Reparatur meiner WMF Kaffeemühle

Diskutiere Reparatur meiner WMF Kaffeemühle im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo zusammen, man möge mir verzeihen, dass sich mein erster Beitrag in diesem Forum ausgerechnet um eine WMF Mühle handelt, aber sei's drum, so...

  1. #1 Oreider, 10.10.2020
    Oreider

    Oreider Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Hallo zusammen,
    man möge mir verzeihen, dass sich mein erster Beitrag in diesem Forum ausgerechnet um eine WMF Mühle handelt, aber sei's drum, so ist es eben. :)
    Generell möchte ich keine Produkte wegwerfen, wenn sich irgendeine Chance bietet, es zu reparieren (oder reparieren zu lassen), daher richte ich mich nun an euch, in der Hoffnung, dass jemand Ahnung hat.

    Kurz zu meinem Anliegen: Ich besitze die WMF Skyline Kaffeemühle seit etwa 7 Jahren - und das ist zumindest mal der positive Aspekt an der Sache, denn die Mühle hat schon 5 Jahre länger überlebt als manch andere Produkte der Marke, davon kann ich selbst ein Lied singen...
    Zuletzt allerdings haben die Probleme angefangen:

    Das Mahlwerk startet mit normaler Drehzahl, wird aber nach kurzer Zeit (~ 1 Sekunde) sehr langsam und dann quasi abgewürgt - bleibt also auch gleich danach stehen.
    Man kann die Prozedur öfter wiederholen und hat irgendwann vielleicht doch die passende Menge Kaffee gemahlen, aber das ist nicht Sinn der Sache.
    Das Problem wird rapide schlimmer. Anfangs lief die Mühle nach ein paar Versuchen besser, als ob erst etwas warm werden musste.
    Mein Gedanke war daher, dass irgendwas verharzt ist, schwergängig, warm werden muss oder so..

    Nachdem ich erfolglos alles von außen zugängliche gereinigt habe, hab ich doch mal den Schraubendreher angesetzt und das Gerät geöffnet.
    Eine Randbemerkung: Entgegen eines großen WMF Standmixers lässt sich die Kaffeemühle tatsächlich sehr angenehm und zerstörungsfrei öffnen und alle Komponenten sind voll zugänglich. Hier wurde auch mal mit normalen Kreuzschlitz-Schrauben gearbeitet und man hat wenig Überraschungen. Ich hatte das schlimmste befürchtet, aber die Konstruktion lässt wirklich auch Reparaturen zu. Schön!

    Nun zur Fehleranalyse:
    - Innen ist alles sauber und keine Bauteile weisen optische Auffälligkeiten auf.
    - Daraufhin habe ich das Getriebe geöffnet, auch hier ist alles sauber und leichtgängig.
    - Der Motor weist ohne Getriebe und somit komplett ohne Last das selbe Laufverhalten auf, wird also kurz nach dem Start langsam und bleibt ggf. ganz stehen. --> Ich grenze damit das Problem auf den Motor oder ggf. auf elektrische Komponenten ein.
    - Der Stator des Motors schaut nicht schlecht aus, es gibt wenig Funkenwurf --> Ich würde sagen, hier liegt nicht das Problem.

    Online-Recherche:
    Einer oder beide Betriebskondensatoren könnten hinüber sein.(?) Ich kenne mich aber mit den Wechselstrommotoren zu wenig aus, um das bestätigen zu können.

    Ich lese bei diversen Google-Recherchen, dass defekte Betriebskondensatoren ein schwaches Motorlaufverhalten verursachen können.
    Könnte ein Austausch der Kondensatoren dem Motor wieder neues Leben spendieren?
    Ich habe keine Kapazität,, Temperatur o.ä. gemessen, da das stromführende und speichernde Teile mit 230V sind, bei Kondensatoren bin ich vorsichtig.

    Zuletzt: Ja, ich weiß, ich bin kein Elektriker und ich darf sowas auch nicht selbst reparieren. Möglicherweise bekomme ich ja von einer Elektrofachkraft Unterstützung dabei, wenn es aussichtsreich ist.
    Gibt es Ideen eurerseits?

    Zuletzt noch eine OT Randbemerkung: Ich informiere mich aktuell stark darüber, eine ordentliche Siebträgermaschine samt neuer, ordentlicher Mühle anzuschaffen. Da wir aber auch gern unsere Mokka-Kanne und French Press nutzen, würde es sich anbieten, die WMF-Mühle als zweite Mühle für's Grobe zu behalten, denn ständig die Mühle neu einstellen muss auch nicht sein. Und für gutes Espressopulver ist die ohnehin nicht optimal.

    Viele Grüße,
    Stephan
     

    Anhänge:

    cup29 gefällt das.
  2. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.801
    Zustimmungen:
    17.357
    Da würde ich auch ansetzen. Die sind billig - auch für Nicht-Profis ;) - auszutauschen und die Wahrscheinlichkeit dass es die Lösung ist dürfte relativ hoch sein. Wenn es mehr sein sollte, wird es vermutlich schnell unwirtschaftlich.
     
  3. Rudi_R

    Rudi_R Mitglied

    Dabei seit:
    28.04.2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    107
    Ich fürchte, selbst ein Profi dürfte hier größte Schwierigkeiten haben, den Betriebskondensator zu tauschen :) , ein solcher Motor hat nämlich keinen.

    Häufiges Problem sind abgenutzte oder verschmutzte Kohlen.
     
    Cappu_Tom und cbr-ps gefällt das.
  4. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.801
    Zustimmungen:
    17.357
    Das würde die Funken erklären.
     
  5. #5 Oreider, 10.10.2020
    Oreider

    Oreider Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Hallo,
    Dann habe ich das falsch interpretiert. Die blauen Kondensatoren sind dann wohl nur zur Entstörung o.ä. da.(?)
    Wie gesagt, der Stator selbst schaut optisch super aus, da hatte ich aus dem Modellbau schon wesentlich schlimmere Zustände, die noch ausreichend gut gelaufen sind.
    Mit "wenig Funken" meinte ich, dass es wirklich wenig ist im positiven Sinne - ich denke, ganz funkenfrei wird man es nicht bekommen.
    Die Kohlen sind wohl vernietet, da werde ich wenig Möglichkeiten haben, zu wechseln, aber ich schaue es mir im Zweifel nochmal an.

    Mich macht nur das Laufverhalten stutzig, weshalb ich eher nicht zum Verschleiß von Kohlen oder Stator tendiert habe. Anlaufverhalten ist einwandfrei, nur eben max. 1 Sekunde, dann bricht die Drehzahl ein und schließlich hält der Motor an - auch im ausgebauten Zustand komplett ohne Last. Nach mehrmaligen Versuchen schnell hintereinander wird die Performance besser.
    --> Ich assoziiere mit Verschleiß eher, dass der Motor entweder erst gar nicht von allein drehen will, oder generell kraftlos.

    Aber mag ja trotzdem daran liegen, deshalb frage ich hier. :)

    Grüße, Stephan
     
  6. Globs

    Globs Mitglied

    Dabei seit:
    18.10.2013
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Ich würde Dir empfehlen eine Werkstatt aufzusuchen und einen Kostenvoranschlag machen zu lassen. Dann weißt Du wenigstens, woran es liegt.
     
  7. #7 stefatronik, 11.10.2020
    stefatronik

    stefatronik Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2016
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    12
    Erwärmt sich die Statorwicklung ungleichmäßig, nachdem du mehrere Startversuche gemacht hast? Vielleicht liegt diese im Sterben und wird hochohmig (ist also so gut wie durchgebrannt, erwärmt sich punktuell und wird hochohmiger was ein geringeres Magnetfeld zur Folge hat)
    Und magst du mal ein Bild von der Platine mit dem Poti machen?
     
    cbr-ps gefällt das.
  8. #8 Oreider, 11.10.2020
    Oreider

    Oreider Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Hi,
    Ich habe noch keine Wärmeentwicklung gemessen oder geprüft, gehe aber davon aus, dass sich irgendwas erwärmt. Nach ein paar Starts hintereinander riecht es leicht, nicht direkt wie instant verkohlte Elektronik, aber es hat eine Tendenz dahin.
    Äußerlich habe ich noch nichts an den Bauteilen optisch feststellen können, aber ich werde es die Woche nochmal zerlegen und genauer anschauen, Fotos machen und mir alle Typenbezeichnungen der Bauteile notieren.

    Vielleicht ist auch am Timer (Platine mit dem Poti) was defekt..

    Ich schätze, ein professioneller Service wird unwirtschaftlich / nicht möglich sein. Die Firma ist nicht unbedingt bekannt für gute Reparierbarkeit, wenn man sich diverse Berichte anderer Nutzer durchliest. Da gibt's nicht mal den Bohnenbehälter als Ersatzteil zu kaufen.
    Ganz grausame Erfahrung hab ich schon mit dem großen Standmixer meiner Eltern gemacht beim Versuch, da was zu fixen...
     
  9. #9 stefatronik, 11.10.2020
    stefatronik

    stefatronik Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2016
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    12
    Ich befürchte auch, dass du da nicht mehr viel machst. Ich kann mir die Elektronik mal anschauen aber so richtig kann ich mir nicht vorstellen, dass dein Problem daher kommt aber wer weiß - Der Wille zum Kosten sparen bringt die spannendsten Schaltungskonzepte zu Tage.
     
  10. cbr-ps

    cbr-ps Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2015
    Beiträge:
    16.801
    Zustimmungen:
    17.357
    Davon würde ich auch ausgehen. Das aktuelle Modell kriegt man ab 100€, da bist Du mit der ersten Werkstattstunde ohne Material schon um die 50% des Neuwerts los.
     
  11. #11 Cappu_Tom, 11.10.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    2.662
    Ich kenne deine Mühle nicht, aber der abgebildete Universalmotor ließ mich auch zuerst an Verschleiß des Kollektors denken.
    Das passt allerdings nicht so recht zur Erstdiagnose.

    Dann wäre da noch der Timer, der den Motor vermutlich über einen Triac (am Foto nicht erkennbar) ansteuert.
    Du könntest den Motor vom Timer abtrennen und die Motorleitung einfach überbrücken.
    Wenn dann der Motor ordnungsgemäß dreht ==> Timer defekt ==> entweder Reparaturversuch oder externe Mühlentimer
    Wenn nicht ==> Motor defekt ==> vermutlich Entsorgung der Mühle.
     
  12. #12 Oreider, 11.10.2020
    Oreider

    Oreider Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Hi,
    Danke für das Angebot der Durchsicht. Ich werd es morgen oder die Woche wie gesagt nochmal zerlegen und Detailbilder machen.
    Anbei hab ich noch zwei gefunden, wo man die Schaltung zur Zeitvorwahl etwas besser sieht.
    Falls die defekt ist, dachte ich auch schon an ne Alternative im Sinne von Zeitrelais oder Arduino o.ä.
    Den Gedanken zum Überbrücken hatte ich auch schon, um den Fehler weiter einzugrenzen.. Mal sehen was da möglich ist.
     

    Anhänge:

  13. #13 Oreider, 12.10.2020
    Oreider

    Oreider Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    So, ich ergänze nochmal ein paar Bilder, hatte allerdings noch keine weitere Zeit, mehr zu prüfen.
    Im offenen Test merke ich keine Auffälligkeiten, keine Hitzeentwicklung oder Spuren davon. Mehr will ich dann die Woche testen.
    Was ist das für eine Art Schaltung, könnte bei dem Timer was defekt sein?
    Kann es sein, dass der eingeschrumpfte Thyristor (?) einen weg hat? Fraglich, warum der eingeschrumpft ist... Vorsätzlicher Kuschelpulli? o_O
     

    Anhänge:

  14. #14 Cappu_Tom, 12.10.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    2.662
    Einfaches Netzteil + Fernost uC + Triac ...
    ACN + M2 belassen und ACL + M1 ablöten und miteinander verbinden ==> umgeht testweise den Timer
    Nach deiner Fehlerbeschreibung könnte das 'Netzteil' einen Knacks haben, näheres bei Bedarf -
    aber denke daran, dass die gesamte Elektronik auf Netzpotential liegt!
    Du sagst ja selbst:
     
    Oreider gefällt das.
  15. #15 Cappu_Tom, 13.10.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    2.662
  16. #16 Oreider, 13.10.2020
    Oreider

    Oreider Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Hi,
    habe nun wie vorgeschlagen mal den Lötkolben genommen und die Schaltung mit ner Wagoklemme überbrückt.
    So schnell lief das Ding schon lang nicht mehr ;-) Gleich mal nen Kaffee gebrüht.

    Es liegt also definitiv an dem Timer, der Antrieb ist einwandfrei.

    Ich würde damit mal Bedarf anmelden und sehe nun ein paar Möglichkeiten:

    1. Ich schaue mal in meinem Kleinteile Sammelsurium, ob ich einen geeigneten Tast- oder Kippschalter habe und umgehe damit den Timer. Oder eben ein neues Netzkabel mit Wippschalter, finde ich aber nicht so schön wie direkt an der Mühle ist. Muss dann halt die Bohnen abwiegen oder selbst mitzählen.
    2. Ich versuche, den Timer wieder lauffähig zu bekommen, falls möglich?
    3. Ich finde einen neuen Timer, Zeitrelais o.ä. Fertiglösung. Den vorgeschlagenen "Mühlentimer" scheint es nach wenigen Monaten schon nicht mehr zu geben.. Die Website ist jedenfalls auch tot.
    4. Ich baue einen simplen Timer mit Arduino und Relais - brauche dann aber 5-12V in der Mühle
    5. Ich eskaliere komplett und mache einen komplexen Arduino-Aufbau inkl. einstellbarer Wägefunktion im Bohnenbehälter sowie eine Bohneninnenbeleuchtung.. Dann werd ich aber das Herstellerlogo entfernen... :D

    Grüße, Stephan
     
  17. #17 stefatronik, 13.10.2020
    stefatronik

    stefatronik Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2016
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    12
    Mich wundert es dann doch, dass der Timer für eine Verlangsamung sorgt. Ich bin mir nicht sicher aber vielleicht ist der Elko platt und der Einschaltstrom für den Triac zwingt die kleine Spannungsversorgung in die Knie - damit hast du quasi eine Art ungewollter Phasenanschnittsteuerung. Das IC wird sicher nicht kaputt sein, auch die Dioden eher nicht.
    Wie auch immer. Ich würde mal das einzige Bauteil tauschen, dass in der Elektronik altern kann - den schwarzen Elko. Wenn du die Versandkosten großer Elektronikbuden scheust, kann ich dir einen schicken gegen Portoerstattung.
     
  18. #18 Oreider, 13.10.2020
    Oreider

    Oreider Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Hi,
    da könnte ich noch einen rumliegen haben, aber weiter weg. Ich schaue morgen mal in den hiesigen Elektroladen, vielleicht hat der einen.
    Hätte ich mal mit meiner Voelkner Bestellung letzte Woche noch warten sollen... Sonst komm ich gern auf dein Angebot zurück, danke!
     
  19. #19 Cappu_Tom, 13.10.2020
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    3.073
    Zustimmungen:
    2.662
    Das ist ja schon mal ganz gut.
    Was soll ich da noch sagen bei deinem Masterplan :)

    Aber bevor du in deinem Übermut gleich bei bei Punkt 5 landest ...
    zu 1.
    Ist der Taster an der Frontseite eventuell belastbar genug, den Motor direkt zu schalten?
    Wenn nicht, könnte man damit den Vorhandenen oder einen separaten Triac ansteuern.
    ==> wenig Aufwand, aber eben manuell
    zu 2.
    Einen Versuch wäre es wert. Der uC scheint ja zumindestens ansatzweise zu funktionieren, als tippe ich auf eine mangelhafte Stromversorgung (Siebung). Dafür ist am ehesten C5 verantwortlich (auf Chance tauschen), R und D kannst du ja zusätzlich in der Schaltung durchmessen.
    zu 3.
    Ja leider, das Konzept ist/war ja durchaus gut - Eintagsfliege?
    zu 4.
    Manche verwenden dazu Fototimer aus der Dunkelkammerzeit. Diese werden zwar langsam rar bei recht unterschiedlichen Preisen, dafür wäre der Realisierungsaufwand minimal.
    zu 5.
    Kein Kommentar ;)

    PS: ich sehe gerade, da habe ich mir wieder mal zu lange Zeit gelassen ...
     
  20. #20 Oreider, 14.10.2020
    Oreider

    Oreider Mitglied

    Dabei seit:
    10.10.2020
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    9
    Hi,
    habe nun einen neuen Elko eingebaut (schön, wenn es noch einen Elektroladen mit Kleinteilen um die Ecke gibt), leider hat sich am Verhalten nichts geändert.
    Die Widerstände und Dioden habe ich vermessen, sollten alle iO sein. Kondensatoren kann ich nicht messen.

    Kann das Poti oder der gelbe Funkentstörkondensator (wieder was neues gelernt) defekt sein und in dem Fall eine Auswirkung auf die Funktion haben?

    Ist ein 125V 3A Microtaster, da müsste ich ein potenteres Exemplar einbauen --> also nein, aber das ist ja kein Hindernis.
     
Thema:

Reparatur meiner WMF Kaffeemühle

Die Seite wird geladen...

Reparatur meiner WMF Kaffeemühle - Ähnliche Themen

  1. WMF Filtermaschine

    WMF Filtermaschine: Servus, habe so einen Brüher in die Hände bekommen. Hat jemand Ahnung darüber , gibt es da noch Ersatzteile ? Danke
  2. Omre Kaffeemühle 0.,201

    Omre Kaffeemühle 0.,201: Guten Abend
  3. GRIMAC La Uno - nach Testlauf ohne Funktion

    GRIMAC La Uno - nach Testlauf ohne Funktion: Hallo zusammen, ich brauche Unterstützung... ich zweifle an mir und bin etwas ratlos. Bisher habe ich immer gute Problemlösungsansätze im Forum...
  4. Brühkopf BZ99S gesucht

    Brühkopf BZ99S gesucht: Hallo, ich habe seit vielen Jahren eine BZ 99S Baujahr 2005. Leider wurde bei der Wartung in diesem Jahr festgestellt, dass der Brühkopf...
  5. Jura Impressa C5 zieht kein Wasser

    Jura Impressa C5 zieht kein Wasser: Hallo zusammen, ich habe von der Verwandtschaft eine alte und leider zur Zeit defekte Jura Impressa C5 bekommen. Nach dem Einschaltvorgang werde...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden