[Restauration] Olympia Maximatic 1980 & 1982

Diskutiere [Restauration] Olympia Maximatic 1980 & 1982 im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Ich starte hier eine Bildserie. Soll allen helfen, die sich an einen kompakten Zweikreiser von Olympia heranwagen möchten. Vorneweg schon mal...

  1. #1 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Ich starte hier eine Bildserie. Soll allen helfen, die sich an einen kompakten Zweikreiser von Olympia heranwagen möchten.
    Vorneweg schon mal herzlichen Dank an @migg für bis dato geduldiges Antworten und die Ersatzteile ;-)


    Es war einmal im Oktober...

    [​IMG]
     
    g000ze und argmax gefällt das.
  2. #2 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Die dunkelbraune ist von 1982.
    Die kupferbraune ist von 1980.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  3. #3 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Verkaufsgrund ist spannend.
    "Der Espresso schmeckt irgendwie nicht mehr und sicherlich wäre ein Service notwendig. Die Maschine (dunkelbraune) wurde die letzten paar Jahre regelmässig genutzt. Die kupferbraune stand quasi rum... Teile fehlen aber funktionieren tut sie grundsätzlich (Heizung funktioniert)."

    Und ja. Der Verkäufer wusste um den Wert der Olympias. Ein Geschenk waren sie wahrlich keins.
     
  4. #4 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Der kupferfarbenen 80er fehlt:
    - Abtropfgitter und Schale (also beide Teile)
    - Siebe (Siebträger ist vorhanden)
    - Abdeckblech unten am Boden bei der Heizung


    Das Beschriftungsblech vorne bei den Schalter ist kaputt. An der linken Ecke ziemlich havariert.
    Sonst optisch OK.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  5. #5 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Zerlegen und grobe Reinigung.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  6. blu

    blu Mitglied

    Dabei seit:
    15.11.2004
    Beiträge:
    8.835
    Zustimmungen:
    3.233
  7. #7 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Danke @blu ! Deine Bilder habe ich bereits mehrmals durchgeschaut und die waren wirklich sehr (!) hilfreich für mich.
     
  8. #8 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Unterschiedliche Kessel ?! Laut Migg keine Ungewöhnlichkeit bei Olympia :-D !

    (ich bemühe mich ja, die Bilder vor Upload zu bearbeiten/drehen... gelingt aber nicht immer. Sorry about)

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    blu gefällt das.
  9. #9 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    ...dann mit allem was rosten kann (für rund 35 Jahre ist es noch gar nicht soooo schlimm) zum Spengler.

    Sandstrahlen, Spritzverzinken, Grundieren, Nasslackieren (Antrazit. Oder ganz genau: Eisenglimmer IGP 71319).

    Dann erstes Probesitzen der Boiler :)

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
  10. #10 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Das fehlende Bodenblech der einen Maschine konnte ich bei Migg erwerben. War noch schwarz neu - hat trotzdem die gesamte Spenglerprozedur durchmachen müssen. Soll ja alles identische Farbe haben letztendlich!
     
  11. #11 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    A propos Ersatzteile... Ja, alles von Magic-Migg!

    Dichtungssätze (Umfangreich und top!), Wassertanks, Bodenblech, Abtropfschale komplett (ganz neu!) und Diverses mehr...

    Da könnte man bereits einen 2nd-Hand Zweikreiser dafür kaufen... Aber die Ware ist top und der Service von Migg unbezahlbar wertvoll!
    (Hoffe dein Hexenschuss ist wieder verheilt soweit Migg ! :)

    [​IMG]
     
    g000ze, migg, Sansibar99 und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #12 Cafillo, 19.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Sollte jemandem der Kaffee nicht mehr schmecken aus der maxi-matic, oder das Gefühl haben, dass was nicht stimmt beim Pumpendruck/Brühtemperatur...

    Prüft mal, ob die Halterung des Magnetventils und Steigrohrs aus Messing ist!?

    Bei der 80er Maschine war die Platte aus Alu! Zerfressen und löchrig... Das hingegen hätte ich nicht erwartet von Olympia.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    infusione, blu, Berner und einer weiteren Person gefällt das.
  13. #13 Cafillo, 27.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Mäntelchen dran. Armaflex HT und Filz (da hat es kein Platz wegen der Boilerform für 13mm A-HT bei der 1980er).

    MV mit Halterung und div. Adapter/Röhrchen sowie Schauglas und Sicherheitsventil auch dran.

    HX-Rohr, welches in den Boiler ragt, wurde natürlich auch entfernt, entkalkt und mit neuen Dichtungen versehen.

    Loctite 577 kam auch zum Einsatz. Via XXL bezogen.

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
     
    blu und Tschörgen gefällt das.
  14. migg

    migg Gast

    Hast du den vernickelten Boiler gelötet , und auf dichtigkeit geprüft?
     
  15. #15 Cafillo, 27.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Ich hab nichts gelötet, nein. Das ist vor 35 Jahren gemacht worden - also das, was man sieht. Das ist unter der alten Isolation hervor gekommen.

    Oder meinst was anderes? Müsste ich noch auf was spezielles achten?
     
  16. #16 Cafillo, 27.11.2016
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    so sah der vernickelte aus.

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  17. migg

    migg Gast

    Da wo die weissen Ausblutungen sind , würde ich fasst wetten das er löcher hat.
     
  18. #18 Cafillo, 30.11.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Lecktest mit vernickeltem Boiler.
    . Ohne Isolation
    . Mit Pavoni Manometer (stimmt auf 0.1 bar mit anderen Manometer überein)

    > Sicherheitsventil auf 1.6bar justiert
    > Presso für den Lecktest auf 1.3bar justiert. Schwingt zwischen 1.2 und 1.4.


    Mit Filz auf undichte Stellen verringert das leise Säuseln. Nach paar Stunden quilt Wasser raus (weisslicher Schaum).

    Ab zum Löten damit!


    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    [​IMG]
     
  19. #19 Cafillo, 03.12.2016
    Cafillo

    Cafillo Mitglied

    Dabei seit:
    29.12.2015
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    501
    Windpocken-Impfung von Dr. Olympia.
    Danke Migg!

    [​IMG]
    [​IMG]
     
    Sansibar99 gefällt das.
  20. migg

    migg Gast

    :)Ich konnte dir den Boiler nicht mit Silberlot überziehen, sonst hättest du mir deinen 13ten da lassen müssen.:)
     
    chrischt gefällt das.
Thema:

[Restauration] Olympia Maximatic 1980 & 1982

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden