(Rand)Channeling beim VST 15g Sieb / Fragen zu IMS

Diskutiere (Rand)Channeling beim VST 15g Sieb / Fragen zu IMS im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Bei meinen Sieben klappt es ohne Mahlgradwechsel ganz gut, wenn ich die Dosis so anpasse, dass das Flussverhalten gleich ist. Ein Grund unter...

  1. #21 quick-lu, 04.02.2018
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.628
    Zustimmungen:
    5.131
    Ein Grund unter vielen, weshalb ich eigentlich nur noch das LM1 verwende, ist, dass ich mich nicht von einem zweiten Sieb abhängig machen will.
    Ich bin der Meinung, sehr viele Probleme, die hier im KN besprochen werden, entstehen aus genau diesem Grund, mit einer Mühle zwei verschiedene Siebe bedienen zu wollen.
    Kein Problem für mich, wer sich damit arrangiert, es wird aber immer bis zu einem gewissen grad ein Kompromiss bleiben.
    Das glaub ich nicht, dass ist auch nicht mein Bestreben, momentan, mit meinen Maschinen, führt nichts am LM1 vorbei.
    Das kann ich für mich so nicht sagen, anders ja, aber nicht besser oder schlechter.
    In Summe ist deshalb das VST-LM1 für mich nach wie vor das optimalere Sieb.
    Ich bekomme bei bestimmten Bohnen bis zu 10,5 Gramm ins VST, mit genug Platz zum quellen. Und trotzdem wird es nicht vergleichbar sein mit einem Zweier und 21 Gramm Füllung.
     
  2. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.112
    Ja, das Thema findet sich häufig unter Anfängern oder weniger ambitionierten Fortgeschrittenen, die einfach praktisch zwei Siebe haben wollen und durch Verdopplung der Dosis bei gleichem Mahlgrad beide zu bedienen, ohne sich nochmal mit der Optimierung neu zu beschäftigen.

    Das hat jedoch m.E. nicht viel damit zu tun, unter verschiedenen Sieben zu wechseln, um das Bestmögliche aus einer Bohne zu holen und dann bei einem Sieb zu bleiben. Auch habe ich nur behauptet, dass der Mahlgrad stimmt, nicht aber dass die Menge im vorgegebenen Verhältnis stimmt. Und man beachte auch dabei, dass ich von drei Sieben rede, die alle aus einer Produktionslinie stammen und mit hohen Präzisionsansprüchen beworben werden. Auch das ist meistens bei den Problemfällen anders.

    Aber ich kann auch gut nachvollziehen, dass du gerne bei deinem 1er bleibst, das hat ja auch mit subjektiven Neigungen zu tun und ist auch letztendlich Geschmacksfrage, ob du mehr oder weniger Körper, Säure, Bitter, Süße usw. bevorzugst. Auch wenn ich @Aeropress zustimmen würde, muss das für dich weder besser, noch schlechter sein. :)
     
  3. #23 quick-lu, 04.02.2018
    quick-lu

    quick-lu Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2014
    Beiträge:
    7.628
    Zustimmungen:
    5.131
    Hierzu abschließend meine letzten Versuche mit dem 17 Gramm-Sieb:)
    DSC_0236.JPG

    DSC_0237.JPG

    Erster Bezug
    8 Klicks, 17,5 Gramm, 15 sec. PI, 48 sec. Bezug, 32 Gramm out
    sehr würzig, alles diffus, keine Aromen filterbar, irgendwie von allem zuviel, Säure reduziert, Süße i.O.
    Zweiter Bezug
    9 Klicks, 18 Gramm, 15 sec. PI, 24 sec. Bezug, 38 Gramm out
    Säure dominiert, trotzdem noch genießbar, aber auch hier keine konkreten Aromen erkennbar
    Dritter Bezug
    9 Klicks 18,5 Gramm, 15 sec. PI, 28 sec. Bezug, 34 Gramm out
    Säure ebenfalls dominant, alles ähnlich dem zweiten Bezug
    Vierter Bezug (die Referenz) VST LM1 (allerdings mit der Anfim gemahlen)
    9,5 Gramm, 15 sec. PI, 45 sec. Bezug, 19 Gramm out
    Rund, harmonisch, sehr süß, zurückhaltende Säure, Aromen konnte ich allerdings nach dem vierten Kaffee nicht mehr identifizieren;)

    Allen Bezügen war gleich, dass sie sehr gleichmäßig, ohne spritzen und channeling gelaufen sind. Sieb war nach dem ausklopfen fast völlig sauber.

    Mein Fazit, TE braucht zwingend ein größeres Sieb und dazu einen ordentlichen Handhebler in Verbindung mit einem VST LM1-Sieb;):)

    Nein, konnte ich nicht.
     
    cantonada gefällt das.
  4. #24 Max1411, 04.02.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    851
    Sorry, verwechselt. Ich hab auch das original VST (ridgeless). Die Tiefe stimmt zumindest mit dem Strada 14g (laut Tidaka) überein.
    Also ich meine kein Klopfen nach dem Tampern. Sondern davor um das Mehl zu verteilen. Ich glaube es nennt sich Palm Tapping, funktioniert meiner Meinung nach sehr gut. Können wir hier aber trotzdem ausschließen, da ich in Problemfällen wie hier umrühre.
    https://www.google.de/url?sa=t&sour...FjAAegQIEBAB&usg=AOvVaw2IvaY2Yx-hCs79u7eBwUlu
    Ja, bei mir auch, ich stoppen ganz selten mal und lieg vom Gefühl meistens ganz gut. Helles ist bei mir auch bei ca 30-40sek.
    Ja, war wohl nicht so pfiffig mit dem 15er anzufangen. Wollte damit beginnen und dann noch das 18er nachkaufen. Jetzt bin ich allerdings etwas verschreckt und probiere evtl. noch das IMS E, kostet ja auch viel weniger.

    Ich denke auch, dass die Siebe kaum geschmacklich gleich sein können. Der VST Ansatz scheint ja der zu sein, dass sich einfach die Tiefe und Lochfläche verändert, nicht aber die Form des Siebes. So ist die Puckhöhe jeweils unterschiedlich, beim 15er wahrscheinlich am empfindlichsten da am dünnsten. Selten kommt der ziemlich trockene Puck am Stück raus, meistens bricht er.

    Ich hab 2 Videos auf die Schnelle versucht, sie sind aber kaum vorzeigbar da ich dem Handy Belichtung und Fokus überlassen habe, welches jeweils während der Aufnahme gewechselt hat. Außerdem waren die Bezüge tatsächlich in Ordnung, minimale Spritzer auf der Tasse, die ich am Sieb nicht einmal erkannt habe. Der Puck hatte trotzdem Löcher am Rand.
    Mein Plan war, das VST für meine Espressi mit der C40 zu nutzen und das Rocket 2er weiterhin für dunkle Röstungen mit der Mignon für Cappuccino und Gäste, die das lieber mögen. Das LM1er würde für mich gut für dunkle Espressi passen, einen Doppelten finde ich da häufig zu wuchtig, insbesondere wegen dem Mehr an Crema. Bei hellen Röstungen trinke ich gerne die Menge des Doppelsiebes, ein Einfacher würde mich wahrscheinlich dazu verleiten, gleich noch einen zu beziehen.

    Bei Punkt 1 gehe ich mit:D
     
  5. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.112
    Ich finde es höchst merkwürdig, da ich einige Siebe probiert habe bevor ich zu den VSTs gelangt bin und eigentlich sehr überzeugt von allen dreien bin. Der Puck fällt nach Bezug fast von alleine aus dem Sieb, der Bezug ist besonders gleichmäßig und Channeling habe ich noch nie mit denen gehabt. Eigentlich das komplette Gegenteil von deinen Erfahrungen. Eigentlich muss es irgendwie an der Verteilungs- und Tamping-Technik liegen. Oder das Sieb ist irgendwie nicht in Ordnung...

    Wenn es wirklich Channeling ist dann siehe oben, sonst würde ich es mit geringerer Dosis versuchen. "saurer mit leichter Bitterkeit und weniger süß" war mein kaffee gestern mit 18g im 18er auch, die Optimierung ging Richtung 17g... Die von dir genannten Quijoten hatte ich schon ne Weile nicht mehr, aber auch da war das Optimum eigentlich immer eher zu niedrig als zu hoch dosiert. Im 15g Sieb vielleicht bei ca 14,5g und nicht zuu fein!
     
  6. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.112
    PS: hier auch Lesenswertes zu Bezugsempfehlungen von Quijote und VST Siebe (beziehen sich auf das original VST 20er)

    Erfahrungen zu Quijote Kaffee (Hamburg) Welche Sorte mögt ihr von denen am liebsten?

     
  7. #27 schoeni_, 04.02.2018
    schoeni_

    schoeni_ Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2015
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    68
    Mir ist grad noch was eingefallen - ich hatte früher auch Probleme mit Randchanneling bei meiner alten Lelit, und hab das dann mit ‚Eiertampen‘ in den Griff gekriegt, seitdem mach ich das ganz automatisch.. also echt richtig schön mit dem Tamper Richtung außen gehen und Druck auf die Ränder geben, am Ende dann ‚gradeziehen‘ falls es was in der Gleichmäßigkeit der Höhe verzogen hat. Hast du das auch schon versucht?
     
    Max1411 gefällt das.
  8. #28 Max1411, 04.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    851
    @osugi
    Danke für die weiteren Tipps, ich bleib dran und mach die Tage evtl. noch ein vernünftiges Video wenn ich es schaffe.

    Hmm, hatte eigentlich bisher nie Probleme und weiß nicht, was ich da besser machen könnte. Aber...
    ...das hab ich noch nicht probiert! Oft schon davon gelesen aber nie getestet. Ist ein versuch wert.
    Immerhin 96,1% auf dem lustigen QM Blatt. Hole Area ist N/A, warum auch immer, optisch sieht aber auch alles gut aus.

    Die Tage teste ich auch mal eine weitere Bohne... Frag mich aber schon auch, warum die Pucks bei mir nie am Stück rauskommen, brechen meist horizontal.
     
  9. #29 schoeni_, 04.02.2018
    schoeni_

    schoeni_ Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2015
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    68
    .. bei mir sind die so weich dass die nichtmal brechen können :) ist mir aber auch völlig wurst, der einzige positive effekt den schöne pucks haben ist mE die tatsache, dass man im professionellen betrieb nicht spülen muss o.Ä... korrigiere mich jemand falls ich falsch liege :)
     
  10. #30 Max1411, 05.02.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    851
    So, ich habe heute morgen 3 Shots bezogen mit eierndem tamping... Alle 3 waren ohne Channeling. Mehr oder weniger zufällig lag ich ab dem ersten mit den Parametern richtig. 15,5g in, 32g out in 40 Sekunden. Das Ergebnis war sehr süß, leichte, angenehme Säure, keinerlei Bitterkeit. Die 2 folgenden Espressi waren identisch. Das Ergebnis übertraf das Rocket 2er eindeutig.

    Nun bleibt die Frage, warum andere scheinbar nicht eiern müssen. Evtl. ist doch das Entgraten am Tamper schädlich und eine scharfe Kante wäre besser.
     
    osugi und schoeni_ gefällt das.
  11. #31 schoeni_, 05.02.2018
    schoeni_

    schoeni_ Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2015
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    68
    Yeah, das freut mich nun aber! :) vielleicht liegts am polierten Sieb, wie Gunnar schon meinte.
     
    Max1411 gefällt das.
  12. #32 Max1411, 05.02.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    851
    Ja, und mich erst. Das war schon etwas frustrierend. Ich habe noch 2 weitere ohne Channeling bezogen. Evtl. mach ich nochmal die Gegenprobe, aber eigentlich ist mir der Kaffee zu schade.
     
    osugi gefällt das.
  13. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.112
    Ich habe auch meistens eiernd getampt. Solange man das nicht zu brutal macht, halte ich das für eine sehr gute Sache. Zu Weihnachten habe ich noch so ein Distribution tool geschenkt bekommen und finde das auch super. Einmal links herum, einmal rechts herum und dann ganz normaler gerader Tamp... ist nicht einmal schief gegangen bisher.
     
    Max1411 gefällt das.
  14. #34 Max1411, 05.02.2018
    Zuletzt bearbeitet: 05.02.2018
    Max1411

    Max1411 Mitglied

    Dabei seit:
    28.05.2015
    Beiträge:
    1.442
    Zustimmungen:
    851
    Welches hast du bekommen? Sehe gerade, dass Motta nun auch einen 58,4 Tamper und ein Levelling Tool hat, beides zu den jeweils fairen Motta Preisen. Sehe beim Motta Tool allerdings keine Möglichkeit zu Arretieren der Höhe.

    Hast du durch das Tool WDT ersetzt oder machst du das trotzdem?
     
  15. #35 schoeni_, 05.02.2018
    schoeni_

    schoeni_ Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2015
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    68
    Das Tool ersetzt das WDT mE nicht, sondern glättet einfach nur die Oberfläche.. ich hab ein günstiges bei einem grossen Versandhandel gekauft und bin zufrieden damit, Höhe ist einstellbar.. beim Motta habe ich mal irgendwo gelesen dass es auch verstellbar sein soll, woanders habe ich die Auskunft bekommen dass es fest ist..
     
  16. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.112
    Also ich hab tatsächlich das Motta Leveling Tool 58 und den Motta 58,4 Competition Tamper bekommen. Das Leveling Tool lässt sich (recht schwergängig) durch drehen verstellen, ist dann aber fest in der eingestellten Position, passt sich also nicht automatisch an wie einige besonders hochpreisige Modelle.

    WDT habe ich schon sehr lange nicht mehr gemacht. Dieses Forum hat mich mit seiner Klümpchenmanie bzgl. der Eureka verrückt gemacht weswegen ich immer herumgestochert habe, um die Klümpchen zu beseitigen. Irgendwann hat sich dann folgende Arbeitsweise durchgesetzt:

    Mehl unbehandelt in das Sieb (und von mir aus auch klumpig und schief oder hügelig verteilt). Dann Tamper leicht mit eiernder Bewegung hinein, bis das Eiern einen deutlichen Widerstand erfährt. Das ist das Zeichen, dass die Verteilung schon gerade genug ist. Dann völlig gerader Tamp. Fertig.

    Seit ich das Leveling Tool habe sieht es so aus:
    Mehl unbehandelt in das Sieb (und von mir aus auch klumpig und schief oder hügelig verteilt). Leveling Tool in drehender Bewegung aufsetzen. Ein- zweimal links herum, ein- zweimal rechts herum drehen. Dann völlig gerader Tamp. Fertig.

    An den Bezügen hat das kaum was verändert aber ich meine mir einzubilden, dass es mit Eiern manchmal ganz leicht schief war, während es mit dem Leveler perfekt gerade ist.
     
    Max1411 gefällt das.
  17. osugi

    osugi Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2016
    Beiträge:
    1.941
    Zustimmungen:
    1.112
    Da wage ich an sich erstmal nicht zu widersprechen. Es gibt solche und solche Meinungen dazu und Perger macht eine eigene Studie dazu.

    Meine Erfahrung: wenn der Leveler weit genug ausgefahren ist und du wirklich links sowie rechts herum drehst, dann gräbt der schon richtig wühlend im Mehl herum. Zumindest bei dem Motta. Das teuere OCD Tool ragt glaube ich noch gröber hinein und wühlt rum.
     
  18. #38 schoeni_, 06.02.2018
    schoeni_

    schoeni_ Mitglied

    Dabei seit:
    29.07.2015
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    68
    Richtig, das kommt auf die Einstellung an. Siehe auch hier:

    Jedoch sehe ich natürlich nicht so gut seitlich rein und ich habe es mir relativ hoch eingestellt, da ich immer befürchte, ‚blind‘ mehr kaputt zu machen als besser :D
     
    Max1411 und osugi gefällt das.
Thema:

(Rand)Channeling beim VST 15g Sieb / Fragen zu IMS

Die Seite wird geladen...

(Rand)Channeling beim VST 15g Sieb / Fragen zu IMS - Ähnliche Themen

  1. Nicht unbedingt ganz neu als Frage: Mühle für Filterkaffee gesucht...

    Nicht unbedingt ganz neu als Frage: Mühle für Filterkaffee gesucht...: Also, gelesen habe ich viel - ganz neue Markennamen habe ich kennengelernt. In einem Telefonat mit einem Profi erfahren, dass sich mein Wunsch...
  2. [Zubehör] Suche VST refraktometer

    Suche VST refraktometer: Hey würde mir gerne ein Refraktometer zu legen, irgendwer da der sich schon damit ausgetobt hat und das Geld nehmen würde um in neue Spielzeuge zu...
  3. Niveauregler - ganz grundsätzliche Frage

    Niveauregler - ganz grundsätzliche Frage: Hallo zusammen, würde gerne die Funktion des Niveaureglers einmal beleuchten: Der Regler füllt den Kessel bis zur Wasserstandsonde. Wenn die...
  4. Diagnose: Klackern beim Druckaufbau

    Diagnose: Klackern beim Druckaufbau: Liebe Espresso-Freunde, dies ist mein erster Eintrag. Ich habe eine Rocket Giotto (Modell ab 2009, ein Manometer). Seit einigen Wochen kommt es...
  5. ECM: VST 22g / La Marzocco Siebträger

    ECM: VST 22g / La Marzocco Siebträger: Hallo zusammen, seit längerer Zeit bin ich hier als stiller Mitleser aktiv und habe schon extrem viel an Wissen und Erfahrungen dazugewonnen....
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deinem Erleben anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden