[Restauration] und Vorstellung Carimali Antares

Diskutiere [Restauration] und Vorstellung Carimali Antares im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Im Moment gerade absolute "La Carimalissima" bei mir ausgebrochen. Neben der schon in der Kaffeecke gezeigten Murano, einer weiteren Schönen (aber...

  1. #1 turriga, 04.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Im Moment gerade absolute "La Carimalissima" bei mir ausgebrochen. Neben der schon in der Kaffeecke gezeigten Murano, einer weiteren Schönen (aber Namenlosen), ist schon länger eine Selene in Arbeit, da bietet es sich förmlich an, auch die so besondere, kleine und kostbare Antares von Davide parallel in Angriff zu nehmen. Die ist jetzt genau ein Jahr bei mir und es wird also höchste Zeit für diese seltene, rare Schönheit.
    [​IMG]


    [​IMG]

    [​IMG]

    Link zu Davide`s "Espresso Vintage Passion"
     
    TimTom, Fischers Panda, _aton und 6 anderen gefällt das.
  2. #2 Sansibar99, 04.01.2017
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.928
    Zustimmungen:
    2.881
    Schöne Bilder, wie gewohnt :)
    Ich bin sehr sehr gespannt auf weitere Details und Innenansichten dieses wundervollen Kleinods! (Den Einfall der Barbaren neulich hat sie ja gut Überstanden)
     
  3. #3 turriga, 04.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Auch mit Klauen und Zähnen vor einfallenden Horden bis quasi aufs Blut verteidigt!:eek:
    Positver Nebeneffekt: Werkstatt als Wohnung nun wieder zu erkennen!:D
     
  4. #4 turriga, 05.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    In Neckargemünd im kleinen, aber feinen ECM-Museum steht ja auch die schon mal hier gezeigte, große, zweigruppige Antares, die angeblich sogar in der Mailänder Scala ihren Dienst verichtet haben soll.

    Diese Kleine war sicher eher für sehr betuchte Haushalte gedacht, bei dem winzigen Kesselvolumen, aber edlen Ausführung mit Emaille auf dem Gehäuse und schmucken Rückenblech.
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Eine der elegantesten und schönsten (dabei auch noch einfach aufgebauten) Brühgruppen bei HH überhaupt, ein kleines, mechanisches Kunstwerk!
    [​IMG]

    Fortsetzung folgt!

    Link zu Davide`s "Espresso Vintage Passion"
     
    Reiner, iPablo, antony und 22 anderen gefällt das.
  5. Jfh

    Jfh Mitglied

    Dabei seit:
    20.12.2012
    Beiträge:
    718
    Zustimmungen:
    753
    wow
     
  6. #6 turriga, 06.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 06.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Bestandsaufnahme:
    Das Maschinchen ist in einem erstaulich guten Zustand, hat Davide einen besonders tollen Fund gemacht (wieder mal ;)).

    Auf den ersten Blick fällt nur das Manometergehäuse auf, was nicht mehr zu retten ist. Da muss leider passender Ersatz her.
    [​IMG]


    Das Anzeigeblech innen ist zwar auch schon etwas "angefressen", sollte doch aber machbar und zu retten sein sein.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Das Bakelit am Spatengrifff und auch am Siebträger haben im Betrieb und durch die Sonne auch stark gelitten, etwas mehr als nur Patina, die Risse müssen zumindest gestoppt werden.

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Einige, aber nur wenige Teile fehlen auch:
    • Plexiglas-Krönchen (-> bedeutet Nachfertigung)
    [​IMG]
    • eine der Messing-Befestigungsschrauben des Schmuckblechs (-> bedeutet Nachfertigung(?))
    [​IMG] [​IMG]
    • eine Fixierungsschraube am Rändel des Federpakets (-> bedeutet Suche)
    [​IMG]

    [​IMG]
    • Einfülltrichterchen (-> bedeutet Nachfertigung)
    • Marmorsockelplatte (-> bedeutet Nachfertigung)
    Immerhin sind Siebträger und Sieb auch vorhanden, auch das so besondere Schmuckblech. Sollte jemand Teile in seinem Fundus erkennen und auch abgeben wollen, dann wäre dies natürlich besser, als diese neu zu fertigen.
    [​IMG]

    Die Marmorsockelplatte war hier bei @nixreich 2007 zu sehen, versuche zumindest die Abmessungen von ihm zu erhalten, vielleicht schaut er ja gelegentlich noch hier ins KN rein (letzter Besuch war September 2016). Vielleicht hat auch jemand hier Kontaktdaten von Nils und könnte den Kontakt herstellen?

    Fortsetzung folgt!

    Link zu Davide`s "Espresso Vintage Passion"
     
    antony, Tschörgen, Highfly und 2 anderen gefällt das.
  7. #7 Yoombe, 07.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2017
    Yoombe

    Yoombe Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    128
    Hallo Turriga
    Schöne Maschine in wundervollem Zustand hast du da.

    Der Sockel braucht nur drei Loch für die Befestigung der Maschine. Offensichtlich hatte da bei meinem Sockel jemand die verkehrte Seite gebohrt. Ob deine Maschine bereits einen Sockel hatte siehst du an den Löchern im Gussteil. Ich hatte auch schon eine Maschine ohne Loch gehabt.

    Alle Schrauben an der Maschine sind BSW Zoll Schrauben. Nicht ganz einfach zu bekommen. Die Rundkopf Schrauben der Front werden nicht mehr mit dem gleichen Radius (vollrund) hergestellt. Habe mir mit Schrauben aus der Schiffahrt behelfen müssen, welche ich in Neuseeland gefunden hatte........

    Es hatte mindestens zwei Generationen dieser Maschine gegeben unterscheidbar am Typenschild und an der Wasserstandsanzeige.
    Auch hat es zwei unterschiedliche Fronten gegeben sowie die zwei bekannten Emailierungen in pistachegrün und in vanilleweiss.
    Alle Teile der Maschine sind nummeriert.

    Ein Plexi kann ich dir besorgen, auch müsste noch ein Trichter rumliegen mit gerundetem Rand und mit Grösse 7.5 cm Durchmesser.
    Muss allerdings hartgelötet werden. Abwicklung über PN.

    Hab dir mal den Sockel fotographiert:

    Masse 310mm x 385mm x 40mm
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Gruss
    Dom
     
    joewue, yazerone, Fischers Panda und 6 anderen gefällt das.
  8. #8 Sansibar99, 07.01.2017
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.928
    Zustimmungen:
    2.881
    @Yoombe :
    Ich finde dieses Teilen von Informationen und Detailwissen von Dir großartig!
    Vielen Dank Dir und den anderen "Alten Hasen" (wollte ich schon lange mal sagen) :)
     
    Reiner, po.pi.pa, joewue und 3 anderen gefällt das.
  9. #9 turriga, 07.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Herzlichen Dank für deine so hilfreichen Informationen, @Yoombe, gerade bei so etwas doch Rarem unbezahlbar, darauf hatte ich/wir auch schon ein wenig mit dem Fred hier gehofft. ;)
    Die abgrissenen und festgerosteten Schrauben stecken noch in dem schweren Guss-Gehäuse, zumindest zwei von drei, nur die in der Mitte hinten ging problemlos raus.
    Ist auch notwendig, dass das Ganze etwas nach oben kommt, weil sonst die Betätigung des Gasbrenners aufsitzen würde (was sie in der Vergangenheit schon getan hat, aber alles reparabel).
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Das macht mit am meisten Spaß, diese "matching numbers" zu suchen und natürlich auch zu entdecken, hab auch schon Einige, sobald aber dann alle gefunden, werde ich diese selbstverständlich dann hier zeigen.
    Soviel sei aber schon einmal verraten, es handelt sich um diese Nummer :):

    [​IMG]

    Meine Mail hast du ja schon, aber sicherheitshalber verschicke ich sie hier nochmal per PN ;)!

    Fortsetzung folgt!

    Link zu Davide`s "Espresso Vintage Passion"
     
    _aton und Sansibar99 gefällt das.
  10. #10 wiegehtlasanmarco, 07.01.2017
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    245
    Yombee hat ja oben Infos zu den Schrauben gegeben.

    Die BSW-Schrauben mit Halbrundkopf gibt es noch in Großbritannien.
    Ich habe sie mir für meine LSM Tipo 67 in VA und in Stahl besorgen lassen.
    Der Kopf ist bei den 3/16" Schrauben leider etwas flacher (Original LSM ca 4,0 mm Höhe, Neu ca. 3,2 mm Höhe), wird aber nicht jedem sofort auffallen.
    Wie ich auf einer britischen Webseite gelesen habe, kann man auch UNC statt BSW nehmen. Die Steigung ist die gleiche, nur der Flankenwinkel ist anders (BSW 55°, UNC 60°). Notfalls könnte man den Kopf vielleicht auch aus einer Sechskantschraube auf der Drehbank originalgetreu nachfertigen.
     
    ossi68 und turriga gefällt das.
  11. #11 turriga, 08.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Weiter gehts, Schmuckblech ab und noch paar andere Details:
    Messing- für das Schmuckblech und Chromschrauben zum Halten des (fehlenden) Plexis:
    [​IMG]

    Sicherung aus Perlmutt für das Bleigewicht :
    [​IMG]

    Anschlüsse und Bleigewicht von oben:
    [​IMG]

    [​IMG]
    Kupfer-Kessel mit Heizungsanschlüssen auf dem Messingdeckel:
    [​IMG]

    [​IMG]
    Dampflanze:
    [​IMG]

    [​IMG]
    Wasserstandsglas:
    [​IMG]

    [​IMG]

    Anschluss Abwasser:
    [​IMG]

    Gasbrenner und -betätigung:
    [​IMG]

    [​IMG]
    Fertig zur finalen Demontage:
    [​IMG]


    Fortsetzung folgt!

    Link zu Davide`s "Espresso Vintage Passion"
     
    TimTom, _aton, Sansibar99 und einer weiteren Person gefällt das.
  12. #12 Sansibar99, 08.01.2017
    Sansibar99

    Sansibar99 Mitglied
    Moderator

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    2.928
    Zustimmungen:
    2.881
    Fehlt da ein Metallschutz für das Wasserstandsglas? Oder gehört das so offen und gefährlich?
     
  13. #13 turriga, 08.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Ist nach eurem Besuch etwa Eines unbekannter Herkunft nun bei euch aufgetaucht?;)

    Hmm, auf den vier anderen Maschinen, von denen ich bisher Bilder gefunden habe, ist Keines zu erkennen. Bei Julius habe ich auch noch mal mal eine weitere, damals aber Zerlegte gesehen, aber schon paar Jährchen her und kann mich nicht mehr genau an das Detail erinnern.
    Es gab wohl auch noch eine komplett andere Gehäusevariante, von der aus Frankreich mal auch Bilder aufgetaucht sind.

    Von den Schmuckblechen gibt/gab es wohl auch zwei Varianten, diese hier zu Sehende und dann noch eine Andere, nenn diese zur besseren Veranschaulichung mal etwas sehr salopp "Waschtrommelperforation".
     
  14. Yoombe

    Yoombe Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    128
    Hallo Zusammen
    Sobald ich wieder in der Werkstatt gewesen bin, stelle ich mal einige Fotos diesbezüglich ein.

    Die Schraubengeschichte ist eine Interessante und vielleicht mal einen eigenen fred wert. Es braucht schon einen gewissen Durchblick um alle die Zollvarianten: englische Gewinde vs. amerikanische, fein vs. normal, nicht zu verwechseln die Rohrgewinde vs. Schraubengewinde zu verstehen.
    Zum Thema gibt es da meines Erachtens eine ganz gute Beschreibung:
    http://www.gewinde-normen.de/zoll-rohr.html

    Dom
     
    Reiner, turriga und wiegehtlasanmarco gefällt das.
  15. #15 wiegehtlasanmarco, 08.01.2017
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    761
    Zustimmungen:
    245
    Einen eigenen Schrauben-Fred würde ich sehr befürworten.
    Mich interessiert vor allem, wieso bei italienischen Espressomaschinen Zollgewinde verwendet wurden. Es ist hoffentlich nicht nur für mich interessant wann bei den Espressomaschinen von Zoll auf Metrisch gewechselt wurde. Das Metrische System war in den 50er und 60er Jahren in Italien bei Fahrzeugverschraubungen (z.B. Vespa) auf jeden Fall üblich, warum bei Espressomaschinen nicht?
    Es scheint viel bei Espressomaschinen anders zu sein (auf jeden Fall bei LSM). So sind auf jeden Fall bis in die 80er die Rohre zum Pressostaten Dm 5,0 x 1,0 mm. Üblich in Hydraulik und Pneumatik sind entweder 4er oder 6er Rohre.

    Die Espressomaschinenwelt scheint eine Parallelwelt zur sonstigen Technik zu sein.
    Restaurierungsberichte wie dieser begeistern mich. Tolle Technik, ansprechend verpackt und dazu noch leckeren Kaffee. Und als Bonus noch lernen wie sich die Technik entwickelt hat (da kommt meine Schlosserseele durch).

    Gruß,
    Heinrich
     
    Reiner und Yoombe gefällt das.
  16. Yoombe

    Yoombe Mitglied

    Dabei seit:
    18.04.2008
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    128
    Habe mal im Fundus nachgeforscht. Offensichtlich hatte es 4 Varianten des Decobleches gegeben.
    Das Wasserstandglas habe ich nie mit Abdeckung gesehen.
    [​IMG]

    Mit der Bezeichung Antares Athos noch folgende Maschinchen gefunden:

    [​IMG]
    [​IMG][​IMG]

    Dom
     
    antony, Feitz, mergimmuja und 6 anderen gefällt das.
  17. #17 turriga, 08.01.2017
    Zuletzt bearbeitet: 08.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Danke, gerade die letzten Bilder habe ich noch nie gesehen.
    Die letzte Variante ist wohl auch (zuminmdest sehr ähnlich/gleich) dem Modell, welches bei HB aus Frankreich zu sehen war.
    [​IMG]

    [​IMG]

    So eine wie das vorletzte Modell wurde auch 2015 (meine ich mich zu erinern) in Italien von Privat angeboten (allerdings als Rancilio oder Cimbali benannt!), einige Monate später dann eine Ähnliche (Gleiche?) auf der Restaurations-Seite von Maltoni zu sehen.;)
     
  18. achmed

    achmed Mitglied

    Dabei seit:
    11.02.2005
    Beiträge:
    2.061
    Zustimmungen:
    493
    Eine Idee zur fehlenden Schraube: es gibt Messingkugeln diverser Durchmesser mit unterschiedlichen Gewinden. Womöglich in GB die für dich passenden. Vorteil von ihnen wäre, man könnte sie mit eingeschraubtem Stift in einen Schraubstock spannen um dann die Flächen anzufeilen. Finanziell und arbeitsaufwändig überschaubar und eine ganz nette Bastelarbeit, wenn man niemanden mit einer Drehbank/Fräse kennt.
    Gruß
    Achmed
     
    TimTom, wiegehtlasanmarco und turriga gefällt das.
  19. #19 turriga, 08.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Ähnliches habe ich auch vor und einen "Fräser vor dem Herrn" im Unruhestand habe ich auch, er weiss nur noch nichts davon!
     
  20. #20 turriga, 12.01.2017
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.244
    Zustimmungen:
    12.576
    Hier die bisher aufgetauchten "matching numbers" :)!
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]


    Diese Prägung zielt wohl auf 220V ab......
    [​IMG]

    und hierbei handelt es sich sicher um das Produktiondatum 09/54
    [​IMG]

    An der Brühgruppe ist noch Folgendes zu finden:
    [​IMG]


    Fortsetzung folgt!

    Link zu Davide`s "Espresso Vintage Passion"
     
    TimTom, ptotheaul und Yoombe gefällt das.
Thema:

[Restauration] und Vorstellung Carimali Antares

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden