Robusta Filterkaffee

Diskutiere Robusta Filterkaffee im Brühkaffee Forum im Bereich Maschinen und Technik; "BLACK Insomnia". Bist du mit dem Röster verbandelt oder wie kommt es, dass du den Namen seit deinem ersten Post ständig wiedeholst?

  1. duc-mo

    duc-mo Mitglied

    Dabei seit:
    16.12.2019
    Beiträge:
    924
    Zustimmungen:
    725
    Bist du mit dem Röster verbandelt oder wie kommt es, dass du den Namen seit deinem ersten Post ständig wiedeholst?
     
    Warmhalteplatte und Lancer gefällt das.
  2. Sprosse

    Sprosse Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Öhm nein... Hier wurde nach einem Robusta gefragt und ich hab geantwortet. Und da ich erst vor kurzem 5 Sack Black Insomnia nachbestellt hab, kann ich den nur empfehlen.
     
  3. Warmhalteplatte

    Warmhalteplatte Mitglied

    Dabei seit:
    26.07.2016
    Beiträge:
    1.573
    Zustimmungen:
    1.560
    @Sprosse

    Aber Black Insomnia ist gar kein 100% Robusta, sondern nur eine primär auf Koffeingehalt getrimmte Arabica/Robusta-Mischung. Zumindest steht auf deren Shopseite wortwörtlich:

    "Leider lässt das Koffein die Robusta-Bohnen sehr bitter schmecken. Schlimmer als der Verzehr einer Zitrone. Deshalb gleichen wir Robusta-Bohnen mit Arabica-Bohnen (in unserer dunklen Röstung) und sowohl Arabica- als auch Yirgacheffe-Bohnen (in unserer mittleren Röstung) aus, um einen Kaffee zu kreieren, der Sie nicht nur mit Energie versorgt, sondern auch den ganzen Tag über trinken lässt."

    Da hier explizit nach guten 100%-Robusta-Filterröstungen gefragt wurde, würde ich sagen: Themaverfehlung von deiner Seite. Außerdem muß 100% Robusta nicht nur bitter schmecken. Wer sowas behauptet, hat in meinen Augen keine Ahnung von Kaffee oder verwendet minderwertige Bohnen. Mal abgesehen davon, daß ich bei Zitronen nicht an bitter sondern an sauer oder tatsächlich an Yirgacheffe denke. Und überhaupt, seit wann ist C. yirgacheffe eine weitere Art neben C. arabica und C. canephora? Fragen über Fragen :D
     
    Kaffee_Eumel und Lancer gefällt das.
  4. Lancer

    Lancer Mitglied

    Dabei seit:
    29.10.2020
    Beiträge:
    1.713
    Zustimmungen:
    1.903
  5. Sprosse

    Sprosse Mitglied

    Dabei seit:
    Mittwoch
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ja Uppsala, da hab ich mich zwecks Robusta doch glatt mit dem Zombie Kaffee vertan. Kann man aber auch gut trinken.
     
  6. Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    131
    Egal, Hauptsache macht wach :cool:

     
  7. jani80k

    jani80k Mitglied

    Dabei seit:
    03.08.2020
    Beiträge:
    768
    Zustimmungen:
    435
    Es gibt je nach Betrachtungsweise zwei Antworten auf die Frage.
    1) Espresso ist dunkler geröstet / länger entwickelt als Filterkaffe und man kann die gleiche geröstete Bohne nicht für beides verwenden.
    2) Man kann aus allem alles machen, wenn man genug Ahnung/Übung/Equipment hat.
     
  8. Knabberkram

    Knabberkram Mitglied

    Dabei seit:
    02.09.2009
    Beiträge:
    377
    Zustimmungen:
    131
    Im Prinzip hilft nur ausprobieren:
    im Fall Espressobeans =》 Filterkaff läufts auf Unterextraktion raus.

    Parameter nacheinander testen, sonst bleibts ein Glücksspiel:
    Mahlung gröber als sonst
    Bezugsdauer verkürzen
    Temperatur runter
    evtl. Filter / dünner bzw. schneller
     
  9. #29 Schorschodl, 16.10.2021 um 14:24 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.2021 um 17:01 Uhr
    Schorschodl

    Schorschodl Mitglied

    Dabei seit:
    20.11.2018
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    6
    ...sehe ich auch so, obwohl ich garnix gegen bitter habe (ein überextrahierter Kaffee schmeckt IMHO nicht bitter, sondern sumpfig bis kloakig). Die Ansicht, Arabica sei irgendwie edler, scheint mir eine sehr deutsche zu sein. Ohne alles über einen Kamm scheren zu wollen, finde ich reinen Arabica eher langweilig als aromenreich. Die hervorragenden Espressi hingegen, die man an jeder italienischen Tankstelle für lau kriegt, scheinen mir einen hohen Robusta-Anteil zu haben.

    Ich mache mit meinen aktuellen Robusta-Beimischungsexperimenten (sowohl beim Espresso als auch beim Filterkaffee - bei letzterem gehe ich vorsichtiger vor) die Erfahrung, dass der Kaffee im Gegensatz zu den herrschenden Klischees eine höhere Aromenvielfalt kriegt, je mehr Robusta ich beimische. Momentan bin ich bei 50/50 und bin begeistert. Reiner Robusta schmeckt mir allerdings nicht so sehr.
     
Thema:

Robusta Filterkaffee

Die Seite wird geladen...

Robusta Filterkaffee - Ähnliche Themen

  1. Robusta Filterkaffee

    Robusta Filterkaffee: Hallo, ich mag den nussig, schokoladig, holzigen Geschmack von Robusta sehr gerne. Finde aber meist nur Espresso Röstungen. Hat wer von euch...
  2. [Erledigt] Bohnen - Quijote El Gran Crasso - FILTERKAFFEE - Indien - Robusta

    Bohnen - Quijote El Gran Crasso - FILTERKAFFEE - Indien - Robusta: Hallo Zusammen, ich hatte mir den Kaffee 2x bestellt, ist jedoch nicht so mein Fall und verkaufe 1x 500g. Röstdatum: 30.07.2020 Quijote-Preis...
  3. Handaufguss mit 100% Robusta

    Handaufguss mit 100% Robusta: Guuten Tach, auch! Ich bin der Neue hier. Schon seid 100 Jahren trinken wir handgebrühten Kaffee. Immer nach "frei Schnautze". So wie es fast...
  4. Umgang mit 100% Robusta?

    Umgang mit 100% Robusta?: Hallo in die Runde, nachdem ich über den Aschaffenburger Partner-Canephora Bio auf den Geschmack für einen reinen Robusta-Espresso gekommen bin,...
  5. Fine Robusta aus Guinea

    Fine Robusta aus Guinea: Hallo zusammen, mein allererster Beitrag nach langem stillem Mitlesen. Ich weiß nicht, ob die Kategorie passt, aber ich hoffe doch. Ich habe nach...