Rauchverbot!

Diskutiere Rauchverbot! im Was ich unbedingt noch sagen wollte... Forum im Bereich Kaffeeklatsch; So Leute, das Rauchverbot der Grossen Koalition ist durch. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das Rauchen in öffentlichen Gebäuden,...

  1. #1 wolf294, 01.12.2006
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    So Leute, das Rauchverbot der Grossen Koalition ist durch.


    Wenn ich das richtig verstanden habe, ist das Rauchen in öffentlichen Gebäuden, öffentl. Verkehrsmitteln, Krankenhäusern, Schulen und Restaurants untersagt.
    Rauchen darf ich weiterhin in Kneipen, Bars, Nachtklubs und Bierzelten.
    Damit kann ich leben. Feuer frei!
     
  2. #2 danielp, 01.12.2006
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Bleibt zu hoffen, dass die Begriffe bzw. Regeln auch sauber definiert und auch richtig umgesetzt werden. Was ist denn z.B. eine Bar? Wenn es da kleine Sandwiches zum Cocktail gibt, ist das dann schon ein Speiserestaurant? Was ist eine Kneipe? Der olle Pizzaservice an der Ecke, in dem eh nur Bierleichen abhängen? Oder auch schon ein Café in dem es auch Alkoholika gibt?

    Auf jeden Fall ein guter Schritt und ein guter Tag für das Recht auf gesundheitliche Unversehrtheit, mal sehen wann es in den Birnen der Süchtigen ankommt. Bisher muss ich jeden Morgen im "rauchfreien" S-Bahnhof jedenfalls noch durch eine regelrechte Firewall durch, da viele sich vor der 10-minütigen Bahnfahrt offenbar noch eine drücken müssen... :-(

    In freudiger Erwartung der Rauchfreiheit meines Lieblings-Italieners!!!
    Danielp
     
  3. #3 mcblubb, 01.12.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    Wenn ich die Medien richtig verstanden habe, hat die Koaltion einen "Gesetzesentwurf" verabschiedet.

    Jetzt muß das ganze nach meiner Kentniss der deutschen Gewaltenteilung die Legislative durchlaufen. Sprich von Bundestag und Bundesrat verabschiedet werde.

    Hoffentlich halten sich dann alle an den Fraktionszwang....

    Was aus meiner Sicht bedauerlich ist, ist dass immer noch die Möglichkeit bestehen soll, innerhalb der benannten Gebäude (außer in Schulen) Raucherräume zu errichten.
    Mich hat die Erfahrung gelehrt, dass da regelrechte Gestanksherde errichtet werden, aus denen dann der Mief durch das ganze Gebäude zieht.

    Aber immerhin ist ein Anfang gemacht.

    Leider, wie so oft, nach dem Prinzip: "Wasch mich, aber mach mir das Fell nicht nass" :wink:

    Gruß

    Gerd
     
  4. #4 wolf294, 01.12.2006
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    @danielp
    ändern wird sich nichts, denn auch das Restaurant wird einen Raum für Raucher anbieten. Und ich denke wir beide wissen, welcher das ist.
     
  5. #5 beginner, 02.12.2006
    beginner

    beginner Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2006
    Beiträge:
    175
    Zustimmungen:
    1
    Die Möglichkeit Raucherräume zu erlauben ist sehr wichtig.
    Ansonsten wird doch wieder unerlaubter Weise wild geraucht, in Analogie zu den Wildpinklern.
    :lol:
    Ich bin auch Raucher.
    :oops:
     
  6. #6 koffeinschock, 02.12.2006
    koffeinschock

    koffeinschock Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    4.195
    Zustimmungen:
    9
    die toilette? :mrgreen:
     
  7. #7 Barista, 02.12.2006
    Barista

    Barista Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2001
    Beiträge:
    8.407
    Zustimmungen:
    2.116
    Und als wichtigste Hürde: der Entwurf muß noch an den Lobbiisten (die mit dem dicken Geldbeutel für die Parteikassen) der Raucherindustrie vorbei!

    Warum wir uns in D mit einem Rauchverbot so schwer tun kann ich nicht nachvollziehen. In Sachen Umweltschutz, regenerative Energieen Biolebensmittel etc. haben wir international gesehen einen sehr guten Standart. Beim Rauchen hört dann auch einmal völlig die Vernunft auf.
     
  8. #8 wolf294, 02.12.2006
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    Ich persönlich bin gegen das Rauchverbot.
    Nicht in erster Linie, weil ich selbst Raucher bin, sondern weil mir im täglichen Leben ohnehin genug geregelt ist und das Verbot genauso nichts bewirkt wie die Geschwindigkeitsbeschränkung auf der Straße.
    Die biologische Lösung wird da mehr bringen. Unsere Kinder wissen um die Schädlichkeit des Rauchens, für mich war als Kind das Rauchen ein Merkmal von Erwachsensein. Zwischenzeitlich bin auch ich mir der Schädlichkeit des Rauchens bewußt und lege mir meine Ausreden zurecht. Schließlich stirbt auch der Nichtraucher.
    Die militanten Nichtraucher, meiner Beobachtung nach alles Exraucher, denen das Geld für die Zigaretten fehlt gehen mir aber schon sehr auf den Geist. Aus welchem Grund will jemand, der mich gar nicht kennt, mit mir auch nichts zu tun hat, das Rauchen verbieten.

    Wenn ich beim Essen im Restaurant sitze, habe ich doch kein Problem auf das Rauchen zu verzichten. Ich bin durchaus bereit, meinen Espresso oder Kaffee und Zigarette dann an der Bar einzunehmen. Ich hatte auch noch nie ein Problem in der Kneipe. Ich setzte mich bestimmt nicht stundenlang mit Nichtrauchern an einen Tisch. Aus welchem Grund sollten sich Nichtraucher an meinen Tisch drängen? Also könnte man durchaus ohne Verbot mit einander leben.

    in den letzten Jahren habe ich mir öfters Gedanken über das Aufhören gemacht. Aber die vielen gewaltbereiten Exraucher schrecken mich auch ab.
    So will ich nicht werden!
     
  9. #9 danielp, 02.12.2006
    danielp

    danielp Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2006
    Beiträge:
    2.372
    Zustimmungen:
    32
    Ist es denn keine Gewalt, wenn ich hoch toxische Dämpfe ins Gesicht gepustet bekomme?

    Klar gibt es viele, die kein Problem damit haben, auf andere Rücksicht zu nehmen, im Restaurant beim Essen nicht zu rauchen usw. Aber es gibt eben 10x mehr Leute, die eben diese Rücksicht freiwillig nie aufbringen werden, die sogar (eigene Beobachtung in 1000 Fällen) während der Vorsuppe noch eine rauchen und natürlich auch schon rauchen während der letzte noch isst. Und was am Nachbartisch ist, interessiert schon gar nicht.

    Und wegen dieser rücksichtslosen Mehrheit musste eine Regelung her. In dem Moment wo alles erlaubt ist und alle überall rauchen dürfen, denkt sich zudem auch garantiert so mancher Jugendliche "na ja, machen ja alle und überall". Aber wenn es, wie es sein sollte, die tolerierte Ausnahme in extra Räumen wird, wird das auch ein Signal haben...

    Ich möchte nicht wissen, wie oft ich diesen Monat schon essen gegangen wäre, wenn der Italiener nicht abends immer so zugequalmt wäre. Im Sommer war ich bestimmt 2-3x pro Woche dort, jetzt plötzlich (fast unbewusst) nur noch 1x im Monat.

    Koffeinhaltige Grüße
    Danielp
     
  10. #10 mcblubb, 02.12.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    Das sehe ich ein wenig anders.

    Aus meiner Sicht ist Rauchen in Gegenwart von Nichtrauchern nachgewiesernmaßen Gesundheitsschädlich und somit zumindest sehr nahe am Tatbestand der "vorsätzlichen Körperverletzung".

    Ein Verbot bringt folgendes: Die, die sich nicht daran halten, werden genau wie die "zu schnell Fahrer" (die allerdings ja erstmal niemanden verletzten, max. ein höheres Gefährdungspotential darstellen) bestraft. (Hoffentlich!)

    Das Rauchen gesundheitsschädlich ist mit allen Konsequenzen ist seit Jahrzehnten ausreichend bekannt, trotzdem lassen sich Raucher nur schwer "bekehren" (Habe selbst 15 jahre lang geraucht :oops: )

    Aus diesem Grund sehe ich in einem ausdrücklichen Verbot die einzig vernünftige Lösung unbeteiligte Dritte vor den Folgen der Nikotinsucht zu schützen. Ich, als Erwachsener habe die Möglichkeit mich durch fernbleiben zu schützen. Kinder haben diese Möglichkeit oftmals nicht.

    Deshalb plädiere ich ganz klar für ein Verbot.


    Gruß

    Gerd
     
  11. #11 wolf294, 02.12.2006
    wolf294

    wolf294 Mitglied

    Dabei seit:
    03.02.2003
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    5
    Stimmt! Aber da greift das geplante Gesetz nicht. Dann müsste das Rauchen generell verboten werden. Es wird vermutlich nie ein Gesetz durchkommen, das das Rauchen in den eigenen Vier Wänden verbietet.
    Unsere Parlamentarier wagen sich ja nicht einmal an die Subventionen für den Tabakanbau ran.
     
  12. #12 mcblubb, 02.12.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    Da hast Du natürlich recht.

    Wie sagte schon Laotse:

    "Auch der längste Weg beginnt mit einem ersten Schritt"

    Wir Deutschen überlegen uns meist zu lange, wie man eine Sache zu 100% löst. Leider vergessen wir dann die "einfachen" 80% schon mal gleich aus der Welt zu schaffen.

    Zurück zum Rauchen.

    Wenn ich an Schulen das Rauchen generell und überall verbiete und das ganze konsequent nachhalte, dan verhindere ich zunächst, das Kinder während der Dauer ihres Schulbesuches Rauchen. Ich verhindere ebenfalls, das Kinder in dieser Zeit passiv zugequalmt werden. und ich verhindere ebenfalls, dass Leherer den Schülern durch ihr eigenes Fehlverhalten ein schlechtes Beispiel geben.

    Also bewerte ich den Vorstoß der Regierungskoalition aus dieser Sicht erstmal positiv. Man hätte ja auch nichts tun können.

    Allerdings gebe ich Dir recht - das ganze muss weitergehen.

    Aber genauso sieht es doch mit anderen Drogen wie Alkohol, Marihuana und schlechtem Automatenkaffee aus (SCNR).

    Wie ist das mit Leuten die immer fetter werden, weil sie sich mit eifrig im "Unterschichtenfernsehen" beworbenem Designfood vollstopfen?

    Nein - ich halte es mit dem zuvor zitierten Laotse.

    Ich begrüße freudig den ersten Schritt.

    Und ich werde die Gastronomie besuchen, die dem Entwurf folgt und die Gastronomie meiden, die das Rauchen weiterhin zulässt - und sei es in Nebenräumen.


    Gruß

    Gerd
     
  13. #13 Pittiplatsch, 02.12.2006
    Pittiplatsch

    Pittiplatsch Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2006
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Ich hab auch 20 Jahre geraucht, und habe vor 3 Jahren aufgehört.
    Das war wahrscheinlich die zweitbeste Entscheidung meines Lebens.
    Ich hatte früher auch immer ganz schnell die Pseudo-Argumente gegen das Aufhören und für das Rauchen parat; alles kompletter Blödsinn und Selbstbetrug.

    Und dabei ging es mir in erster Linie gar nicht sooo sehr um die Gesundheit, sondern weil mir der ganze Gestank einfach zu lästig wurde. Und danach war ich auch wieder in der Lage Sachen richtig zu schmecken (inklusive Kaffee).
    Ich muss zugeben, daß mir jetzt vollgequalmte Buden und Hotelzimmer mittlerweile ziemlich auf den Zeiger gehen, ich finds einfach nur noch eklig. Und da genieße ich mein Essen gerne in einem rauchfreien Ambiente.

    Alle Raucher die immer noch behaupten, sie müssten ja nicht aufhören, weil es ja soooo toll schmeckt und soooo gemütlich ist belügen sich nur selbst. Ich hab, wie schon erwähnt, das auch 20 Jahre geglaubt, und kann jetzt einfach nicht mehr verstehen, wieso ich jemals damit anfangen konnte.

    Es ist gar nicht so schwer, probierts aus !!

    PS: Die beste Entscheidung war übrigens meine Frau zu heiraten...
     
  14. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.886
    Zustimmungen:
    3.400
    hallo gerd,
    wenn es so einfach waere gaebe es doch bereits ueberall rauchfreie schulen. bei meiner ehemaligen gab es riesige proteste von anwohnern, denn nun rauchen die schueler eben dort nicht mehr auf dem gelaende sondern in allen strassen, die in den pausen ereichbar sind. wer cool ist raucht mit...
    an meiner jetzigen schule gibt es eine raucherzone. waehrend der pausen ist der angrenzende schulhof erst ab der 11.klasse zugelassen. diese loesung ist imho besser. ohne jede frage ist aber jede nicht gerauchte zigarette natuerlich zu begruessen.
    gut finde ich die loesung meines stammrestaurants: zwischen 12:00 und 14:00 rauchverbot, sonst frei.

    lg blu

    ps ich rauche eine schachtel in ca. 3 monaten und das sehr sehr gerne und genussvoll. etwa 6 jahre habe ich richtig geraucht, 5 jahre gar nicht und seit etwa 4 jahren bin ich beim jetzigen pensum angelangt.
     
  15. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    blu bist du lehrer? oder gehs du noch selbst zu schule??? :lol:

    das thema rauchfreie schule finde ich absolut lächerlich, denn:
    - jugendliche und junge erwachsene werden sich das rauchen sicher nicht verbieten lassen.
    - folglich werden die klos in zukunft nicht mehr nur nach pisse riechen ;)
    - schüler werden, wenn sie sich keine verstecke suchen, einfach das schulgelände verlassen, was mich als anwohner jeden tag aufs neue nervt. desweiteren stehen sie somit (bei mir gegenüber) an einer vielbefahrenen straße - wo während der schulzeit noch nichteinmal versicherungsschutz besteht... deshalb finde ich speziell in diesem fall das rauchverbot einen großen schritt nach hinten in sachen vernunft! die lösung an blus schule finde ich gut - und angemessen. rauchen IN schulgebäuden ist natürlich indiskutabel - aber das wars ja auch schon früher.

    rauchverbot in zügen finde ich relativ schwachsinnig, sofern das raucherabteil, wie es in den meißten zügen ohnehin schon war, durch mehrere türen getrennt ist.

    rauchverbot in restaurants finde ich ok - auch wenn es mir sicher in zukunft auf die nerven gehen wird... gut fand ich die alte new yorker regel, nur an der bar rauchen zu dürfen.

    kein rauchverbot in bars, erachte ich als inkonsequent - und begrüssenswert! :oops: ;)
     
  16. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.886
    Zustimmungen:
    3.400
    beides ;-)
    lg blu
     
  17. #17 meepmeep, 03.12.2006
    meepmeep

    meepmeep Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2005
    Beiträge:
    468
    Zustimmungen:
    92
    Ich habe mich ehrlich gesagt am Freitag ziemlich über die vorgestellte "Schweizer-Käse-Lösung" geärgert. Und mit meiner Unzufriedenheit bin ich nicht allein.

    Interessant, was eine aktuelle ARD-Onlineumfrage zu den vorstellten Vorschlägen zum angeblichen Nichtraucherschutz ergab. Beteiligt haben sich fast 8.000 Menschen.

    Die Fragestellung:

    Die Große Koalition hat sich im Grundsatz auf ein Rauchverbot in öffentlichen Gebäuden, Krankenhäusern und Schulen geeinigt. In Restaurants soll es eigene Raucherbereiche geben, in Bars und Kneipen darf dagegen weiter gequalmt werden. Wie beurteilen Sie die Einigung?

    Die Einschränkungen gehen nicht weit genug.: 5062 Stimmen, dies entspricht circa 64.1%

    Die Einschränkungen gehen zu weit.: 1328 Stimmen, dies entspricht circa 16.8%

    Die geplanten Regelungen sind genau richtig.: 1461 Stimmen, dies entspricht circa 18.5%

    Ich habe dazu keine Meinung.: 43 Stimmen, dies entspricht circa 0.5%

    Ein klares Votum für einen wirklich konsequenten Nichtraucherschutz, wie er in vielen Ländern schon bewährte Praxis ist. Schade, dass allein wirtschaftliche Interessen das Ergebnis der Verhandlungen bestimmt haben. Faktoren wie der Gesundheitsschutz von tausenden Beschäftigten stehen hinter Lobbyinteressen zurück. Traurig, aber auch nicht weiter verwunderlich.
     
  18. #18 mcblubb, 04.12.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    Hm - wenn ich Deiner Argumentation folge, brauchen wir auch keine Geschwindigkeitsbegrenzung mehr. Raser lassen sich eh nicht vorschreiben, wie schnell sie fahren sollen. :wink:

    Anyway. Rauchen auf dem Klo - das gabs schon vor 30 jahren. Damals gabs beim "Erwischt werden" nen schriftlichen Tadel.

    Was spricht dagen die Schüler, die es nicht lassen können, rauszuschmeissen. Das spricht sich ganz schnell rum und man hat Ruhe.

    Mit freundlichen Argumenten kommt man da nicht wirklich weiter.

    Aber da muss man erstmal ein "breites Kreuz" machen.

    Ich halte es da ein wenig mit Dr. Bueb...

    Gruß

    Gerd
     
  19. bamf

    bamf Mitglied

    Dabei seit:
    22.03.2002
    Beiträge:
    2.546
    Zustimmungen:
    6
    naja, der raser gefährdet andere - der raucher tut dies imo nicht, wenn er im freien in einer ausgewiesenen raucherecke steht (in diesem fall zieht das passivrauchen argument nicht ;) ). aber zum thema raser hast du mit deiner überlegung nicht unrecht: ich finde wir brauchen keine begrenzung, sondern eher eine "geschwindigkeitsempfehlung" - das diese in wohngebieten eingehalten wird, lässt sich doch mit bodenschwellen viel besser realisieren! :lol: aber zurück zum thema: ich denke das verbote, wo sie nicht dem schutz anderer dienen, generell falsch sind - mit "erziehung zur mündigkeit" hat das zumindest nichts mehr zu tun. im übrigen halte ich erzwungene maßnahmen auch nicht für nachhaltig - der irak ist ja auch nicht demokratisch geworden... *scherz*

    also: nichtraucherschutz (solange die verhältnismäßigkeit gewahrt bleibt) gerne - raucher sinnlos schikanieren nein danke! :wink:

    gruß,
    joscha

    ps: das mit dem rausschmeissen fass ich jetzt mal als mit einem augenzwinkern gemeint auf, da ich dir eine so intollerante und diskriminierende rolle eigentlich nicht zuschreibe... ;)
     
  20. #20 mcblubb, 04.12.2006
    mcblubb

    mcblubb Mitglied

    Dabei seit:
    06.10.2005
    Beiträge:
    6.468
    Zustimmungen:
    1.100
    Zunächst einmal folgendes:

    Der Raser, der auf der öffentlichen Strasse rast gefährdet andere, da die nicht ausweichen können. Der Raucher, der dort raucht, wo andere nicht ausweichen können schädigt die anderen.

    Jugendliche, ich sag mal 11 Klässer, die in Gegenwart von 7 Klässern rauchen geben ein schlechtes Beispiel - genauso wie Hobbyrennfahrer, die sich am Wochenende aufdem Nürburgring tummeln. Die schlimmen Unfälle passieren dann auf dem Heimweg.

    Und: Nein - ich bin so intollerant. Wenn jemand Gesetze und Regeln nicht befolgt, muß darauf eine (natürlich vorher bekannte) Strafe folgen. Über Rauswurf oder andere Dinge kann man sicher diekutieren, nur muss man es dann auch tun.

    Ich persönlich bin da zumindest in meinem privaten Umfeld sehr konsquent und berechenbar. Und ich glaube nicht, dass meine Kinder deshalb unglücklich wären...

    Gruß

    Gerd
     
Thema:

Rauchverbot!

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden