Restaurierung Expobar Elegance 2 Brühköpfe von 1999

Diskutiere Restaurierung Expobar Elegance 2 Brühköpfe von 1999 im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo und guten Abend zusammen, ich bin ein neues Boardmitglied und möchte mich euch kurz vorstellen. Ich bin 45 Jahre alt und habe schon seit...

Schlagworte:
  1. #1 stubbi74, 13.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Hallo und guten Abend zusammen,

    ich bin ein neues Boardmitglied und möchte mich euch kurz vorstellen. Ich bin 45 Jahre alt und habe schon seit langer Zeit vor gehabt endlich mal einen guten italienischen Espresso zuhause zubereiten zu können. Nach vielen Jahren Jura Automat und irgendwelchen ominösen Padmaschinen habe ich der Regierung ein "Bastelprojekt" vorgeschlagen. Sie kann oben Ihren Padkaffee trinken und ich künftig im Keller feinen italienischen Espresso - also zumindest in der Theorie ;) Im Sommer soll die Maschine dann auch mal auf größeren Feiern (bis 60 Personen) eingesetzt werden.

    Ich bin handwerklich und technisch nicht ungeschickt und habe die Muse eine alte Maschine zu neuem Leben zu erwecken. Beinahe schon durch Zufall habe ich bei Ebay Kleinanzeigen eine alte, funktionierende Expobar Elegance für wenig Geld in einem optisch ordentlichen Zustand entdeckt. Die Maschine lieft bis vor 1,5 Jahren und war seit dem wegen Geschäftsaufgabe ausgemustert.
    Nun habe ich mich heute ans Zerlegen gemacht - ich möchte Entkalken, Polieren, Dichtungen neu, Gehäuse lackieren usw. Allerdings stehe ich bereits jetzt vor dem ersten großen Fragezeichen. Das Gehäuse ist innen mit einer Mutter verschraubt, welche komplett rund ist. Innen drin kann ich erkennen, dass ein Gewinde läuft und von der Gegenseite auch eine Schraube reingedreht worden sein muss. Nur komm ich an diese nicht ran, da das Gehäuseblech davor liegt :confused:

    Ich habe die Schraube mal fotografiert. Kennt die jemand, bzw. mit welchem "Spezialwerkzeug" muss ich da ran?

    Ich bin über jeden Tipp sehr dankbar ;)

    Viele Grüße und einen schönen Abend
    Stubbi
     

    Anhänge:

    rebecmeer gefällt das.
  2. #2 wiegehtlasanmarco, 14.10.2019
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    292
    Hallo Willkommen im KN.
    Das sieht mir wie Nietmuttern aus, in welche von der anderen Seite Schrauben eingedreht wurden.
    Meine Macafe (vorläufer der Expobar) hat diese auch teilweise an der Verkleidung.

    Vielleicht von der anderen Seite lösen.
    Bitte einmal Fotos von der ganzen Maschine einstellen, wir lieben hier im KN Fotos.
    Da die Espressomaschinen fast alle ähnlich aufgebaut sind, kann man auch besser helfen.

    Es gibt ein viele Teilehändler, dabei auch einige größere welche Explosionszeichnungen auf ihrer Seite haben. (Avola, Espressoxxl, TSE, ....) aber auch die kleinen Händler können teilweise sehr gut helfen.

    Viel Erfolg
     
  3. #3 stubbi74, 14.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Hallo und Danke für die Info. Das mit den Blindnieten kann gut sein. Habe danach gegoogelt und so sehen die Dinger aus. Jetzt ist nur noch die Frage, wie ich diese Teile aufbekommen. Von außen die Schrauben rausdrehen ist ausgeschlossen, da dort das Blech davor liegt, welches wiederum von innen durch die Blindniete gesichert ist.
    Bilder von der Maschine folgen. Ebenso ein Restaurationsbericht :)

    Grüße
     

    Anhänge:

  4. #4 stubbi74, 15.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Guten Abend zusammen,

    mittlerweile habe ich herausgefunden wie ich die Nietmuttern losbekomme - einfach das Blech außen abziehen :D:D

    Habe die Maschine heute komplett zerlegt und mir einen Überblick verschafft. Zuletzt habe ich noch den Brühkopf auseinander genommen und stehe jetzt vor einem großen Fragezeichen. Ich habe keine Ahnung welche Brühgruppe das sein soll. Auf den bekannten Ersatzteilstores finde ich wunderschöne Explosionszeichnung der New Elegance, nur sieht der Kopf dort anders aus als der von meiner "alten" Elegance (ohne das New). Ich lade euch in den Anhang mal 2, 3 Fotos der Innereien und des Kopfes. Kennt den jemand und weiß, wonach ich suchen muss?

    Schönen Dank! :)

    Viele Grüße
    Stubbi
     

    Anhänge:

    rebecmeer gefällt das.
  5. #5 wiegehtlasanmarco, 16.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2019
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    292
    gehe einmal zu Expobar.de, das ist die Deutschlandvertretung von Expobar.
    Die können vermutlich helfen.
    An vielen Espressomaschinen sind Standardteile verbaut, z.B. die Magnetventile - dann dort gucken

    Oft hilft auch bei den Händlern anzurufen und ggf dann Bilder zu übersenden.
     
  6. #6 stubbi74, 18.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Sodele, expressoxxl konnte mir super weiterhelfen. Jetzt sind einige Dichtungen und Neuteile bestellt und es kann weiter gehen. Klasse Laden.
    Die Innereien haben mittlerweile 2 mal Zitronensäure hinter sich. Allerdings habe ich in einigen Verbindungen und vor allem im Kessel sehr hartnäckigen Kesselstein. Das sieht echt wild aus. Habe jetzt mal nach Recherche hier im Forum Amidosulfonsäure gekauft von Eilfix. Damit bekomme ich das hoffentlich los. Da ich leider keine Möglichkeit auf ein warmes Bad habe, muss ich es wohl oder übel kalt machen. Benötige da einfach mehr Zeit oder was ist ratsam? Habe hier diverse Meinungen dazu gelesen.

    Eine weitere Frage habe ich noch. Gibt es irgendeine Möglichkeit die Durchflussmesser zu überprüfen? Diese sehen nicht wirklich toll aus, kann diese aber mit den Steckern nicht ins Bad werfen. Wenn ich reinpuste höre ich, dass sich innen etwas dreht - vermutlich um den Durchfluss zu messen. Anbei mal 2, 3 Bilder des Durchflussmessers.

    Schönen Abend und Danke!


    ! IMG_20191018_185315.jpg IMG_20191018_185323.jpg IMG_20191018_185327.jpg

    IMG_20191018_185330.jpg IMG_20191018_185338.jpg
     
    rebecmeer gefällt das.
  7. #7 stubbi74, 18.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    und gleich noch ne Frage:

    Meine Brühköpfe sehen auch nicht gerade toll aus. Kann ich die auch einfach ins Säurebad werfen? Die sehen so "billig" verchromt aus und ich habe Sorge, dass die nicht mehr silber glänzend rauskommen o_O

    So sehen die aktuell aus

    IMG_20191018_191715.jpg IMG_20191018_191723.jpg IMG_20191018_191727.jpg
     
    rebecmeer gefällt das.
  8. #8 turriga, 18.10.2019
    turriga

    turriga Mitglied

    Dabei seit:
    10.12.2013
    Beiträge:
    7.618
    Zustimmungen:
    13.712
    Warum willst du das tun? Entferne eher doch die sichtbaren Kaffeefett- Reste mit entsprechendem Mittel, bevor du da was riskierst, dabei noch völlig unnötig.
     
  9. #9 stubbi74, 19.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Na ich dachte laienhaft ich lass überall wo es geht mal Säure ran und bekomme damit alles frei. Danke aber für deinen Hinweis. Werde die Köpfe entfetten und putzen aber nicht ins Bad werfen. Danke
     
  10. #10 wiegehtlasanmarco, 19.10.2019
    wiegehtlasanmarco

    wiegehtlasanmarco Mitglied

    Dabei seit:
    12.11.2016
    Beiträge:
    830
    Zustimmungen:
    292
    Kaffeefett bekommst Du mit dem Kaffeefettlöser ab, den Du später auch zum regelmäßigen Rückspülen nimmst.
     
  11. #11 mr.smith, 19.10.2019
    mr.smith

    mr.smith Mitglied

    Dabei seit:
    20.10.2007
    Beiträge:
    4.663
    Zustimmungen:
    753
    Tolles Projekt !
    Erinnert mich an meine Anfänge.
    2grup im Keller - die dann später raufgezogen ist.
     
  12. #12 stubbi74, 20.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Dankeschön :) Macht mir soweit auch echt tierisch Spaß. Bin mal gespannt, ob ich da irgendwann mal nen leckeren Espresso rausbekomme ;)
    Jetzt steht erstmal ein Bad des Boilers in Amidosulfonsäure an. Mal schauen ob ich damit den Kesselstein loswerde....

    Grüße
     
  13. #13 stubbi74, 20.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Danke! Wird gemacht!

    Grüße
     
  14. #14 stubbi74, 21.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Guten Abend zusammen,

    Habe jetzt den Boiler 16 Stunden in Säure gehabt leider noch keine wirkliche Besserung. Ich weiß dass ich die Säure Bilder mehrfach wiederholen muss. Ich habe mir eine 10 prozentige Mischung gemacht mit Eilfix. Anbei habe ich mal zwei drei Bilder aus dem Inneren des Boilers. Kann mir jemand von euch bestätigen ob das Kesselstein oder etwas anderes ist? gefühlt sieht das aus als hätte an manchen Stellen jemand mit dem Kipplader Steine reingeworfen.

    Grüße und vielen Dank IMG_20191021_171646.jpg IMG_20191021_171809.jpg IMG_20191021_171750.jpg
     
    rebecmeer gefällt das.
  15. #15 stubbi74, 22.10.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Irgendjemand einen kleinen Tipp für mich zu meinem Boiler?

    Grüße und Danke
    Stubbi :)
     
  16. #16 stubbi74, 02.11.2019
    stubbi74

    stubbi74 Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    5
    Hallo zusammen,

    nach einiger Zeit und gefühlt unzähligen Bädern habe ich meinen Kesselstein los. Gestern Abend habe ich die Maschine provisorisch zusammengebaut, um einen kurzen Testlauf zu machen. Dazu habe ich zwei dringende Fragen.

    Der Boiler war zunächst leer und ich habe ihn manuell befüllt per Tastendruck. Die Pumpe lief schön an und Wasser wurde angesaugt. Allerdings ging auch sofort die Heizung an. Frage: ist dies problematisch und kann mir so die Heizung durchbrennen weil der Boiler ja noch nicht voll war?

    Das zweite auf das ich gestoßen bin habe ich nicht so ganz verstanden. Nachdem der Boiler vielleicht ein Drittel befüllt war kam aus beiden Köpfen Wasser raus. Und zwar richtig viel solange bis ich die Maschine ausgeschaltet habe. Ist dies beim initialen Start der Maschine bzw beim Befüllen normal? Ich habe jetzt sicherheitshalber ausgemacht und mich nicht weiter getraut. Ich wäre sehr dankbar über einen kurze Info.

    Viele Grüße und schönen Samstag
    Stubbi
     
  17. #17 Ski_Andi, 03.11.2019
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    78
    Ich kommentiere mal der Reihe nach deine Posts.

    Flowmeter: Das Flowmeter kann man ohne Bedenken zerlegen. Stecker abschrauben, obereren Deckel des Gehäuses abschrauben und dann hat man Unterteil und Flügelrad zugänglich. Das Unterteil kannst du ins Entkalkerbad legen. Wichtig ist, dass die Düse im Eingang sauber ist. Das Oberteil mit dem Hallsensor kann man vorsichtig reinigen.

    Wenn die Heizung sofort anläuft ist das unschön, wenn zu langsam befüllt wird, nimmt die Heizung Schaden.
    Manche Maschinen haben am Hauptschalter eine Zwischenstellung, bzw. eine entgegengesetzte Drehrichtung für einen Mode in dem alles bis auf die Heizung funktioniert. So ist ein sicheres Befülllen des Kessels möglich. Kannst mal schauen, ob das hier der Fall ist.

    Wenn aus den Köpfen Wasser kommt, sind entweder die Magnetventile angesteuert, oder die Wärmetauscher sind undicht. Letzteres ist eher unwahrscheinlich.

    Normalerweise haben die Maschinen eine Kesselfüllautomatik. Wenn die Füllstandssonde nicht Kontakt mit Wasser hat, läuft die Pumpe an und das Kesselfüllventil macht auf. Die Ventile der Brühgruppen werden nicht angesteuert.
    Es könnte daher auch eine Vertauschung der Kontakte vorliegen.
     
  18. #18 Ski_Andi, 03.11.2019
    Ski_Andi

    Ski_Andi Mitglied

    Dabei seit:
    25.05.2008
    Beiträge:
    1.472
    Zustimmungen:
    78
    Schicke mir mal per Boardnachricht deine Mailadresse. Ich habe ein Manual und diverse Explosionszeichnungen auf meiner Festplatte gefunden;)
     
Thema:

Restaurierung Expobar Elegance 2 Brühköpfe von 1999

Die Seite wird geladen...

Restaurierung Expobar Elegance 2 Brühköpfe von 1999 - Ähnliche Themen

  1. Druckabfall der Pumpe nach 2 Jahren?

    Druckabfall der Pumpe nach 2 Jahren?: Hallo, ich bin neu hier und hätte eine Frage an alle Rancilio-Besitzer: Kann es sein, dass bereits 2 Jahre nach Kauf die Druckleistung der Pumpe...
  2. Dampfdruck Rocket Cellini Evo 2 vs. Bezzera Magica - Volumen Teewasser

    Dampfdruck Rocket Cellini Evo 2 vs. Bezzera Magica - Volumen Teewasser: Hallo, ich habe gestern bei Freunden an einer Bezzera Magica Milch geschäumt und bin erstaunt, dass es mindestens doppelt so schnell heiss wird...
  3. [Maschinen] Dalla Corte, La Marzocco, Kvdw (2 gr.) ab Bj 2015

    Dalla Corte, La Marzocco, Kvdw (2 gr.) ab Bj 2015: Liebe Kaffee-Netzler, ich bin auf der Suche nach einem 2 gruppigen Siebträger. Baujahr ab 2015 mit nachweislichen Servicebelegen. Freue mich...
  4. 2 Jahre alte ungeröstete Bohnen

    2 Jahre alte ungeröstete Bohnen: Im Küchenschrank sind grüne Kaffeebohnen aus Zypern "aufgetaucht", geschätztes Alter 1 oder 2 Jahre. Kann man damit noch irgendwas anfangen, wenn...
  5. Izzo Handhebler Brühkopf tropft.

    Izzo Handhebler Brühkopf tropft.: Erst fiel es mir nicht sonderlich auf, dann hörte es nicht mehr auf. Es tropft und tropft. Grundsätzlich nichts, was den Genuss schmälert. Aber...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden