Restaurierung La San Marco Lollobrigida (Tipo 150)

Diskutiere Restaurierung La San Marco Lollobrigida (Tipo 150) im Restaurierungen und Raritäten Forum im Bereich Maschinen und Technik; Es gibt so Gelegenheiten, die kann man einfach nicht vorbeiziehen lassen: Mitte Oktober wurde mir von einem, in der Sammlerszene nicht ganz...

  1. #1 Henning S., 26.12.2023
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    845
    Es gibt so Gelegenheiten, die kann man einfach nicht vorbeiziehen lassen: Mitte Oktober wurde mir von einem, in der Sammlerszene nicht ganz unbekannten, Verkäufer, das Bild dieser LSM 150 mit den Worten "schöne Lollo, leider hat man in das Blech eine Leuchte eingebracht" gezeigt.
    IMG-20231011-WA0002.jpg
    Je länger ich mir das Bild angeguckt habe, desto ungewöhnlicher und faszinierender kam mir die Maschine vor. Zwei Wassereinlässe, nur zwei Drehräder, kein Wasserstandglas, das Lämpchen. Aber irgendwann war ich mir recht sicher: Das könnte eine Lollobrigida mit der gleichen, bisher einzigartigen Technik sein, die an der Disco Volante von @turriga zu finden ist. Nach einigen Gesprächen mit befreundeten Sammlern und dem x-maligen Durchrechnen, ob und wie ich diese Maschine finanzieren könnte, habe ich den Verkäufer gebeten, die Maschine für mich zu reservieren. Bis dahin existierten nur zwei Bilder von der Maschine, diese stand in Kalabrien und musst noch abgeholt werden. Zwei Wochen später erfolgte dann die Abholung durch den (Zwischen-)Verkäufer und es gab endlich die mit Spannung erwarteten Bilder.
    IMG-20231017-WA0012.jpg IMG-20231017-WA0013.jpg IMG-20231017-WA0019.jpg

    Seriennummer ist 155 also ein sehr frühes Modell
    IMG-20231017-WA0011.jpg
    Und dann der Blick unter das Blech
    IMG-20231017-WA0014.jpg IMG-20231017-WA0015.jpg IMG-20231017-WA0021.jpg IMG-20231017-WA0022.jpg
    Eine Lollo mit Miniboiler!
     
    HanDeKe, wuest, kafin und 19 anderen gefällt das.
  2. #2 langbein, 26.12.2023
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    7.661
    Zustimmungen:
    11.903
    Herzlichen Glückwunsch zu der Maschine. Ich werde hier nicht behilflich sein können, bin aber total fasziniert und werde diesen Thread aber gerne verfolgen...
     
    smets motocross und Henning S. gefällt das.
  3. #3 Robert E, 26.12.2023
    Robert E

    Robert E Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2017
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    121
    Glückwunsch sehr schöne Maschine
     
    Henning S. und Caruso gefällt das.
  4. #4 Contiprince, 27.12.2023
    Contiprince

    Contiprince Mitglied

    Dabei seit:
    07.08.2012
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    48
    Wow, wie schön! Glückwunsch, Maschine nicht nur sehr rar aber auch (optisch) in sehr guter Zustand.
     
    Henning S. gefällt das.
  5. #5 Guldenschlucht, 27.12.2023
    Guldenschlucht

    Guldenschlucht Mitglied

    Dabei seit:
    30.06.2019
    Beiträge:
    440
    Zustimmungen:
    904
    Sehr schöne und selten Espressomaschine
    Gratulation hierzu
    Toll das man derartige Espressomaschinen noch findet
     
    smets motocross und Henning S. gefällt das.
  6. #6 Henning S., 28.12.2023
    Zuletzt bearbeitet: 28.12.2023
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    845
    Nach etwa 2 weiteren Wochen ist dann die Maschine in München gelandet und man konnte sich einen besseren Eindruck vom Zustand der Maschine machen. Die Maschine hat schon Patina und an ein, zwei Stellen würde ich mir auch noch ein Hauch mehr Chrom wünschen - 20231028_151321.jpg
    20231028_151027.jpg
    aber nach einer sehr gründlichen und dennoch möglichst behutsamen Reinigung, zeigt sich der insgesamt sehr erfreuliche Zustand:
    Nach_Reinigung.jpg Nach_Reinigung_02.jpg
    Hier noch die wundervoll gefertigten Seitenteile.
    20231027_165517.jpg 20231027_165524.jpg
    Der Zustand im Inneren ist fast noch erstaunlicher, es ist kaum Rost an der Maschine vorhanden, leider fehlen beim Presso Wippe, Ampullen und Deckel für das Kästchen:
    Presso.jpg
     
    Jean Louis 99, smets motocross, wiegehtlasanmarco und 11 anderen gefällt das.
  7. #7 mechanist, 28.12.2023
    mechanist

    mechanist Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2016
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    4.764
    Toller Fund, toller Zustand, und erste Fragen:

    - Was zeigt die Lampe an? Bei Elektrodenheizungen liegt ja immer Strom an, auch wenn der Boiler leer ist und kein Strom fliesst?
    - Was ist das für ein elektrisches Bauteil in dem Kasten an der rechten Gehäuseseite oben, das wohl der
    Heizung vorgeschaltet ist?
     
    Henning S. gefällt das.
  8. #8 Henning S., 29.12.2023
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    845
    Deine zweite Frage kann ich sicher beantworten:
    In dem Kasten ist der Presso eingehaust, dieser sollte Baugleich mit dem in Andreas Disco sein :
    [​IMG]
    Rechts außerhalb des Bildes kommt die Leitung vom Boiler, der Druck bewegt über eine Membran den gefederten Stift, dessen Widerstand man über die gerändelte Überwurfmutter einstellen kann. Der Stift bewegt dann die Wippe auf den die Ampullen liegen. Bei mit fehlen die Wippe + Ampullen und der Deckel. Man sieht bei mir, dass das System überbrückt wurde und es in dem Kästchen mal etwas gebrannt hat.
    WhatsApp Image 2023-12-29 at 10.01.14.jpeg
    Wippe + Deckel kann man sicher leicht nachfertigen, ist aber etwas, was ich in meiner gedanklichen Prioliste ziemlich weit hinten eingereiht habe. Auf Deine erste Frage komme ich gleich zurück, da muss ich erst ein paar Fotos sortieren.
     
    Jean Louis 99, turriga und Guldenschlucht gefällt das.
  9. #9 Henning S., 29.12.2023
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    845
    Deine erste Frage kann ich nicht beantworten und ich habe auch niemand gefunden, der mir da sicher Auskunft geben konnte. Vielleicht klappt es ja hier. Ich, als alte E-Technik Null, kann nur spekulieren.
    Hier sieht man die Maschine ohne Blech:
    WhatsApp Image 2023-12-21 at 21.26.09.jpg
    Man sieht, dass die Kabel vom (überbrückten) Presso direkt zur Elektrodenheizung gehen. Leider hat sämtliche weitere Verkabelung gefehlt. Die Elektrodenheizung sieht anders als bei Andreas aus:
    WhatsApp Image 2023-12-29 at 18.06.31 (1).jpeg WhatsApp Image 2023-12-29 at 18.06.31.jpeg
    Neben den Kontakten zur Bestromung der Elektroden zur Wassererwärmung, gibt es noch eine weitere Möglichkeit zur elektrischen Kontaktierung (im letzten Bild links der Heizelement-Kontakte, dieser Kontakt endet kurz hinter der Rückseite des Deckels)
    Man sieht auf dem ersten Bild (nackte Maschine), auf der linken Seite ein Teil auf ungefähr halber Höhe in den Boiler eingeschraubt, dass wir, aufgrund seiner Form, die Zündkerze genannt haben. Ausgeschraubt sieht es so aus:
    WhatsApp Image 2023-12-29 at 18.06.31 (3).jpeg
    Meiner Meinung nach steht fest, dass die zwei ersten Kontakte an der Heizung genutzt werden, um das Wasser zu erwärmen. Der große Vorteil des Systems ist es ja, dass bei Wassermangel dieses System nicht durchbrennen kann, anders als bei einer Widerstandsheizung. Trotzdem befindet sich der Barista bei diesem System in einer Art Blindflug, denn anders als beim Veloxsystem, bei dem die Gruppe immer gefüllt ist und ständig Wasserdruck anliegen muss, sollte dieses System nicht randvoll sein, sonst wird es u.a. mit der (trockenen) Dampferzeugung schwierig. Jetzt kommt die Spekulation: Die "Zündkerze" könnte wie ein Wasserstandsensor fungiert habe, sprich die Leitfähigkeit des Wasser wurde zwischen drittem Anschluss beim Heizelement und der Zündkerze genutzt. Wie das als Signal ausgewertet wurde oder ob damit eventuell die Leuchte direkt bestromt werden kann (kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber das heißt nix), weiß ich nicht. Die Leuchte könnte natürlich auch direkt mit dem Presso verbunden worden sein, dann wäre mir aber die Funktion der Zündkerze vollkommen unklar. Ich bin sehr gespannt was für Meinungen es hier gibt.
     
    Jean Louis 99, turriga und Lancer gefällt das.
  10. #10 mechanist, 30.12.2023
    mechanist

    mechanist Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2016
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    4.764
    Klingt plausibel. Wenn ich das richtig verstehe, gibt es da also drei Elektrodenpaare und eines davon (mit der Zündkerze) dient nicht der Beheizung, sondern soll mittels eines elektrischen Signals dem Benutzer den Füllstand des Boilers mitteilen?

    Allerdings: Wäre da ein Schauglas nicht einfacher gewesen?

    Welcher Art dieses Signal ist und ob die Lampe da eine Rolle spielt, müsste man vielleicht mal einen Elektrisch-Bewanderten fragen, @Sokrates ?

    Was ich auch noch nicht verstehe ist: Warum haben diese Maschinen mit Elektrodenheizung (wie etwa auch die LaDorio von @turriga) zwei
    Wasserzuläufe?

    Und die nächste Frage wäre: Kann man eine Elektrodenheizung so restaurieren, ggf. ergänzen, dass
    man sie heute sicher betreiben kann? Immerhin gibt es diese Technik ja bis heute bei Luftbefeuchtern.
     
  11. #11 nacktKULTUR, 30.12.2023
    nacktKULTUR

    nacktKULTUR Gast

    Nein. Ein Luftbefeuchter arbeitet „schwebend“, d.h. ohne elektrischen Kontakt zu PE. Darum kann er auch problemlos hinter einerm RCD betrieben werden. Und ich würde das Wasser aus einem solchen Luftbefeuchter nicht trinken wollen. Bei der Elektrolyse entsteht Einiges, das einem kaum bekommt.

    nK
     
  12. #12 mechanist, 30.12.2023
    mechanist

    mechanist Mitglied

    Dabei seit:
    09.12.2016
    Beiträge:
    2.233
    Zustimmungen:
    4.764
    Kannst Du den Unterschied der beiden Elektrodenheizungen erläutern, das ist mir nicht klar?

    Also der oben gezeigten und dieser hier:
    Elektroden-Dampf-Luftbefeuchter

    Und interessant ist auch, was hier zur Regelung von Elektrodenkesseln steht:

    Elektrodenkessel – Wikipedia

    "Der Elektrodenkessel dient zur Erzeugung von Warmwasser, Heißwasser oder Dampf mittels direkt auf eingespeistes Wasser einwirkender elektrischer Energie. Der Kessel wird mit Wechselstrom betrieben. Wechselspannung wird an zumeist 3 Elektroden ("Drehstrom") angelegt, diese stehen direkt mit dem Kesselwasser in Kontakt. Der Fluss von elektrischem Strom durch das Wasser selbst erhitzt dieses direkt.
    ...
    Die alternative, gebräuchlichere Methode ist die Regelung durch Variieren der Elektrodenbedeckung durch Ändern des Wasserstandes, entweder durch mechanische Elemente (Überlaufrauf, Ablaufklappe) oder durch den Dampfdruck, der bei steigender Temperatur den Flüssigkeitsstand nach unten drückt und die Elektroden nicht mehr bedeckt sind. Dies erfordert, dass Wasser unten ein- und austreten kann. Entsprechend geformte Elektroden unterstützen die Regelung."
     
  13. #13 Henning S., 11.02.2024
    Henning S.

    Henning S. Mitglied

    Dabei seit:
    29.11.2016
    Beiträge:
    281
    Zustimmungen:
    845
    Grundsätzlich hatten die Lollos zwei Wasserzuläufe, wie man hier bei den Bildern von Maltoni und Tom Chips erkennen kann:
    277678176_3253495181548352_2702413037781393208_n.jpg 10463_img_6329_b.jpg
    Allerdings ist der linke Zulauf in der Regel als Drehrad ausgeführt und nicht wie bei mir mit zwei Hebeln. Eventuell wurde das Drehrad zum Wasser ablassen verwendet und der Hebel als Zulauf, da gibt es aber verschiedene, weitere, Spekulationen (leichtere Bedienung für Links - und Rechtshänder etc.).
    Die Maschine ist ja ohnehin sehr kopflastig, da aber mit dem Miniboiler das Gegengewicht zu gewaltigen Gruppe fehlt, wurde für dieses Modell ein extra Rahmen verwendet:
    20231119_154632.jpg 20231119_154609.jpg
    Dieser ist am Fuß viel massiver, zudem wird die Gruppe nicht über die Boilerplatte gehalten, sondern am deutlich höher gezogenen Rahmen. Der Rahmen allein wiegt etwas über 15kg. Hier auch noch ein Vergleich zu Davides Maschine:
    44334766gs.jpg
    Davon hat mir eigentlich jeder abgeraten (sicheres Betreiben, Wasserqualität), daher werde ich für die Maschine, natürlich rückbaubar, eine Widerstandsheizung nutzen.
     
    turriga, wuest, IamOiman und 3 anderen gefällt das.
Thema:

Restaurierung La San Marco Lollobrigida (Tipo 150)

Die Seite wird geladen...

Restaurierung La San Marco Lollobrigida (Tipo 150) - Ähnliche Themen

  1. [Restaurierungen] La San Marco

    [Restaurierungen] La San Marco: Ich starte hier mal besser sowas wie einen Sammel- Fred, denn es werden wohl ganz sicher noch ein paar mehr Modelle dieser Marke kommen. Ich habe...
  2. La San Marco 95 Sprint - letzter Schritt der Restaurierung

    La San Marco 95 Sprint - letzter Schritt der Restaurierung: Liebe Aufbrüh-Gemeinde! Eine Vorstellung bin ich noch schuldig, das folgt noch ausfühlich. Gerade aber brennt mir unter den Nägeln ein Problem mit...
  3. La San Marco 95 Sprint Restaurierung und Optimierung

    La San Marco 95 Sprint Restaurierung und Optimierung: Hallo Forums-Gemeinde, ich war lange unregistrierter mitleser und bin der meinung- dasss ich nun auch mal eine Restaurierung vorstellen möchte....
  4. Restaurierung La San Marco 85-16M-2

    Restaurierung La San Marco 85-16M-2: Hallo zusammen, ich hatte die Ehre von einem Bekannten seine La San Marco 85-16M-2 zu Reparieren und Restaurieren. Bei der Maschine ging...
  5. Restaurierung La San Marco 85-16M-2

    Restaurierung La San Marco 85-16M-2: Hallo Miteinander, hier mal ein kleiner Bericht zu meinem aktuellen Restaurationsobjekt, einer La San Marco 85-16M-2 von 1983. Habe sie von...