Rancilio Silvia 1998 - complete makeover

Diskutiere Rancilio Silvia 1998 - complete makeover im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Liebe LiebhaberInnen der Rancilio Silvia Obwohl es etwas verwerflich klingen mag, nach 20 schönen, gemeinsamen Jahren mit meiner Rancilio Silvia...

  1. #1 Kiss_Silvia, 17.02.2018
    Kiss_Silvia

    Kiss_Silvia Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Liebe LiebhaberInnen der Rancilio Silvia

    Obwohl es etwas verwerflich klingen mag, nach 20 schönen, gemeinsamen Jahren mit meiner Rancilio Silvia habe ich mich entschieden, ihr mal ein bisschen Wellness zu gönnen. Naja, das war nicht der einzige Grund, Hand an die Miss zu legen, denn nach der letzten Durchlauf-Entkalkungsaktion (Schande über mich) hat sich offenbar ein Kalkkrümel gelöst und ist im Expansionsventil hängen geblieben. Die einzige Methode, damit noch Kaffee zu ziehen war, den Rücklaufschlauch zuzudrücken...
    Dank dieser wunderbaren Community war der Fehler schnell gefunden und die nötigen Ersatzteile bei XXL bestellt. Wie es so geht habe ich in den unterschiedlichen Foren einiges darüber gelesen, was Ihr so mit Euren Silvias anstellt und so wuchs aus dem Plan, ein paar Dichtungen zu wechseln kurzerhand eine Komplett-Überarbeitung. Viele, der geplanten Modifikationen habe ich hier gefunden und werde sie mehr oder weniger originalgetreu umzusetzen. Im Folgenden die Liste:

    - Entlackieren, Strahlen und Pulverbeschichten des Rahmens
    - Reinigung der Carrosserieteile sowie Schalter
    - Ersetzen aller mehr oder weniger oxidierten Carrosserieschrauben
    - Ersetzen aller Dichtungen und Schläuche
    - Gumminoppen am Gitter
    - Filzgleiter unter die Abtropfschale
    - Verlängerung des Abdampfventilauslasses
    - Geschraubte Gummifüsse (zumindest hinten)
    - Ersatz der Kabel mit brüchiger isolierung sowie der bröselnden Steckerschützen
    - Aufräumen des Kabelsalats
    - Wärmedämmung Heizkessel mit Filz (Aufgrund der bessereb Wärmedämmungseigenschaften und dem günstigeren Preis als Silikonschaumplatten)
    - Schalldämmung der gesamten Maschine durch Anbringen von Filz wo es Platz hat und nicht die Kühlung bedürftiger Komponenten beeinträchtigt
    - Ersatz des Expansionventils durch ein einstellbares am Pumpenausgang
    - Ersatz der Innensechskantschrauben am Boiler durch Torxschrauben der gleichen Dimension und des gleichen Materials (Stahl brüniert)
    - PID von MeCoffee
    - Doppelmanometer mit Kesseldruck und Pumpendruck (noch unsicher, ob ich wirklich ein Loch in die schöne Frontplatte schneiden soll...)

    Zugegeben, ein ziemlich umfangreiches Programm...
    Ich habe leider nur wenige Fotos während dem Auseinanderbauen gemacht, gelobe aber Besserung.

    Aktueller Status:
    Die Maschine ist auseinandergebaut, Ersatzteile sind bestellt, die Komponenten sind ein erstes Mal gebadet worden und die Planung ist soweit abgeschlossen.
    Morgen geht der Rahmen zu H2O design in Köln zwecks Entlackieren, Strahlen und Pulverbeschichten.
    Da das erste Bad in Durgol noch nicht vollständig allen Dreck gelöst hat, werden die Teile morgen ein warmes Zitronensäurebad im Whirlpool - sprich Ultraschallreiniger - nehmen.

    Was bis jetzt passiert ist:
    - Da ich - ohne Not - die Dichtungen an der Heizspirale ersetzen wollte, löste ich die Muttern unterhalb der Anschlusspins. Beim Entfernen der Spirale musste ich leider feststellen, dass ich diese dabei ziemlich verdreht und verbogen habe. Aus dem Grund und weil die Isolierung oben sowieso einen Riss hat, entschied ich mich die Spirale zu ersetzen.
    - Um die beiden Rahmenteile zu trennen, bohrte ich die beiden Nieten auf, von denen ich dachte, dass sie sie zusammenhalten. Leider scheinen die Teile zusätzlich geklebt / geschweisst zu sein, denn ich habe sie noch nicht trennen können. Das ist schade, da es scheint, dass es auch dazwischen Rost hat. Wohl nicht so schlimm wie in diesem Bericht wo die Teile nur mit 2 Schweisspunkten zusammen zu halten scheinen (Rancilio Silvia Restoration and Mod Log).

    Nun zu einigen Fragen:
    1) womit poliert Ihr Eure Chromstahlteile? mit Chrompolitur? Scheuermittel?
    2) und wie reinigt Ihr verfärbte Messingteile, die mit dem Wasser in Berührung sind? Abschleifen? Nur Schrubben? Mit Bürsten?
    3) ich bin etwas verwirrt was ich glauben soll zum Thema Silikonfett auf Dichtungen und Schrauben: Also PTFE/Silikondichtungen soll man nicht fetten, korrekt? Und Edelstahlschrauben in Messing auch nicht, korrekt?
    4) Da ich ja das Expansionsventil direkt am Pumpenausgang einbauen werde (wie hier beschrieben: Pimp_my_Silvia), plane ich, auf das andere komplett zu verzichten. Gibt es irgend etwas was dagegen spricht?
    5) Kennt jemand eine Alternative dazu, ein Loch in die Frontplatte schneiden für das Manometer? Und wie tief darf das Manometer sein, wenn ich es mittig unter den Ein-Aus Knopf einbauen würde? Die Manometer bauen alle recht tief und dahinter müssen ja noch die Kapillarleitungen hin. Und taugen die 4x6mm Schläuche (wie die Verbindung von Pumpenausgang und Kessel bei der V1) als Kapillarleitungen?
    6) Ich habe das Magnetventil bis jetzt erst die Spuhle abgenommen und alles ausser der Spuhle gebadet. Allerdings habe ich mich noch nicht getraut, das eigentliche Ventil weiter zu demontieren, da ich dafür auch keine Dichtungen finden könnte. Weiss jemand, ob man dieses Ventil überhaupt auseinandernehmen soll, oder ob man es im zusammengebauten Zustand hinreichend reinigen kann?

    Danke schon im Voraus für Eure Hilfe! Ich hoffe, ich kann einigen von Euch mit meinen Erfahrungen helfen. Ich poste bald noch ein paar Bilder von der Patientin.
     
    Brew Springsteen gefällt das.
  2. #2 christobal1987, 17.02.2018
    christobal1987

    christobal1987 Mitglied

    Dabei seit:
    15.08.2017
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    188
    Dein Projekt klingt auf jeden Fall nach einer Zeit intensiven Beschäftigung, aber am Ende hast du dann ja eine quasi neue Maschine.
    Ich nehme für die Politur von Stahl und Kupferteile Autosol Chrom polish und bin damit immer gut gefahren. Denke mal, das Man Messing auch damit polieren könnte (aber das habe ich noch nicht ausprobiert!!) einzig für Aluminium sollte man spezielle Polituren verwenden.


    Gesendet von iPad mit Tapatalk
     
  3. domo

    domo Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.503
    Moin,
    nach 20 Jahren Einsatz hat sie sich das auch verdient ;-)
    Wenn du schon dabei bist auch Verbesserungen zu integrieren, würde ich noch den Thermostat für den Espressso ersetzen. Wenn ich mich richtig erinnere war die V1 noch mit einer 110°C-Version ausgestattet und die nachfolgenden Versionen mit 100°C.
     
    Ansonamun gefällt das.
  4. #4 Ansonamun, 18.02.2018
    Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    3.028
    Zustimmungen:
    1.649
    Am besten auch gleich PID nachrüsten:)

    €: Okay hast du oben ja eh erwähnt..
    Ich glaube aber das Kesselisolierung und PID nicht zusammenpassen.
    Otto hatte mal was gesagt, aufgrund des zu kleinen Kessels.
     
  5. #5 Kiss_Silvia, 19.02.2018
    Kiss_Silvia

    Kiss_Silvia Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen, vielen Dank für Eure zahlreichen Rückmeldungen und Tipps!
    Der erste Polier-Durchgang mit Chrompolitur ist schon geschafft, danke Christobal
    Wenn ich den MeCoffee PID einbaue, werde ich den 110°C Thermostat gegen einen mit dem PID verbundenen Temperatursensor ersetzen, trotzdem danke domo
    Ich habe ziemlich im Netz rumgesurft und einige gefunden, die PID (in einem Fall sogar den MeCoffee PID) und isolierung kombiniert haben. Ich werde aber eines nach dem anderen machen, um zu sehen, ob die Isolierung einen negativen Einfluss hat, danke Ansonamun.

    Nun zu den versprochenen Bildern:
     
  6. #6 Kiss_Silvia, 19.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 19.02.2018
    Kiss_Silvia

    Kiss_Silvia Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Im zusammengebauten Zustand
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.30.jpeg

    Erster Reinigungsdurchgang mit Durgol
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.28.jpeg
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.23.jpeg

    Jetzt versteht Ihr vielleicht, warum ich den Rahmen komplett überarbeiten wollte
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.21.jpeg
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.20.jpeg
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.19.jpeg
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.16.jpeg

    Nach der Durgol-Reinigung waren immer noch ziemliche Rückstände an den Teilen
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.14.jpeg
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.12.jpeg

    Die Carosseriebleche bereit zur Reinigung und Politur
    WhatsApp Image 2018-02-18 at 23.43.11.jpeg
     
  7. #7 Kiss_Silvia, 19.02.2018
    Kiss_Silvia

    Kiss_Silvia Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Aktueller Status:
    In den letzten Tagen habe ich hauptsächlich gereinigt, poliert und weiter Ersatzteile gejagt. Dabei habe ich doch recht grosse Preisdifferenzen zwischen den verschiedenen Webshops gefunden. XXL steht oft gut da, bei einzelnen Teilen würde ich aber eher auf den Gafa Tec Shop zurückgreifen.

    Was inzwischen passiert ist:
    Ich habe mir den Dezcal Entkalker geholt und in meinem Ultraschallreiniger angemischt. Danach habe ich alle Stahl-, Messing- und Kupferteile bei 60°C für ein paar Stunden in verschiedenen Positionen beschallt. Dabei durfte ich folgendes feststellen:
    - die Mutter unterhalb der Spule beim Solenoidventil ist offenbar nicht aus Stahl, sondern aus Aluminium. Deswegen wurde sie auch böse angegriffen: sie wurde ganz schwarz und porös.
    - Messing scheint gegen den Entkalker auch nicht ganz sicher zu sein: nach der Behandlung habe ich kleinen Löcher mit einem schwarzen Ring darum an der Boiler-Aussenseite gefunden. Sieht mir verdächtig nach Lochfrasskorrosion aus (Fotos unten). Die Löcher sind nur klein und ich schätze, dass diese den Boiler nicht so schwächen, dass er zu einem Sicherheitsrisiko wird. Was meint Ihr? Oder ob ich die Teile zu lange drin gelassen habe?
    - Beim provisorischen zusammenschrauben des Dampfventils ist mir das Ganze aus etwa 5cm Höhe auf den Tisch gefallen, dabei ist der Anschluss der Lanze abgebrochen!!! Da habe ich wirklich Bauklötze gestaunt: das Material war offenbar so geschwächt, dass dieser leichte Aufprall reichte, um das Gewinde durchzubrechen (Fotos unten)

    Die beiden letzteren MISSgeschicke haben bei mir leichte Zweifel aufkommen lassen: sind die Innereien der Silvia nach 20 Jahren vielleicht tatsächlich so weit gealtert, dass man die druckführenden Teile sowieso alle austauschen müsste?

    Trotz all den Hiobsbotschaften stellte sich dann doch noch etwas Freude ein, über die allgemein recht sauber gewordenen Komponenten (Fotos unten): für die Löcher und Kanäle habe ich Pfeifenputzer zu Hilfe genommen.

    Zusätzliche Fragen:
    7) weiss jemand zufällig, wo man diese spezielle Mutter (9mm Innendurchmesser, mit Kragen) auftreiben kann, mit welcher die Solenoidspule festgehalten wird? Ich habe diese bis jetzt noch in keinem Kaffeemaschinenersatzteilshop gesehen.
    8) habt Ihr das Gefühl, dass die Löcher resp. das Alter den Boiler zum Sicherheitsrisiko machen?
    9) weiss jemand vielleicht, wo ich das Anschlusstück der Dampflanze (Silvia V1) bekommen könnte? Oder hat vielleicht jemand noch so ein Teil daheim rumfliegen?


    Nun zu den Bildern:
    Der Ultraschallreiniger bei der Arbeit:
    untitled-7999.jpg

    Der Brühkopf
    untitled-8012.jpg untitled-8014.jpg

    Der Boiler mit den gut sichtbaren schwarzen Punkten, die bei näherer Betrachtung Löcher in der Mitte haben:
    untitled-8003.jpg
    untitled-8006.jpg untitled-8007.jpg

    Das Solenoidventil
    untitled-8001.jpg

    Das Dampfventil mit Lanze und abgebrochenem Gewinde
    untitled-7998.jpg
    untitled-8022.jpg
    untitled-8027.jpg
     
  8. #8 Ansonamun, 19.02.2018
    Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    3.028
    Zustimmungen:
    1.649
    Ich muss dazu geben, ich baue gerade an dem exakt gleichen Projekt.
    Meine Silvia ist von 1999 und liegt gerade in Einzelteilen herum, die Teile haben allen in Zitronensäure gebadet und anschließend habe ich mit dem Dremel und einer drahtbürste die restlichen Stellen gereinigt. Ging gut.

    Ich muß aber gestehen das meine, anhand deiner Bilder, bereits von Anfang an einen besseren Zustand war.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  9. #9 Kiss_Silvia, 19.02.2018
    Kiss_Silvia

    Kiss_Silvia Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Wow, sehr schön! Vor allem die Brüheinheit sieht ja echt aus wie neu! Und mit die Drahtbürste scheint keine Kratzer zu hinterlassen. Darf ich fragen, was Du für einen Aufsatz auf der Drehmel hattest?
     
  10. -Dune-

    -Dune- Mitglied

    Dabei seit:
    25.07.2016
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    304
    Wie teuer war das Sandstrahlen? Ein neuer Rahmen kostet ca 70€

    Ich glaube du bist mit der Reinigung etwas zu übereifrig. Ich hätte auf keinen Fall verschiedene Metallteile in Säure in einem beheizten (!) Ultraschallbad für mehrere (!) Stunden gelassen. Da brauchst du dich nicht wundern wenn das Metall angegriffen wird, du verursachst selbst die Korrosion!
    Ein Minimum an Chemiewissen solltest du schon haben wenn du so eine Aktion startest.
    Auf einem Bild sieht man sogar wie sich das Kupfer in einer roten Wolke auflöst. Wenn du Glück hast sind die Teile überhaupt noch zu gebrauchen, gerade feine Gewinde könnten stark angegriffen sein,
     
  11. #11 Kiss_Silvia, 19.02.2018
    Kiss_Silvia

    Kiss_Silvia Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Danke für Deine detaillierten Inputs dune! Ich stelle fest, dass aller Anfang tatsächlich schwer ist.
    Strahlen und Beschichten kostet 80€, da wäre ich mit einem neuen Rahmen billiger weg gekommen.
    Ich ging davon aus, dass ein Boiler-Reiniger wie der Dezcal Entkalker dafür gemacht ist, Boiler zu reinigen und hatte mir deswegen keine weiteren Gedanken gemacht. Hätte ich wohl besser. Allerdings: bis auf die Löcher im Boiler und der korrodierten Aluminium-Mutter habe ich keine weiteren Beschädigungen festgestellt. Fraglich jedoch, wie sich die Teile unter Druck verhalten werden.

    Nun zu Deinen anderen Antworten:
    4) Meine Idee war: Anstelle des Expansionsventils ein T-Stück einzusetzen und das freie Ende als Anschluss für das Manometer zu nutzen
    5) Ich hatte mich unklar ausgedrückt. Vom Pumpen-Druckstutzen geht ein Nylon PE Schlauch der Dimension 4x6mm (der hier: STECK-SCHLAUCH AUS NYLON - POLYETHYLEN | ø 4x6 mm | PER METER) zum Expansionsventil. Mit den passenden Anschlusstücken (zum Beispiel das: CK-SCHLAUCHVERSCHRAUBUNG | GEBOGEN 1/8"4x6mm (PUMPE) | ISOMAC, 4) könnte ich wie in 4) oben beschrieben, das T-Stück mit dem Manometer verbinden. Genau so wie in diesem Thread hier (Pimp_my_Silvia), nur eben ohne Expansionsventil.

    Nochmal tausend Dank für Deine Unterstützung!
     
  12. #12 Ansonamun, 19.02.2018
    Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    3.028
    Zustimmungen:
    1.649
  13. #13 Kiss_Silvia, 20.02.2018
    Kiss_Silvia

    Kiss_Silvia Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Danke Ansonamun!
     
  14. #14 Kiss_Silvia, 20.02.2018
    Kiss_Silvia

    Kiss_Silvia Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Ich habe eben auf einem englischen Forum gesehen, dass man wohl die Regelparameter anpassen muss, wenn der Kessel isoliert ist: die Reglergüte leider etwas in der Standarteinstellung von MeCoffee. Hier der Thread: MeCoffee PID kit for Silvia - first thoughts - Page 11
     
  15. #15 Kiss_Silvia, 21.02.2018
    Kiss_Silvia

    Kiss_Silvia Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2018
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Sorry, ich hatte mich geirrt. Ich meinte den komtrade shop.
    Wobei ich sagen muss, dass nach meiner Erfahrung Espresso XXL in Sachen Versandgeschwindigkeit und Sortiment unschlagbar gut ist.

    Ausserdem ein anderer Irrtum: wer keinen 2-Kreiser hat, kann auch keinen Kesseldruck anzeigen lassen... Deswegen wird es ein einfaches Manometer.
     
  16. #16 Ansonamun, 21.02.2018
    Ansonamun

    Ansonamun Mitglied

    Dabei seit:
    09.07.2014
    Beiträge:
    3.028
    Zustimmungen:
    1.649
    Jo das mit dem Manometer hab ich anfangs auch nicht verstanden..
     
Thema:

Rancilio Silvia 1998 - complete makeover

Die Seite wird geladen...

Rancilio Silvia 1998 - complete makeover - Ähnliche Themen

  1. Rancilio Silvia zieht immer nach Dampfbezug kein Wasser mehr

    Rancilio Silvia zieht immer nach Dampfbezug kein Wasser mehr: Liebe Leute, nachdem ich seit Jahren die Silvia in Betrieb habe - stets brav entkalkt - ist in letzter Zeit immer öfter das Problem aufgetreten,...
  2. neueste Version Rancilio Silvia ?

    neueste Version Rancilio Silvia ?: Hi, habe schon im Wiki geschaut, da steht aber nur "Ab XX/2016: [...]" Verkäufer/Anbieter schreiben gerne "Rancilio Silvia V5 E" usw.. Was ist...
  3. Rancilio Silvia - Milchsäure

    Rancilio Silvia - Milchsäure: Hallo ! Ich möchte meine Silvia entkalken und habe auch schon das Forum zum Thema besucht und gelesen. Ich werde aber leider nicht ganz schlau....
  4. Tankvolumen verkleinern Rancilio Silvia

    Tankvolumen verkleinern Rancilio Silvia: Ich bin seit kurzen stolzer Besitzer einer neuen Rancilio Silvia. Dieser Siebträger hat ja bekannterweise einen 2,5 L Tank. Wenn man aber nur...
  5. Rancilio Silvia Probleme bei Brühgruppe

    Rancilio Silvia Probleme bei Brühgruppe: Hallo Kaffee-Netz, bevor ich mir Ersatzteile bestelle, brauche ich mal eure Hilfe. Bei meiner Silvia kommt Wasser an dem Siebträger vorbei. Ist...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden