Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

Diskutiere Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis PS @Andros : Ich hoffe, meine Intrusion in deinen Thread ist kein Problem für dich?

  1. Titu

    Titu Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    PS @Andros : Ich hoffe, meine Intrusion in deinen Thread ist kein Problem für dich?
     
  2. #82 mkraft59, 06.02.2010
    mkraft59

    mkraft59 Mitglied

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    684
    Zustimmungen:
    29
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Ich hab es ja auch mit dem Erhalten, manchmal macht es mehr Sinn, etwas anderes zu nehmen.
    Gruß
    Achmed[/QUOTE]

    Ich kann Achmed nur zustimmen: Ein neuer Kessel kostet z.B. bei Nuova Ricambi nicht die Welt. Der Arbeitsaufwand und die Unsicherheit ob der Kessel wirklich hebt sind nicht ohne. Zumal ich zwischenzeitlich dazu übergegangen bin die Maschinen durchlaufen zu lassen.

    Viel Erfolg

    Michael
     
  3. #83 nixreich, 06.02.2010
    nixreich

    nixreich Mitglied

    Dabei seit:
    21.01.2007
    Beiträge:
    407
    Zustimmungen:
    18
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Hallo Andreas

    ich habe nur eine etwas ältere Preisliste (2007) von Iberital hier und da gibt es Kupferboiler "typo Futurmat" die meiner Meinung nach passen sollten, da Futurmat ja eigentlich Faema ist/war.
    Bestellnummer 1758 ist für eingruppige Maschinen. Leider ist der Preis dafür auf Anfrage, für 2- und 3-gruppige ist er aber drin und ich habe mal mit den Preisen von Nuova-Ricambi.de verglichen und bin etwas über die riesengrossen Unterschiede erschrocken...

    1-gruppig nuova = 505 Euro
    1-gruppig iberital = auf Anfrage

    2-gruppig nuova = 667 Euro
    2-gruppig iberital = 192 Euro

    3-gruppig nuova = 728 Euro
    3-gruppig iberital = 219 Euro

    diese Auflistung sollte also in etwa zeigen, wieviel der Eingruppige kosten würde. Solltest du Interesse haben, würde sich sicher ein Gewerbetreibender zu einem Deal hinreissen lassen. Bei Iberital sind sie total nett und liefern rasch.

    Pumpenersatzteile gibt es natürlich auch.

    Lieber Gruss Nils
     
  4. #84 Andros1, 07.02.2010
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    136
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Guten Abend allerseits.
    Vielen Dank für die Anteilnahme!
    Während wir Tapas essen waren und im Programmkino (New York, i love you) sind hier wieder zahlreiche hilfreiche Vorschläge eingegangen.
    Titu:
    Kein Problem. Alles was hier zum Thema Faema-Restauration zusammengetragen wird, ist natürlich willkommen! Ich würde wahrscheinlich auch für die Befestigung des neuen Presso einen Blechwinkel biegen und seitlich am unteren Rahmen anschrauben.

    So langsam verabschiede ich mich auch von dem Gedanken den Kessel erhalten zu können.
    Bevor weiter daran herumgewerkelt wird und es später dann doch nicht richtig funktioniert oder irgendwelche Kleberreste im Wasser sind, ist es vielleicht doch besser einen Ersatzkessel zu kaufen.
    Ich hatte ja auch eher gehofft, ihn wenigstens eine Zeitlang geflickt betreiben zu können und ein paar Versuche mit Dämmungen, Zeitschaltern und Betriebskosten anstellen zu können, bevor dann irgendwann doch ein neuer Kessel kommen muss.

    Die Preise für neue Kessel differieren leider sehr stark. Am teuersten sind sie wohl bei Nuova Ricambi (505,-), bei EXXL etwas preiswerter (395,-)...

    Am billigsten habe ich sie bei espresso24.at/tse gesehen.
    Ich habe vorhin mal da angerufen, dort kosten sie 206,-€ + 8 € Versand. Er bekommt sie übrigens von Nuova Ricambi!
    Lieferzeit ist allerdings ca. 3 Wochen....und das jetzt, wo ich alles andere fertig habe!

    Nixreichs Vorschlag ist da natürlich auch interessant. Ich kann im Internet aber keine Preisliste finden, nur die Katalognr. 1758 von Iberital für den eingruppigen Kessel.

    Achmed:
    Könntest du den möglicherweise dort ordern - oder ist das viel Aufwand/lohnt sich für dich nicht?

    Viele Grüße
    Andreas
     
  5. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    510
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Hallo Titu,
    ein paar Tipps. Du solltest auf jeden Fall den Kessel abstützen, da kommen schon einige Kilos zusammen. Zwei Blechstreifen mit entsprechendem Radius mit dem Rahmen in den dafür vorgesehenen Lochern verschrauben. Außerdem sollte ein Kessel, wenn er geneigt ist, dies zur Heizung hin sein. Faema Kessel lagen aber immer gerade. Ich würde noch ein bisschen drücken und schieben. Soviel sollten die Rohre ohne großen Aufwand nachgeben.
    Ich setze den Pressostaten immer so ein, dass er, ohne dass Gehäuse abzunehmen, verstellt werden kann. Du kannst doch mit ihm noch ein ganzes Stück tiefer. Ich glaube ja auch, dass man ihn doch auf der anderen Seite eng am Kesseldeckel unterbringen kann.
    Gruß
    Achmed
     
  6. Titu

    Titu Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Hallo Achmed!

    Danke für die Tipps. Ich werde versuchen, den Kessel so gerade wie möglich einzubauen. Ich habe allerdings beim Rohre-Verbigen ein bisschen Angst, denn die sind alle nicht original und gekürzt worden... Ich werde aber auf jeden Fall den Kessel abstützen. Auf einer Seite sitzt er auf, auf der anderen fehlen 2mm.

    Bezüglich des Pressostats bin ich ein bisschen skeptisch, beim simplen Ranhalten auf der linken Seite hat er über den Rahmen hinausgestanden.

    Gruss,
    til
     
  7. Titu

    Titu Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Das Problem wird vielleicht gelöst : ein Bekannter schickt mir einen Merkur-Pressostat von Unic, mit Winkel zur Befestigung am Flansch. Diese Pressostaten sollen wesentlich präziser sein als die Faema-Pressostaten und... ich kann ihn auf der linken Seiten einbauen! ;-)

    Also : abwarten und caffè trinken.
     
  8. #88 Andros1, 09.02.2010
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    136
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    ...und ich bestelle morgen erstmal `n neuen Kessel...

    Titu: denkst du noch bitte an die Ablage? Dann habe ich wenigstens etwas zur Beschäftigung in den nächsten Wochen. :)
     
  9. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    510
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Hallo,
    hatte ich irgendwie verpennt. Bei den zu erwartenden Preisunterschieden möchte ich mich hier nicht reinhängen und deshalb meinen Lieferanten wechseln.
    Gruß
    Achmed
     
  10. #90 Andros1, 09.02.2010
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    136
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Ja, hatte mir so was schon gedacht.
    Schönen Abend noch!
    Gruß
    Andreas
     
  11. Titu

    Titu Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Andros, ich weiss nicht wie weit du bei deiner suche nach einem Kessel bist. Ich bin gerade bei TSE auf einen (nicht allzu teuren) Kessel gestossen : TSE-Shop - Faema E61 Gruppe Siebträger
     
  12. #92 Andros1, 11.02.2010
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    136
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Ja, den habe ich dort vorgestern bestellt, nachdem ich keine besseren Preise irgend wo anders bekommen habe. Wird aber nach Auskunft von TSE über Nuova Ricambi bestellt.
     
  13. #93 Andros1, 07.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2010
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    136
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Habe fast fertig:
    Die Brühgruppe ist nach Austausch nun aller Ventile und Federn und Dichtungen endlich dicht, das Rückschlagventil funktioniert und die Wasserversorgung ist auch fertig.
    Und vor allem:
    Der neue Kessel kam hier Montag endlich an, ist aus Kupfer und eher noch etwas größer als der alte.
    Hersteller ist Comea. Insgesamt scheint er mir besser verarbeitet als der alte: der Heizungsflansch ist aufgesetzt, so dass die Heizung von hinten gekontert werden kann,
    der Wärmetausche geht als dickes Rohr hindurch und ist nicht mehrfach gewunden wie beim alten Edelstahl-Kessel. Der Inhalt des HX ist mit 250 ml aber gleich:
    [​IMG]

    Kupfer und Messing und Edelstahl:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Leider konnte das aus Energiespargründen nicht so metallen bleiben.
    Kessel und Rohrleitungen habe ich vollständig mit Armaflex HT gedämmt. Den HX natürlich nicht.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Die Dämmung wurde mit Silikon schön bündig aufgeklebt. Lediglich an den Kesselseiten ist sie nur punktiert und oben eingedichtet.

    Leider ist auch der Balg des zweiten Quecksilberschalters defekt gewesen, so daß jetzt ein Sirai-Pressostat seinen Dienst tut.
    Mit einem Stahlwinkel (Balkonblumenkasten-Befestigung aus dem Baumarkt )wurde er an den 2 Schrauben der Füße mit befestigt.

    [​IMG]

    Die ersten grob gemessene Ergebnisse sind viel versprechend:

    - Kessel auf 1 Bar eingestellt (0.9-1,1), Mindestfüllmenge (ca. 3 Liter Wasser)
    - Aufheizzeit bis 1. abschalten des Pressostaten: 21 Minuten, die E61 gruppe sollte man jetzt nicht mehr anfassen. (ohne Dämmung waren es ca. 30 min.) Heizung: 1500W.
    - nach 25 Minuten ca. 88-90 Grad konstante Espressotemperatur
    - Wideraufheizzeit nach 1 Stunde Pause: 10 Minuten bis 1 Bar, 15 -20 Minuten bis bezugsfertig.
    - Überhitzt: 92-93 Grad nach 1 Stunde ohne Bezug, kein Dampf oder Sprotzeln
    - bei (überlangem) Dauerbezug Abfall der Temperatur auf minimal 88 Grad.Der Gesamttemperaturbereich bewegt sich also zwischen 88 und 93 grad, das ist sehr ordentlich.
    - Verbrauch nach 5 Stunden Dauerbetrieb mit vielen Testbezügen (ca. 15-20 Liter Wasser sind durch den HX gelaufen) und häufiger Dampfentnahme: 2,3 KW (,-45 ct)

    Insgesamt macht die Temperaturstabilität viel Spass, Dampf ist ohne Ende verfügbar (aber gar nicht nötig: mit der Vierlochdüse ist Milch in der Halbliterkanne in 5 Sekunden ohne weiteres Zutun aufgeschäumt) und Aufheizzeit und Energieverbrauch sind für mich schon fast gut.

    Die Maschine wird außen noch handwarm im oberen Bereich und an der Frontplatte, d.h. die Tassen auf der Ablage werden nach ca. 1 stündigen Betrieb fast ausreichend warm, nach 2 Stunden ausreichend heiß - solange man sie nicht dauernd wechselt.

    Ich werde vermutlich noch die Vorderseite etwas dämmen und die oberen Seitenteile um die Resthitze mehr zur Tassenablage zu leiten.
    Außerdem ist die Scaldatazzeringleitung zusammen mit einer neuen Heißwasserentnahmeleitungbei einem Heizungsbauer in Arbeit, sodass demnächst sofort heiße Tassen zur Verfügung stehen.

    Ach ja: der Espresso und Cappu sind wirklich lecker.....

    Leider hat mein Siebträgermanometer bei den ganzen Einstellarbeiten an der Pumpe den Geist aufgegeben bevor alles fertig war, so dass ich den Pumpendruck "nach Geschmack und Optik" eingestellt habe, da ich dem eingebauten Manometer nicht ganz traue (bei 9,5 bar hat`s nicht geschmeckt, erst bei 11 bar).
    Hat vielleicht jemand hier aus der Gegend eins, das er mir zur Kontrolle kurz leihen kann? :)
     
  14. reen

    reen Mitglied

    Dabei seit:
    26.11.2009
    Beiträge:
    662
    Zustimmungen:
    7
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    das schaut ja eins A aus! schicke dämmung!

    bin auch auf der sucher nach ner schönen eingruppigen.
    wo hast du denn deine bekommen?

    gruß
    rené
     
  15. #95 Andros1, 07.03.2010
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    136
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Bucht :)
     
  16. 6.638

    6.638 Gast

    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Schöner Restaurationsbericht! Alle Achtung! Sag, wie stark ist deine Armaflexplatte um den Kessel rum ? 10er oder 13er ? Den Balg wie du ihn nennst gibt es noch zu kaufen - zumindest hat ihn mein Händler noch gelistet
    gruss
    kailash
     
  17. #97 Andros1, 07.03.2010
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    136
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Ich habe 10er Armaflex verwendet und außen noch mal 2 Lagen Klemmfilz drumherum gewickelt. Das Armaflex liegt absolut bündig an - mit Silikon verklebt. Mittlerweile hat sich nach einem Tag Dauerbetrieb auch der Geruch verflüchtigt.
    Bei welchem Händler gibt es denn einen solchen Balg?
     
  18. 6.638

    6.638 Gast

    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Dieser Balg nennt sich "Lunge" und jeder Faema-Fachhändler sollte ihn normalerweise ab Werk bestellen können .

    [​IMG]
     
  19. #99 Andros1, 09.03.2010
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2010
    Andros1

    Andros1 Mitglied

    Dabei seit:
    08.08.2008
    Beiträge:
    1.567
    Zustimmungen:
    136
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    [​IMG]

    Es geht in kleinen Schritten weiter vorran.
    Gestern bekahm ich die Scaldatazze-Ringleitung, die mir ein Sanitärbetrieb neu angefertigt hat.
    Nicht superschön (ist die originale aber auch nicht), aber die sieht später keiner mehr unter dem obersten Blech. Sie funktioniert jedenfalls ausgezeichnet. Den alten Ablauf habe ich wieder installiert - man sieht oben den Trichter und das Ende des Ablaufrohres ganz unten links im Anschluss an die kleine Ablaufwanne. Der Ablauf ist auch wirklich nötig, es kommt schon etwas Wasser dort an, das nicht unbedingt in die Machine tropfen muss.

    Ein Siebträgermanometer habe ich auch bekommen - 12 Bar für Luftdruck im Baumarkt.
    Eigentlich hätte ich es aber nicht gebraucht, ich hatte den Druck davon ausgehend, daß mein Manometer an der Maschine bei 2 Bar anfängt anzuzeigen und nach Geschmack/Crema auf 11,5 Bar an der Maschine eingestellt - hat genau gepasst mit 9,5 Bar laut Siebträgermanometer. Aber der Espresso schmeckt jetzt natürlich sofort noch besser :)

    Jetzt muss ich nur noch wissen, wie man das Manometer der Maschine wieder zurück stellt von 2 auf 0 Bar.
     
  20. Titu

    Titu Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2006
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

    Hallo Andros!

    Das sieht ja super aus! Ich bin leider im moment auf standby, das Armaflex ist bestellt, kommt nächste Woche an (ist nicht leicht, das hier zu besorgen und hat dementsprechend lange gedauert...). Was ich bekommen habe ist ein 2m-Rohr, 13mm und 76mm Innendruchmesser. Das wird ein schönes Rumgeschnibbel werden. ;-)

    Hast du das Armaflex direkt auf den Kessel geklebt mit dem Silikon? Ich werde es wohl eher mit Klebeband auf der Aussenseite verkleben.

    Lässt du die Maschine 24/7 laufen? Wenn ja, hast du einen Thermostaten eingebaut?

    Brauchst du die Bilder noch?

    Gruss,
    til
     
Thema:

Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis

Die Seite wird geladen...

Restauration einer Faema E 61: Fragen an die Profis - Ähnliche Themen

  1. Oh du Fröhliche: Restauration einer Faema President

    Oh du Fröhliche: Restauration einer Faema President: So, nach einem knappen Jahr stöbern, habe ich nun pünktlich zur Weihnachtszeit eine Faema President auftreiben können. Es ist mein erstes...
  2. Restauration einer FAEMA President VELOX

    Restauration einer FAEMA President VELOX: Hallo zusammen! Habe mich Anfang der Woche Woche hier angemeldet, nachdem mir bei einer Diskussion um Kaffe spontan einfiel, dass ich so vor...
  3. Revision/Überholung/Wartung/Restauration einer FAEMA E91 Diplomat 2'gruppig

    Revision/Überholung/Wartung/Restauration einer FAEMA E91 Diplomat 2'gruppig: Hallo Kaffee-Netz, ich bin der Praktikant und habe mir nun endlich einen Wunsch erfüllt. Ich bin nun stolzer Besitzer einer FAEMA E91 Diplomat...
  4. Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President

    Mein Winterprojekt: Restauration einer Faema President: Hallo zusammen Ich habe mir vor ein paar Wochen eine etwas heruntergekommene Faema President gekauft und mit der Restauration begonnen. Für's...
  5. Restauration einer Faema Lambro

    Restauration einer Faema Lambro: Hallo zusammen, auf der Suche nach einer Faema Handhebelmaschine bin ich vor einigen Wochen über ein Ebay-Angebot gestolpert. Für 570 Euro...