Quickmill Orione 3000 / meine Erfahrungen mit PID Aufrüstung

Diskutiere Quickmill Orione 3000 / meine Erfahrungen mit PID Aufrüstung im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Bissl Bedenken hab ich, dass es dem SSR zu warm werden könnte. Der SSR ist sehr nahe am Thermoblock, kannst du in nicht nach hinten versetzen?

  1. #41 Busschiner, 22.10.2017
    Busschiner

    Busschiner Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    18
    Der SSR ist sehr nahe am Thermoblock, kannst du in nicht nach hinten versetzen?
     
  2. #42 zteneeffak, 22.10.2017
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    55
    hinten ist bei der 3004 der (noch stärkere) Thermoblock zur Dampferzeugung
     
  3. #43 Busschiner, 22.10.2017
    Busschiner

    Busschiner Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    18
    Ah ok, ist mir entgangen dass es eine 3004 ist.
    Der Thermoblock für Dampf wird ja nur bei Dampfbezug heiß und sonst bleib dieser kalt, während der für Heißwasser immer auf Temperatur gehalten wird oder liege ich da falsch.
     
  4. #44 zteneeffak, 22.10.2017
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    55
    beide sind dauerhaft heiß, außer man stellt Dampfbezug aus.
     
  5. #45 zteneeffak, 23.10.2017
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    55
    @Busschiner: So, jetzt müsste ich die richtigen Anschlüsse umgestöpselt haben.
    Ich finde das Überschwingen etwas viel - 116*C bei Einstellung 105*C?
    719C1329-7502-409F-A853-8E9648F0B65B.jpeg
     
  6. #46 zteneeffak, 24.10.2017
    Zuletzt bearbeitet: 24.10.2017
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    55
    ... und wenn ich (z.B) 100*C einstelle, bleibt die Temperatur nach Überschwingen (112*C) bei 106* stabil. Das sollte so vermutlich ja nicht sein?
    Wäre hier auch die Zugabe von etwas Integral sinnvoll?
     
  7. #47 jonnydoe, 31.10.2017
    jonnydoe

    jonnydoe Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2017
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    5
    Hallo, mir gefällt die Orione. Ich möchte allerdings 10 cm hohe Tassen darunter stellen.

    Da ihr alle eine habt, könnt ihr mir verraten, ob die drunter passt ?
     
  8. #48 zteneeffak, 03.11.2017
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    55
    Servus,
    das Überschwingen der Temperatur hat sich durch Verkürzung des Zeitintervalls von 5 auf 2 Sekunden erledigen lassen. Damit läuft meine QM 3004 mit dem inkbird PID und OPV inzwischen „perfekt“.
    Danke @Busschiner und dem KN für die Anregungen und Tipps!
     
    osugi gefällt das.
  9. #49 Busschiner, 02.01.2018
    Busschiner

    Busschiner Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    18
    Entschuldigt, dass ich mich nicht mehr gemeldet habe! Irgendwie hat es meine Benachrichtigungen vom Kaffee-netz in den Spamordner verschoben.


    @zteneeffak Glückwunsch zum abgeschlossenen Projekt. Wie zufrieden bist du vom Kaffeeergebnis und Reproduzierbarkeit?


    @jonnydoe vielleicht kommt meine Antwort zur Tassen-höhe zu späht, aber besser späht als nie. Im Originalzustand passen 8.5 cm drunter. Beim entfernen der Auffangwanne sind es 6 cm mehr und beim entfernen des Auslaufs am Siebträger noch mal 1cm mehr. Also max. 15,5 cm.
     
  10. #50 zteneeffak, 02.01.2018
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    55
    @Busschiner, danke; ich bin mit dem Ergebnis recht zufrieden - merke aber auch, wie abhängig das System Thermoblock von der richtigen Flußrate ist. Es ist aber beherrschbar.
    Habe mir aber auch schon überlegt, ob das (nachgerüstete) OPV nicht eher ein Nachteil sein könnte im Sinne von: lieber ein zu hoher Druck, als dass die Flußrate zu sehr einbricht.
    Grüße
    Hans
     
  11. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.425
    Zustimmungen:
    729
    Es ist genau anders herum: Das OPV ermöglicht unverändert alle schnelleren Flussraten mit vernünftigem Druck und eröffnet zusätzlich die Möglichkeit, sehr geringe Flussraten zu erzielen, ohne dass der Druck zu hoch geht und damit den Bezug völlig unterdrückt oder den Puck zerstört.

    Ich sehe dabei keinerlei Nachteile, nur Vorteile.
     
  12. #52 zteneeffak, 02.01.2018
    zteneeffak

    zteneeffak Mitglied

    Dabei seit:
    30.11.2013
    Beiträge:
    222
    Zustimmungen:
    55
    hmmm ... „schnellere Flußraten mit vernünftigen Druck“
    da kann ich mir so gar nichts drunter vorstellen und weiß auch nicht, wie das das OPV befördern sollte.
    Dass ein zu hoher Druck den Fluss „abdrückt“ - das scheint mir denkbar, das wäre ein Grund pro OPV.
     
  13. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.425
    Zustimmungen:
    729
    Ich will damit nur sagen, dass bei schnelleren Flussraten sowieso kein zu hoher Druck entstehen kann und das OPV dann gar nicht auslöst. Daher ist auch das Verhalten identisch, egal, ob ein OPV verbaut ist oder nicht.

    Das OPV ist ja nur bei langsamem Fluss interessant, um den Druck zu begrenzen, wenn er eigentlich über den eingestellten Schwellwert hinaus gestiegen wäre, und damit den Durchfluss pathologisch gehemmt hätte oder den Puck durchschossen hätte.

    Zu wenig Druck wird man bei vernünftiger Einstellung nie haben.
     
  14. #54 Busschiner, 03.01.2018
    Busschiner

    Busschiner Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    18
    Ich habe auch ein OPV verbaut und bin zufrieden.

    vorher musste ich auf 12-13 bar gehen damit der Espresso genießbar war jetzt bin ich bei 8-9 bar / 11g Pulver 37ml in 25 sec(Mehr Körber; Weniger Kanalbildung im Puck).

    Mein OVP arbeitet linear, bedeutet das auch schon ab ca. 4 bar etwas Wasser in den Wasser-Tank abfließt.

    Ich war immer der Meinung das der Druck im Siebträger geringer ist als Angezeigt wird da das Brühgruppenventil ( bei meiner Quickmill 2bar im Leerlauf ) Druck vernichtet, dem ist aber nicht so.

    Habe ein geprüftes Manometer an den Siebträger gehängt und hatte sogar 1,2bar mehr Druck als das verbaute Maschinenmanometer.

    Ich brühe meinen Espresso also mit 9 -10 bar.


    HANS, du hast vollkommen recht wenn du sagst die Temperatur ist abhängig von der richtigen Flußrate aus diesem Grund macht ein richtig verbautes OVP noch mehr Sinn.
     
  15. #55 thanatos, 07.01.2018
    thanatos

    thanatos Mitglied

    Dabei seit:
    07.01.2018
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,

    falls Interesse besteht, könnte ich über meiner Erfahrung mit meiner Quick Mill 3000 (gekauft 2007) mit Auber PID und Expansionsventil (Umbau in 2012).

    Auch wenn ich mir jetzt eine andere Espressomaschine leisten könnte, die Quick Mill würde ich nicht hergeben. Ich trinke nur Espresso (doppelt) und schätze die schnelle Bereitschaft der Maschine. Auch die Tatsache, dass meine Maschine noch keine Werkstatt gesehen hat.

    Zur Zeit denke ich über ein von außen bedienbares Ventil für die Kontrolle des Brühducks (so wie die neue Quick Mill Evolution hat), konnte bisher noch nichts passendes finden. Über einen Hinweis würde ich mich sehr freuen. Die Rancilio Rocky bräuchte ein ein Mod für stufenlose Mahlgradeinstellung, das gehört aber in einem anderem Forum.

    Zu guter Letzt: heute ist es mir gelungen, einen VST Sieb (17 g für La Marzocco) für meine Quick Mill zu adaptieren. Der Innenduchmesser ist um 0,2 mm größer, es funktioniert aber. Der doppelte Espresso aus 18 g Pulver ist eine klasse für sich.

    Zum PID-Einbau habe ich noch einige Fotos, falls jemand Interesse hat.
     
    Sebastiano, Busschiner, zteneeffak und einer weiteren Person gefällt das.
  16. #56 Busschiner, 07.01.2018
    Busschiner

    Busschiner Mitglied

    Dabei seit:
    16.01.2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    18
    Hallo und herzlich willkommen thanatos,
    Vielen Dank für dein Angebot uns von deiner reichhaltigen Orione-PDI-Erfahrung zu berichten.
    Ich und bestimmt viele andere sind sehr interessiert.
    Ich persönlich komme mit dem Faema ECM 7g Sieb am besten zurecht.
    Funktioniert aber nur mit 11g, für eine große Tasse und für meinen Geschmack genau richtig.
     
Thema:

Quickmill Orione 3000 / meine Erfahrungen mit PID Aufrüstung

Die Seite wird geladen...

Quickmill Orione 3000 / meine Erfahrungen mit PID Aufrüstung - Ähnliche Themen

  1. [Maschinen] Quickmill QM67

    Quickmill QM67: Hallo zusammen, Suche eine gebrauchte Quickmill QM67 oder einen vergleichbaren Dualboiler. Besten Dank, Gruss Michael
  2. Fragen zur neuen ECM Classika II Pid

    Fragen zur neuen ECM Classika II Pid: Hallo in die große Runde, ich habe mir zu Weihnachten einen kleinen Traum erfüllt und meine Gaggia Classic gegen eine ECM Classika II mit PID...
  3. Delonghi ESAM 3000 verstecktes Schlickfach

    Delonghi ESAM 3000 verstecktes Schlickfach: Hallo Zusammen, bin neu hier. Bin fast 50 u. repariere hin u. wieder notgedrungen kleine Auas an Haushaltsgeräten selbst. Diese Tage wollte ich...
  4. Suche ECM Classika PID

    Suche ECM Classika PID: Bin auf der Suche nach einer Classika PID und freue mich über eure Angebote. MfG Marc
  5. [Erledigt] Sestos PID D1S Set

    Sestos PID D1S Set: *UPDATE* Schon verkauft an einen netten Boardie :) Verkaufe mein ungenutztes Sestos D1S PID Set. Es sollte eigentlich mal an meine kleine...