Renovierung Nuova Simonelli ISX Handhebler

Diskutiere Renovierung Nuova Simonelli ISX Handhebler im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Vielen Dank für die Tipps. Speziell die Lösung von Orphan Espresso gefällt mir gut. Konsequent gemacht. Werde ich wohl auch in der Art angehen....

  1. #21 Hafensänger, 06.03.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Vielen Dank für die Tipps. Speziell die Lösung von Orphan Espresso gefällt mir gut. Konsequent gemacht. Werde ich wohl auch in der Art angehen.
    Jetzt ein paar Bilder, so richtig Horror wie bei anderen Restaurationen gibt es aber nicht.

    Ich habe heute den Rest, mit Ausnahme der Verkleidung, demontiert. Ging alles recht einfach, mit zwei kleinen Ausnahmen.
    Die erste war das Kugelventil, dass bei Bedarf den Wasseranschluss absperrt (das Ventil selber läßt sich nicht mehr vollständig bewegen). Der Doppelnippel am einen Ende ist durch einen Rahmen geschraubt und hält so das Ventil. Diesen hat es leider beim Ausbauen etwas rund gedreht:
    [​IMG]
    (Bevor ihr drüber nachdenkt mit was für einem Werkzeug ich das hinbekommen habe: Es war ein Ringschlüssel)

    Die zweite ist einer der Füße.
    [​IMG]
    Den hab ich zwar jetzt ab, die Schraube aber leider nicht:
    [​IMG]
    (... rohe Kräfte ...)

    Das lag an ein wenig Korrosion:
    [​IMG]
    In der Ecke sitzt der Pressostat. Klassisches Modell:
    [​IMG]
    Ich bin mir relativ sicher, dass das Wasser hierher kommt, woher genau weiss ich aber nicht . Ich bin mir aber nicht ganz sicher ob ich den mal aufmachen soll. Macht das Sinn? Kann man den reparieren, oder lieber gleich tauschen?

    Die Elektrik ist eher simpel. Hier die Steuerung für die automatische Kesselfüllung:
    [​IMG]
    Das ganze hängt wirklich nur mit der einen Schraube am Rahmen (und mit den Kabelbindern). Wenn ich das richtig verstehe, dann misst die Steuerung gegen Masse. Jedenfalls gibt es nur einen Messkontakt (hängt im Füllstandsglas).

    Nun noch zwei Bilder aus der Abteilung "kreativer Metalbau":
    [​IMG]
    [​IMG]
    Sieht zwar irgendwie eigenwillig aus, ist aber stabil (z.B. sind die Flacheisen an denen die Füße befestigt sind 8mm dick).
    Den Rahmen werde ich wohl strahlen und dann elektrolytisch verzinken. Die Teile die man sieht schwarz pulverbeschichten.
     
    turriga gefällt das.
  2. #22 dharbott, 06.03.2015
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    769
    Irgendwie bin ich ja froh, das ich die nicht ersteigert habe :)
    Wenn Du nicht die Möglichkeit hast selbst zu verzinken, dann würde ich es nich noch verzinken,
    einfach strahlen und pulvern reicht aus.
     
  3. Hermo

    Hermo Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2003
    Beiträge:
    1.306
    Zustimmungen:
    102
    Die Füße an deiner Maschine sind aus dem Cimbali-Sortiment.
    Du kannst ja jederzeit auch andere Füße dranmachen.
    Den Pressostat würde ich komplett ersetzen.
    Es gibt zwar auch die Membran einzeln, aber da würde ich einen neuen Presso reinmachen.

    Gruß, Hermann
     
    Dieselweezel gefällt das.
  4. #24 infusione, 15.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 15.04.2015
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.219
    Zustimmungen:
    2.027
    @janosch Bist du dir sicher, dass
    [​IMG]
    so gehört? Das Röhrchen zwischen Kessel und Gruppe ist noch nichtmal gerade. Und natürlich völlig unterdimensioniert, um die Gruppe zu beheizen. Das war doch sicher anders, als sie aus dem Werk kam.

    Für mich sieht es so aus, als ob eine Dipper-Gruppe nachträglich in eine Thermosiphon-Maschine einbaut worden wäre. Hast du am Kesselboden noch einen verschlossenen Abzweig? Dann könntest du ja wieder auf Thermosiphon umrüsten. Durch den offenen Kessel, also wie bei der aktuellen Bezzera B2000/B2013 Leva. Du bräuchtest dafür aber eine Gruppe mit Thermosiphonausfürung.

    P.S.
    Auf NuovaSimonelli.com gibt es eine Teileliste für mac_elle_hotel_part_book_a.pdf
    Das, was gezeigt wird, sieht genauso aus. Außer, dass der Kessel anderherum eingebaut scheint. Heizung rechts, Abzweig zur Brühgruppe nach hinten.
     
  5. #25 janosch, 15.04.2015
    janosch

    janosch Mitglied

    Dabei seit:
    11.01.2011
    Beiträge:
    1.926
    Zustimmungen:
    1.670
    ... hab auf die schnelle mal zwei bilder gemacht :

    [​IMG]
    [​IMG]

    .... man sieht das die vier schrauben vorn an der gruppe direkt mit dem flasch am kessel verbunden sind, die drei schrauben weiter außen halten das ganze dann am rahmen

    so wie bei dir sieht das in der tat etwas merkwürdig aus, aber ich bin nicht grade ein fachmann was maschinen und deren aufbau angeht, evtl weiß da einer der hebelexperten mehr drüber

    hoffe das hilft dir weiter


    Grüße
     
  6. #26 infusione, 15.04.2015
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.219
    Zustimmungen:
    2.027
    @janosch: So wie bei deiner Perla stellt man sich Beheizung über den Kesselflansch vor. Und da passt dann auch die Gruppe von Hafensänger.

    Was der Maschine von @Hafensänger fehlt ist der Flansch, oder die Thermosiphon Gruppe. Oder die Maschine ist aus irgendwelchen Gründen so gebaut worden... Abgesehen von dem schiefen Dipper-Rohr sehen Kessel und Leitungen unverbastelt aus.
     
  7. #27 Coffemakestheworlgoround, 16.04.2015
    Coffemakestheworlgoround

    Coffemakestheworlgoround Mitglied

    Dabei seit:
    22.06.2010
    Beiträge:
    160
    Zustimmungen:
    14
    Na ja ,, die Perla und Fiore usw haben KEINE Beheizung über den Kesselflansch ;o)
    weil da keine matallische berührung vom bruhkopf zur flansh gibt (wegen die dichtung)
    Nur die schrauben haben direkten kontakt
    Aber , innen ist ein groser loch vom kessel zur rückseite vom bruhkopf . da ist ein konstanter transport von hitze vom damph übertragen + das dipper rohr

    Bei der hier geseigte maschine eben nur über das dipper rohr, es ist aus kupfer , und hat eine guten hitze leitfähichkeit

    brauch aber ein etwas höheren kesseldruck/temperatur , weil der brühkopf eben etwas kühler im stilstan ist
    Hat aber den voteil das mehr wasser im brühkopf reingeprest wird , und deshalb auch der brühdruck h¨her wird , weil bei mehr wasser , der kolben früher fängt

    der grund für den grossen flansch beim Perla usw , ist das der kessel darin hängt , leider hat das ab und zu böse volgen ;o( die lotnaht hält das nicht aus , und wird undicht

    Bei die hier geseigte maschine, da liegt der kessel auf etwas was ihn hält
     
    Dieselweezel gefällt das.
  8. #28 Hafensänger, 29.06.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Nach einer längeren Pause - manchmal kommt es halt anders - geht es jetzt weiter.
    Die Pause habe ich dazu genutzt mir die zahlreichen Anmerkungen hier und an anderer Stelle genau durch zu lesen und darüber nach zu denken was ich genau an der Maschine machen will.
    Technisch will ich sie nicht wesentlich verändern. Optisch auch nicht. Aber Dinge, die eindeutig nicht funktionieren, oder die kaputt sind, oder mir nicht wirklich gefallen möchte ich ändern - hoffentlich zum Besseren.
    Das fängt beim Korrosionsschutz an. Das Gestell der Maschine ist aus Baustahl geschweißt - teilweise recht grob - und war schwarz lackiert. Das ist zwar alles noch stabil, aber an einigen Stellen nagte der Rost ziemlich, außerdem blätterte der Lack vielfach ab.

    [​IMG]

    Da ich ziemlich sicher bin, dass die Maschine von Innen nicht völlig trocken zu halten ist - es sei denn man benutzt die Tassenerwärmung nie - ist ein Schutz gegen Korrosion aus meiner Sicht sinnvoll.
    Vorher hab ich noch den üblichen Kleinkram erledigt: richten, entgraten, festgerostete Schrauben ausbohren, Gewinde nachschneiden.
    Dann entlacken und gelb chromatieren. Jetzt sieht es so aus:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die inneren Teile werde ich so lassen. Alles was man vom Gestellt und der Sockelblende sehen kann wird wieder matt-schwarz, in diesem Fall mit Pulverbeschichtung. Damit geht es dann hoffentlich kurzfristig weiter.
     
    Espressohexe, opbass, infusione und 4 anderen gefällt das.
  9. #29 Hafensänger, 30.06.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Heute habe ich mal die Hebelgruppe gereinigt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die Chromschicht auf der Innenseite der Laufbuchse teilweise schon nicht mehr so gut ist.
    [​IMG]

    Es sind einzelne "Löcher" im Chrom zu sehen, diese lassen sich auch gerade so erfühlen (Ansonsten ist die Gruppe aber völlig OK).
    Hat da jemand von euch Erfahrungen? Was ist zu tun? So lassen, neue Buchse, alte Buchse neu verchromen?
    Danke für Tipps!
     
  10. #30 infusione, 01.07.2015
    infusione

    infusione Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2011
    Beiträge:
    3.219
    Zustimmungen:
    2.027
    Es sieht so aus, als ob die große Stelle teilweise noch von einer Dichtung überstrichen wird.

    Aus was für einem Material ist die Buchse? Bei CMA ist die Buchse aus Messing. Falls das hier auch der Fall ist, würde ich mit etwas Polierpaste drangehen.

    Die anderen Möglichkeiten sind schleifen, hohnen und neuverchromen (evtl. günstiger als eine neue Buchse)
    Durchs schleifen wird der Durchmesser ca. 0,2mm größer. Einmal sollte das kein Problem sein.
     
  11. #31 Hafensänger, 08.07.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Zur Buchse: Der Chrom ist teilweise ab, sie ist aber noch recht glatt. Ich werde die Buchse erst mal nicht ersetzen, sondern nur ein wenig schleifen und polieren (ist aus Messing, sollte also kein Problem sein). Der Neuaufbau der Hartverchromung ist nicht wirtschaftlich, es wird also irgendwann auf einen Austausch hinauslaufen. Da es die ja noch als Ersatzteil gibt und die auch recht einfach auszubauen ist verschiebe ich das auf später.

    Die Rahmenteile, die pulverbeschichtet werden sollten sind jetzt auch fertig. Ich konnte der Versuchung nicht widerstehen und habe mal ganz schnell die wesentlichen Teile (innerer Rahmen, Sockelblende, Kessel. Außenteil der Brühgruppen) zusammengesteckt. Damit ist die Maschine ja fast wieder fertig. :D
    Sieht schon ganz gut aus. Fast zu schade um da ein Gehäuse drum zu bauen.
    Die noch nötigen Ersatzteile sollten in den nächsten Tagen kommen. Dann kann ich zumindest die Hydraulik soweit fertig machen. Anschließend dann die Elektrik, da fehlen mir noch ein paar Teile.
    Nun aber mal ein paar Bilder:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    arsvivendi, mag_espresso, Espressohexe und 9 anderen gefällt das.
  12. #32 dharbott, 08.07.2015
    dharbott

    dharbott Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2013
    Beiträge:
    1.760
    Zustimmungen:
    769
    Das sieht doch schon richtig lekker aus.
     
  13. #33 ezlbaak, 08.07.2015
    ezlbaak

    ezlbaak Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2012
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    220
    Es kam irgendwo eine Idee mit Schrumpfschlauch auf. Auch wenn die inzwischen, glaub ich, wieder verworfen wurde, geb ich noch kurz meinen Senf dazu. Ich würd definitiv empfehlen, niemals nie keinen Schrumpfschlauch einzubauen, die Temperatur bei einer Kaffeemaschine ist zu hoch (zumal an der Heizung) und er verabschiedet sich deshalb mit ziemlicher Sicherheit nach einiger Zeit. Ein Kollege und Kaffeemaschinenprofi hat mir von jemandem berichtet, der das schmerzlich erfahren musste. Laut Erzählung war's ein ruhiger Mensch, stand dann nachher aber doch ein wenig unter Strom, so to speak ;-) Es gibt ja diese silikonummantelten Gewebetüllen (meist hässlich braun und ein wenig steif), die man an moderneren Zweikreisern auch öfter mal bei der Schmelzsicherung sieht (Isomac u.ä.) oder an älteren bei den Kabeln, die funktionieren prächtig. – Und: Schön sieht sie aus inzwischen!
     
  14. #34 ezlbaak, 08.07.2015
    ezlbaak

    ezlbaak Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2012
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    220
    In der Eile vergessen: Für den Sirai kriegst Du problemlos bei den üblichen Verdächtigen ein Reparaturset mit Ersatzdichtung und -membrane, kostet um die 20 Euro. Mit Gruß, L
     
  15. #35 Hafensänger, 11.07.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Kommen wir zur Heizung. Die hat ein kleines Problem:

    [​IMG]

    Messtechnisch ist sie OK, aber einer der Kontakte ist abgebrochen. Wie das passiert ist, ist mir unklar. Da wieder was dran zu schweißen ist wohl auch nicht möglich, daher muss ich mit dem auskommen was da ist. Wichtig ist, dass der Kontakt - und das was dann kommt - keine elektrisch leitende Verbindung zum Gehäuse bekommt.
    Ich fand die Reparatur von Orphan (Danke für den Link) ziemlich gelungen, daher habe ich mich an diesem Vorgehen orientiert.
    Also erstmal gründlich sauber machen und loses Material entfernen. Dann mit Epoxidharz ausfüllen

    [​IMG]

    und schließlich noch isolieren.

    [​IMG]

    Bei der Montage der Kabel kommt da wohl noch eine dünne Teflon-Schiebe drüber, das sollte reichen.
     
  16. #36 Hafensänger, 16.08.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Nächster kleiner Schritt:
    Heute war Tag des Ventils. Die Maschine hat fünf Ventile mit manueller Betätigung: Das Einlassventil zur Füllung des Kessels mit Wasser, zwei für die beiden Dampflanzen, eines für den Tassenwärmer und eines für die Heißwasserentnahme. Alle sind im Prinzip identisch aufgebaut, nur das Einlassventil hat eine andere Betätigung. In Teilen sieht das so aus:

    [​IMG]

    Zustand eigentlich gut. Ich wollte die nur säubern und die Dichtungen tauschen. Das hat sich aber als eher kompliziert erwiesen. Auf der Einlassseite war eine für "Klempner" klassische rote Dichtung verbaut, die sich problemlos abnehmen ließ. Leider stellte sich bei näherem Hinschauen heraus, dass unter dieser in dem Falz eine weitere ältere Dichtung saß. Diese zu entfernen war dann weniger lustig.
    Da die neue Dichtung ja in den Falz passen muss hab ich diese selber hergestellt (teilweise nicht ganz zentrisch geworden, sollte der Sache aber keinen Abbruch tun.
    Nun sind sie wieder zusammen und sehen so aus:

    [​IMG]

    Druckdicht scheinen sie auch zu sein.
    Ein kleines Problem bleibt aber. Ich habe zwar versucht beim Demontieren der Maschine alles gut zu dokumentieren, eine Kleinigkeit ist mir aber durch die Lappen gegangen. Die "Doppelnippel" auf der Einlassseite der Ventile gibt es in zwei Ausführungen. Mit kleinem und mit großem Loch:

    [​IMG]

    Von denen mit dem kleinen Loch hab ich zwei, mit großem Loch drei. Welche sind wofür? Ich denke, dass die mit dem kleinen Loch für den Wassereinlauf und die Heißwasserentnahme sind. Ganz sicher bin ich aber nicht. Kennt sich da jemand von euch aus?
     
    zuerisee gefällt das.
  17. #37 DarksideofMoon, 17.08.2015
    DarksideofMoon

    DarksideofMoon Mitglied

    Dabei seit:
    24.12.2012
    Beiträge:
    106
    Zustimmungen:
    28
    Kann dir mit den Nippeln leider nicht weiterhelfen. Aber womit hast du den Kessel behandelt dass er wieder so top geworden ist? Und wie hast du die Ventile wieder so toll hinbekommen?
     
  18. #38 Hafensänger, 18.08.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Geduld und Spucke! OK, statt Spucke nehme ich Amidosulfonsäure. Alles andere ist dann Schruppen.
    Das Verfahren hab ich auch auf die Rohre angewendet. Sieht dann so aus:
    [​IMG]

    Nach erstem groben Zusammenbau dann so:

    [​IMG]

    Soweit also schon mal ganz schön. Allerdings kommen beim Zusammenbau auch wieder ein paar kleine Probleme hoch.
    Bspw. der Wassereinlass. Das ist ein Kugelventil. Dieses ist mit einem Doppelnippel mit einem Kupferrohr verbunden. Die Verbindung zum Kupferrohr ist konisch dichtend, das ist OK. Aber die andere Seite dichtet über das Gewinde, also mit Teflonband (oder ähnlich). Gleichzeitig dient der Doppelnippel aber auch dazu das Kugelventil am Rahmen zu befestigen. Die Kombination ist mir nicht besonders sympathisch, da werde ich wohl noch was ändern müssen. .

    [​IMG]
     
    kamelie, Espressohexe und jazzadelic gefällt das.
  19. #39 Hafensänger, 18.10.2015
    Hafensänger

    Hafensänger Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2014
    Beiträge:
    1.289
    Zustimmungen:
    2.883
    Nach einer längeren Zwangspause konnte ich mich heute mal wieder eine Stunde der Nuova Simonelli widmen. So langsam kommt der "Kleinkram".
    Ich wollte die Wasserstandsanzeige gerne zum reinigen komplett demontieren. Leider bin ich mir nicht sicher wie genau das geht, und ein ungeschickter Versuch könnte für das Glas fatale Folgen haben.
    Das Ganze sieht so aus:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Oben raus passt das Glas meiner Meinung nach nicht. Die Bohrung in der die Sonde sitzt ist eher kleiner als das Glas. Ich vermute, dass man es soweit hin und her schieben muss, dass man die Reste der Dichtung in die Mitte schieben kann. Dann kann man das Glas evtl. herauskanten. Ist das so? Gibt es einen Trick um die Dichtungen ab zu bekommen?
     
  20. #40 turriga, 18.10.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.293
    Zustimmungen:
    12.723
    Wenn die Dichtungen spröde sind (daher auch dringend ausgetauscht werden müssen, da sie dann ja auch nicht mehr abdichten), ist die Gefahr, dass das Glas zu Schaden kommt, natürlich recht hoch!
    Musst mMn die Dichtungen (mit zum Beispiel Uhrmacherschraubendreher, Anreissnadeln) vorsichtig heraus arbeiten und dann leicht drehend und gut geschmiert nach der einen, offenen Seite durch schieben, wenn es nicht schnell gehen muss!
    Wenn doch, zunächst ein neues, passendes Röhrchen besorgen und dann Gewalt.......!
    Das wäre dann die schnelle Variante!;)
     
Thema:

Renovierung Nuova Simonelli ISX Handhebler

Die Seite wird geladen...

Renovierung Nuova Simonelli ISX Handhebler - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Bodenloser Siebträger Nuova Simonelli

    Bodenloser Siebträger Nuova Simonelli: Da ich meine Maschine verkauft habe brauche ich auch den bodenlosen Siebträger nicht mehr. Neupreis 35€. Für 20 € gehört er euch, entweder...
  2. [Maschinen] La Pavoni Handhebelmaschine Europiccola - neu

    La Pavoni Handhebelmaschine Europiccola - neu: Hallo zusammen! Ich biete hier ein La Pavoni Europiccola von 1991 mit Originalkarton an. Der Kessel hat innen Gebrauchsspuren, weil dort mal...
  3. Suche Seitenteile für eine Nuova Simonelli Musica Lux

    Suche Seitenteile für eine Nuova Simonelli Musica Lux: Hallo zusammen, ich habe in der Bucht eine Nuova Simonelli Musica Lux erstanden, die aber den Transport nicht schadlos überstanden hat. Die...
  4. Siebträger Kompatibilität

    Siebträger Kompatibilität: Moin, Moin zusammen, Weiß hier zufällig jemand ob die Siebträger für Rancilio Gruppen auch in Nuova Simonelli Gruppen passen? Ich bekomme eine...
  5. zu wenig Druck am Brühkopf - Simonelli Musica

    zu wenig Druck am Brühkopf - Simonelli Musica: Hallo zusammen, meine Simonelli Musica ist ca. 8 Jahre alt. Seit kurzem gelingt der Espresso nicht mehr (kaum Crema und sehr dünn). Ich habe mit...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden