Restauration Gaggia Esportazione Bj. 1955

Diskutiere Restauration Gaggia Esportazione Bj. 1955 im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Hab da was schönes gefunden und überlege mir sie zu kaufen und zu restaurieren. Was haltet ihr vom Zustand der Maschine? Für das hohe Alter...

  1. sample

    sample Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    31
    Hallo
    Hab da was schönes gefunden und überlege mir sie zu kaufen und zu restaurieren.
    Was haltet ihr vom Zustand der Maschine? Für das hohe Alter finde ich hat sie sich erstaunlich gut gehalten.
    Wurde seit den 70er Jahren nicht mehr verwendet. Ich hab nur Angst vor den zum Teil nicht mehr erhältlichen Ersatzteilen. Habe auf Anhieb keine großen Probleme sehen können, außer einem zerbrochenen Sichtglas. Auch die Schrauben am Kessel sind nicht extrem verrostet.
    Was schätzt ihr wäre ein angemessener Preis? Gibt leider im Internet wenig bis gar keine Vergleichswerte.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
    patty, Fichtl, Christoph und einer weiteren Person gefällt das.
  2. sample

    sample Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    31
    Habe mich jetzt für den Kauf entschieden und gleich versucht den Chrom zu polieren.
    Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen... Sieht trotz 30 Jahre Arbeit und weitere 30 Jahre im feuchten Keller noch sehr schick aus.
    links nicht poliert, rechts poliert
    [​IMG]
    [​IMG]

    Natürlich steht noch einiges an Arbeit an aber ist doch schonmal ein Anfang.
    Da bei der Maschine noch kein Sicherheitsventil verbaut wurde, würde ich sie gerne nachrüsten. Bin mir allerdings nicht ganz sicher, da ich sie eigentlich so gut wie möglich im Originalzustand behalten möchte. Was meint ihr, Sicherheit oder Echtheit?

    Lg Manuel
     
    patty, [email protected], turriga und 2 anderen gefällt das.
  3. #3 domo, 22.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2015
    domo

    domo Mitglied

    Dabei seit:
    17.01.2014
    Beiträge:
    1.958
    Zustimmungen:
    1.503
    Wow, Glückwunsch!
    Willst du sie verwenden oder als Sammlerstück erhalten? Sammlerstück => möglichst original belassen; Einsatz => beurteilen was für dich notwendig ist (meine Meinung ;) )
     
  4. #4 Sansibar99, 22.01.2015
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.928
    Zustimmungen:
    2.881
    Ich kann mobil Deine Bilder leider noch nicht sehen...
    Die alten Maschinen hatten meist ein Überdruckventil mit Bleigewicht und haben dann druckabhängig abgeblasen.
    Das hat die Funktion von Sicherheits- und Vakuumventil vereint, und es gibt hier im Forum einige, die ihre alten Hebel mit dem Original und ohne Sicherheitsventil betreiben (z.B. @turriga)
    Viel Spaß und viel Erfolg!
    Gruß,
    Holger
     
    sample gefällt das.
  5. sample

    sample Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    31
    Dankeschön...
    Hab's gerade geschnallt. Dachte das Ding sei eine quecksilberwippe...
    Aber das heißt dann wohl auch, dass die Heizung durchgehend läuft und man quasi manuell steuern muss, sofern man den Raum nicht in ein Dampfbad verwandeln will....
    Liege ich da richtig?

    Lg
     
  6. #6 turriga, 22.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Yep, musst auch immer darauf achten, dass die Heizspindel nicht "trocken laufen", sonst würden die durchbrennen!
    Wenn der Kesseldruck eine gewisse Höhe erreicht, wird das auf einem "Dorn" sitzende, austarierte Bleigewicht etwas angehoben und abgeblasen,
    bis sich das Gewicht nach Druckabfall wieder auf den Ditzsitz absenkt und verschließt!
    Allerdings ist Dampfbad übertrieben, eher Luftbefeuchter, in deinem Fall sogar ein besonders schöner und auch noch praktisch im Winter!;)
    Wo hast du denn dieses Juwel aufgetrieben?
     
  7. TimTom

    TimTom Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    566
    GLÜCKWUNSCH DUDE !!!
     
  8. #8 Sansibar99, 22.01.2015
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.928
    Zustimmungen:
    2.881
    Achtung:
    Unter Umständen hat die Maschine ZUSÄTZLICH auch noch eine Quecksilberwippe (=Pressostat) um die Heizung zu steuern - das ist aber aus den Bildern (die ich jetzt sehen kann...:cool:) nicht ersichtlich.
    Also: mach mal mehr Bilder!

    Tu felix Austria, wo man als Student mal eben so nen Schatz heben kann...
     
    turriga gefällt das.
  9. sample

    sample Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    31
    In Wien in einer Bar gefunden, Wurde einmal im Jahr als Unterlage für einen Beamer verwendet...
    Der vorige Besitzer hat sie im Keller einer Bekannten gefunden. Gott sei Dank, denn sie wollte das schöne Teil entsorgen...
     
  10. TimTom

    TimTom Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    566
    Wow!

    Darf man ganz ungeniert nachfragen was du für das Schätzchen auf den Tisch gelegt hast ;)?
     
  11. sample

    sample Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    31
    Hallo
    Hier sieht man das besagte Überdruckventil mit der Gaggia Aufschrift. ^^ Nein, ein zusätzliches Pressostat ist nicht vorhanden.
    Habe heute bereits den Kessel geöffnet. Das ging auch erstaunlicherweise ziemlich einfach im Vergleich zu meiner Faema.
    Trotz erhitzen, WD-40 und sehr viel Gefühl sind leider zwei der sechs Schrauben bündig mit dem Kessel abgebrochen.
    War aber nicht verwundert darüber, da die Schrauben wirklich extrem rostig waren.
    [​IMG]

    Auf den nächsten zwei Bildern sieht man, dass einer der beiden Heizstäbe, aufgrund einer sehr innigen Beziehung mit dem Zulaufrohr der Brühgruppe, noch feststeckt. Ansonsten sieht das Innere des Kessels gar nicht so übel aus wie gedacht. Kurz ins Entkalkerbad und ein sauber ausputzen...
    [​IMG]
    [​IMG]

    Hoffentlich funktionieren die Heizstäbe noch, sehen doch schon ziemlich mitgenommen aus...
    [​IMG]

    [​IMG]

    Neu verchromen wollte ich sowieso nicht, da die alte Chromschicht noch so gut erhalten ist. Ich werde nur den Rahmen Pulverbeschichten und eventuell die Messingteile am Gehäuse vergolden lassen. Was haltet ihr davon?

    Lg
     
  12. #12 turriga, 22.01.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Bitte nicht pulvern! Ich würde nur wenn zwingend erforderlich entrosten, grundieren und hitzebeständige Farbe auftragen, dies gewissenhaft aber sogar mit Pinsel!
     
  13. W1cht3lm@nn

    Dabei seit:
    10.07.2008
    Beiträge:
    1.719
    Zustimmungen:
    63
    So sehe ich das auch. Wenn Restauration, sind zeitgenössische Mittel und Arbeitsweisen das "ehrlichste".
    Natürlich gibt es auch Leute die Spaß daran haben ein Moped aus den 50ern mit elektronischer Einspritzung auszurüsten, aber es wird eben offensichtlich dass das nichts mehr mit den damaligen Mitteln und Künsten zu tun hat.
     
  14. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Das Sicherheitsventil hat weder ein Bleigewicht sondern eher eins aus Wald- und Wieseneisen, noch die Funktion eines Vakuumventils, lediglich eine Überdruckfuntion. Ich würde es nicht wechseln, wenn es dichthält. Sprich, wenn nur die kleine der beiden Heizungen bestromt wird.
    Ich kann mich Turriga nur anschließen, bloß nicht pulvern und ich finde auch die vergoldeten Applikationen noch ausreichend schön. Lass ihr ihren Originalzustand. Du hast eine ziemlich alte und relativ seltene, aber sehr gut erhaltene Maschine aufgetrieben. Sie ist wohl ein spätes Modell dieser Baureihe, mit der Ende der 40er die Dampfdrucktechnik abgelöst wurde. Plötzlich schwamm eine Crema auf dem Caffe. Und damit die Leute nicht auf den Gedanken kamen, sie könnte künstlich sein, steht auf diesen Maschinen zusätzlich noch naturale.
    Zum Preis: technisch überholt ca. 4 - 4500 €, würde ich schätzen.
    Was den Betrieb angeht, eine Möglichkeit wäre es, einen externen zweistufigen Schalter zu installieren. Oder, weil leicht wieder rückbaubar, vom unteren Zulauf zum Wasserstandsrohr eine Leitung ins Innere der Maschine legen und zwischen Kessel und Gehäuse einen Pressostaten verbauen. Über einen Abzweig ließe sich zusätzlich noch ein Vakkumventil unterbringen. Dann hättest du einen herkömmlichen Komfort.
    Gruß
    Achmed
     
    dharbott, domo und Sansibar99 gefällt das.
  15. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Ich sehe gerade, dass deine Gaggia einen Messinggussklotz als Gewicht hat. In den (leider nur) Fragmenten meines Modells ist, wie z.B. auch bei Faema oder Cimbali, o.g. Version verbaut. Deins scheint aber definitiv original zu sein und mit dem Schriftzug doch ein nettes Detail.
    Achmed
     
    TimTom und sample gefällt das.
  16. TimTom

    TimTom Mitglied

    Dabei seit:
    03.01.2012
    Beiträge:
    757
    Zustimmungen:
    566
    Der arme Parkettboden ;)

    weiter so, das wird wieder ein prachtvolles Schätzchen *Neid*
     
    sample gefällt das.
  17. sample

    sample Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    31
    Hallo
    Hab heute Ersatzteile bestellt, poliert und die Brühgruppe geöffnet... War ein ziemlicher Knochenjob :mad:

    Einige Flecken gehen leider nicht weg. Ich möchte aber auch nicht zu fest schrubben... damit nichts kaputt geht.
    [​IMG]
    [​IMG]

    Kräftig Zähneputzen.
    [​IMG]

    et voilà!
    [​IMG]


    So siehts in der Brühgruppe aus... mjammm
    Ps: Der Parkettboden kann nur schöner werden. ;)
    [​IMG]

    [​IMG]

    Schöner 30 Jahre alter Kaffeedreck...
    [​IMG]

    Morgen gehts weiter....

    Lg
     
    Christoph, alterschwede, turriga und einer weiteren Person gefällt das.
  18. #18 turriga, 27.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 27.01.2015
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Benutze ebenfalls ne augemusterte Braun, funktioniert tadelos!
    Mit welchem Mittel hast du die "Plakette" poliert? Schön geworden!
     
  19. #19 Scubafat, 27.01.2015
    Scubafat

    Scubafat Mitglied

    Dabei seit:
    31.12.2014
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    71
    Tolle Arbeit!
     
  20. sample

    sample Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2013
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    31
    Hallo
    Die Verkleidung ist soweit jetzt fertig gereinigt und poliert...
    Ich habe 3 verschiedene Mittel zum polieren verwendet :
    1. Mellerud Polierteste für Edelstahl, Chrom und Aluminium
    2. Mellerud Polierteste für Gold, Silber, Messing und Aluminium
    3. Rot Weiss Acryl und Plexiglas Polierpaste
    Und an Stellen wo sich viel Rost über der Chromschicht angesammelt hat, habe ich den alten Cola mit Alufolie Trick verwendet... ist allerdings mit Vorsicht zu genießen.
    [​IMG]
    [​IMG]
    Das Manometer hab ich auseinandergenommen und gereinigt. Druckanzeige hab ich getestet... alles in Ordnung.
    Allerdings startet der Zeiger zwischen 0.3 und 0.4 Bar. Ist das normal?
    [​IMG]

    So und jetzt zum eigentlichen Problem...
    Wie bekomme ich die Kolbendichtungen und Ringe raus? Die bewegen sich keinen Millimeter und sind ziemlich fest zusammengewachsen....
    Hat jemand eine Idee wie ich das am besten anstelle ohne irgendwas kaputt zu machen?
    Soll ich das vorher in irgendeiner Zauberlösung baden schicken?
    [​IMG]

    Heute sind auch einige Ersatzteile inklusive dem Entkalker gekommen... D.h ich werde morgen alles fürs Kalkbad vorbereiten.

    Lg
     
    Christoph, alterschwede und turriga gefällt das.
Thema:

Restauration Gaggia Esportazione Bj. 1955

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden