Restauration Gastromaschine, Welche Mittelchen?

Diskutiere Restauration Gastromaschine, Welche Mittelchen? im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Moin, wir haben eine gastromaschine mit Stahlboiler und Kupferrohren demontiert. Welche Reinigungsschritte führt man am besten aus? z.B. Kessel...

  1. #1 Prallama, 28.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Moin,

    wir haben eine gastromaschine mit Stahlboiler und Kupferrohren demontiert. Welche Reinigungsschritte führt man am besten aus?
    z.B.
    Kessel in Wanne in Entklaker über Nacht legen?
    Wie am besten die Kupferrohre behandeln?
    Man sieht ja häufig tolle Bilder, wie alle Bauteile vorher mit Patina aussahen und nach "der Bahandlung" anschließend glänzend da leigen.

    Freuen uns auf Tipps.

    BG
     
  2. brrrt

    brrrt Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    684
    Machst du einen Restaurationsfred mit Bildern?
     
  3. #3 Prallama, 28.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Ja, werde bei Gelegenheit Bilder hochladen.
    Habe die Bilder von der Demontage.

    Wie behandele ich die Kupfrohre am besten? Sie sollen ja hinterher wieder etwas goldener glänzen, als diese dunkle matte Farbe. Habt ihr da Tipps?

    BG
     
  4. brrrt

    brrrt Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    684
  5. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    1.159
    Ja, richtig, aber - falls noch nicht geschehen - das oder die Heizelemente ebenfalls demontieren, ebenso den Pressostaten.

    Verzeih´ bitte, dass ich das extra erwähne, aber Deine Eingangsfragen wirken schon so als hättest Du noch keinen der zahlreichen Restaurationsthreads gelesen. :eek:
    Zum Entkalken wird oft Amidosulfonsäure empfohlen, da diese auch mit kaltem Wasser gemischt recht wirksam ist und nicht die Effekte mit sich bringt wie Zitronensäure.

    Auch dass man Kupferrohre zum Beispiel durch simples Putzen mit geeigneten Mitteln, z.B. auch Schleifvlies für Kupferrohre im Sanitärbereich, oder eben den chemischen Helfern, in den gewünschten Glanz versetzen kann, ist doch schon zig Male erörtert worden.;)
     
    domimü gefällt das.
  6. #6 Prallama, 29.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Moin,
    Ja, ist es. Leider ist es aber auch so, dass man quasi ein Buch lesen muss um 3 prägnante Dinge zu erfahren, die dann aber wieder von anderen runter geredet werden. Viele Kommentare driften sehr ab, wiederholen die Dinge zig mal, beschäftigen sich damit die Fragenden zurecht zu weisen, kommen vom Kupfer zum Kalk und Folgekommentare reiten weiter in die falsche Richtung....... usw.
    Außerdem kann es ja auch immer mal was neues geben oder andere Ideen. Ich beispielsweise habe es nirgends gelesen, aber zufällig selbst festgestellt, das festsitzende Verschraubungen mit Vibrationen wesentlich besser und schonender zu lösen sind als mit Hammerschägen. Aber - wir wollen nicht abdriften. ;)
    Du sagtest "die chemischen Helferchen"... wie heißt der.

    Eigentlich hatte ich auf sowas gehofft wie:

    Entkalken: Amidosulfonsäure (BSP. Bei Avola bestellen), nach Beschreibung dosieren, Kessel und betroffene Rohre damit über Nacht in einer Wanne einlegen, anschließend gründlich mechanisch säubern und mehrfach spülen.

    Kupfer: .........

    Bei Kupfer fehlt mir leider die Erfahrung. Auch,um einschätzen zu können, was shiny macht aber trotzdem Material schont.

    Beste Grüße
     
    Mich428 gefällt das.
  7. #7 Prallama, 29.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Ach - ich vergaß - wie ist das bei Kupfer. Sollte man die Oxidschicht im Innern besser nicht chemisch behandeln bzw lösen? Damit das Material nicht dünner wird, da es ja eh neu oxidieren wird?

    Und ab welcher Stärke bzw. bis zu welcher Stärke ist eine Kalkschicht auch eine "Schutzschicht"?
    Sollte man ggf. nur die Heizstäbe entkalken, damit die effektiv heizen können. Quasi nur jedes 3. Mal komplett den Kessel?

    BG

    Ich habe festgestellt, dass die Kupferrohre kaum Kalk enthalten bzw. nur die oft beschriebene Oxidschicht. Oder ist dort auch der Kalk vermehrt drin? Bloß an einem Flowmeter blüht Kalk außen... sicher ist es eine Weile minimal undicht gelaufen.
    BG
     
  8. #8 The Rolling Stone, 29.06.2019
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    1.696
    Ich hab meine Kleine vor Kurzem selbst entkalkt - und war überrascht wie sich blanke Kupferteile doch verändern nach einer Nacht im Entkalker^^

    Hier ein paar Bilder davon:

    Entkalkung einer SAB Pratika

    Diesen Entkalker habe ich verwendet:

    Profi Spezialentkalker ECS 1 Liter

    Die Firma Parrotta/imprezza lebt soweit ich weiß zu einemm großen Teil von der Betreuung von Gastromaschinen, dort kann man auf jeden Fall auch abseits des Onlineshops Ersatzteile beziehen und z. B. Beratung zum Thema Entkalker bekommen.
     
    brrrt gefällt das.
  9. #9 Prallama, 29.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Moin,
    Blanke Teile, verändern sich indem sie quasi noch blanker werden...?!?

    Also hat ein Entkalker auf beschlagenes/mattes Kupfer den Effekt es aufzuhübschen bzw. glänzender zu machen?

    BG
     
  10. #10 turriga, 29.06.2019
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.455
    Zustimmungen:
    13.125
    Im Inneren des Kessels ist eine Kalkschicht, wenn sie ganz feinporig und dünn ist, tatsächlich von Vorteil, Wasser lagert quasi wie in der Natur, sollte man dann auch besser so belassen.
    Gerade bei alten Maschinen, wo ja nicht immer ganz klar ist, welcher Materialmix (gerade bei Lötstellen) damals verbaut wurde, wäre dies daher ein gesundheitlicher Aspekt.
    Zum Aufpolieren: jede Polierung nimmt auch Material von der Oberfläche, man kappt ja quasi die Spitzen, allerdings in einem solch kleinen Umfang, dass dies hier wohl keinerlei Relevanz hat, gehst ja nicht mit grobkörnigen Schleifscheiben mit der Flex da ran.

    Ich poliere Teile selbst im Inneren bei nicht Sichtflächen aus folgenden Gründen auf:
    • was sich beim Polieren leicht löst, würde sich im Laufe der Zeit sicher auch im Betrieb irgendwann lösen und dann vielleicht in meiner Espressotasse landen
    • glatte, gegeneinander bewegte Funktionsflächen haben dann weniger Verschleiß
    • nn glatten Oberflächen haftet der „Schmutz“ weniger (Kaffeefette, Kalk, Staub)
     
    brrrt gefällt das.
  11. #11 Prallama, 29.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Hey,
    danke für die ausführliche und erklärende Antwort. Hast du auch noch Tipps, welche Mittel und welche Werkzeuge? Klar - die Flex bleibt im Schrank. Aber benutzt du bspw. sowas wie Pfeifenreiniger (diese Stäbe) mit härterem Marterial oder stahlwolle umwickelt??? Wie kommst du mechanisch in die Rohre? BG
     
  12. #12 turriga, 29.06.2019
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.455
    Zustimmungen:
    13.125
    Eher Ersteres, leider sind da die qualitativ Guten, diese Gezwirbelten, nicht gerade günstig Lund es brauch ja auch unterschiedliche Durchmesser. Das mit der Stahlwolle geht grundsätzlich schon auch, birgt nur die Gefahr, dass du dann unterwegs etwas verlierst und dann wieder mühsam rauspopeln musst (etwa mit Biegedraht, Pressluft,...).
     
  13. #13 The Rolling Stone, 29.06.2019
    The Rolling Stone

    The Rolling Stone Mitglied

    Dabei seit:
    29.06.2015
    Beiträge:
    2.227
    Zustimmungen:
    1.696
    Ja, so ähnlich^^

    das blanke Kupfer, etwas matt und dunkel-kupferbraun sind wesentlch heller, glänzend, in einem fast rötlichen Ton geworden. Leider hab ich die Rohre vorher nur in eingebautem Zustand photographiert - die unterschiedlichen Lichtverhältnisse verfälschen die Bilder auch noch.

    Vielleicht kann man es doch erkennen - vor allem an der Farbdifferenz zwischen Kupferrohren und Messing - Überwurfmuttern - vorher ganz ähnlich in der Farbe, danach das Kupfer sehr viel rötlicher. Ob das jetzt gut ist oder schlecht weiß ich auch noch nicht^^

    vorher:
    [​IMG]

    nachher:
    [​IMG]

    PS: Die Vernickelung der Fittings hat sich durch das Entkalkerbad auch fast verabschiedet.
     
    brrrt gefällt das.
  14. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    1.159
    Mit Verlaub, aber wenn mit mit solchen Begriffen ("shiny") googelt, dann wird man auch kaum etwas in diesem Zusammenhang finden.
    Andererseits dürften sich über diese Suchmaschine soviele Informationen finden lassen, dass ich die hier vorgetragene Wunschvorstellung -
    - schon irgendwie merkwürdig finde.

    Wie bzw. womit man Kupfer poliert und sonst pflegt - das Internet bietet wie gesagt alle Infos...

    Meines Erachtens gehört es zu so einem Projekt eben auch, dass man sich mit etwas mehr Eigeninitiative um die Rahmenbedingungen kümmert, aber vielleicht sehe ja nur ich das so. Und wenn die vorhandenen Threads als überfrachtet bezeichnet werden, dann kann ich nur sagen, dass man die gewünschten und eben auch vorhandenen Informationen durchaus für sich persönlich "herauslesen" kann und sollte.

    Nichts für ungut
     
    Ragazzo, kailash, Cappu_Tom und 3 anderen gefällt das.
  15. #15 Prallama, 29.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Deine Meinung, meine/unsere Meinung. Wenn du hier nichts beitragen möchtest, dann brauchst du es ja nicht.
    Die anderen helfen uns gut und sind dabein konstruktiv... "mit Verlaub". Und bitte nehme den Kommentar nicht zum Anlass noch mehr Grundsätzliches in den Ring zu werfen.


    @ alle anderen....
    Danke schon einmal eure Hilfe hilft.

    Evtl könnt ihr auch zu folgendem Teil was sagen.

    BG
     
  16. #16 Prallama, 29.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Eines der Flowmeter sieht echt bescheiden aus...
    Ich habe bislang nur die einzelnen Metallteile im Zubehör gefunden. Keine Dichtung. Weiß wer welche dort rein gehört? Sitzt überhaupt eine drin? Traue mich nicht das Teil zu öffnen, solange ich keinen Ersatz gefunden habe. Die Schrauben sitzen auch sehr fest... WD40?
     
  17. vectis

    vectis Mitglied

    Dabei seit:
    28.10.2016
    Beiträge:
    1.343
    Zustimmungen:
    1.159
    Ein letzter Hinweis meinerseits.
    Du erwartest oder möchtest Hilfestellungen, soweit so gut.

    Aber meinst Du nicht auch, dass es dann schon hilfreich wäre wenn Du mal mitteilst, was für eine konkrete Maschine Du da nun eigentlich aufzuarbeiten gedenkst?

    Einfach nur "Gastromaschine mit Stahlboiler" zu schreiben mag ja zutreffen, aber spätestens dann, wenn es um hersteller- bzw. maschinenspezifische Teile geht, dann
    dürfte sich genau diese Frage stellen.
    Ok, das wars an dieser Stelle von mir. Ich werde mich nun nicht weiter einmischen.
     
    NiTo, domimü und brrrt gefällt das.
  18. #18 Prallama, 30.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    @vectis
    Auch damit hast du sicher recht... folgt gleich.
    Ich freue mich über jeden, der sich einmischt, also bitte höre damit nicht auf. Aber es wäre schön wenn es dabei mehr um die Maschine geht.
    Das Forum profitiert von jedem weiterem Fred... und es gab und wird sicher auch in diesem noch weitere gute Tipps geben.

    Wir werden wohl den Messschieber bemühen, um die Dichtung zum o.g. Flowmeter zu ermitteln. Welchen "überstand darf/muss die Dichtung haben, sodass sie gequetscht abdichtet, wie vorgesehen?

    BG
     
  19. #19 Prallama, 30.06.2019
    Zuletzt bearbeitet: 30.06.2019
    Prallama

    Prallama Mitglied

    Dabei seit:
    16.04.2018
    Beiträge:
    141
    Zustimmungen:
    3
    Die Maschine ist eine

    Elektra Belle Epoque P1

    Wer hat... gern vorpreschen, bei Erfahrungen mit der Maschine.

    BG
     
  20. brrrt

    brrrt Mitglied

    Dabei seit:
    25.03.2019
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    684
    …würde ich paschal so nicht sagen.

    Du hast es ein gutes Stück weit in der Hand wie das Forum von diesem Maschinenfred profitieren kann.

    Tipp: Schau dir einfach mal die anderen Restaurations-/Reparaturfreds an und versuche das (Titelbenennung, Maschineninfos, Bilder, Fortgangsbeschreibungen, usw.) nachzumachen… so sähe mEn echtes „win-win“ aus.
     
    vectis gefällt das.
Thema:

Restauration Gastromaschine, Welche Mittelchen?

Die Seite wird geladen...

Restauration Gastromaschine, Welche Mittelchen? - Ähnliche Themen

  1. Gaggia Classic Coffee - Restauration und Rostprobleme

    Gaggia Classic Coffee - Restauration und Rostprobleme: Hallo, jetzt da die ganz heißen Tage vorbei sind, widme ich mich meinem kleinen Gaggia-Projekt. Ich habe eine verchromte Gaggia CC aus dem Jahr...
  2. Gaggia TE: Duschsieb festgewachsen

    Gaggia TE: Duschsieb festgewachsen: Liebe Freunde des Espresso, ich habe von einem sehr netten, aus Neapel stammenden Pizzabäcker eine Gaggia TE für 300.- erstanden. Er hat mir...
  3. Restauration einer La San Marco Tipo 80.12

    Restauration einer La San Marco Tipo 80.12: Hallo Ihr Kaffeeliebhaber, da es mir schon länger in den Fingern kribbelt, eine ältere Siebträgermaschine zu Restaurieren, musste ich bei einem...
  4. [Erledigt] La Pavoni Pub 2 gruppig mit isoliertem Boiler

    La Pavoni Pub 2 gruppig mit isoliertem Boiler: Hallo zusammen, schweren Herzens möchte ich mich von meiner 2 gruppigen La Pavoni Pub TM2 trennen, da sie für eine Person die überwiegend...
  5. [Verkaufe] gebrauchte WMF espresso Siebträgermaschine

    gebrauchte WMF espresso Siebträgermaschine: Produktinformationen zu unserer gebrauchten "WMF espresso Siebträgermaschine" Diese Maschine war 3 Jahre lang in Benutzung und wird jetzt wegen...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden