Revision Gaggia TE

Diskutiere Revision Gaggia TE im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; NAbend allerseits. Bei meiner Maschine ist zwischen Brühkopf und Rahmen/ Chassis keine Isolierung. Auch in den Explosionszeichnungen sehe ich...

Schlagworte:
  1. #21 rubinetto, 29.01.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    NAbend allerseits.
    Bei meiner Maschine ist zwischen Brühkopf und Rahmen/ Chassis keine Isolierung. Auch in den Explosionszeichnungen sehe ich keine. Ist das normal? Mit einer einfachen Papierdichtung könnte man doch den Kopf vom Chassis thermisch isolieren. Würde Energie sparen und den Rest der Maschine nicht so stark aufheizen. Oder übersehe ich da etwas?
     
  2. #22 rubinetto, 29.01.2018
    Zuletzt bearbeitet: 29.01.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Status: ich warte sehnsüchtig auf die letzten drei Ersatzteillieferungen, welche diese Woche kommen sollen. Dann geht die Maschine zum Fachmann zur Entkalkung.
    Ich habe zwei kleine Rostnester entdeckt und mich daraufhin entschlossen, das Gehäuse nun doch strahlen und lackieren zu lassen. Ich schwanke noch zwischen Pulverbeschichtung und Lack.
    Was meint Ihr? Pulver oder Lack? Hochglanz muss es nicht sein, etwas glänzender als seidenmatt würde reichen, ist halt pflegeleichter.

    Bei der Farbe dürft Ihr mitbestimmen. Ich schwanke zwischen komplett Schwarz, was besser zu mir und meiner Einrichtung passt, oder original Chassis schwarz und Seitenteile rot. Falls rot dann aber Ferrarirot, ein leuchtenderes rot, nicht das eher stumpfe originale rot.
    Was meint Ihr?
     
  3. #23 rubinetto, 29.01.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Ich war gestern im Keller, um mal den eingestellten Druck am Druckminderer des Hauptanschlusses abzulesen. 5,5 Bar (Altbau, hohe Decken, 5 Stockwerke), blöd, da brauche ich einen Druckminderer vor der Maschine.
    Auf welchen Brühdruck (am Manaometer abgelesen) habt Ihr Eure Gaggia T* eingestellt, wenn ich fragen darf?
     
  4. #24 Peterchen72, 30.01.2018
    Peterchen72

    Peterchen72 Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2016
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    68
    Bei mir waren da Isolierringe eingebaut. Allerdings sind die direkt zerbröselt als ich den Brühkopf abgebaut habe. Die Ringe sind nicht mehr lieferbar. Ich habe dann zwei flache Teflondichtungen übereinandergelegt und als Zwischenlage eingebaut.

    Wieso? Bzw. ab welchem Eingangsdruck braucht man den?

    9 bar.
     
  5. #25 rubinetto, 30.01.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Ich werde die Maschine mit einem Panzerschlauch an Festwasser anschliesen, knapp 6m. Die Panzerschläuche haben eine Druckfestigkeit von 10bar. 5,5 bar bei mir im Haus ist schon ganz schön viel, da kommen ja noch die Druckstösse drauf.

    Ich wohne im Altbau, Mehrfamilienhaus. An meiner Leitung hängen noch 5 Waschmaschinen. Wenn die mit ihren Magnetventilen schlagartig die Wasserzufuhr öffnen und vor allem wieder schliessen dann gibt es Druckstösse die ich in meiner Küche merke. Blöd, wenn man dann gerade einen Espresso macht.

    Der Druckminderer hält den Wasserdeuck konstant und gleicht Schwankungen aus.

    Außerdem habe ich ein ruhigeres Gefühl, wenn der Panzerschlauch nur unter 1,5bar läuft.
     
  6. #26 rubinetto, 30.01.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Das Manometer misst ja den HX-Druck, ist der nah beim tatsächlichen Druck am Brühkopf? Ist da etwas über einen offset bekannt?

    Die Ersatzteile sind heute alle gekommen und ich habe schon einiges vorbereitet. Heute sollte die Maschine dann zum Fachmann, leider war er krank, der Laden geschlossen und ich stand vor der Tür mit der TE in den Armen ;-)
    Ich hoffe, es geht ihm morgen besser und ich kann die Maschine dann beauftragen.

    Echt schade, dass der Rahmen und das Gehäuse neu lackiert werden müssen. Die Patina hätte ich gerne erhalten.

    Farbgebung habe ich mich nun entschieden: Chassis schwarz, Gehäuse rot RAL 3024.
     
  7. #27 rubinetto, 30.01.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Wenn ich mir hier die Wasserstandsanzeige anschaue: die beiden verschraubten Gehäusehälften drücken das Röhrchen nur unten und oben gegen die O-Ring Dichtungen. Das Röhrchen ist hinten weiss eingefärbt. Da kann man doch prima ein 3-4mm Loch in eines der Hälften bohren und eine LED von hinten verkleben. Die weisse Schicht dürfte das Licht schön streuen. Da dann eine LED, nicht zu hell, mindestens 2700 Kelvin Farbtemperatur...
     
  8. #28 rubinetto, 31.01.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    OK, der Fachmann ist leider immer noch krank. Gute Besserung!
    Er hat auch gut zu tun so dass ich mit einigen Wochen Wartezeit rechnen müsste, bevor die Arbeiten beginnen.
    Das hat mich jetzt ein paar Stunden gewurmt und nicht in Ruhe gelassen. Und so habe ich eben entschlossen, die Maschine nun doch selbst zu entkalken. Habe mir 1kg "Eilfix" bestellt. Morgen geht es an die Demontage.
     
  9. #29 rubinetto, 01.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    So, die Maschine ist recht weit demontiert. Der Kessel ist noch drin, da die untere Halteschraube festgegammelt ist. Da soll über Nacht WD40 einwirken. Morgen versuche ich es noch einmal mit klopfen und etwas Wärme.

    Bei der Demontage der Hydraulik hat sich das Gehäuse zum Teil selbst zerlegt. Zwischen dem Chassis und den oberen Teilen muss Wasser gekommen sein. Die Nieten haben sich quasi aufgelöst, total korrodiert. Gruselig. Na, brauche ich sie nicht aufbohren. Trotzdem kein schöner Zustand, das wird noch ein Berg Arbeit werden.

    Das Infusionsrohr am HX sitzt auch fest. Da werde ich Wärme und Kältespray anwenden. Aber erstmal muss der Kessel vom Gehäuse getrennt werden.

    Himmel, was habe ich mir da angetan?!
     
  10. #30 rubinetto, 02.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    So, die Maschine ist komplett zerlegt. Am Kessel ist ein Schraubenkopf abgerissen, da muss ich die Schraube ausbohren (ich liebe das).

    Hier mal exemplarische Bilder:
    [​IMG]

    [​IMG]
    Foto habe ich gemacht, *nachdem* ich die erste Ladung Kalk ausgeschüttelt hatte
    [​IMG]

    Einspritzrohr zum HX
    [​IMG]

    Da wartet viel Arbeit.
     
  11. #31 rubinetto, 02.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Ich habe kurzerhand eine Übersicht zum Kabelbaum gemacht, nur eine schnelle Skizzierung. Aber vielleicht hilft sie dem einen oder anderen:

    [​IMG]
     
    langbein gefällt das.
  12. #32 rubinetto, 03.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Hallo allerseits.
    Bevor ich an das entkalken gehe stelle ich mir die Frage, ob ich die Ventile auch entkalken soll? Also das Sicherheitsventil, Bypass-, Rückschlagventil etc. Und den Magnetschalter für die Kesselfüllung? Geht man da ran und demontiert, um zu entkalken?
     
  13. #33 rubinetto, 03.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Kabelbaum: da ich mir nun schon soviel Mühe mit den restlichen Bauteilen mache, möchte ich auch gleich den Kabelbaum erneuern. Bei den Flachsteckhülsen würde ich die unisolierten aus Edelstahl nehmen, temperaturfest bis 300 Grad, dazu Ölflexleitungen 1,5mm^2 temperaturfest bis 150 Grad, Kabelumhüllungen temperaturfest bis 500 Grad. Die Flachsteckhülsen würde ich dann mit Schrumpfschlauch berührungssicher machen, ausser an den ganz heißen Stellen (Kesselheizung).
     
  14. #34 rubinetto, 04.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Zur allgemeinen Einschätzung: ich bin von eher einer Revision ausgegangen, aber es ist eher eine Restaurierung. Die Maschine ist in allen Bereichen schwer angeschlagen, Gehäuse/ Optik, Mechanik, Elektrik, Hydraulik. Fehlende Teile. Fast ein Ausschlachtobjekt. Ich kenne das von Oldtimern. Da würde ich definitiv Zustand 5 anlegen. Mein Herz schlägt für sie und ich bringe es zu Ende. Aber ich möchte kurz zitieren:
    Note 5 (restaurierungsbedürftiger Zustand)“

    Fahrzeuge im Zustand 5 sind mit gerade noch vertretbarem Aufwand restaurierbar. In der Regel werden diese Fahrzeuge als so genannte Teileträger gehandelt (bzw. mit der Angabe „zum Ausschlachten“). Hier hängt der Wert des Wagens maßgeblich von zwei Faktoren ab, nämlich zum einen der Verfügbarkeit von Ersatzteilen und zum anderen dem Maß der Schäden an der Bodengruppe oder an der Karosserie. Fahrzeuge im Zustand 5 sind mehr wert, wenn die Versorgung mit Teilen noch gut ist. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Hersteller eine gute Ersatzteileversorgung auch für Oldtimer hat, oder wenn eine Szene aus Liebhabern und Händlern eine funktionierende Ersatzteilversorgung sicherstellt, wie z. B. bei vielen englischen Fahrzeugen. Auf ähnlich hohem Niveau befindet sich allerdings auch die Ersatzteilversorgung durch BMW, Porsche und Mercedes-Benz für ihre alten Modelle. Im Allgemeinen hat dies allerdings dann auch einen der Qualität der
     
  15. #35 rubinetto, 06.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    So, das Chassis, Gehäuseseitenteile, Blech der Brühgruppenhalterung und die Rotationspumpenbleche sind beim Pulverbeschichter.
    Chemisch Entlacken, Gewinde schützen, Strahlen, Pulverbeschichten in schwarz und rot, Dauer ca 14 Tage, KVA: 100,00 + MwSt. Kann man nicht meckern :)

    Die abgerissene Schraube am Kessel habe ich auch ausgebohrt und konnte das Gewinde retten. Puh!

    Morgen geht es ans Entkalken.
     
    langbein gefällt das.
  16. #36 rubinetto, 07.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Kessel und Hydraulik haben die erste Runde im Entkalken hinter sich:

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ist dieser schwarze Belag giftig? Geht der noch weg bei weiteren Bädern?

    [​IMG]


    Im HX gibt es noch reichlich zu entkalken...
    [​IMG]

    Das Infusionsrohr des HX ist auch so schwarz, was ist das für ein Zeug?
    [​IMG]

    Morgen mache ich die zweite Runde.
     
  17. #37 langbein, 07.02.2018
    langbein

    langbein Mitglied

    Dabei seit:
    08.03.2005
    Beiträge:
    4.722
    Zustimmungen:
    1.277
    Ich habe immer die Ventile mit entkalkt.

    Normalerweise ist der Kessel nach ausreichend Behandlung mit der Säure wieder kupferfarben. Das wird schon noch...
     
  18. #38 rubinetto, 07.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Ich hab ein wenig zu dem Thema gelesen, bei der schwarzen Schicht scheint es sich um Kupferoxid zu handeln. Normal und unbedenklich.

    Vielleicht geht es morgen beim zweiten Bad ja auch weg.

    Die Dosierung des „Eilfix“ musste ich schon verdoppeln. Angegeben waren 5gr pro Liter Wasser, verwendet habe ich 10gr/ Liter. Höher möchte ich nicht konzentrieren. Da wechsle ich lieber öfter die Bäder.
     
  19. #39 rubinetto, 07.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Kleiner Tipp noch: Die Manometer gibt es original mit Gaggia Schriftzug, oder mit „Orman“ Schriftzug. Das scheint der Hersteller zu sein. Preisdifferenz ca 15,- pro Stück...
     
  20. #40 rubinetto, 08.02.2018
    rubinetto

    rubinetto Mitglied

    Dabei seit:
    20.01.2018
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    11
    Soo, heute war das zweite Bad. Schon viel besser geworden. Das schwarze Kupferoxid ist auch deutlich weniger geworden.
    Eilfix wirkt ganz gut, aber nur in der doppelten Dosierung von 10 Gramm pro Liter Wasser.
    [​IMG]

    Im HX hat sich auch einiges getan:
    [​IMG]

    Der Flansch für die Heizung sah nicht gut aus. Da hat wohl jemand die Schrauben zu fest angezogen:
    [​IMG]

    Erstmal blau machen:
    [​IMG]

    Dann mit einer möglichst breiten Feile den Flansch schlichten:
    [​IMG]

    Da geht noch was. Nach 20 Minuten feilen noch mal blau machen:
    [​IMG]

    Soo, sieht schon ganz gut aus:
    [​IMG]

    Nach Feinschliff, bin erstmal zufrieden:
    [​IMG]

    Es geht voran. Morgen dann das dritte Bad.
    [​IMG]
     
Thema:

Revision Gaggia TE

Die Seite wird geladen...

Revision Gaggia TE - Ähnliche Themen

  1. Eine Gaggia classic rattert

    Eine Gaggia classic rattert: Vorab, ich bin absoluter Laie. Meine Gaggia classic hat schon seit einiger Zeit den Geist aufgegeben. Ich habe gehört es sei das Magnetventil. So...
  2. Ein Rookie und die Gaggia America

    Ein Rookie und die Gaggia America: Ich bin nicht sicher ob ich nicht doch ein bisserl zu gierig bin... Nach ewigem träumen habe ich sie doch gekauft. Jetzt geht es mal ans...
  3. Gaggia Classic, Baujahr 2000, Thermostate

    Gaggia Classic, Baujahr 2000, Thermostate: Guten Morgen an allen Kaffee Verrückten :), So, ich bin gerade dabei unsere Gaggia, nach ca 18 Jahren, richtig zu reinigen. Hat alles Top...
  4. Gaggia Classic kein Wasser aus Brühgruppe & Dampflanze

    Gaggia Classic kein Wasser aus Brühgruppe & Dampflanze: Habe eine Gaggia Classic hier im Forum erstanden. Leider funktioniert sie nicht. Es kommt kein Wasser aus der Brühgruppe und der Dampflanze....
  5. Gaggia America Reproduktion Wellenplexi

    Gaggia America Reproduktion Wellenplexi: Hallo Leute, hat schon mal jemand versucht, das Wellenplexi einer Gaggia America zu reproduzieren? Vielleicht weiß auch jemand, wie der...