Restauration La San Marco Typ 80

Diskutiere Restauration La San Marco Typ 80 im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Hallo Leute, anbei möchte ich euch mein neues Restaurationsprojekt vorstellen. Es ist eine La San Marco Typ 80, Baujahr ca. 1983. [IMG] Weitere...

  1. #1 Superleggera, 16.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 28.01.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    Hallo Leute,

    anbei möchte ich euch mein neues Restaurationsprojekt vorstellen.
    Es ist eine La San Marco Typ 80, Baujahr ca. 1983.

    [​IMG]

    Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze!
     
  2. #2 Italiano_m90, 16.01.2010
    Italiano_m90

    Italiano_m90 Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    2
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Sehr hübsch, hab ich einmal in Udine in einer Bar gesehen, in wunderschönem restaurierten Zustand. Sehr schöne Maschine und super Farbe! Bin auf mehr gespannt..
     
  3. #3 Superleggera, 16.01.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Leider sieht die Maschine momentan nicht wirklich hübsch aus.
    Auch die Farbe ist ziemlich scheußlich!

    ...und hier kommt die nackte Wahrheit des Innenlebens:

    [​IMG]
    die Brühgruppe sieht sehr missbraucht aus!

    [​IMG]
    hier ein Bild von unten. Ist das Loch an der Seite normal?

    [​IMG]
    die Magnetventile müssen noch aus den 80ern sein! :roll:

    [​IMG]
    der Rahmen hat einige Roststellen.
    Scheinbar hat jemand an der Maschine schon vorher rumgeschraubt und rumgepinselt.

    [​IMG]
    viele undichte Stellen. Auf dem Kessel steht ROMANUT.
    Ob ich den in Zitronensäure baden kann?

    [​IMG]
    an jeder Verschraubung sehe ich dieses schwarze Zeug.
    Hoffentlich leben die Leute noch heute, die aus dieser Maschine sich einen Caffè gegönnt haben!

    [​IMG]
    jetzt versuche mich mit meinen Äußerungen zu beherrschen! :evil:
    Hinzu kommt noch, dass ich 36er Maulschlüssel brauche, die ich gar nicht besitze!

    [​IMG]
    die letzten Reste des Originalfarbtons. Die Leitungen sehen arg mitgenommen aus.

    Auf mich wartet jede Menge Arbeit!
     
  4. #4 Italiano_m90, 16.01.2010
    Italiano_m90

    Italiano_m90 Mitglied

    Dabei seit:
    12.10.2009
    Beiträge:
    166
    Zustimmungen:
    2
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Da kommt wahrhaftig eine menge Arbeit auf dich zu. Viel Glück
     
  5. #5 deralex, 16.01.2010
    deralex

    deralex Mitglied

    Dabei seit:
    18.11.2009
    Beiträge:
    67
    Zustimmungen:
    1
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Ich bin vielleicht nicht der Experte verfolge aber im Moment recht angeregt die Restaurations Threads hier im Forum.
    Da war neulich auch wer mit einem Kessel der aussen nach Chrom aussah (es war auch welches) Bei dem sich durch ein Malheur die Zitronensäure auch außen dran kam obwohl er versuchte nur gelöste Zitronensäure innenrein zu füllen. Daraus ergabt sich eine "Kupfer-Patina" die sich aber mit etwas polieren entfernen ließ.

    Hast du mal dran gerubbelt? Ist das Chrom unter dem Dreck?

    Gruß und viel Spaß mit dem Schätzchen
     
  6. #6 Superleggera, 17.01.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Update Status:

    [​IMG]
    die Hähne sind voller Fett!

    [​IMG]
    an Schmiermitteln wurde an dieser Maschine nicht gespart!
    Was das dazwischen ist, ist mir momentan noch unklar.

    [​IMG]
    die rechte Brühgruppe von hinten.

    [​IMG]
    inzwischen sind beide Brühgruppen abgeschraubt.
    Den Rahmen lasse ich pulverbeschichten.

    [​IMG]
    die Brühgruppe sieht nicht sonderlich fit aus.

    [​IMG]
    nachdem ich die Duschplatte abgeschraubt habe.

    [​IMG]
    ohne Worte! :evil:

    So, jetzt mache ich aber für die nächsten Stunden die Lichter aus!
     
  7. #7 Superleggera, 20.01.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Inzwischen habe ich alle Teile der Maschine abgeschraubt. Es ging dann doch unkomplizierter als ich dachte.

    [​IMG]
    Die kompletten Leitungen werde ich erneuern. Die hier sind wirklich nicht mehr zu gebrauchen.

    [​IMG]
    Die Schrauben von dem Kessel ließen sich problemlos lösen.
    Der Flansch und die Heizung machen einen gesunden Eindruck.
    Hoffentlich kriege ich noch eine Dichtung für den Flansch, ansonsten muss ich eine anfertigen lassen.

    [​IMG]
    Auch im Kessel konnte ich keine bösen Überraschungen entdecken.
    Vermutlich wurde der Kessel in der Vergangenheit schon einmal entkalkt.
    Die Teile nehmen aber gerade wieder einen Zitronenbad.

    [​IMG]
    Ich frage mich ob der Rahmen wohl aus einem alten Metallbettgestell zusammengeschweißt wurde.
    Die Verabeitung ist äußerst miserabel!

    [​IMG]
    Ich werde prüfen ob es möglich ist den Rahmen nachzubauen.
    Problematisch sind warscheinlich die runden Ausschnitte.
    Falls es nicht klappt, lasse ich es pulverbeschichten.
     
  8. J_A_P

    J_A_P Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    12
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Hallo Superleggera,
    kaum zieht man sich etwas zurück legst Du so richtig los. Schön das Du bei LSM geblieben bist ;-). Der Rahmen sollte mit Sandstrahlen und Pulverbeschichten eigentlich wieder zu neuem Glanz erstrahlen.

    Was ist eigentlich aus Deinem Tamper für LSM geworden? Oder nutzt Du nur den von der Mühle?
    Ciao
    Jens
     
  9. ALWA

    ALWA Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    6
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Hallo Superleggera,

    sag, wie viele LSM hast Du eigentlich schon restauriert? Du machst die ja im Wochentakt weg.:) Aber ich kann den Spaß daran wirklich nachvollziehen. Und ich bin schon mal gespannt, was uns diesmal erwartet. Schätze, wird wieder vom feinsten...
     
  10. #10 Superleggera, 27.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Hallo Jens,

    ...zu dem Rahmen werde ich in den nächsten Tagen berichten.

    Wegen Tamper - ich habe einen 54 mm TORR Tamper (konvex) von pasmerose.de.
    Für den Einersieb ist der Tamper ideal, bei dem Zweiersieb ist etwas Spielraum.
    Der Tamper ist formschön und liegt sehr gut in der Hand.
    Wenn die Restaurationsarbeiten abgeschlossen sind, mache ich ein paar Bilder und füge sie diesem Thread hinzu.

    -----

    Hallo ALWA,

    ich habe schon einige LSM's restauriert. Parallel zu der LSM Typ 80 restauriere ich eine weitere LSM 95-22 Pract/E. ;-)

    -----

    Back to topic!
    Aktuell geht die Restauration sehr schleppend voran. Die Arbeitsschritte sind sehr zeitraubend weil die eingebauten Komponenten gründlich gereinigt und teilweise poliert werden müssen. Umso erfreulicher sind aber im nachhinein die Ergebnisse.

    Den Kessel habe ich bisher zweimal, je 8 Stunden in Zitronensäure gebadet.
    Mischverhältnis: ca. 20 Liter Wasser+2 Liter Zitronensäure.
    An ein paar Stellen sieht man noch Kalk & Patina. Deswegen werde ich das Mischverhältnis ändern auf ca. 20 Liter Wasser+4 Liter Zitronensäure. Danach sollte es aber gut sein!

    Am Wochenende werden dann die Ersatzteile/Dichtungen bestellt.

    Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze!
     
  11. ALWA

    ALWA Mitglied

    Dabei seit:
    21.10.2009
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    6
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Zur zeitraubenden Entkalkung bei hartnäckigen Fällen: ich weiß, dass hier eher davon abgeraten wird, jedoch ist da Salzsäure wirklich ein Zaubermittel und, bei richtiger Anwendungung, auch ohne negative "Nebenwirkungen" für das Material. Ich habe es so gemacht, weil der Kessel meiner Practical sonst Tage in Zitronensäure gelegen hätte.
     
  12. #12 Superleggera, 28.01.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    [​IMG]

    Die Gehäuseteile habe ich heute zum Lackierer gebracht. Der hässliche Lack ist bald Geschichte!

    Die neue Farbauswahl fiel logischerweise auf ein Lamborghini Farbton! :-D
    Mit der neuen Farbe wird die Maschine viel schöner und harmonischer wirken.
    Dabei werden sowohl der venezianische Löwe als auch der Schriftzug "La San Marco" viel besser zur Geltung kommen!

    Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze!
     
  13. J_A_P

    J_A_P Mitglied

    Dabei seit:
    10.05.2009
    Beiträge:
    135
    Zustimmungen:
    12
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    @Superleggera
    sag mal, hast Du noch Fotos (Totale) von vor der Restauration. Ich kann mir (auch mit Google-Suche) nicht so richtig vorstellen wie die Machina aussieht/sah. Und ist die Eingruppig?
    Was die Poliererrei betrifft, so kann ich das gut nachvollziehen. Ich muss auch noch einen Teil des Abtropfgitters polieren. Aber das macht so ne Sauerrei .. dass mach ich dann draußen ... hat also Zeit bis es etwas wärmer wird.
    Wie willst Du das Problem mit dem Kupfergeschmack lösen? Du hattest bei der Practical ja geschrieben, dass die ersten Cafès nicht geniessbar waren. Wäre ja ne echte Verschwendung. Oder lässt Du die Maschinen nun einfach ne Weile stehen bis sich wieder diese Schutzschicht gebildet hat?

    Sorry, dass ich jetzt etwas off Topic werde .... aber Du hattest in meinem Thread ja hinsichtlich der Qualität des Cafès gefragt.

    Angestachelt durch diesen Thread habe ich noch einmal mit meiner Machina probiert. Ich dachte immer, ich mache etwas falsch weil ich nicht so viel Crema hatte.... und zwar obwohl der Cafè (Langen Malabar und Tatico) frisch war. Geschmacklich waren die ganz ok aber wenn man hier die Fotos und bei Youtube die Filmchen schaut wird man immer recht schnell neidisch was für eine zentimeterdicke Crema da erzeugt wird. Und Crema ist ja auch ein Indikator für optimale Extraktion. Also ging ich davon aus, dass diese bei mir nicht optimal ist und wollte ich es mal genau wissen.

    Zunächst ging es zu meinem ital. Grosshändler in Bremen (frega) und dort habe ich einen Ionia Caffè aus einer Elektrobar getrunken. Haute mich nicht um ...war aber ein guter Anhaltspunkt. Dann habe ich dort den Mauro Concerto gekauft und nach kurzem Justieren der Mühle getrunken.

    Der Cafè war absolut vergleichbar mit dem Ionia bzw. meiner schmeckte besser und produzierte auch Crema ohne Ende. Nun bin ich zufrieden mit der LSM. Ich muss offenbar noch etwas nach meiner optimalen Bohne suchen und das Thema Crema nicht ganz so wichtig nehmen.

    Die Technik scheint also ok... und diese neidisch machenden Fotos und Filmchen mit Zentimeter dicken Cremaschichten scheinen oft Robusta ursächlich zu sein.
    Allerdings könnte die LSM etwas kleiner sein.... denn die Maschine dominiert die Küche schon sehr !

    Und weil ich wieder richtig motiviert war und weil meine Siebträger schon etwas ramponiert sind habe ich dann noch schnell einen neuen Siebträger sowie den dringend benötigten Dampflanzenschutz bestellt.

    Wenn alles da ist werde ich dann mal einige Fotos machen und unter der Rubrik (meine Kaffeecke) vorstellen

    Ciao
    Jens
     
  14. #14 Superleggera, 28.01.2010
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Hallo Jens,

    es ist eine zweigruppige LSM.

    Bilder von der 80er Serie findest du auf der neuen Webseite von La San Marco. Die Form ist gleich geblieben, das Innenleben hat sich geändert.

    Die LSM werde ich selbstverständlich nach der Restauration in Betrieb nehmen.
    Über den metallischen Nachgeschmack mache ich mir keine Sorgen. Da werden eben 1-2 Kilo Bohnen für einen guten Zweck geopfert. ;-)

    Viele Grüße
    SL
     
  15. #15 Superleggera, 28.01.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Der Kessel wird heute ein letztes Mal in 20 Liter Wasser / 5 Liter Zitronensäure entkalkt. Danach wird er von außen saubergebürstet.
    Sämtliche Verschraubungen wurden entfettet, die meisten Wasserleitungen wurden entkalkt und poliert.
    Morgen hole ich die Seitenteile vom Lackierer ab. Auf das Ergebnis bin ich sehr gespannt! :-D
    Am Wochenende werde ich die Ersatzteile bestellen. Hoffentlich kriege ich alle Dichtungen. Schrauben werden ebenfalls besorgt.
    Über den Rahmen und die Elektrik gibt es vorerst nichts zu berichten.

    [​IMG]
    Der Flansch und die Heizstäbe gehen erstmal getrennt baden.
    Die Dichtung ist inzwischen auch ab.

    [​IMG]
    Viel Arbeit dürfte ich damit eigentlich nicht haben. Die verrosteten Schrauben werden ersetzt.

    [​IMG]
    Diese Teile werde ich als Souvenir behalten.
    Das Typenschild ist ebenfalls nicht mehr zu gebrauchen. Am Wochenende geht es zum Schildermacher.

    [​IMG]
    In der Maschine befinden sich zwei alte Wasserhähne. Optisch gefallen sie mir sehr gut.
    Deshalb werde ich sie erstmal entkalken und wieder einbauen.

    [​IMG]
    Die Edelstahlteile müssen poliert werden.

    [​IMG]
    Die Schrauben werden ebenfalls ersetzt.

    [​IMG]
    Jetzt brauche ich eine kurze Pause!

    Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze!
     
  16. #16 Superleggera, 31.01.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Hallo Leute,

    am Wochenende habe ich wieder viel an der Maschine gemacht.
    Inzwischen habe ich alle Wasserleitungen und Hähne komplett zerlegt, entfettet und entkalkt.

    Auch der Kessel ist mittlerweile entkalkt. Allerdings will ich die Außenfläche noch schleifen und mit Polierscheiben behandeln.

    Die komplette Elektrik wurde heute zerlegt und wird erneuert, bis auf die Steuergeräte.
    Silikonlitzen, Lüsterklemmen, Kabelschuhe werden noch bestellt.

    Die Siebträger wollte ich nicht saubermachen. Die haben inzwischen ihren Platz im Müll gefunden.
    Wenn die Maschine fertig ist, statte ich sie mit zwei bodenlosen Siebträgern aus.

    Sämtliche Dichtungen und Edelstahlschrauben wurden bereits bestellt. Da manche Teile nicht sofort lieferbar sind, muss ich mit 2-3 Wochen Lieferzeit rechnen.

    Den Rahmen werden mein Bruder und ich versuchen neu anzufertigen. Als Material wollen wir nur Edelstahl benutzen.
    Die Arbeiten werden sicherlich etwas dauern. Sollte jedoch dieses Projekt scheitern, werde ich den Originalrahmen pulverbeschichten lassen.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze!
     
  17. najusi

    najusi Mitglied

    Dabei seit:
    30.09.2008
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    11
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Edelstahl schweißen???? -kann das dein Bruder??? ansonsten wäre vielleicht Edelstahl vernieten die richtige Lösung....

    Frohes Schaffen
     
  18. #18 Ski_Andi, 01.02.2010
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.466
    Zustimmungen:
    78
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Edelstahlschweißen ist mit dem üblichen Elektrodenschweißverfahren kein Problem. Habe ich schon oft mit meinem Hobbyschweißgerät gemacht.

    Edelstahl verziehts halt viel stärker als normalen Baustahl.
    Die Elektroden einzlen kaufen im Fachmarkt ist überaus teuer. Besser ein Kg bei ebay auf Vorrat kaufen. Hat mich soviel wie vier Einzelelektroden gekostet und funktioniert prima.
     
  19. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    Oder, auch kein Problem, mit dem Schutzgasgerät. Natürlich mit VA Draht und reinem Argon.
    Kohlensäure funktioniert nicht.
    Gruß
    Achmed
     
  20. #20 Superleggera, 07.02.2010
    Superleggera

    Superleggera Mitglied

    Dabei seit:
    27.08.2008
    Beiträge:
    261
    Zustimmungen:
    70
    AW: Restauration La San Marco Typ 80

    @najusi, Ski_Andi, achmed - mein Bruder beherrscht das WIG Schweißverfahren.
    Es wird sicherlich kein Problem für ihn darstellen. ;-)

    Die Gehäuseteile von der Maschine sind lackiert.
    Die Farbe sieht super aus. Leider kommt der Metallic Effekt auf den Bildern nicht gut rüber.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Weitere Informationen und Bilder folgen in Kürze!
     
Thema:

Restauration La San Marco Typ 80

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden