfluss auf die Geschmacksausbeute haben…
    Quick Mill 0835: Reinigung der integrierten Mühle

    Das wird schon noch… ;)

    Viel Erfolg und Gruß, Sebastiano
    .
     
    Caruso gefällt das.
  12. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    17
    Hallo und Danke für Eure Antworten!

    Ich hab das Thema Temperatur - Surfen bis jetzt liks liegen gelassen, weil ich dachte es wäre nur "feintuning"
    aber es scheint mir für gewisse Bohnen eher essentiell zu sein.

    Laut meiner eigenen Messung am Thermoblock erreicht dieser 75 Sekunden nach erlöschen der Heizlampe
    seine max Themperatur von 95' C
    Werde dass ausprobieren. Auf dem nach Hause Weg werd ich noch einen Kaffe von Roen besorgen, der hier im Netz empfohlen wurde.

    Mit 14-18g hatte ich den Spielraum gemeint, mit dem ich bisher experimentiert habe.
    Ich wiege schon jeweils Komma genau und bleibe auch eine Zeit lang bei einer bestimmten Menge, und variiere Mahlgrad und Bezugsmenge.
    Ich tendiere auch eher zu weniger Mehl, feinest möglicher Mahlgrad und ein paar Sekunden mehr Bezug.
    Sollte den saueren Anteil im Zaum halten.? Hab ich das richtig verstanden?

    Gegenüber meiner alten Saeco Gran Crema, hab ich jetzt schon eine super Crema und auch einen sehr trockenen festen Puck der in einem Teil aus dem Sieb fällt. Also doch schon ein Schritt in die richtige Richtung.
    Aber der Geschmack! Da muss sich noch einiges tun!
    Ich war einige Jahre beruflich in Italien unterwegs und habe eine klare Vorstellung wie mein Espresso schmecken sollte.

    LG Gerhard
     
  13. #13 Max1411, 10.10.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    3.378
    Zustimmungen:
    3.579
    Das ist grundsätzlich richtig, ja.

    Nochmal zur Nachfrage oben. Beziehst du wirklich nur 32ml aus grob 16g. Bei viel Crema wäre das eine sehr niedriges Zielgewicht (wenig Wasser), was zu einer niedriger Extraktion und damit auch zu saurem Kaffee führt. Die Wassermenge hat sehr großen Einfluss auf die Extraktion.
     
  14. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    17
    @Wrestler,@Sekem
    Ja, 'Tschuldigung, hab 32g im Glas gemeint.
    Und ich hab beides, Glas und Waage ;-)

    @Sebastiano
    Danke für Deine Hinweise und tut mir leid wenn ich da wieder Fragen aufgeworfen habe die schon behandelt worden sind.
    Ich habe in der unpackbaren Fülle von Beiträgen hier im Kaffee-Netz viel gelesen, viel wieder vergessen, viel nicht wiedergefunden, oder für mich nicht als relevant erachtet.
    Das Geld für den Messing Siebträger kann ich jetzt erstmal für was anderes ausgeben. :)

    LG Gerhard
     
  15. #15 S.Bresseau, 10.10.2018
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    25.402
    Zustimmungen:
    14.297
    auch da gibt es zwei Meinungen :) Wenn der ST heiß ist, was man z.B. durch Hochheizen im Dampfmodus und einen "cooling flush" schnell(er) erreicht, hat das Gesamtsystem ziemlich sicher mehr themische Reserven und Stabilität. Gemessen hat das bisher aber nach meinem Wissen noch niemand :)
    In den Messing-ST passt das LM 1er Sieb. Mal danach suchen. 1er haben den Vorteil der geringeren Flussrate, d.h. dass das nachströmende kalte Wasser den Kessel bzw Thermoblock weniger abkühlt
     
  16. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    17
    Hallo,

    Ich hab da eh noch ein Projekt.
    Neulich war ich beim Alteisenhändler bei uns im Ort. Da hab ich ein paar schrottreife Gastro Maschinen gesehen und
    Zwei 58er Siebträger und eine Handvoll Siebe erstanden. Für 2 (ja richtig, ZWEI) EURO :)
    Die werden es früher oder später mit meiner Fräsmaschine zu tun bekommen ;-)
    Wenn ich die passend machen kann wird Einer vielleicht seinen Boden verlieren.

    War jetzt gerade in einem Kaffeemaschinen Laden und habe Italienische Espressobohnen von Roen 80/20 verkostet und gekauft.

    Fortsetzung folgt......
     
  17. Sekem

    Sekem Mitglied

    Dabei seit:
    05.04.2018
    Beiträge:
    2.191
    Zustimmungen:
    1.445
    So, dann wollen wir mal weiter tüfteln. Die Brühratio ist ja in Ordnung. Die Bohnen aus der Eröffnung kenn ich nicht (hell/dunkel). Die neuen dürften dunkel sein. Ich bin
    mal gespannt, ob die anders werden. Oder hast du sowieso schon mehrere Sorten durchprobiert?
     
  18. #18 S.Bresseau, 10.10.2018
    S.Bresseau

    S.Bresseau Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2008
    Beiträge:
    25.402
    Zustimmungen:
    14.297
    die ST passen nicht, außer sie haben 3 Nasen
    die Ränder der 58er Siebe müssen plattgedengelt werden
     
  19. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    17
    Schönen guten Morgen Allerseits!

    MEIN TAG IST GERETTET

    Aber der Reihe nach:

    Zur Frage von @Sekem:
    Ich habe die letzten 10 Jahre mit Begeisterung bei kleinen Rösterreien eingekauft.
    Am liebsten wenn die auch noch Bilder oder persönliche Berichte von den kleinen Kaffeebauern, ihren Familien und Farmen parat gehabt haben.
    Das will ich unterstützen! Nestlé kommt auch ohne meine Unterstützung über die Runden.
    Dabei habe ich mir immer wieder erklären lassen:

    (sinngemäß) " ja die Italienischen Rösterreien kaufen halt alles Mögliche zusammen, gute Bohnen aber auch Ramsch, und rösten halt solange herum bis das Ergebnis passt. Darum haben die auch so dunkle Röstungen."

    Ohne irgend jemandem was vorzuwerfen, hab ich das halt so interpretiert als wäre die Italienische Espressobohne von mehr oder weniger großen Rösterreien, nicht das gelbe vom Ei.
    ABER :
    Ich muß erkennen für meinen Geschmack und meiner Vorstellung von einem Espresso ist es sehr wohl das gelbe vom Ei.

    Bin also gestern noch zu einem stadtbekannten Kaffeemaschinen Geschäft, die auch italienische Röstungen verkaufen und hab mir einen Espresso von der meist verkauftesten Röstung anbieten lassen.

    Ein Traum

    Zuhause hab ich mich nach dem Abendessen essen nicht mehr beherrschen können.
    Maschine hat sich schon über eine Stunde aufgeheizt.
    Timer auf 60sec,Leerbezug bis das Lamperl kommt,
    Zwei Portionen aus der Mühle in den Siebträger ,14,9g, wursch, passt scho,
    getampert
    Timer 3..2..1.. (Temperatur maximum nach meiner gestrigen Beobachtung)
    ST rein und gemma.
    25sec
    Schwarzes Gold im Shotglas bei "Single Ristretto" (22ml wenn ich nicht irre)
    Und darüber 1cm Crema!!!

    Es hat mich augenblicklich weggebeamt

    Autostrade Italia, Autogrill an der Bar

    Ja wohl das is es!!!
    So muss Espresso!!!


    Ich wed den kleinen Rösterreien erhalten bleiben.
    Ich hab ja noch die kleine Hario Handmühle (die übrigens in Tokyo im Laden das doppelte kostet als in Österreich)
    und werde weiterhin kleine Röstungen probieren.

    Aber ich will eine sichere Bank haben mit einer Bohne und einer Einstellung wo ich jederzeit einen Espresso nach meiner Vorstellung runterlassen kann.

    Single Origin, hab ich gestern zum ersten Mal gehört,
    3rd Wave, hab ich hier im Forum zwar gelesen, aber ignoriert. Is eh nix für mi.
    Und genau das hab ich die ganze Zeit gekauft.

    Mit meiner Gran Crema sind die Espressi nicht so super geworden, aber auch nicht untrinkbar.
    Dass ich mit teuren exotischen Bohnen keinen super Espresso hinbekommen habe,
    Habe ich der Saeco zugeschrieben. Das Cremaventil hat hier vermutlich alles relativiert.

    Hab jetz jedenfalls entscheidendes
     
  20. G.Hard

    G.Hard Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2018
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    17
    ... gelernt. (jetzt ist es mir schon wieder passiert.)

    Danke an Euch!!!

    Jetzt verstehe ich auch, warum das Crema Ventil so verteufelt wird.
    Es verfälscht und richtet die Bohnen gleich, aber leider auf bescheidenem Niveau.
    Das hab ich mir so nicht vorstellen können.

    LG Gerhard
     
    Caruso und Sekem gefällt das.
Thema:

Quickmill 835 Leerbezug ohne ST nur 67'C

Die Seite wird geladen...

Quickmill 835 Leerbezug ohne ST nur 67'C - Ähnliche Themen

  1. Quickmill 0820 Pumpengeräusch/Stottern bei Leerbezug

    Quickmill 0820 Pumpengeräusch/Stottern bei Leerbezug: Hallo liebes Forum, dank euch bin ich seit ca. 1 Monat Besitzer einer Quickmill 0820 und ich bin begeistert von dem kleinen Ding! :D Nun habe...
  2. Quickmill Orione 3000 — 1 Bar (statt 2) bei Leerbezug

    Quickmill Orione 3000 — 1 Bar (statt 2) bei Leerbezug: Habe meine QM 3000 seit einem halben Jahr in Betrieb und regelmäßig die Brühgruppe gereinigt. Seit kurzem bekomme ich bei Leerbezug nur noch 1 Bar...
  3. Quickmill Orione nach Reinigung Leerbezug 0 bar

    Quickmill Orione nach Reinigung Leerbezug 0 bar: Ich habe meine noch relative neue Quickmill Orione heute das erste Mal gereinigt: Duschsieb, Duschplatte und Dichtungsring entfernt, gereinigt,...
  4. QuickMill 03000 Orione Leerbezug 2 bar?

    QuickMill 03000 Orione Leerbezug 2 bar?: Hallo, bin Neuling bei Siebträgern und möchte wissen, ob es bei einer QuickMill 03000 Orione normal ist, dass sich bei Leerbezug nur 2 bar...
  5. [Gelöst]: Quickmill Thermoblock: Hilfe, Druck von 6 bar bei Leerbezug!

    [Gelöst]: Quickmill Thermoblock: Hilfe, Druck von 6 bar bei Leerbezug!: Habe gerade, nach Einbau Pumpendruckmanometer, feststellen müssen dass meine Quickmill Thermoblock (Modell dürfte egal sein, hat allerdings schon...