Restauration (2012): Faema Lambro

Diskutiere Restauration (2012): Faema Lambro im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo wertes Forum, nachdem ich im Februar meine DC Mini und meine Mazzer Mini E verkauft habe, folgten einige Fragen zu deren Nachfolgerinnen....

  1. #1 toposophic, 25.03.2012
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    Hallo wertes Forum,

    nachdem ich im Februar meine DC Mini und meine Mazzer Mini E verkauft habe, folgten einige Fragen zu deren Nachfolgerinnen. Diese möchte ich nun umfassend beantworten.

    Mich reizte schon immer die Restauration einer alten Maschine und speziell das Arbeiten mit einer Handhebelmaschine. Als sich im Dezember 2011 die Möglichkeit bot, ergriff ich diese und habe mir eine Faema Lambro gekauft – persönlich abgeholt in Verona bei Davide (netter Kerl).

    Der Zustand der Maschine war, wie sich noch herausstellen sollte, katastrophal. Da ich bis dato keinerlei Erfahrungen auf diesem Gebiet hatte, folgte der ersten Freude eine umgehende Ernüchterung. Es konnten nicht alle Teile aufgearbeitet werden, Korrosion ohne Ende, fehlende Teile (Feder, Kugel, ...) in der Brühgruppe und Probleme en masse...

    Heute würde ich mir die Restauration einer so verwahrlosten Maschine nicht mehr antun. Ich habe in den letzten drei Monaten sehr viel Lehrgeld bezahlt.

    Da ich selbst gerne bildreich unterlegte Restaurations-Threads lese, folgen nun einige Fotos.

    Erste Eindrücke:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. #2 toposophic, 25.03.2012
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Als besonders problematisch stellte sich der Kessel heraus. Die Schrauben rissen trotz Unmengen WD40 und Geduld reihenweise ab. Ich entschloss mich also mehr oder minder unfreiwillig dazu, die Kesselringe zu halbieren. Das dauerte zwei Tage und kostete mich vier Sägeblätter.

    Zwischen den Dichtflächen wollte ich nicht sägen, da war meiner Meinung nach zu wenig Platz. Auf den Bildern erkennt man sehr gut, dass in den halbierten Ringen noch immer die Schrauben eingerostet sind, obwohl diese vollständig durchtrennt wurden! Die Schrauben sind untrennbar mit den Ringen korrodiert – unglaublich! Die abgesägten Stümpfe waren nach der Demontage der Ringe immer noch in den Löchern des Kessels und ließen sich nur mit viel Kraft im Schraubstock herausdrücken.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Das Öffnen des Kessels war ein Anblick den ich unkommentiert stehen lassen möchte.

    [​IMG]

    Auch die Füße und das Tassenblech stellten ein großes Problem dar. Drei von vier Füßen ließen sich lediglich mit einem Schneidbrenner heraustrennen. Diese waren ebenfalls untrennbar mit dem Rahmen korrodiert.

    Auch das Tassenblech war gebrochen und ebenfalls deutlich mitgenommen. Zum Schweißen zu dünn und Kleben wollte ich nicht. So wurden schließlich einige Teile durch Freunde, Bekannte und mich selbst 1:1 nachgebaut.

    So beispielsweise die Füße und die Griffverschraubung des Hebels (danke Walter) und das Tassenblech (danke Wolfgang). Auch die Flansche mussten gerichtet werden, da sich da wohl schon mal jemand mit einem flachen Schraubendreher und einem Hammer versucht hatte – Kerben, Deformationen, ... (danke Ferdi und Walter).

    Die Kesselbolzen zum Befestigen der Heizungen wurden durch V2A Bolzen ersetzt (wie übrigens auch alle Schrauben, Muttern und U-Scheiben). Der eine Bolzen war bereits soweit angefressen, dass nur noch 1/3 des ursprünglichen Durchmessers vorhanden war. In Folge dessen wurden diese abgesägt und ausgebohrt (danke Walter).

    Schön, wenn es Leute gibt, die noch handwerkliche Berufe gelernt haben und einem mit Rat und Tat zur Seite stehen.
     
  3. #3 toposophic, 25.03.2012
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Ich habe alles zerlegt, gereinigt und jede einzelne Dichtung ersetzt.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Auch für Details habe ich mir Zeit genommen.

    [​IMG]
     
  4. #4 toposophic, 25.03.2012
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Der Rahmen nach dem Sandstrahlen und Pulverbeschichten.
    Wie gesagt, drei der vier Füße mussten mit einem Schneidbrenner rausgeschnitten und daher anschließend neu gedreht werden.

    [​IMG]

    Der Wiederaufbau.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Eine umfunktionierte Gewürzdose als Spritzschutz für das Entlüftungsventil.

    [​IMG]

    Neue Schriftzüge und ein neues Logo (nach dem Polieren war davon nämlich nicht mehr viel übrig). Ein netter Grafiker hat mir die Original-Schriftzüge und das Logo als Vektorgrafik erstellt und es mir damit ermöglicht, daraus wunderbare Aufkleber ohne Hintergrund erstellen zu lassen (danke Martin).

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  5. #5 toposophic, 25.03.2012
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Die Verkabelung der Elektronik (danke Ferdi).

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Spannen der Feder mit Vorrichtung aus 2 Holzplatten und 3 Gewindestangen (es ist die 165mm lange Feder).

    [​IMG]

    Bezüglich der Farbwahl entfällt jedes Lob und jeder Tadel (liegt im Auge des Betrachters) an meine bessere Hälfte – mir gefällt es jedenfalls sehr! Kleine Details wie das Wasserstandsglas sowie die Manometernadel im gleichen Ton zu lackieren sind ebenfalls auf besagte Dame zurückzuführen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Weitere Impressionen.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  6. #6 toposophic, 25.03.2012
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Zu guter letzt gesellte sich zu der meiner Meinung nach wunderschönen Maschine mit der Seriennummer 21111 (kann einer was zum Baujahr sagen?) noch eine sensationelle Mahlkönig.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Auch mein heißgeliebter Pullman erlebt ein Revival.

    [​IMG]

    Und Espresso machen kann die Lambro auch.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  7. #7 toposophic, 25.03.2012
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Noch mehr Impressionen:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ein großes Dankeschön geht noch an mkraft59, achmed, zuerisee und Alpina1306, die mir viele nützliche Ratschläge gegeben haben.

    Ebenfalls ein Dankeschön an alle beauftragten Betriebe (Pulverbeschichter, Polierer & Verchromer).

    Die Kombination aus Nostalgie und High-End Technik hat ihren ganz eigenen Charme. Meine neue Kaffee-Ecke 2012:

    [​IMG]

    Gruß
    Markus
     
  8. #8 timdelbeck, 25.03.2012
    timdelbeck

    timdelbeck Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2006
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    1
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    hut ab, tolle restaurierung (auch wenn ich wahrscheinlich eine andere farbe gewählt hätte).
    aber, wenn schon, denn schon: wann wird die mühle eingefärbt? die schwarzen flächen würden in maschinenfarbe richtig gut passen!
     
  9. #9 benedikt, 25.03.2012
    benedikt

    benedikt Mitglied

    Dabei seit:
    03.09.2010
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    1
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    wunderschön, da hast du tolle Arbeit geleistet.

    aber ein Detail hast du vergessen ;) den tamper, der muss muss passend zur Maschine lackiert/pulverbeschichtet werden, dann ist es perfekt.

    Farbe gefällt mir auch sehr gut
     
  10. #10 toposophic, 25.03.2012
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Ja, ja der Tamper... ist aber auch schon etwas älter, da war das natürlich noch nicht absehbar. Wird aber vielleicht noch angepasst ;).

    Grüße
    Markus
     
  11. #11 solothurner, 25.03.2012
    solothurner

    solothurner Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2012
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    43
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Hallo Markus

    Wow, ein schönes Teil, dass Du da hast... Ist wirklich SUPER geworden und erst die Farbwahl... Respekt, die Maschine gefällt mir persönlich sehr... Nur die Farbe der Mühle passt noch nicht ganz dazu :)


    Gruss

    Thomas
     
  12. antony

    antony Mitglied

    Dabei seit:
    12.09.2010
    Beiträge:
    3.714
    Zustimmungen:
    1.324
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Wow, die ist aber wunderschön geworden. :shock:

    Gratuliere!! Und eine würdige Nachfolgerin. Wirklich tolle Arbeit!
     
  13. #13 zuerisee, 25.03.2012
    zuerisee

    zuerisee Mitglied

    Dabei seit:
    09.10.2008
    Beiträge:
    714
    Zustimmungen:
    146
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Hallo Markus,

    Gratulation zur erfolgreichen Restauration! Das Detail mit der Dose für das Entlüftungsventil gefällt mir besonders gut.
    Die Farbgebung finde ich, wenn auch gewagt, gut (eigentlich ist es doch ganz klassisch gelößt: 4711).

    Grüße,

    Ulrich
     
  14. Jova

    Jova Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    808
    Zustimmungen:
    328
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Wow,

    eine der schönsten Maschinen die ich hier bisher zu sehen bekommen habe. Vor allem wenn man den Ausgangszustand mit einbezieht.
    Auch die Farbe wirkt richtig gut.

    Viel Freude und guten Kaffee mit der neuen.:)

    Gruß, Jo
     
  15. #15 espressionistin, 25.03.2012
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.416
    Zustimmungen:
    4.710
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Volle Zustimmung. Ist halt mal was anderes als immer schwarz, weiß oder rot.
    Sieht aber tatsächlich aus, als hätte da eine gehörige Portion Arbeit drin gesteckt.

    @Markus: wie ist der Espresso so im Vergleich zur Dalla Corte?
     
  16. #16 toposophic, 25.03.2012
    toposophic

    toposophic Mitglied

    Dabei seit:
    28.01.2007
    Beiträge:
    2.290
    Zustimmungen:
    5
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Hallo Sabine,

    der Vergleich fällt mir momentan etwas schwer zumal noch eine andere Mühle im Spiel ist.

    Werde mich in den nächsten Wochen nochmal dazu äußern. Bisher fehlt mir die nötige Neutralität. Vorsichtig formuliert sage ich mal er schmeckt anders ;).

    Gruß
    Markus
     
  17. lamo

    lamo Mitglied

    Dabei seit:
    09.08.2010
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    223
    Wow, meine Hochachtung. Das ist wirklich wunderschön und fast ein Kunstwerk geworden! Toll. :cool:
     
  18. #18 espressionistin, 25.03.2012
    espressionistin

    espressionistin Mitglied

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    9.416
    Zustimmungen:
    4.710
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Ich bin wirklich mal gespannt, was du berichtest. Aber stimmt schon, mit neuer Mühle sind's ja nochmal doppelt erschwerte Bedingungen.

    Viel Spaß einstweilen mit der Neuen!
     
  19. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    Hallo Markus,
    ja, die Tücke steckt im Detail.
    Den Aufklebern und den verbauten Edelstahlteilen (Tropfblech, Schale) nach würde ich sie ab 1966 einordnen.
    Aber warum ich mich melde: du konntest den fehlenden Lambro Schriftzug ersetzen. Ist das ein neulich in der Bucht angebotener Nachbau aus Aluguss und hast du noch, wenn, die Bezugsadresse?
    Gruß
    Achmed

    Ach so, weder meine Farbe und sie glänzt mir auch zu viel, aber eine sehr ordentliche Arbeit.
    Hut ab
     
  20. #20 wusaldusal, 25.03.2012
    wusaldusal

    wusaldusal Mitglied

    Dabei seit:
    07.07.2006
    Beiträge:
    1.817
    Zustimmungen:
    199
    AW: Restauration (2012): Faema Lambro

    sehr schöne Lambro, kein Zweifel!

    aber ob ich sie gegen die mini getauscht hätte...
     
Thema:

Restauration (2012): Faema Lambro

Die Seite wird geladen...

Restauration (2012): Faema Lambro - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] Faema Ariete / Zodiaco - Top Zustand

    Faema Ariete / Zodiaco - Top Zustand: Hallo, ich biete hier eine Faema Ariete mit Zodiaco Gruppen zum Verkauf an. Die Maschine wurde vor ca 2 Jahren revidiert und läuft einwandfrei....
  2. Urania Emblem für Frontblech gesucht

    Urania Emblem für Frontblech gesucht: [ATTACH] Ich suche ein originales Urania Embelm für das Frontblech einer Faema Urania 1er Generation. Da Foto ist aus dem Buch von Maltoni. Das...
  3. [Maschinen] Rancilio Silvia ab Bj. 2012

    Rancilio Silvia ab Bj. 2012: Hallo, ich suche für einen Freund eine günstige Ranicilio Silvia in sehr gutem Zustand. Ab ca. Baujahr 2012. Einfach alles anbieten In einem...
  4. Restauration einer La Cimbali Junior D1

    Restauration einer La Cimbali Junior D1: Hallo liebe Forengemeinschaft. Vorweg.. Ich bin absoluter Neuling in Restauration.. Habe diese Cimbali vor dem Schrottplatz gerettet. Diese...
  5. Suche (defekten) Faema FP Motor

    Suche (defekten) Faema FP Motor: Hallo, ich suche einen Motor für eine Faema / Futurmat FP, den ich neu wickeln lassen möchte damit er bei 120V (USA) läuft - deshalb kann der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden