Restauration Faema Mercurio

Diskutiere Restauration Faema Mercurio im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Epilog: Nun steht sie hier und eine kleine Odyssee geht zu Ende. Vor 3,5 Monaten kriege ich, gerade auf dem Weg zum Flughafen, eine Nachricht über...

  1. #1 Henning S., 10.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 10.06.2020
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    178
    Epilog: Nun steht sie hier und eine kleine Odyssee geht zu Ende. Vor 3,5 Monaten kriege ich, gerade auf dem Weg zum Flughafen, eine Nachricht über das Forum (vielen Dank @Sansibar99), dass ich, nach kurz zuvor vertaner Chance, noch mal die Möglichkeit habe, einer meiner absoluten Traummaschinen zu ergattern. Sicherlich sind aus der Planeten-Serie die Marte oder auch die 1te Urania auf der Rückseite (Kunde) pompöser und spektakulärer, aber die Mercurio gefiel mir aufgrund ihrer Proportionen immer besonders gut. Es folgt ein etwas hektischer Reisetag mit chaotischer Kommunikation. Aber letztendlich kaufe ich etwas überstürzt die Maschine, auf Basis weniger, schlechter Handybilder, die u.a. eine, im Inneren ziemlich verdreckte, aber meiner Hoffnung nach, gut konservierte Maschine zeigen. Und dann kommt es so, wie es kommen musste: Ich stecke kurzzeitig im totalen Lockdown in Spanien fest, die Maschine monatelang in Frankreich. Dann wird sie an die falsche Adresse verschickt, verschwindet zwischendurch ganz, taucht wieder beim Verkäufer auf, um dann gestern, sorgfältig verpackt ;-), doch hier zur erscheinen.

    Genug geschwafelt, hier kommen die ersten Bilder, nachdem ich die Maschine vom Staub befreit habe und Verkleidung & Tassenablage mit sanfter Gewalt zurecht gerückt habe (Das war schon auf den Verkaufsbildern zuvor zu sehen, dass die Ablage nicht mehr richtig auf der Verkleidung saß.)
    DSC02586_01_2048px.jpg DSC02578_01_2048px.jpg
    DSC02585_2048px.jpg DSC02582_2048px.jpg
    Nach der ersten äußerlichen Begutachtung, scheint mir die Maschine in einem besseren Zustand zu sein, als die Verkaufsbilder vermuten ließen. Es fehlt das Blech oben bei der Tassenablage, die Wasserlanze ist etwas obskur (Zu welcher Maschine gehört die ?) und der braune Bakelitgriff des Siebträgers passt natürlich auch nicht. Fällt euch noch etwas auf, was hier nicht hingehört? Der Manometer ist ohne Faema Logo, aber definitiv aus der Zeit und habe ich schon so bei der ein oder anderen Faema Maschine so gesehen, wäre mir ehrlich gesagt egal. Chromtechnisch steht die Maschine insgesamt sehr gut dar, sicher gibt es ein paar Macken, das Plexi hat zwei kleinere Risse und das Blech der Abtropfschale hat deutliche Gebrauchsspuren, aber wenn ich so alt bin wie die Maschine möchte ich in Rente gehen und nicht aussehen wie frisch geboren. Das soll auch die Maxime der Restaurierung sein.
     
    wiegehtlasanmarco, ryk, TimTom und 18 anderen gefällt das.
  2. #2 Henning S., 12.06.2020
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    178
    Meine Restaurierungserfahrung ist ja nicht besonders groß und beschränkt sich auf ein paar kleinere Haushaltshandhebler, aber bei keiner ließ sich der Hebel so geschmeidig bewegen wie bei der Mercurio.
    Der erste Blick ins Innere bot zumindest für mich eine gewisse Überraschung (oder Erklärung? ;))
    DSC02594_2048px.jpg
    Und hier noch ein Bild auf besonderen Wunsch:
    DSC02612_2048px.jpg
    Ich habe angefangen (auf dem Balkon) alles zu demontieren. Wer kann mir einen Tipp für das Schauglas geben? Bei der Cremina habe ich die Dichtungen mit dem Lötbrenner weggebruzzelt, dann ließ es sich mit grenzwertigem Gewalteinsatz bewegen. Hier kann ich das Glas wegen dem Schutz nicht richtig anpacken.
     
    onluxtex, vectis und rebecmeer gefällt das.
  3. #3 Sansibar99, 12.06.2020
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    3.607
    Zustimmungen:
    4.503
    Konntest Du die Halterung fürs Schauglas demontieren? Das gefensterte Blech ist nur aufgesteckt, mit Kriechöl gingen die Dichtungen bei mir stets ab.
     
    Henning S. gefällt das.
  4. wuest

    wuest Mitglied

    Dabei seit:
    08.10.2012
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    66
    Ja, normalerweise nach vorne abziehen. Zumindest ist das bei den jüngeren Modellen so.
     
    Henning S. gefällt das.
  5. #5 turriga, 12.06.2020
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    8.667
    Zustimmungen:
    16.687
    Sieht ja Alles nach sehr langem Dornröschenschlaf aus, wirklich schön erhalten, nicht irgendwann mal verbastelt worden. Der Presso ist wahrscheinlich später mal nachgerüstet worden, aber für einen Betrieb ja unerlässlich und macht auch zumindest auf dem Bild einen guten Eindruck, würde ich an deiner Stelle auch so überarbeiten und übernehmen. Vorsicht ist dann schon bei der Kabelisolierung geboten und auch was sonst noch so da im Inneren hängt, sicherlich Asbest- halting, neben wohl Resten von Glaswolle (?), daher leicht angefeuchtet entfernen und entsorgen.
     
    Henning S. gefällt das.
  6. #6 Henning S., 12.06.2020
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    178
    Vielen Dank. Die Halterungen haben verhindert, dass man das Blech abziehen konnte und fester zuziehen (um den Abstand zu vergrößern) wollte ich eigentlich nicht mehr, um das Glas nicht zu beschädigen. Eigentlich, eigentlich, jetzt ist zumindest das Blech runter.
    20200612_122920_skaliert.jpg
    Isolierung und Kabel habe ich mit FFP Maske auf dem Balkon entfernt und gleich entsorgt. Presso behalte ich auf jeden Fall. Zustand ist wirklich gut, aber es haben sich auch ein paar Problemstellen gezeigt und gebildet :eek:. Für heut mach ich Schluss...
     
    rebecmeer und vectis gefällt das.
  7. #7 turriga, 12.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 12.06.2020
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    8.667
    Zustimmungen:
    16.687
    Wenn ich deine Andeutung richtig verstehe: denk dir nichts bei, versuche, dich nicht zu ärgern, auch wenn dies schwer fällt. Dies ist wohl sicher so gut wie jedem, der sich mit sowas beschäftigt, schon mal passiert und passiert auch immer mal wieder, da die Gummis völlig versprödet, verdreckt, durch diese Glasröhrchen dann durch große Hebelkräfte stark belastet werden, trotz aller Vorsicht manchmal nicht abwendbar. Diese waren damals ja meistens doch eher einfache, günstige Verbrauchsmittel, nur durch das Thema Originalität werden diese heute so „wertvoll“, wenn dies überhaupt noch das „originale Originale“ war. Ersatz ist ja meist auffindbar, nur bei Sonderformen oder auch speziellen Farbmarkierungen schwierig.
    Ungeduld ist allerdings generell hier nie ein guter Berater, auch diese Erfahrungen haben wir alle schon gemacht.
     
    wiegehtlasanmarco, Henning S. und wuest gefällt das.
  8. #8 Henning S., 12.06.2020
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    178
    @turriga: Das Schauglas lebt, steckt aber noch fest. Ich habe Getriebeöl bestellt, um die sagenumwobene Aceton-Mischung herzustellen, auch für die anderen Baustellen.
    DSC02614_2048px.jpg
    Die Heizung hat 38Ohm Widerstand, das ist soweit erfreulich, aber leider messe ich auch einen hochohmigen Widerstand zum Deckel. Der linke Anschluss sieht nicht so ganz koscher aus. (Zu Not gäbe es bei Brooks Ersatz.)
     
    rebecmeer gefällt das.
  9. Kaspar

    Kaspar Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Hallo Hennig,

    schöne Maschine, gratuliere! Sieht nach Olivier Serrano aus. ;-) Du wirst irgendwann bei den Kolbendichtungen ankommen, wenn du eine 52mm Brühgruppe hast, dann brauchst du 52 mm Dichtungen. Die für die 50er Brühgruppe passen nicht. Du kannst die Feder und die Dichtungen meines Wissens nur bei Paul Pratt und seiner Firma Cafelat in Hongkong bestellen. Das klingt etwas abenteurlich, ist aber so. Ausserdem steht bei der 52 mm Brühgruppe der obere Teil der Feder im Wasser, immer. Sehr merkwürdig aber das ist dann die sogenannte saturierte Brühgruppe und das war deswegen so, weil das Wasser die Gruppe schneller heizen sollte. Dann müsstest du aufpassen, dass beim Einbau der Feder alles sehr sauber ist. Denn das alles kommt mit dem Kesselwasser in Berührung. Ich glaube aber zu sehen, dass deine Gruppe eher schmal ist. Dann wärst du mit den 50 mm Kolbendurchmesser dabei und das wäre deutlich einfacher....der Durchmesser steht eingestanzt, wenn du den Kolben herausziehst. Die 52mm Gruppe hat einen kleinen Hebel direkt hinten am Flansch zum Kessel. Oft fehlt der aber und wurde durch eine Achteckschraube ersetzt. Es gibt schon ein paar Diskussionen hier zu dem Thema.
    Glück auf!

    Kaspar
     
    Henning S. gefällt das.
  10. Kaspar

    Kaspar Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
  11. Kaspar

    Kaspar Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Ich weiss nicht, ob der Link Bestand hat, ist keine Werbung sondern Hilfe! ;-)
     
    onluxtex gefällt das.
  12. #12 Henning S., 12.06.2020
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    178
    @Kaspar Vielen Dank. Kolbendurchmesser ist 52mm, aber mit der anderen Annahme hast Du recht ;-) Habe den Thread mit deiner Marte-Gruppe damals aufmerksam verfolgt.
     
  13. Kaspar

    Kaspar Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Ok. Also 52 mm. Willkommen im Klub. ;-) Dadurch, dass der obere Teil der Gruppe im Wasser steht, gibt es ein Dichtungsproblem am Kolben, genaugenommen an einem kleinen Nippel, der glaube ich zum Abschmieren dient. Das Wasser tritt oben in der Mitte der Gruppe aus. Die entsprechende Dichtung hat in dem Falle Pascal Bourret. Er schickt mir gerade eine, wenn ich sie habe mache ich mal Bilder so die hinkommt und wie sie aussieht. Meine Idee war, die Stellen, wo das Wasser in die Gruppe kommt, das ist ein Ring, der um die ganze Gruppe herumläuft, zu verschliessen, denn ich brauche keine Wasser im Kolbenraum. Aber Pascal meint, dann käme auch keine Wasser mehr unterhalb des Kolbens an. Ich werde berichten...wird schon. :)
     
    Henning S. und condino gefällt das.
  14. Kaspar

    Kaspar Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Und so eine unverbastelte Maschine wie deine ist es immer Wert, sich den Kopf zu zerbrechen...
     
  15. #15 Henning S., 14.06.2020
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    178
    Zahlen, Zahlen:
    An dem hinteren Teil des Gestells:
    DSC02624_2048px.jpg
    DSC02627_2048px.jpg
    An den Füßen:
    DSC02609_2048px.jpg
    Am Rahmen:
    DSC02623_2048px.jpg
    Am Wellblech:
    DSC02611_2048px.jpg


    Schön, dass soweit alles zusammenpasst. Ich wollte etwas über das Alter der Maschine herausfinden. Die 7197 wird wohl die Faema Seriennummer sein, über @pootoogoo Untersuchungen sollte damit ein Rückschluss möglich sein. Für was steht die 11 davor? Die ANCC-Nummer wird die 117197 nicht sein. Ich habe bisher auch nichts am Kessel gefunden, was laut oben angeführten Link ein Zeichen dafür sein könnte, dass es sich um eine Export Maschine handelt. Würde zu dem Hinweis passen, den ich bekommen habe, dass laut home-barista die nicht Faema gelabelten Manometer mit Rauten für Exportmaschinen vorgesehen waren. Den entsprechenden Thread konnte ich (noch) nicht finden. Und für weitere Zahlen- und Statistikfreunde: Der Kolbendurchmesser ist nicht an Gruppe eingestanzt.
     
    rebecmeer gefällt das.
  16. Kaspar

    Kaspar Mitglied

    Dabei seit:
    24.10.2008
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    29
    Sieht ja alles gut aus, auch die Bolzen für den Brühgruppenflasch. Die Kesselschrauben haben sich leicht lösen lassen? Die 52mm waren bei meiner Martegruppe auch nicht eingestanzt übrigens. Aber sonst passt ja alles bei der Maschine. Top!
     
  17. #17 Henning S., 15.06.2020
    Zuletzt bearbeitet: 15.06.2020
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    178
    Die ersten fünf schon, die anderen sind mir abgerissen. Sie stehen aber noch raus und werden jetzt zwei Wochen mit Kriechöl behandelt und dann versuche ich es nochmal mit Temperatur.
    DSC02618_2048px.jpg

    Dem Deckel und Kessel mussten dennoch etwas deutlicher zugesprochen werden, damit sie sich trennen ließen. Der Deckel ist eine Art Symbiose mit der Dichtung eingegangen.

    Die Heizung habe ich trotz mehrer Stunden im Ofen nicht mehr zum Leben erwecken können. Bei Brooks ist sie wohl nicht mehr lieferbar (EDIT: auf der englischen Seite steht "no longer in stock" statt nicht mehr lieferbar, da hake ich nochmal nach) und die, die bei polipietro angeboten wird, ist laut Pascal Bourret nicht geeignet, da zu kurz (auch hier werde ich nochmal nachfragen). Hat jemand noch eine andere Quelle?
     
    rebecmeer gefällt das.
  18. #18 Espresso doppio, 16.06.2020
    Espresso doppio

    Espresso doppio Mitglied

    Dabei seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    526
    Wenn die Heizungen von Polipietro tatsächlich zu kurz sein sollten, könnte ich eine entsprechende Neuanfertigung nach deinem Muster veranlassen. Ich schätze die Kosten auf ca. 75€ incl. MwSt pro Stück, wenn mehr als 5 Stück in Auftrag gegeben werden ( und ich würde schon 2 nehmen). Vorteil ist, dass man etwas mehr Leistung realisieren kann (2.5 KW). Allerdings ist die Heizwendel aus Edelstahl.
    Vielleicht passt sogar die Version, die wir gerade für die eingruppige Zenith BB haben fertigen lassen.
    Wenn du magst, dann schick mir doch mal die Maße deiner Heizung zu, dann kann ich vergleichen.
     
    Henning S., Sansibar99 und turriga gefällt das.
  19. #19 Espresso doppio, 16.06.2020
    Espresso doppio

    Espresso doppio Mitglied

    Dabei seit:
    21.02.2011
    Beiträge:
    445
    Zustimmungen:
    526
    Ach ja, und wenn wir schon mal dran sind, dann könnten wir auch gleich noch die 52er Kolbenringe auflegen, so wie auch die von Kaspar angesprochene Dichtung der Kolbenstange.
    Entscheidend ist die Stückzahl.
     
    Henning S. und Sansibar99 gefällt das.
  20. #20 Henning S., 16.06.2020
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    178
    Das wäre natürlich super. Ich habe bei Polipietro angerufen, sie wollen mir die Maße zuschicken, die Heizung von ihnen hat 1500W. Anbei die gemessenen Maße an meiner Heizung, diese ist aber nicht Orginal, sondern laut Prägung von 9/81. Eintauchftiefe der Heizung ca 25,5 cm bei einer Kesseltiefe von ca 28,4 cm.
    Heizung2.png
     
    rebecmeer gefällt das.
Thema:

Restauration Faema Mercurio

Die Seite wird geladen...

Restauration Faema Mercurio - Ähnliche Themen

  1. Restauration La Minerva Mühle

    Restauration La Minerva Mühle: Hallo zusammen, nachdem meine La Minerva in einem deutlich schlechteren Zustand als erwartet bei mir ankam und erst mal rund eineinhalb Jahre nur...
  2. Faema e61 bei "Babylon Berlin" ??

    Faema e61 bei "Babylon Berlin" ??: Liebe Kaffeefreunde, ist euch in der neuen Staffel von "Babylon Berlin" auch aufgefallen, dass man im Kaffeehaus der Zwanziger Jahre anscheinend...
  3. Faema E61 kombiniertes Sicherheitsventil mit Anti-Vakuumventil

    Faema E61 kombiniertes Sicherheitsventil mit Anti-Vakuumventil: Schönen guten Abend, ich frage mich ob es für meine Faema E61 aus ´68 (Edelstahlkessel, einteilig) eine Kombination aus Sicherheits- und...
  4. Zylinder der Brühgruppe für Faema Lambro gesucht

    Zylinder der Brühgruppe für Faema Lambro gesucht: Hallo in die Runde, wir haben eine Faema Lambro, bei der jetzt festgestellt wurde dass die Feder verrostet ist und der Zylinder in dem sie läuft...
  5. [Maschinen] Faema E61 1 Gr.

    Faema E61 1 Gr.: Hallo, ich bin auf der Suche nach einer restaurierten eingruppigen Faema E 61. Bitte alles anbieten. Mein Standort ist Hamburg. Vielen Dank. :-)
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden