Reparatur (Dichtung) Saeco Aroma Nero (Espresso 2002 / Supervapore)

Diskutiere Reparatur (Dichtung) Saeco Aroma Nero (Espresso 2002 / Supervapore) im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, jetzt wage ich mich auch mal an meinen ersten richtigen Post: Ich habe bei meinen Eltern aus dem Keller eine Saeco Aroma Nero...

  1. #1 BungoLungo, 21.01.2017
    BungoLungo

    BungoLungo Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    jetzt wage ich mich auch mal an meinen ersten richtigen Post:
    Ich habe bei meinen Eltern aus dem Keller eine Saeco Aroma Nero ausgegraben. Da die zum einen (soweit ich mich erinnern kann) immer ganz guten Espresso gemacht hat und zum anderen mir und meinen Design-affinen Mitbewohnern sehr gut gefällt, würde ich die gerne wieder in Betrieb nehmen.

    Ich habe dazu schon das halbe Netz (inkl. dieser wunderbaren Community) durchsucht.
    Aber zunächst mal der Status quo:
    Mein letzter Stand mit der Maschine war, dass der Kaffee beim zubereiten nicht nur unten aus dem Siebträger kam, sondern auch an den Seiten raus gelaufen ist.
    Meine Eltern haben's nicht so mit reparieren, daher stand das Ding dann im Keller. Mir ist mittlerweile klar, dass das vor allem am versifften und zugesetzten Siebträger und vermutlich an der alten ST Dichtung lag.

    Den Siebträger habe ich inzwischen mal zerlegt und richtig schön sauber gemacht (a lá https://kaffeewiki.de/index.php?title=Saeco_Aroma, habe zum Glück den "Classic", nicht Gran Crema).

    Um die Dichtung auszutauschen, habe ich auch die restliche Maschine schon weitestgehend zerlegt. Dabei habe ich festgestellt, dass sie eigentlich baugleich mit der Espresso 2002 bzw. der Supervapore ist, da sie die gleiche (etwas voluminösere) Cosmec-Pumpe und den Messing-Boiler hat und außerdem die Abzweigung der Wasserleitung, direkt zum Dampfventil fehlt (siehe Bild). Mit der neueren Aroma hat sie - meiner Ansicht nach - nur das äußere Design gemein (daher auch der Titel des Threads).
    [​IMG]
    Darüber bin ich aber ganz froh, da mir diese "alte" Bauweise sehr robust (fast unzerstörbar :) erscheint. Auch die Kabel und Schalter machen einen hochwertigeren Eindruck als auf Bildern von den neueren Modellen. Und den Messingkessel würde ich auch eher positiv einstufen, da im Gegensatz zum Edelstahl mehr Masse -> bessere Temperaturkonstanz (will darüber jetzt aber kein Faß aufmachen und bin mir auch bewusst, dass Edelstahl chemisch vermutlich die besseren Eigenschaften hat...).
    [​IMG]
    [​IMG]
    Auf jeden Fall fehlt jetzt (neben einer gründlichen Reinigung) eben noch eine neue Dichtung für den Siebträgerhalter. Im Espresso- und Maschinenfachgeschäft hier um die Ecke, wäre diese Dichtung sogar vorrätig (oder sicher problemlos auch im Netz), bevor ich diese kaufe, wollte ich allerdings sicher gehen, dass es auch die richtige ist. Ich vermute eben, dass die "gängige" Dichtung, die man für die Saeco Aroma bekommt (sieht aus wie z.B. diese: http://www.sf-ersatzteile.de/Ersatzteile/Philips-Saeco/Saeco-Aroma-Magic-Anpressdichtung.html) eben die für das "neuere" Modell mit Edelstahlboiler ist.

    Jetzt also die große Frage: Weiß jemand, ob das alte Modell mit Messingboiler die gleiche Dichtung hat oder nicht? (Und falls nein, wo ich die evtl. bekomme.)

    Bzw. eigentlich noch wichtiger: Ich muss die ganze Geschichte ja auseinander zu bekommen, um im Endeffekt die Dichtung zu wechseln. (Dann kann ich auch selber feststellen, welche Dichtung es ist ;-) Dabei habe ich recht problemlos den oberen und unteren teil des Boilers auseinander bekommen (siehe Bild) und dabei auch gleich mal jede Menge schwarzen Siff (Mischung aus Kalk und Korrosionsresten!?) gefunden :). Den silbernen Siebträgerhalter habe ich allerdings nicht vom unteren Teil des Messingboilers los bekommen.
    Habe es auch schon mit etwas Gewalt versucht, hab aber Angst, was kaputt zu machen.
    [​IMG]
    [​IMG]
    Ist denn der silberen Siebträgerhalter (Alu?!?) tatsächlich nur auf den unteren Teil des Kessels aufgesetzt oder ist das nochmal irgendwo verschraubt? (Die Düse in der Mitte, woran mit der Schraube das Duschsieb befestigt war, ist ja nur in den Kessel verschraubt, oder?)
    Also, falls mir da jemand Mut zusprechen würde, würde ich nochmal versuchen, mit sanfter Gewalt (Spachtel etc.) den äußerem Teil des STH vom Kessel zu bekommen, dann dürfte der Rest ja fast von selbst gehen. Hat da jemand Erfahrungen?

    Bin auf jeden Fall dankbar für jeden Tipp und freue mich schon, dann vom Kaffee zu berichten :p

    Viele Grüße und ein schönes Wochenende
    Chris
     
  2. #2 Sudlade, 21.01.2017
    Sudlade

    Sudlade Mitglied

    Dabei seit:
    07.12.2011
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    53
    Das Aluteil sollte nur über die 4 Schrauben gehalten werden, sanfte Gewalt hilft.
     
    BungoLungo gefällt das.
  3. #3 old_bean, 21.01.2017
    old_bean

    old_bean Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2011
    Beiträge:
    1.255
    Zustimmungen:
    184
    Jup, die Siebträgerhalterung ist "nur" festgebacken. Die Dichtung vom Link ist die falsche, bei deiner Variante passt die von der Isomac Giada.

    Ich empfehle dir auch das Brühgruppenventil auszubauen und mal zu reinigen bzw. den Gummipilz ggf zu erneuern falls er schon ausgehärtet ist.
     
    BungoLungo gefällt das.
  4. #4 BungoLungo, 26.01.2017
    BungoLungo

    BungoLungo Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,
    jetzt bin ich mal dazu gekommen, mir das ganze nochmal anzuschauen.
    Dank eurem guten Zuspruch habe ich mich gestern intensiv mit der "Lösung" des Problems (also dem Lösen des Siebträgerhalters vom Kessel) beschäftigt ;-)
    Das war auch alles andere als leichtgängig. Ich dokumentiere das hier mal, falls mal wieder jemand das Problem haben sollte.
    Ein Freund hatte letztens schon die Idee Cutterklingen als "Keile" zu nehmen. Da die wahrscheinlich etwas schwer festzuhalten sind, habe ich mir mit zwei billigen Küchenmessern beholfen und diese versucht mit einem Hammer (vorsichtig) an der Oberseite zwischen Siebträgerhalter und Boiler zu bekommen.

    Ich habe zuerst versucht, direkt am Kessel (also an der Rundung des STH und nicht an den Laschen/Ösen (da wo die Löcher drin sind) aus Angst, dass diese abbrechen), einen ausreichenden Spalt zu schaffen. Da das aber so zusammen gebacken war, habe ich meinen "Messermeisel" dann doch vorsichtig an den Ösen angesetzt und dann immer im Kreis rum Stück für Stück einen Spalt hinzubekommen, so dass ich dann auch am "Rumpf" ansetzen konnte. Dabei kam schon überraschend viel "Rost" (irgend ein korrodierter Staub) heraus.
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Nachdem ich mir dann einen ausreichend großen Spalt (ca. 1mm) geschaffen hatte, habe ich diesen zunächst noch mit einer Hobelklinge (da gerade kein Beitel/Stemmeisen da) etwas vergrößert und dann schlussendlich mit einem stabilen Schraubenzieher weiter aufgehebelt. Das saß immer noch alles ziemlich fest, aber nachdem ich dann mit dem Schraubenzieher im Kreis herum auf allen Seiten 10-20 mal weiter gehebelt hatte, konnte ich den STH endlich lösen und es offenbarte sich auch die total verhärtete Dichtung.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    Wie richtig vermutet, hätte die "offizielle" Dichtung für die Saeco Aroma nicht gepasst. Jetzt werde ich mal schauen, ob ich im Laden die andere bekomme (@old_bean: Die Giada müsste von den Maßen auf jeden Fall passen, Danke!!! :) ) oder sonst online bestelle.
     
  5. #5 BungoLungo, 26.01.2017
    BungoLungo

    BungoLungo Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Danke auf jeden Fall nochmals @Sudlade und @old_bean!

    Jetzt habe ich noch das Problem, dass mir das Steigrohr im Boiler (was beim ersten Mal schon angeknickt war) natürlich ganz abgebrochen ist. (Wie hier: https://www.kaffee-netz.de/threads/steigrohr-abgebrochen-totalschaden.61925/#post-1341377).
    Da dies anscheinend nicht mehr zu bekommen ist (http://www.jura-ersatzteile-shop.de/info/Rohrstueck-zu-Jura-Erhitzer-p-1043.html), versuche ich jetzt wie in dem Thread beschrieben, ein neues selber zu fertigen.
    (Eigentlich muss man dafür ja "nur" ein Rohr im richtigen Durchmesser finden, Gewinde drauf schneiden und richtig biegen, oder!?
    (Und dann halt "nur" den abgebrochenen Rest aus dem Sockel bekommen :-[).

    Wie wichtig ist denn das Steigrohr eurer Meinung nach? (Hat ja "nur" Auswirkungen auf die Temperatur!?)

    Mit der weiteren Reparatur halte ich euch natürlich auf dem Laufenden!
    LG
     
  6. Rudi_R

    Rudi_R Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2009
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    154
    Das ist SEHR wichtig, ohne "Steigrohr" würde es schon beim Aufheizen das ganze Wasser aus dem Kessel drücken, Heizung wäre in der Luft und beim nächsten Aufheizen wahrscheinlich kaputt! Mit "Steigrohr" fällt der Wasserstand nicht unter den oberen Rand des Rohrs (außer beim Milchschäumen, deshalb muß man da ja anschließend Wasser nachpumpen / "entlüften").
     
    BungoLungo und old_bean gefällt das.
  7. #7 BungoLungo, 26.01.2017
    BungoLungo

    BungoLungo Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Hey, danke für die schnelle Antwort!
    Das hatte ich natürlich nicht bedacht... Ich war der Meinung, das hat nur was mit der Temperatur zu tun.
    Aber ist einleuchtend! Ok, dann werde ich jetzt erstmal schauen, ob ich das hinbekomme.

    Dichtung habe ich inzwischen in meinem Espressoladen bekommen (war der letzte Restposten ;-)
    Schade, könnte jetzt sonst loslegen... :(

    Danke nochmal für eure Hilfe!
     
  8. #8 BungoLungo, 08.10.2017
    BungoLungo

    BungoLungo Mitglied

    Dabei seit:
    17.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    So, ist jetzt schon eine Weile her aber den aktuellen Stand will ich dann doch noch festhalten:

    Wie oben schon geschrieben, passte die Dichtung der Isomac Giada. Der Tipp von @old_bean war Gold wert, da sie in meinem Laden um die Ecke zuerst auch nicht wussten, was da passen könnte. Als ich dann das Modell erwähnte kam der Techniker auf einmal mit dem Restposten um die Ecke. Hab die Dichtung dann sogar geschenkt bekommen.
    (Muss mich an dieser Stelle mal beim Espressoladen Stuttgart (Espressoladen Stuttgart, Espressomaschinen und Zubehör. Für Haushalt und Büro.) bedanken. Neben sehr freundlichen und hilfsbereiten Mitarbeitern und guter Beratung gibt es hier natürlich super Kaffee, den ich seitdem auch schon zuhauf genossen habe ;-). Nehme meistens den Costadoro.)

    Das abgebrochene Steigrohr haben wir dann (von einem Kollegen) hartlöten lassen. Die Variante mit Ausbohren, und Gewinde auf ein neues Rohr schneiden wäre aus meiner Sicht auch gegangen. Da wir aber nicht die passenden Werkzeuge da haben und auch mit dem Material (Kupfer/Messing) wenig Erfahrung, war das dann der einfachere Weg.

    Außerdem haben wir noch die Pumpe einmal komplett zerlegt und zwei neue Dichtungen (O-Ringe, 5x2mm, 2€ ebay) eingebaut.

    Alles wieder eingebaut und korrekt verkabelt und die Maschine läuft seitdem einwandfrei und ist fast täglich im Einsatz. :)
    Das bestätigt aus meiner Sicht auch die Robustheit der Maschine. Das Teil sieht ja so aus als würde es sogar einen Bombenangriff überleben ;-)
    (Bis auf einmal am Anfang, als der Hauptschalter wohl etwas Wasser abbekommen hatte und dann fast geschmort wäre. :/ )

    Allerdings kann ich auch nachvollziehen, warum viele "Kaffeegourmets" dann doch noch eine etwas höherwertige Maschine bevorzugen. (Druck (Exaktheit, Konstanz,...), Handhabbarkeit (Platz unterm Siebträger, Einkreiser,...).

    Vielen Dank nochmals für die Hilfe und ich hoffe, es hilft jemand anderem auch mal weiter!
    :)
     
    old_bean gefällt das.
Thema:

Reparatur (Dichtung) Saeco Aroma Nero (Espresso 2002 / Supervapore)

Die Seite wird geladen...

Reparatur (Dichtung) Saeco Aroma Nero (Espresso 2002 / Supervapore) - Ähnliche Themen

  1. Reparatur oder Neuanschaffung?

    Reparatur oder Neuanschaffung?: Hallo liebe Forengemeinde! Ich brauche Rat. Seit 2018 begleitet mich meine Lelit PL042 TEMD durchs Leben. Ich bin bis dato immer zufrieden mit...
  2. Thermoblock Problematik Jura S-Serie / alternative "Reparatur" für 0€ / Impressa S85

    Thermoblock Problematik Jura S-Serie / alternative "Reparatur" für 0€ / Impressa S85: Moin zusammen! Ich hab kürzlich eine Jura Impressa S85 mit defektem Thermoblock geschenkt bekommen und fand die 120€ für einen neuen übersteigen...
  3. La Pavoni Europicola Reparatur/Wartung im Raum Köln / Bonn

    La Pavoni Europicola Reparatur/Wartung im Raum Köln / Bonn: Hallo zusammen, ich habe eine La Pavoni Europicola bekommen, die ich gerne Warten lassen möchte. Ich schätzte, sie ist ca. 30 Jahre alt. Gibt es...
  4. Ascaso Steel DUO PID reparaturanfällig ?

    Ascaso Steel DUO PID reparaturanfällig ?: Wir liebäugeln mit dem Kauf einer Ascaso Steel DUO PID 2022. ( Vorabinfo :wir sind Neulinge im Siebträgerbereich und sind sehr angetan von den...
  5. MK Vario Home Reparatur

    MK Vario Home Reparatur: Hallo, meine MK Vario Home verstellt selbstständig die rechte Mahlgrad Einstellung. Kann mir bitte jemand einen zuverlässigen Reparaturservice in...