Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

Diskutiere Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage! im Grundsätzliches Forum im Bereich Fragen und Tipps; Hallo liebe Kaffee-Netz Gemeinde!Erstmal einen schönen Abend an Alle hier im Forum. Vor gut 1,5 Jahren habe ich mir die Graef ES90 und die CM80...

  1. sthies

    sthies Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Kaffee-Netz Gemeinde!Erstmal einen schönen Abend an Alle hier im Forum. Vor gut 1,5 Jahren habe ich mir die Graef ES90 und die CM80 gegönnt. Zu dieser Zeit war ich extremer Neuling. Seit dem habe ich meine Kenntnisse zum Thema Bohnen, Tamperdruck, Mahlgrad etc. um einiges steigern können.So, jetzt aber mal so langsam zu meiner Frage ;-).Laut der Graef Anleitung sollte man bei einer eigenen Mühle (wie in der Gastronomie) die Standfiltereinsätze, welche in den Siebträger kommen (mit den vielen kleinen Löchern) verwenden.Diese habe ich bisher auch immer benutzt. Jetzt, nach etlichen Monaten, x-fachen Bohnenwechsel, Wassertestes etc. ist mir aufgefallen das ich viel zu viel Kaffeepulver verwende. Pro Tasse ca. 14-15 gramm. Bisher habe ich immer den NEW York Extra Kaffee benutzt. Aufgrund des milden Geschmacks ist diese "Überdosierung" nicht so extrem aufgefallen. Gewundert über den hohen Verbrauch habe ich mich aber schon. Und mit anderen Espressosorten bin ich gar nicht klar gekommen.Nur mit o.g. Menge habe ich einen 23-28 Sekunden Durchlauf hinbekommen. Auch bei minimal kleinen Mahlgrad keine Chance. Heute habe ich dann mal die doppelwandigen Siebträger (nur ein kleines Loch) benutzt. 7 gramm gemahlen und der Espresso lief mit ca. 20 Kilo Tamper-Druck gut 20 Sekunden. Mit 7 gramm und Mahlgrad auf kleinster Stufe habe bei dem anderen Siebträger null Druck hinbekommen.Jetzt frage ich mich ob ich generell diese doppelwandigen Siebträger verwenden soll/muss.Warum gibt es überhaupt diese Unterscheidung?Welche Filtereinsätze habt ihr oder verwendet ihr?Laut Anleitung sind die doppelwandigen Siebträger mit dem kleinen Loch für vorgemahlenen Kaffee aus dem Supermarkt.Bei den Standardfiltereinsätzen mit 7-9 gramm bekomme ich nämlich null Druck hin, der Espresso läuft wie Wasser raus, egal wie fein gemahlen.Für eure Hilfe wäre ich dankbar!Gruß Sebastian
     
  2. #2 domimü, 01.07.2013
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    Ich kenne die Graef nicht, nehme aber an, du hast 2 Siebe (ein Einer und ein Zweier) mit einem Loch und 2 Siebe (ein Einer und ein Zweier) mit vielen Löchern. Wenn du Supermarktbohnen verwendest, ist das Röstdatum meist schon so lang vorbei, dass der Espresso nichts mehr wird. Um ihn wenigstens optisch aufzupeppen, gibt es also solche Siebe mit nur einem Loch, welche Schaum erzeugen, der der Crema sehr ähnlich sieht.
     
  3. sthies

    sthies Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    Ok verstanden. Ja die Crema sah auch "künstlich schäumig" aus. Deiner Antwort entnehme ich also, dass der "gescheite" Espresso nicht mit diesen Filtereinsätzen bezogen wird.
     
  4. #4 domimü, 01.07.2013
    domimü

    domimü Mitglied

    Dabei seit:
    06.02.2011
    Beiträge:
    7.959
    Zustimmungen:
    3.083
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    Ja, es kann natürlich auch sein, dass deine Mühle ohne Modifikation nicht fein genug mahlt - dafür ist die Graef bekannt (such mal nach "Unterlegscheiben Graef" mit der google-Suche direkt über der Reklame am rechten Rand), ich vermute aber erst mal, dass deine Bohnen meist nicht mehr besonders frisch waren.
     
  5. #5 HHarlekin, 02.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 02.07.2013
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    @ Domimü

    Nein Domimü, genau dafür ist die Graef eben nicht bekannt. Die mahlt normalerweise absolut espressofein, und zwar nicht auf Stufe eins, sondern, je nach Kalibrierung mit ca. 5 - 15 (von 24 Mahlgraden).
    Allerdings passiert es immer mal wieder, daß werkseitig falsch zusammengebaute Exemplare das Werk verlassen, die Schrot absondern, und die man nochmal neu zusammen setzen muß, um das abzustellen, sowie Exemplare, denen 1, 2 Unterlegscheiben zuwendig eingelegt wurden, und die dennoch die Endabnahme passiert haben, was sicherlich das ist, was du meinst.

    Zur Korrektur dieses Fehlers hält Graef einerseits Unterlegscheiben bereit, die man anfordern kann, und liefert andererseits bei neuen Exemplaren einen Satz Scheiben gleich mit. Allerdings ist Graef an dieser Informationsverwirrung selbst nicht unschuldig, war der Umgang damit von Firmenseite doch zu Anfang nicht minder verwirrend. Die haben eine eigentlich taugliche Mühle selbst auf diese Weise unnötig in Verruf gebracht. Bei der neuen CM800 soll das nicht mehr nötig sein, aber das weiß ich nur aus Berichten, die CM80 und CM70 haben wir jedoch selbst. Die CM80 läuft seit bald 3 Jahren enwandfrei mit werkseitiger Einstellung, der CM70 mußte ich eine zusätzliche Scheibe einbauen, nun läufts auch mit der.

    Ansonsten vermute ich wie du ebenfalls zu alte Bohnen.

    @sties

    Dies

    verwirrt mich. Ich kenne die ES90 selbst nicht, aber du hast doch sowohl ein 1-Tassen- als auch ein 2-Tassensieb.
    Wenn du mit diesen Angaben ein 2-Tassensieb verwendest, sind die Ergebnisse doch im Rahmen, da das ja mit 14-16 Gramm bedient wird.
    Versuchst du es aber mit 7 Gramm im 2-Tassensieb statt im 1-Tassensieb ist es logisch, das der Kaffee durchrauscht, das kriegst du auch nicht mit feinster Mahlung ausgeglichen.
    Könntest du noch ausführen, welches deiner Siebe für was verwendest?

    Grüße
     
  6. sthies

    sthies Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    @HHarlekin
    also die Menge von 14-16 gramm meinte ich schon bei Verwendung von dem 1ner Sieb. Deswegen bin ich ja so verwundert.

    Ich werde gleich nochmal einen aktuellen Post bringen. Meine 5x250gramm New York Extra sind gerade frisch von KaffeeZentrale.de eingetroffen. Die letzten Bohnen hatte ich vom örtlichen Feinkostladen. Ich denke zum einen lag es wirklich an den Bohnen.

    Ich berichte später nochmal. Werde erstmal die Mühle zerlegen und reinigen und euch berichten wie fein ich mahlen kann!

    Gruß
     
  7. sthies

    sthies Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    @all
    1. Mühle zerlegt und komplett gereinigt
    2. frisch erhaltene New York Exxtra Bohnen rein
    3. Siebträger mit Filtereinsatz (Gastro) für 2 Tassen
    4. 15 gramm Bohnen gemahlen, Stufe 2
    5. Ergebnis: zu fein - nur ein paar Tropfen kamen heraus
    6. 15 gramm Bohnen gemahlen, Stufe 3
    7. Ergebis: noch etwas zu fein, Bezugszeit 36 Sekunden
    8. 15 gramm Bohnen gemalen, Stufe 5
    9. Ergebnis: ich komme ran, Bezugszeit 21 Sekunden, Crema und Geschmack schon wirklich Klasse

    Mein Resultat: Stufe 4 wird und ist ideal.

    Das Fazit:
    Mit Sicherheit hat das Reinigen der Maschine einiges gebracht. Ich gehe aber auch davon aus, dass das Bohnenalter entscheidend war und ist. Werde jetzt bei diesen Bohnen bleiben.

    Frage an Euch.
    Meine Kaffeemühle steht nahe am Fenster wo jetzt im Sommer für ca. 5-6 Stunden die Sonne drauf scheint.
    Kann es auch sein, dass die Bohnen dort zu sehr leiden?

    Zudem ist mir beim Reinigen der Mühle aufgefallen, das extrem viel Kaffeemehl zwischen Mahlwerk und Auslauf verbleibt. Das bedeutet ja im Einfachen das beim Mahlen in den Siebträger immer abgestandenes Kaffeemehl verwendet wird.
    Da ich teilweise nur 1x am Tag einen Espresso trinke ist das Mehl dann bereits 24 Stunden alt.

    Haben andere Mühlen vielleicht ein anderes Verhalten? Dann würde ich evtl. nochmal investieren.

    Vielen Dank und liebe Grüße
     
  8. #8 HHarlekin, 02.07.2013
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    Hi,

    Glückwunsch, das hat geklappt, wobei du sicher Stufe 5 meinst, mit der es läuft. ;-)

     
  9. sthies

    sthies Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    @HHarlekin
    Stufe 4 meine ich doch schon ;-), Stufe 5 war etwas zu grob (20 Sekunden) und Stufe 3 zu fein (36 Sekunden).
    Deswegen meinte ich das Stufe 4 OK ist.

    Aber danke erstmal für deine ausführliche Info bezüglich des Totraums und des Stellplatzes.
    Werde meine Mühle inkl. Maschine dann doch wieder umstellen.
    Was mir bei der Graef nur "sehr auf die Nerven" geht ist das Sie extrem streut. Ein Espresso und in Umkreis von 15cm um die Mühle habe ich alles vollgebröselt. Aber naja, das wird wohl normal sein oder?

    P.S. zum Totraum
    Dann wäre es ja evtl. eine gute Idee den Auslauf mit einem Handstaubsauber auszusaugen oder?
    Einmal dran halten, saugen fertig.


    Ich danke dir nochmal und wünsche später eine schöne Nacht... Bei mir wirken noch die 2 Espressi ;-)
     
  10. dieBea

    dieBea Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2013
    Beiträge:
    475
    Zustimmungen:
    12
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    Moin sthies,
    ich hab die CM800 und die streut nur bei einigen Bohnen. Das berichten hier im Forum einige genauso. Aber ganz ehrlich: Wenn Du mit dem Kaffee sonst endlich zufrieden bist, würde ich noch ein Weilchen bei dieser Sorte bleiben. Das Sprühen wäre für mich jedenfalls kein Grund zu wechseln. Weder Mühle noch Bohne.

    Gruß
     
  11. lumpi

    lumpi Mitglied

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    158
    Zustimmungen:
    22
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    Denke auch, dass das Bohnenabhängig ist. Wenn es dich so nervt suche mal nach einem Trichter für die Mühle.
    (entweder der einfache aus dem Joghurtbecher oder dem edleren aus Metall von Tidaka)
    Ich habe den Tidaka und schätze ihn sehr.

    Ist bei der Graef nicht mehr dieser Plastiktricheraufsatz mit dabei. Bei der CM80, 90, 95 usw gabs das noch

    Grüße
     
  12. #12 HHarlekin, 03.07.2013
    HHarlekin

    HHarlekin Mitglied

    Dabei seit:
    03.12.2009
    Beiträge:
    2.074
    Zustimmungen:
    545
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    Hi "sthies",

    Handstaubsauger ist ok, aber nimm den Pinsel dennoch dazu.
    Saugen - Pinsel rein - nochmal saugen - fertig. ;-)

    Oder eben die erste Mahlung wegwerfen.

    Zum Thema streuen:

    Wie der User "BeMaxx" mir schonmal freundlich zum gleichen Thema postete:

    (Zitat):"Es gibt hier im Forum ja nicht ein Thema, welches noch nicht ausführlichst besprochen wurde... "

    dazu der Link zu diesem Thread:

    http://www.kaffee-netz.de/m-hlen/46...uerei-einf-ll-zylinder-r-tm-9.html#post623732

    Lösungen gibts derer viele, mehr als "herumsauende" Mühlen ...
    Du siehst, du bist damit nicht allein ... ;-)

    Grüße
     
  13. sthies

    sthies Mitglied

    Dabei seit:
    01.07.2013
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    AW: Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

    Nochmal Danke an ALLE.
    Habe meine Mühle und Maschine heute morgen versetzt. Jetzt scheint die Sonne (wenn Sie hier im Münsterländle) mal wieder schein nicht mehr auf die Mühle. Das sollte neben den anderen Maßnahmen die Bohne länger frisch halten.

    Zudem steht die Mühle jetzt näher an der Spühle, was das Sauberhalten etwas erleichtert!

    Gruß und liebe Grüße aus dem Kreis Borken.

    Falls mal jemand in der Nähe ist, gern melden und auf einen Espresso vorbeikommen ;-)
     
Thema:

Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage!

Die Seite wird geladen...

Richtiger Siebträgerfiltereinsatz - Grundsatzfrage! - Ähnliche Themen

  1. Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Kaffee?

    Wann ist der richtige Zeitpunkt zum Kaffee?: Hier
  2. Suche richtige Parameter [LaCimbali M39 Dosatron TE]

    Suche richtige Parameter [LaCimbali M39 Dosatron TE]: Hallo zusammen, ich besitze seit einigen Tagen eine LaCimbali M39 Dosatron TE und habe noch etwas Startschwierigkeiten. Kennt sich jemand mit...
  3. Die Suche nach den richtigen Parametern (Lelit PL41+ Feld 47)

    Die Suche nach den richtigen Parametern (Lelit PL41+ Feld 47): Gleich vorneweg: Ich bin ein ziemliches Newbie, komme von einer Nespresso und wage gerade meine ersten Schritte in Sachen richtiger Espresso....
  4. Das richtige Wasser

    Das richtige Wasser: Moin, ich erfuhr gestern, dass man nur "Evian" als Wasser benutzen soll, um sich die Entkalkung des Geräts zu sparen. Was ist da dran? Bisher...
  5. Suche den richtigen Kaffeevollautomaten für mich

    Suche den richtigen Kaffeevollautomaten für mich: Hallo ihr lieben Ich bin am überlegen einen Kaffeevollautomaten für uns zu kaufen, bisher hatte ich eine Dolce Gusto und fand den Kaffee auch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden