Reinigungsanleitung Quickmill 0820

Diskutiere Reinigungsanleitung Quickmill 0820 im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Akzeptiere ich alles. Individuelle Vorgehensweisen sind doch auch prima, wenn sie sich bewährt haben. Und über Allem steht die persönliche...

  1. #21 benötigt, 22.10.2019
    benötigt

    benötigt Mitglied

    Dabei seit:
    02.10.2019
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    174
    Akzeptiere ich alles.
    Individuelle Vorgehensweisen sind doch auch prima, wenn sie sich bewährt haben. Und über Allem steht die persönliche Zufriedenheit mit dem Kaffeeergebnis.

    Ich bitte nur einen Punkt zu bedenken, der nicht automatisch gegeben ist: Weil Liebhaber ihrer Maschinen diesen eine kontinuierliche Pflege angedeihen lassen, muss dies nicht automatisch für sämtliche Maschinen der Welt gelten. Dann kann man selbstverständlich über den Fakt ärgerlich sein, das es einem nicht alle gleich tun und den in bester Absicht erstellten Anleitungen folgen. Ändert aber nichts daran, das insbesondere bei Restaurierungen der aluminiumfreundliche Chemieeinsatz mal ein Punkt sein könnte, wenn die gute und regelmässige Pflege bei Gebrauchtgeräten eben nicht gewährleistet war.

    Mit einer Küchenbürste kommt man dann jedenfalls nicht einfach in die Mikrometer grossen Löcher eines Siebes (Selbstversuch: auch mit starkem Drücken kommt keine einzige Borste auf der anderen Seite zum Vorschein). Feinere Bürstenhaare würden sich wiederum verbiegen. Und wenn man an die feinen Grate an den Löchern von industriellen Sieben denkt, nützt auch heisses Wasser und gewöhnliches Spülmittel nichts, es sei denn beides wird eine gewisse Zeit und mit Druck durchgejagt.
    Aus eigener Erfahrung weiss ich, dass selbst ein Durchgang im Geschirrspüler ältere Kaffee(fett)reste in Sieben nicht aufgelöst bekommt.

    Aber ich will gar keine emotionale Diskussion, wenn es bei dem Thema bestimmte Erfahrungsschätze und Glaubenssätze gibt. Man sollte es immer gleich richtig machen, hat nur keine Kontrolle über andere...

    Wir können es nun einfach dabei belassen.
     
  2. #22 Cappu_Tom, 22.10.2019
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    2.040
    Zustimmungen:
    1.648
    Das ist richtig, aber darüber gibt es wenig zu diskutieren. Über Sauberkeit und die Wege dorthin aber schon - und darum gehts.
    Diesen Gedankengang kann ich nicht nachvollziehen, wie/wo kommst du zu einer solchen Interpretation?
    Das ist auch überhaupt nicht notwendig! > Mehrjährig geübte Praxis!
    Geschirrspüler in diesem Zusammenhang lasse ich mal kommentarlos außen vor, ebenso wie "ältere Kaffee(fett)reste in Sieben"
     
  3. Alias

    Alias Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    585
    @all, ist dieses Vorgehensweise alternativlos? Die Begründung zur gründlichen Kalkentfernung kann ich gut nachvollziehen. Der Einsatz von Spachtel und scharfem Schraubendreher korrespondiert jedoch nicht mit einer Warnung vor dem weichem Alumaterial des Brühkopfes - meiner Meinung nach. Für alternative Methoden wäre ich dankbar ;-)
     
  4. Alias

    Alias Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    585
    Ich hatte versäumt mich für die sehr gute(n) Anleitung(en) zu bedanken! Möchte ich gern hiermit nach holen. Da ich mich nicht getraue, Spachtel, Schraubendreher und Co zu verwenden, versuche
    ich es demnächst nocheinmal mit Spüli und einem Kunststoffschwamm. Mal schauen. Zustand derzeit wie hier erkennbar nach einfachem abreiben mit einem Lappen und Wasser:

    20191118_171355.jpg Kritisch?

    Installiert habe ich heute die QM Edelstahlduschplatte, welche mir @caffe e ricambio mangels Lagerbestand mal eben aus einem Aussteller schraubte. :rolleyes: Eine Entkalkung folgt und
    dann geht es ans Feinjustieren.
     
  5. #25 Sebastiano, 20.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2019
    Sebastiano

    Sebastiano Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2002
    Beiträge:
    2.564
    Zustimmungen:
    2.039
    Kritisch oder nicht kritisch – das hier die Frage… ;)

    Der Brühkopf schaut eigentlich wenig benutzt aus. Wahrscheinlich wäre es gar nicht zwingend erforderlich die 'große Reinigungs-Zeremonie' mit kompletter Demontage der Siebträgeraufnahme durchzuführen, wie sie @Tinko nach 6 Monaten ohne jede Reinigung (pfui…) an seiner Maschine gezeigt hat. Ein 'schonender' Kunststoffschwamm und Spülmittel sollten in Deinem Fall ausreichen.
    Für die Zukunft nicht verunsichern lassen: es wird sich eine leichte, dunkle Oxidschicht bilden, die jedoch quasi eine Schutzfunktion bewirkt – also nicht überpingelig auf das vermeintlich saubere, 'blanke' Alu hinarbeiten.

    Der Bereich, etwa bei 15 Uhr, sieht zwar verdächtig aus, aber das lässt sich aufgrund des untypisch starken Kaffeemehl-Befalls und des Schattenwurfs nicht abschießend beurteilen.

    Poste bitte ein Abbild nach Deiner Reinigung in identischer Perspektive.
    - wie schaut der Dichtring aus?
    - wie sieht die Unterseite der Duschenplatte aus?
    - das Rückschlagventil ist komplett mit federgelagertem Ventilstift in der Brühkopfhohlschraube?

    Erste spontane Diagnose: die bisherige Nutzung erfolgte sehr wahrscheinlich mit nicht sauber getampten oder stark überfüllten Filtersieben.
    Hintergrund: Die Dichtung des Quickmill-Brühkopfs ragt in das Filtersieb hinein und dichtet an der Innenwand des Filtersiebes ab – nicht wie bei vielen anderen Systemen außen, auf dem Filtersiebrand. Daher ist es wichtig besonders sauber zu tampen, also den inneren Filtersiebrand frei von Kaffeekrümeln zu halten. Ein unerwünschter, leichter 'Kaffeemehlgrat' kann nach 'unsauberem' tampen oder bei Verwendung eines nicht exakt passenden Tampers stehen bleiben.

    Sauber Tampen beim Quickmill-Thermoblock:
    1. gerade 'an'-tampen
    2. einen leicht-gefühlvollen, seitlichen 'knock' um einen eventuellen Kaffeemehlgrat am Filtersiebrand zu Fall zu bringen – sodann:
    3. zum 'sanften' polier-tampen ansetzen, eventuell mit leichter Drehung
    Zudem bei Verwendung eines sehr exakt passenden Tampers, diesen nicht zu ruckartig aus dem Filtersieb ziehen, es könnte durch leichte Sogwirkung genau der gegenteilige Effekt entstehen und Kaffeemehl aus dem Filtersieb aufwirbeln.

    Duschenplatte mittels Brühkopfhohlschraube zwar gefühlvoll festschrauben, aber nicht zu lose, denn ansonsten könnte die Duschenplatte nicht dicht/bündig mit der Brühkopfunterseite und dem Dichtring schließen, und durch einen kleinen Spalt zwischen Dichtring und Brühkopf könnte Kaffeeschmand dazwischen geraten, der sich dann – wie in Deinem gezeigten Beispiel – an der Brühkopfunterseite festsetzen kann und diesen fatalen Effekt weiter verstärken kann.

    Die Senkbohrung im Brühkopf zur Aufnahme der Duschenplatte sauber halten, ist sie verschmutzt, wie auch in Deinem Beispiel zu erkennen, kann dies ebenfalls zu dem oben beschrieben Spalt mit denselben fatalen Verschmutzungen führen. Diese Gefahr dürfte sich mit der neueren Duschenplatte mit innenliegender Dichtung besser verhindern lassen.
    Hast Du die neuere Edelstahlduschenplatte mit innenliegendem Dichtring bestellt?

    Siebträger erst nach etwa 30-40 Sekunden nach dem Bezug entnehmen, denn erst dann hat sich der Restdruck durch das Filtersieb hindurch abgebaut, und darum tropft es systembedingt mitunter. Anderenfalls könnte durch den verbleibenden Restdruck beim Ausspannen Kaffeeschmand in den Ringbereich zwischen Brühkopf und Brühkopfhalterung spritzen und auch den Dichtring verschmutzen. Das scheint bei Deiner Maschine aber nicht der Fall gewesen zu sein.

    Kurzum – sauber tampen und den Brühkopf in kurzen Zyklen säubern…
    Berichte gern weiter…

    Gruß, Sebastiano
    .
     
    Caruso, Alias und Cappu_Tom gefällt das.
  6. #26 Alias, 20.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2019
    Alias

    Alias Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    585
    Hallo Sebastiano,
    das in #24 ist der Zustand nach "Reinigung" nur mit Lappen und Wasser. Da ich auf meine Anfrage in #23 keine Rückmeldung bekam, habe ich mich mehr einfach nicht getraut. Aber Du hast nun ja quasi meine Äusserung aus #24 zu Spüli und Schwamm bestätigt und so mache ich mich nachher gleich dran. Extra Schwämme gekauft ;-) Die Vertiefung im Duschkopf bereitet mir aber Sorge. Schraubendreher und auskratzen? Echt?

    Hier mal ein Bild der Dichtung und des Brühkopfes, direkt nach Demontage
    20191117_201813.jpg
    Das Sieb sah entsprechend aus und die Aluduschplatte hab ich leider schon entsorgt. Die war ja der Grund für den Blick unter die Haube. @Tinko hat es mir aber auch wirklich einfach gemacht. Hätte ich mich als Anfänger sonst nie getraut , war aber absolut unkompliziert die gesamte Demontage und macht bei einem Gebrauchtkauf wohl auch Sinn. Einzig die Platte klebte und dank Deiner Hilfestellung gelang auch das. Durgol + neue Dichtung hab ich auch gleich gekauft. Edelstahlplatte mit Dichtung ist da. Aber diese Vertiefung... :oops: Hilfe

    Edit sagt, dass die Dichtung auf dem Bild schon ab war.
     

    Anhänge:

    Tinko gefällt das.
  7. #27 Santelmo, 20.11.2019
    Santelmo

    Santelmo Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2012
    Beiträge:
    667
    Zustimmungen:
    303
    Hast du schon mal eine professionelle Zahnreinigung machen lassen? Worauf ich hinaus will: also ich kann mir mit einem Schraubendreher oder einer Spachtel auch auf der Haut rumkratzen, ohne dass diese Schaden nimmt. Dann geht das auf einem soliden Alublock auch. Das ist kein Stück Watte. Ist allein eine Frage der Kraft, die eingesetzt wird. Ein üblicher Topfschwamm mit entsprechender Kratz-Eigenschaft kann im Vergleich zu Spachtel/Schraubendreher sogar noch abrasiver sein ...

    Wenn du dich mit Utensilien aus Metall nicht traust, nimm etwas aus Kunststoff oder Holz.
     
    Caruso und Alias gefällt das.
  8. Alias

    Alias Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    585
    Da scheinen die Meinungen auseinander zu gehen. Gar eine weiche Messingbürste wurde mir auch schon empfohlen...Da frag ich Euch doch lieber zweimal ;-) Ich gehs mal an.

    PS: Ja, jedes Jahr, seit vielen Jahrzehnten. Aber als vergleichbar würde ich es nicht sehen hinsichtlich der Härte der bearbeiteten Oberfächen. :rolleyes:
     
  9. Alias

    Alias Mitglied

    Dabei seit:
    31.07.2017
    Beiträge:
    658
    Zustimmungen:
    585
    Sodele, heute habe ich dann nach ca. 14 Tagen (durchschnttlich 2 Bezüge/Tag) ein erstes Mal Dusche, Duschplatte, Dichtung und Ventilschraube gelöst und fotografiert:

    1.jpg 2.jpg 3.jpg 4.jpg 5.jpg 6.jpg 7.jpg

    Vielen Dank nochmal an @S.Bresseau für den Tipp mit der Bürste, welche ausgezeichnet funktioniert und jeden Tag genutzt wird.
     
    Caruso und S.Bresseau gefällt das.
Thema:

Reinigungsanleitung Quickmill 0820

Die Seite wird geladen...

Reinigungsanleitung Quickmill 0820 - Ähnliche Themen

  1. Quickmill 5000 Professional

    Quickmill 5000 Professional: Hi Leute, möchte mal eine allgemeine Frage ins Forum stellen. Würde gerne für unser Büro einen Vollautomat (zwecks Benutzerfreundlichkeit)...
  2. Machiavalley Kona = Quickmill Orione / VST Sieb & Ims Duschsieb

    Machiavalley Kona = Quickmill Orione / VST Sieb & Ims Duschsieb: Hallo zusammen. Habe seit einigen Wochen eine Macchiavalley Kona (ohne integrierte Mühle) daheim. Diese ist so gut wie baugleich zur Quickmill...
  3. [Restauration] QuickMill Andreja Premium

    [Restauration] QuickMill Andreja Premium: Hallo zusammen, mein neustes Projekt bereitet mir größtes Kopfzerbrechen. Ich habe die ST von Hermes geschenkt bekommen, nachdem Sie mit dem...
  4. Quickmill 3004 Cassiopea kein Kaffee

    Quickmill 3004 Cassiopea kein Kaffee: Hallo! Gestern ist meine nagelneue Quickmill 3004 Cassiopea angekommen. Ich habe die Installation genau nach Anleitung vorgenommen und wollte...
  5. Erfahrungsbericht: Schümli, langer Kaffee, Caffè Crema + QM0820

    Erfahrungsbericht: Schümli, langer Kaffee, Caffè Crema + QM0820: Danke für das tolle Forum. Mir ist bewusst, dass hier der Großteil den Fokus auf Espresso legt – und hin und wieder tauchen Fragen zum...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden