Rancilio silvia - extraktionszeit - Espresso praecox?!

Diskutiere Rancilio silvia - extraktionszeit - Espresso praecox?! im Espresso- und Kaffeemaschinen Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo, ich bin seit geraumer Zeit stiller Mitleser des Forums und seit kurzem stolzer Besitzer einer Rancilio Silvia. In vielen Beiträgen wurde...

  1. #1 ckarcher, 09.01.2003
    ckarcher

    ckarcher Gast

    Hallo,
    ich bin seit geraumer Zeit stiller Mitleser des Forums und seit kurzem stolzer Besitzer einer Rancilio Silvia.
    In vielen Beiträgen wurde über den perfekten Espresso diskutiert. Meinen finde ich (meistens) nicht schlecht, vielleicht gehts aber noch besser?!
    Die Extraktionszeit beträgt bei mir ab Einschalten der Pumpe bis zum fertigen Espresso maximal 15 Sekunden. Mit dem Ein-Portions-Sieb gehts noch schneller ;-) Festeres Tampen hat nicht wesentlich was gebracht.
    Als Kaffee verwende ich fertig gemahlenen Illy bzw Nannini.
    Muss ich mir jetzt doch noch ne Mühle zulegen, um feiner zu mahlen, oder woran kann die kurze Durchlaufzeit noch liegen?
    Schöne Grüße, Christian
     
  2. Tandor

    Tandor Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2002
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ja, du wirst dir wohl auch noch eine Mühle kaufen müssen um das Potential der Silva auch ausnutzen zu können.

    Übergangsweise kannst du vielleicht mal den vorgemahlenen New York ausprobieren. Der Kaffe ist noch einmall etwas feiner als Illy gemahlen.

    Aber ganz klar ohne eine Mühle wirst du das Potential der Silva nicht mal annährend ausreizen können !!!!
     
  3. Andi

    Andi Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2002
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    die Durchlaufzeit werden m.E. über diese Dinge bestimmt:
    Mahlgrad, Kaffeesorte, Andruck und Kaffemenge.
    Die Luftfeuchtigkeit und das Alter des Kaffee kann man auch noch einbeziehen.

    Der Mahlgrad macht dabei natürlich schon eine Menge aus, sodass sich eine Mühle anbietet.

    Zudem hast Du damit eine große Auswahl an Kaffees, da nicht alle gemahlen zu kaufen sind.

    Zwei Mühlen: Solis 106 zu ca. 79,- oder die Demoka zu ca. 149,-, wobei die Solis nicht direkt in den Siebträger mahlt (Umbau mal außen vor gelassen)

    Ob Dir der Espresso danach besser schmeckt ist auch Geschmackssache :)

    Andreas
     
  4. #4 103-1041282561, 09.01.2003
    103-1041282561

    103-1041282561 Gast

    hallo christian,

    ich hatte anfangs das gleiche problem mit gemahlenem espresso aus der dose. es gibt letztlich nur zwei möglichkeiten,
    den richtig gemahlenen espresso zu bekommen :

    - entweder du findest einen espressoladen, der dir die bohnen frisch mahlt und die mahlung fein genug auf deine maschine einstellt oder
    - du kaufst dir selbst eine mühle und experimentierst den optimalen mahlgrad aus, was auch viel mehr spass macht

    ich hab mir auch nach kurzer zeit eine mühle gekauft und bin restlos begeistert, riecht immer super in der küche und schmeckt auch besser.

    enjoy

    alex
     
  5. Thomas

    Thomas Gast

    Hallo,

    hinsichtlich Mühle wirst Du wohl in den (eigentlich gar nicht) sauren Apfel beissen müssen.

    Ich hab die Solis in Gebrauch und die liefert mir für meine Maschine (Gaggia Classic) ausreichend fein gemahlenen Kaffee.

    Was auch sein kann ist, das dein Kaffee schon zu alt ist.
    Ich hatte mal so ein Problem das auch der frisch gemahlene Kaffee auf feinstem Mahlgrad superschnell durchgeschossen wurde. Hab schon gedacht die Maschine ist im Eimer, aber es lag tatsächlich am alten Kaff.

    Bis denne

    Thomas
     
  6. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Maschinen wie die Silvia und aufwärts brauchen unbedingt eine Mühle. Sonst kannst du das Potential nie und nimmer auschöpfen.

    Diverse Modelle wurden ja schon genannt, ich persönlich würde eher zur Demoka oder auch Innova greifen, da beide die Möglichkeit bieten den Mahlgrad stufenlos zu verstellen.

    Gibt imho auch noch andere Mühlen die das können, aber auf diese Feineinstellmöglichkeit würde ich auf keinen Fall mehr verzichten wollen.

    regards Michael
     
  7. movvv

    movvv Mitglied

    Dabei seit:
    27.01.2002
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    aaahm, hat schon jemand erwähnt, dass eine mühle unverzichtbar ist ? :D
    tja, da schliess ich mich an ...
     
  8. #8 espressofans222, 11.01.2003
    espressofans222

    espressofans222 Gast

    ....und wenn man ständig mehrere Espressosorten gleichzeitig in Gebrauch hat, sind mehrere Mühlen durchaus empfehlens-
    wert :D
    Gruß
    Espressofans + Demoka
     
  9. #9 Hans_Moos, 11.01.2003
    Hans_Moos

    Hans_Moos Mitglied

    Dabei seit:
    06.11.2001
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Daß man bei mehreren Kaffeesorten verschiedene Mühlen braucht kommt wohl daher, daß es bei stufenlos verstellbaren Mühlen nur sehr schwer möglich ist, die erforderliche Mahlfeinheit ohne Experimentieren zu reproduzieren.

    Bei dunklerer Röstung muß feiner gemahlt werden als bei hellerer Röstung, um die gleiche Extraktionszeit zu erhalten. und da kommt man in Schwierigkeiten, wenn man wechselweise verschiedene Kaffeesorten verwendet, ganz abgesehen vom Einfluß der Luftfeuchtigkeit.

    Schon aus Platzgründen ziehe ich deshalb eine Mühle mit Einstellskala vor, so daß ich immer wieder die erforderliche Mahlfeinheit mühelos einstellen kann. Natürlich fehlt die Möglichkeit zur Mikrometereinstellung der Mahlfeinheit, aber das halte ich sowieso nur für eine Spielerei.

    Ich hatte früher u.a. eine Solis 166, mit der ich aber nicht ganz zufrieden war. Seit 8 Monaten habe ich jetzt die Rancilio Rocky und bin recht happy damit.

    Hans

    Hans :D
     
  10. Azazel

    Azazel Mitglied

    Dabei seit:
    17.08.2002
    Beiträge:
    1.275
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Hans

    [quote:post_uid0]Daß man bei mehreren Kaffeesorten verschiedene Mühlen braucht kommt wohl daher, daß es bei stufenlos verstellbaren Mühlen nur sehr schwer möglich ist, die erforderliche Mahlfeinheit ohne Experimentieren zu reproduzieren.
    [/quote:post_uid0]

    Dem kann ich bedenkenlos wiedersprechen. Mittlerweile bedarf es kaum mehr als 2-3 Kaffee bis die Mahlung passt. Mit etwas Übung kann man ziemlich schnell abschätzen wieviele Umdrehungen an der Einstellschraube es bedarf wenn der Kaffee zb zu schnell oder zu langsam läuft, wenn man das Gefühl mal hat bedarf es nicht mehr vielen Experimenten.Vor allem schwankt die Durchlaufzeit ja auch abhängig von Temperatur und Luftfeuchtigkeit - da hat man mit einer stufenlos verstellbaren Mühle den Vorteil, dass es einfach feiner einstellen geht.

    regards Michael
     
  11. #11 deepblue**, 11.01.2003
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    ...Mikrometereinstellung der Mahlfeinheit, aber das halte ich sowieso nur für eine Spielerei.

    Nein, ist wirklich keine Spielerei..es bringt tatsächlich eine feinere Abstufung...
    Du kannst aber auch selbst bei einer Mühle ohne Rastereinstellungen selbst kleine ´Markers` anbringen, dann hast Du jederzeit Deine Anhaltspunkte.

    Gruss---Helmut
    :)
     
  12. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    Nur um mal die Verhältnisse bei den unterschiedlichen Einstellmechanismen zu vergleichen/geradezurücken, dazu stellvertretend für die zwei gebräuchlichsten Einstellmechanismen je ein Beispiel:
    Die Nuova Simonelli MCF hat eine stufenlose Mahlgradverstellung per Mikrometereinstellung mit Zahlenskala.
    Die San Marco SM90 hat keine stufenlose Einstellung. Die Einstellung erfolgt per grossem Feingewinde mit Rastung per Federstift (Ring mit Zahlenskala) - damit sich der Mahlgrad bei Betrieb nicht verstellt. Durch die feine Einteilung dieser Rastung sowie der geringen Gewindesteigung liegen die einzelnen Schritte so dicht beieinander, dass man da keinesfalls von einem 'Nachteil einer nichtstufenlosen Einstellung' sprechen kann.
    :;):

    Gruss
    Stefan
     
  13. #13 deepblue**, 11.01.2003
    deepblue**

    deepblue** Mitglied

    Dabei seit:
    17.02.2002
    Beiträge:
    1.805
    Zustimmungen:
    5
    Und noch eine Anmerkung..
    die Mahlgradeinstellung bei einer Mikrometereinstellung (stufenlos), wird trotz fehlender Rastereinstellung mittels Stift, bei einer guten Mühle keinesfalls während des Mahlens verstellt.
    Bei der SM 90 mag diese Rasterstellung durch die `minimal ausseinnanderliegenden` Einstellungen wirklich kein Nachteil sein.
    Allerdings gibt es Mühlen, bei denen dieser Abstand tatsächlich zu gross für eine Feinabstimmung sein kann..
    ein Beispiel:
    -------------------
    ....ich habe auch eine MDF, die wirklich prima mahlt und bei stufe
    7 die bohnen mit sehr gutem feinheitsgrad ausgibt. dennoch :
    zwischen 6 und 8 liegen welten, 6 ist zu fein, 8 zu grob. da wünschte
    ich mir schon noch ein paar zwischenstufen, die zu noch optimaleren ergebnissen führen könnten.
    (Posting von Alex im Mühlenthread)
    --------------------


    Gruss---Helmut
    :)
     
  14. Stefan

    Stefan Mitglied

    Dabei seit:
    05.11.2001
    Beiträge:
    9.093
    Zustimmungen:
    732
    [quote:post_uid5]Und noch eine Anmerkung..
    die Mahlgradeinstellung bei einer Mikrometereinstellung (stufenlos), wird trotz fehlender Rastereinstellung mittels Stift, bei einer guten Mühle keinesfalls während des Mahlens verstellt.[/quote:post_uid5]

    Darauf wollte ich garnicht hinaus - eher genau andersherum. Bei der San Marco (und allen anderen Mühlen mit Drehkranzjustierung) geht es nicht ohne diese Rastung WEIL der Mahlgrad sich verstellen würde. :;):
    Der Knackpunkt bei der MDF ist auch der kleinere Durchmesser des Gewindes und die im Verhältnis dann grössere Steigung. Das hätte man allenfalls durch eine feinere Skalen/Rasterteilung auffangen können - bei dieser Mühle erschien das dem Hersteller aufgrund des anvisierten Kundenkreises vielleicht eher zweitrangig. Andersherum - ich kenne einige Besitzer dieser Mühle, von denen keiner bisher Probleme damit gehabt hat. Die Ansprüche sind also durchaus unterschiedlich - man sollte sich dessen aber schon vor dem Kauf bewusst sein und nicht am Ende der Mühle die Schuld dafür geben, am falschen Ende gespart zu haben. :;):

    Gruss
    Stefan
     
Thema:

Rancilio silvia - extraktionszeit - Espresso praecox?!

Die Seite wird geladen...

Rancilio silvia - extraktionszeit - Espresso praecox?! - Ähnliche Themen

  1. Rancilio Silvia Timer ausbauen lassen

    Rancilio Silvia Timer ausbauen lassen: Hallo liebe Leute! Leider konnte mir auf meine Frage, wie ich selbst den Timer ausbauen/ueberbruecken kann niemand helfen. Daher eine andere...
  2. [Erledigt] Rancilio Silvia V3, 7 Jahre alt, sehr gut in Schuss

    Rancilio Silvia V3, 7 Jahre alt, sehr gut in Schuss: Nach 7 Jahren treuesten Diensten möchte ich meine Rancilio Miss Silvia V3 (BJ 2013) in gute Hände weitergeben [IMG] Die Maschine ist mega-robust...
  3. Probleme mit 21g Sieb Rancilio Silvia

    Probleme mit 21g Sieb Rancilio Silvia: Hallo zusammen, bis jetzt hatte ich bei der Silvia mitgelieferten 2er Sieb in meinem originalen Silvia bodenlosen Siebträger für meine Bezüge...
  4. Hilfe Rancilio Silvia Kessel entkalkt danach nur Kurzschluss

    Hilfe Rancilio Silvia Kessel entkalkt danach nur Kurzschluss: Hallo zusammen, ich wollte heute was Gutes miner treue Silvia machen: Kessel aufgemacht, Kalkreste geputzt wieder zurück. Ich habe bevor ersten...
  5. Bodenloser Holz Siebträger für custom Rancilio Silvia

    Bodenloser Holz Siebträger für custom Rancilio Silvia: Hallo ich suche einen (nicht originalen aber gleichwertigen) bodenlosen Siebträger für meine Maschine. Optik/Haptik ist mir etwas wichtiger als...