Restaurations-Projekt GRIMAC La Uno

Diskutiere Restaurations-Projekt GRIMAC La Uno im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Liebe Kaffee-Gemeinde, ich bin sehr froh, meine Traum-Maschine für einen fairen Preis erstanden zu haben. Es ist eine Grimac La Uno (Serie B)....

  1. namaka

    namaka Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    5
    Liebe Kaffee-Gemeinde,

    ich bin sehr froh, meine Traum-Maschine für einen fairen Preis erstanden zu haben. Es ist eine Grimac La Uno (Serie B). Ich habe sie von einem freundlichen Italiener, der sie in seinem Bistro betrieben hatte. Für eine Bistro-Maschine ist sie in ordentlichem Zustand.

    IMG_1584.jpeg

    Die Maschine läuft und hat mir schon einen herrlichen Espresso bereitet. Trotzdem ist einiges zu machen. Ich spiele mit dem Gedanken einer kompletten Restauration inklusive Komplettzerlegung und -entkalkung, Neulackierung des Rahmens und Politur des Edelstahlgehäuses. Eventuell verschiebe ich das jedoch auf den Winter.

    Definitiv jetzt getan werden soll:

    1) Das Entlüftungsventil schließt nicht zuverlässig dicht. Es spratzelt und dampft auch wenn es eigentlich schon geschlossen ist. Erst nach Bewegen des Stifts schließt es richtig. Dieses wird also ausgetauscht.

    2) Bei irgendeiner Wartung/Reparatur wurde ziemlicher Schmu getrieben. Eine Kupferleitung schaut so weit nach unten über, das die Maschine darauf aufliegt und nicht auf den hinteren Füßen steht. Hier werde ich wahrscheinlich ein 90 Grad Winkelstück einfügen, es sei denn jemand hat eine bessere Idee?! Ist das andere hervorragende Kupverteil so in Ordnung? Und was ist der freiliegende Kontakt oben auf dem Kessel?

    IMG_1588.jpeg IMG_1569.jpg

    3) Die lächerliche Dampflanze. Im Grunde möchte ich auch das Dampfventil tauschen, so wie es schon in diesem Thread behandelt wurde. Da das Ventil jedoch noch dicht schließt, möchte ich erst einmal nur die Lanze tauschen und das Ventil dann im Winter bei der Komplettüberholung. Kann jemand eine Dampflanze ink. Zweilochdüse empfehlen? Bei den Ersatzteilehändlern sind leider keine Maße (sprich Länge des Dampfrohrs) angegeben.

    4) Die Imbusschreibe auf der Brühgruppe sitzt schief. Weiß jemand was das soll? Ich habe sie schon rausgedreht und auch das (dem ersten Anschein nach) intakte Gewinde ist geneigt. Muss ich da etwas tun?

    IMG_1590.jpeg

    5) Das Kesselmanometer steht nicht ganz bei 0, sondern leicht darüber. Im eingeschalteten Zustand zeigt es daher auch einen Druck von etwas über 1,5 Bar an. Ich denke, das liegt an der Anzeige und nicht an zu hohem Kesseldruck. Allerdings kommt es mir vor, als springt die Heizung recht schnell wieder an; ca. alle 20 Sekunden. Der Kessel-Soll-Wert scheint somit recht schmal definiert. Ist das normal, bzw. wie lässt sich das einstellen?

    6) Kessel dämmen mit Merino-Wollfilz

    7) Neue BG-Dichtung und Duschsieb

    Später getan werden soll:

    8) Komplettreinigung.

    9) Rahmen neu lackieren.

    10) Edelstahlflächen polieren.

    11) Dampfventil tauschen.

    12) Pumpen-/Brühdruckmanometer einbauen. Das vorhandene Kesselmanometer ist wie bereits beschrieben eh nicht mehr ganz in Ordnung. Als Optionen sehe ich
    a) den Austausch des kleinen Kesselmanometer durch ein großes Doppelmanometer. Dazu wäre das Loch im Gehäuse zu vergrößern.
    b) das Anbringen eines Brühgruppenmanometers dort, wo jetzt eine (schief) Inbusschraube in der BG sitzt.
    c) Austausch des Kesselmanometers durch ein Original, Anbringen eines zusätzlichen Pumpenmanometers im Gehäuse, z.B. hinter dem Heißwasserhahn.

    13) Schalter tauschen. Die Schalter sind nicht original. Vor allem der mittlere Schalter stört mich, zeigt er doch eine Dampfwolke und schaltet dabei das Heißwasser an.

    Sobald das alles getan ist, habe ich meine Traum-Maschine vor mir, die mich hoffentlich viele Jahre begleiten wird. Ich würde mich über Tipps und Ratschläge sehr freuen. Das Projekt wird wahrscheinlich phasenweise immer mal wieder durch mich aufgegriffen. Falls noch jemand gerade an einer Grimac bastelt, können wir uns auch gern hier austauschen. :)
     

    Anhänge:

    rebecmeer gefällt das.
  2. #2 Maria Ingenting, 05.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    Hallo Namaka,
    danke für den schönen Thread - hoffentlich gehts bald weiter ;)
    Was mir spontan einfällt:
    1. wo führt denn die doofe Kupferleitung unten hin? ist das der Heisswasserbezug oder die Kesselbefüllung?
    2. Pos.2 da fehlt doch ein Anschluss zur Kesselsonde ?!? Füllstand... Das ganze erinnert ziemlich an die BFC Junior ( besser gesagt: früher ELA)
    von der könntest du auch den richtigen Taster für den Heisswasserbezug nehmen, statt den falschen schwarzen Dampfknopf.
    3. Pos.5 die alte ELA taktet auch so oft, das wird mit deiner Dämmung etwas besser. Ist aber doch ein gutes Zeichen ;-)
    bei dem Manometer kann man (soweit ich weiß) nix machen, das kommt öfters vor, dass die nicht auf NULL stehen...
    4. für die Pos.12 finde ich persönlich (Geschmacksache) Alternative b geht aus ästhetischen Gründen nicht. Ich würde das Doppelmanometer bevorzugen.
    Apropos schräge Schraube in der E61: technisch egal, da die nur aus Fertigungsgründen dort sitzt. Also soll heißen: Wegen der Produktion wird dort ein Loch benötigt, später nicht mehr.
    Und allgemein: SCHÖNE MASCHINE :rolleyes: ! Glückwunsch.
    Durch den stehenden Boiler ist sie schön schlank. Die Dampflanze würde ich auch schnell tauschen.
    Viel Spaß und hoffentlich bis recht bald!
     
  3. namaka

    namaka Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    5
    Hallo Maria,

    vielen Dank für deine Vorschläge und die Glückwünsche! :)

    1. Die Kupferleitung führt zum Heißwasserventil. Das T-Stück am Kessel verbindet somit die Leitung vom Dreiwegeventil von der Pumpe kommend, den Kessel und die Heißwasserventil-Zuleitung (siehe Foto). Auch das andere T-Stück an der Unterseite des Kessels, das Teil des HX-Kreislaufs ist, steht etwas über; jedoch nicht so weit, dass es stört. Wäre die korrekte Montage, die T-Stücke horizontal zu montieren, statt wie jetzt vertikal? Ansonsten werde ich einfach einen 90° Bogen an den Anschluss der Heißwasserleitung montieren.

    IMG_1593.jpeg
    IMG_1594.jpg

    2. Eine Kesselsonde wird's sein! Im Betrieb ist mir gar nichts aufgefallen. Der Kessel wurde glaube ich normal gefüllt. Wo müsste denn der Anschluss an die Elektronikbox gemacht werden?

    IMG_1591.jpg

    3. Na dann ist es ja gut. Das Manometer wird ja eh früher oder später ausgetauscht.

    4. Ich habe mal einen Papierdummy angefertigt in 65mm Durchmesser (wie der Rand der meisten Doppelmanometer) und auf die Front angebracht. Der Platzt ist sehr begrenzt und es wirkt ziemlich eng. Es könnte passen, wenn ich einen etwas schmaleren Dampfknebel und die originale, kleinere rote LED montiere. Gibt es kleinere Manometer mit Doppelskala auf dem Markt?

    IMG_1596.jpeg

    Mir juckt es gerade schon sehr in den Fingern, doch schon jetzt eine komplette Restaurierung anzugehen. Ich muss schauen, ob ich mir die Zeit irgendwie freischaufeln kann.
     
    rebecmeer gefällt das.
  4. #4 Maria Ingenting, 05.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    Oh, an der Stelle wirkt das Manometer wirklich etwas groß...
    Vielleicht gibt es kleinere, müsste man mal suchen.

    Auf der Blackbox siehst du ja das Schaltbild mit den zwei Sonden (S.min und S.max) abgebildet.
    Jetzt mal die Anschlüsse/Kabel verfolgen wo die hingehen. Das kann ich selbst auf den Bildern nicht erkennen.
    An der einen Sonde scheint ein rotes Kabel zu stecken...

    Kannst Du denn die T-Stücke horizontal montieren ?(sehe ich auch auf dem Bild nicht so gut) sonst halt nen Winkel, ist beides denkbar.

    Ach ja: du kannst das Entlüftungsventil einfach mal kurz entkalken und polieren, vielleicht war's das schon.
    Wenn du es unbedingt tauschen möchtest, dann vielleicht gegen eines mit Ablaufschlauch, dann spritzt nicht so viel auf den Boiler, vor allem wenn du noch Merinofilz anbringen möchtest. ( z.B. https://espressoperfetto.de/Entlueftungsventil-mit-Schlauchverbindung-1-4 )

    Grüße
     
  5. #5 namaka, 05.07.2020
    Zuletzt bearbeitet: 06.07.2020
    namaka

    namaka Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    5
    Kleinere Doppel-Manometer habe ich auch nach ausgiebiger Suche noch keine gefunden. Ich wäre aber sehr dankbar über Tipps! :) Ansonsten wird es wohl auf ein extra Manometer im Gehäuse hinauslaufen. Das finde ich optisch auch vertretbar.

    Aus dem Schaltplan auf der Blackbox werde ich leider nicht schlau. Es führt aus der Blackbox auch kein Kabel ins Leere. Das rote Kabel in der Mitte ist die angeschlossene Sonde. Hat hier jemand bitte einen Rat?

    LaUnoBlackbox2.jpeg LaUnoBlackbox1.jpg

    Die Lösung mit dem Schlauch finde ich nicht so praktisch. So viel Wasser kommt ja nicht raus, und dann steht es im Schlauch und stört den Betrieb des Ventils. Im Forum wurde sich darüber auch schon ausgetauscht: Kesselisolation / Wasser aus Ventil Bezzera Magica

    Ich meine, dass ich in einer Sanremo Treviso mal eine Art Kragen oder Becher um das Entlüftungsventil gesehen habe. Im Internet finde ich nur dieses Teil aus Kupfer: SF Ersatzteile: Entlüftungsventilbehälter Kupfer

    Das könnte aber eine praktische, stilechte Lösung sein.


    Ich tendiere mittlerweile übrigens zur Komplettreinigung. Es tauchen doch einige Kalkablagerungen auf.
     
    rebecmeer gefällt das.
  6. #6 Maria Ingenting, 06.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    Das Teil aus Kupfer ist ganz hübsch...
    Bei meiner ECM professionale habe ich so eine Art Kragen aus rotem Gummi (einfach drüber ziehen ohne Montage), war ursprünglich der Deckel einer Saftflasche, als man in den 60er/70er selbst entsaftet hat um dann die Flaschen dicht zu verschließen. Aber ähnliche Teile z.B. auch aus Blech finden sich in jedem Haushalt...
    Bei meiner BFC ELA/Junior ist dieser Schlauch verbaut und macht seit 7 Jahren gar kein Problem...
    Das mit der Blackbox gibt mir Rätsel auf - da müssen andere ran. Für mich stimmt der Schaltplan nicht mit den sichtbaren Anschlüssen überein.
     
  7. namaka

    namaka Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    5
    Ich habe die Maschine mittlerweile komplett zerlegt und mache mich ans Entkalker-Bad.

    Die Blackbox bzw. der fehlende Anschluss der Sonde gibt mir nach wie vor Rätsel auf. Der einzige freie Anschluss-Kontakt in der Maschine war am Pressostat. Da gehört aber nicht die Sonde angeschlossen, oder?

    IMG_1642.jpg

    Ich vermute mittlerweile, dass eine andere Blackbox in das Gehäuse montiert wurde und der Schaltplan deshalb nicht zu den Kontakten passt. Vielleicht diese? EspressoXXL Niveauregler-RLC302CF

    Falls dem so wäre, kann mir jemand erklären, ob dieses Teil tatsächlich für die La Uno geeignet ist? Wie muss ich die zweite Sonde dann anschließen?

    Ich wäre sehr dankbar über Hilfe zu diesem Thema.
     
    rebecmeer gefällt das.
  8. #8 bon2_de, 10.07.2020
    bon2_de

    bon2_de Mitglied

    Dabei seit:
    23.11.2019
    Beiträge:
    264
    Zustimmungen:
    69
    Das Innere der Blackbox passt offensichtlich nicht zum Gehäuse mit dem Anschlussplan. Der Anschlussplan zeigt ja 8 Anschlüsse in zwei Reihen, während die Platine nur 7 Anschlüsse in einer Reihe hat. Die nicht angeschlossene Sonde dürfte demnach diejenige sein, die bei zu niedrigem Pegel die Heizung ausschaltet. Die wird bei der verbauten Elektronik offensichtlich nicht genutzt. Deshalb ist sie nicht angeschlossen und die Maschine funktioniert auch so. Eigentlich gehört da eine Box rein mit Min und Max Pegel Sondenanschluss. Die verlinkte Box hat auch nur 7 Anschlüsse und passt vom Anschlussplan her zu der verbauten Elektronik.
     
    namaka und Maria Ingenting gefällt das.
  9. #9 Maria Ingenting, 11.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    ja, genau, rein elektrisch funktioniert das so.
    Wenn der max.-Pegel nicht erreicht ist, dann füllt die Pumpe den Kessel nach, bis die Sonde genügend Wasserstand meldet.
    Die zweite Sonde wäre ein zusätzlicher Schutz vor Trockenlaufen der Heizung (z.B. wenn du über eine Zeitschaltuhr die Maschine morgens startest, aber irgendwer den Wasserbezug über Nacht aktiviert hat... kam alles schon vor).
    Nehme an, diese Blackbox war halt 30-40.- günstiger.
    Am Presso der freie Kontakt ist nur ein Wechsler, den brauchst Du nicht (ausser du möchtest eine Kontroll-Leuchte für die Heizung installieren. Lampe leuchtet=Boiler heiß).
     
    namaka gefällt das.
  10. namaka

    namaka Mitglied

    Dabei seit:
    01.10.2018
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    5
    Okay, ich werde mir wahrscheinlich erst einmal die Anschaffung der korrekten Blackbox sparen und schauen, wie sich die Maschine im Betrieb verhält. Eigentlich läuft sie nämlich nur, wenn ich auch da bin. Eine Zeitschaltuhr oder ähnliches ist nicht vorgesehen.

    Was mich wundert: Die beiden Sonden sind sehr ähnlich lang. Die längere von den beiden war angeschlossen. Kann es sein, dass auch hier gepfuscht wurde? Nach euren Erklärungen, denen ich folge, müsste doch eigentlich die kürzere Sonde angeschlossen sein. Außerdem sollten die Sonden doch sicherlich einen größeren Wasserpegel-Bereich abdecken als ungefähr 1cm.

    IMG_1657.jpg
     
  11. #11 Maria Ingenting, 11.07.2020
    Maria Ingenting

    Maria Ingenting Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2012
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    13
    Ja so ein Quark - da war ein wahrer Held tätig...
    die längere Sonde (die du nicht brauchst) wurde einfach rausgezogen und umgeknickt, damit sie die richtige Länge hat.
    Vielleicht wollte auch jemand den Wasserpegel etwas niedriger halten, damit es nicht so 'spratzelt' beim Ankochen, bevor das Entlüftungsventil schließt.
     
Thema:

Restaurations-Projekt GRIMAC La Uno

Die Seite wird geladen...

Restaurations-Projekt GRIMAC La Uno - Ähnliche Themen

  1. [Verkaufe] La San Marco Kesseldichtungen Tipo 6x, 85,95...

    La San Marco Kesseldichtungen Tipo 6x, 85,95...: Verkaufe neue Teflon-Kesseldichtung für La San Marco Tipo 6x mit Blechdeckel. Dichtung passt nicht bei Gussdeckel. 180,0 x 163,0 x 3,5 20,- €...
  2. [Verkaufe] Kessel La San Marco 95 3-gr. und Heizung für Projekt Dampfkessel oder als ET

    Kessel La San Marco 95 3-gr. und Heizung für Projekt Dampfkessel oder als ET: Ich verkaufe einen Kessel einer 3-gruppigen La San Marco 95 für z.B. ein Dampferzeugerprojekt wie schon mal hier im KN beschrieben. Wärmetauscher...
  3. La Pavoni Professional Heizung oder Pressostat???

    La Pavoni Professional Heizung oder Pressostat???: Hi. Alle Infos die ich aus dem Forum habe helfen mir leider nicht so weiter. Daher habe ich kurz eine Frage zur herangehensweise. Die Pavoni...
  4. [Verkaufe] La Pavoni - Esperto Abile

    La Pavoni - Esperto Abile: Ich verkaufe die Maschine für eine Freundin, die mit der Pavoni nicht zurecht kam und nun Filterkaffee Fan ist. Rechnung vorhanden....
  5. La Spaziale (Vivaldi, Mini, Dream)

    La Spaziale (Vivaldi, Mini, Dream): Wie geschreiben suche ich eine Vivaldi, Mini Vivaldi oder Dream.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden