Rocket Cellini - Kristallförmige Ablagerungen, was ist das? (siehe Seite 2)

Diskutiere Rocket Cellini - Kristallförmige Ablagerungen, was ist das? (siehe Seite 2) im Reparatur und Wartung Forum im Bereich Fragen und Tipps; Meine Rocket Cellini PID quietscht beim Hochziehen des Hebels jetzt schon seit einiger Zeit. Außerdem habe ich das Gefühl, dass der Hebel manchmal...

  1. #1 Espressogenießer, 23.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2017
    Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    158
    Meine Rocket Cellini PID quietscht beim Hochziehen des Hebels jetzt schon seit einiger Zeit. Außerdem habe ich das Gefühl, dass der Hebel manchmal an einen leichten Widerstand stößt - oder ist das normal?

    Ich habe in letzter Zeit nicht großartig zurückgespült, zumindest nicht mit viel Kaffeelöser. Deswegen sollte es doch eigentlich nicht an fehlender Schmierung liegen?

    Was erwartet mich bei einer Wartung jetzt, bzw. insbesondere: welche Teile sollte ich bestellen?

    Hier: http://www.rimprezza.de/epages/6324...eich/TechnischesReparatur/Die_E61_Bruehgruppe ist das ja recht schön erläutert, aber brauche ich zum Beispiel das gesamte gelbe und vielleicht auch noch grüne Set?

    Die Maschine ist jetzt 2 1/2 Jahre alt, Wasser hat Härte 7dH. Wann ist denn in der Regel eine Komplettüberholung fällig?

    Edit: kleine Ergänzung, gerade bei kalter Maschine getestet: Ein Quietschen ist mir jetzt doch nicht mehr aufgefallen, ich achte bei warmer Maschine aber nochmal drauf. Eventuell hat sich in den letzten Wochen ja doch genug Kaffeefett angesammelt.

    Der Hebel bewegt sich etwa auf dem ersten Drittel des Wegen (von unten nach oben) relativ schwergängig, dann geht es plötzlich deutlich leichter. Ist das normal oder stimmt da was nicht?
     
  2. #2 Cafetero colonial, 23.04.2017
    Cafetero colonial

    Cafetero colonial Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2014
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe eben eine Komplettüberholung der Brühgruppe an einer ECM Giotto, ca. 20 Jahre alt, gemacht. Ich besitze die Maschine seit sechs Jahren und ich weiß nicht, ob das vorher schonmal gemacht worden ist. Das Quietschen, das es bei mir auch gab, ist nun weg, die ganzen Hubstangen und die Pleuelstange waren recht abgenutzt und mit Kaffeefett verklebt, da lohnt sich eine Erneuerung in jedem Fall. Ggf. reicht nach der relativ kurzen Zeit bei dir ja auch zerlegen und reinigen.
    An meiner Maschine betrug die Abnutzung an einigen Stellen mehrere Millimeter, und das Gefühl am Hebel ist nun ein deutlich anderes, denn man merkt, wie der Pleuel die Hubstangen betätigt.
    Den Widerstand in deiner Brühgruppe nun zu beurteilen fällt schwer. Geh in einen Laden und vergleihe es mit einer neuen Maschine.
     
  3. Robert@Miners

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    3
    Bei meiner ECM Technika (Milano) hatte ich vor einiger Zeit ein ähnliches Phänomen. Ich habe das Teil Nr. 18 tauschen müssen. Das Messing war regelrecht abgenutzt. Da war die Maschine allerdings auch schon 15-20 Jahre in Betrieb. Mal auseinander bauen und nachschauen würde ich empfehlen. Ansonsten sollte dort auf jeden Fall gut gefettet werden, damit die Reibung nicht so groß ist. Ich vermute, dass Kaffee-Öle an dieser Stelle kein geeigneter "Schmierstoff" sind;).
     
  4. #4 Cafetero colonial, 23.04.2017
    Cafetero colonial

    Cafetero colonial Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2014
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    4
    Klar, aber fetten bringt auch nur an den Stellen was, wo keine Brühwasser hinkommt, da wird das Fett schnell weggespült.

    Ich habe auch bei den Hubstangen (10 und 24 im Schema) starken Verschleiss festegestellt und sie getauscht. (Und mir eine Rocket Keramik Trompete gegönnt :cool:).
    Habe ein Revisionsset bestellt und etwa die Hälfte der Klamotten passte, die andere nicht und ich musste noch Teile nachkaufen,. Lohnt sich mE wirklich nur, wenn man klar hat, was man braucht und was wirklich passt. wahrscheinlöich bei neueren Maschinen einfacher.
     
  5. #5 Espressogenießer, 23.04.2017
    Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    158
    Ist fetten denn bei der E61 nötig? rimprezza meint ja nein. Hier gibt es aber auch Berichte von Usern, die mit Olivenöl rückgespült haben und dadurch ihre Probleme beseitigt haben.... Wäre das als erster Versuch sinnvoll? Auf den ersten Blick wirkt das komisch, aber ob Kaffeeöl oder Olivenöl ist wahrscheinlich dann sogar egal?

    Wenn ich die jetzt aufmache, kann ich die sicher mit den gleichen Teilen wieder zusammenbauen oder geht da in der Regel eine Dichtung o.ä. kaputt? (Möchte nur ungern dann ohne die richtigen Teile und ohne guten Espresso dastehen.)
     
  6. #6 Cafetero colonial, 23.04.2017
    Cafetero colonial

    Cafetero colonial Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2014
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    4
    Die Pleuelstange läuft in einer Führungsbuchse in dem Bereich, wo sie keine Berührung zum Wasser hat und da wird auch das Quietschen herkommen. Da hilft dann entsprechend auch Silikonfett. Ist keine große Aktion.
     
  7. #7 Espressojung, 23.04.2017
    Espressojung

    Espressojung Mitglied

    Dabei seit:
    10.09.2012
    Beiträge:
    1.585
    Zustimmungen:
    325
    Ich schmiere meinen Hebel immer hiermit.
    [​IMG]
    und an dieser Stelle mit einer 1xSpritze mit Verlängerung (ca. 0,5qcm)
    [​IMG]
    [​IMG]
    danach ist für längere Zeit wieder ein seidenweicher Betrieb gewährleistet.
     
  8. aelex

    aelex Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2013
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    175
    Mein Tip: Einfach einen Bezug ohne Siebträger mal mehrfach über 30 Sekunden machen. Ordentlich mit Wasser durchspülen. Bei mir hilft das
     
  9. #9 Cappu_Tom, 24.04.2017
    Cappu_Tom

    Cappu_Tom Mitglied

    Dabei seit:
    12.03.2013
    Beiträge:
    1.797
    Zustimmungen:
    1.375
    Ja, der mit dem Olivenöl bin ich :) Ich sehe das auch nur als schnelle Diagnose bzw. Akutbehandlung (selten nötig) - danach läufts vermutlich ohnedies mit 'Kaffeeschmierung' weiter.
    Bisher konnte ich keine Nachteile feststellen, ich hatte die Gruppe aber auch schon länger nicht mehr offen.
    Wenns mal nicht mehr hilft, dann werden wohl die Verschleißteile zum Wechseln sein.
    Meine QM67 ist kalt eher schwergängig und heiß schön leichtgängig.
    Rauh sollte sich das aber definitiv nicht anfühlen.
     
  10. Reggae

    Reggae Mitglied

    Dabei seit:
    21.05.2007
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    24
    Was ist denn das für ne fette Kanüle auf dem Bild? (Selbstgemacht?)
     
  11. #11 Cafetero colonial, 25.04.2017
    Cafetero colonial

    Cafetero colonial Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2014
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    4
    Das in der Sprize ist aber nicht das Fett aus der Fermit Tube, oder? Ist das nicht transparentes Silikonfett?
     
  12. Benek

    Benek Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    598
    Ist es nicht so, dass das Brühwasser an den Hebel vorbei in die Tassen fliesst?
    Würde es heissen, die Fettladung landet nach und nach in deinem Espresso?
    Bei mir schon nach erstem Espresso nach Entfetten, geht der Hebel leichter.
    Der Hebel wird nach entfetten sauber also trocken und die Kaffeefette schmieren das danach.
     
  13. aelex

    aelex Mitglied

    Dabei seit:
    10.02.2013
    Beiträge:
    759
    Zustimmungen:
    175
    Ja genau das bedeutet es.
     
  14. Benek

    Benek Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    598
    Dann würde ich Olivenöl bevorzugen, immer hin ungesättigte Fettsäuren:D
     
    Espressogenießer gefällt das.
  15. #15 Cafetero colonial, 25.04.2017
    Cafetero colonial

    Cafetero colonial Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2014
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    4
    Die Nockenwelle ist auf der einen Seite zum Wasser hin abgedichtet und dort, wo sie in der Buchse läuft macht schmieren mit dem Hahnfett sehr viel Sinn. Sollte auch nicht im Kaffee landen, sonst mal Dichtungen wechseln. Kann man sich auf jeder Explosionszeichnung einer E61 ansehen :cool:
     
  16. Benek

    Benek Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    598
    Hmm, wenn ich auf die Zeichnung von Rimprezza unter Funktionsweise schaue sehe ich doch, dass Du durch das Loch das Fett direkt auf den Exzenter drauf machst.
    http://www.rimprezza.de/epages/6324...eich/TechnischesReparatur/Die_E61_Bruehgruppe
    Teilweise durch dieses Loch fliesst das Wasser doch in die Dusche, mit dem Fett...
    Auf weiteren Bildern ist Ablauf des Bezüges gezeichnet.
    Sehe ich das auf der Zeichnung falsch?
    Schwergang war bei mir durch die trockene Buchse, habe diese und die Welle sauber gemacht und geschmiert, läuft wie neu.
     
  17. #17 Espressogenießer, 25.04.2017
    Espressogenießer

    Espressogenießer Mitglied

    Dabei seit:
    29.08.2014
    Beiträge:
    814
    Zustimmungen:
    158
    Hier ein Video, wo man den Aufbau sehr gut sieht- vielleicht hilft das dem ein oder anderen:

    Ich hab mal eine kleine Tube Schmierfett bestellt und werde mich dann am Wochenende auf Fehlersuche machen. Bin schon gespannt, ob bei mir der Kollektor auch so schlimm aussieht wie auf manchen Fotos hier.

    Kann man ungefähr sagen, nach wie vielen Jahren eine E61 Wartung ansteht?
     
  18. #18 Cafetero colonial, 25.04.2017
    Cafetero colonial

    Cafetero colonial Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2014
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    4
    Benek, ich bin nicht derjenige, der oben die Lösung mit dser Spritze durch die Schraube gepostet hat. DA fliesst wirklich Wasser. Die Nockenwelle wird aber zum Hebel hin abgedichtet und läuft dort in einer Buchse - da gehört Fett hin!
     
  19. Benek

    Benek Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2011
    Beiträge:
    916
    Zustimmungen:
    598
    Dann sind wir einig:)
     
  20. #20 Cafetero colonial, 26.04.2017
    Cafetero colonial

    Cafetero colonial Mitglied

    Dabei seit:
    04.07.2014
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    4
    :D
     
Thema:

Rocket Cellini - Kristallförmige Ablagerungen, was ist das? (siehe Seite 2)

Die Seite wird geladen...

Rocket Cellini - Kristallförmige Ablagerungen, was ist das? (siehe Seite 2) - Ähnliche Themen

  1. Erstbetrieb Rocket Mozzafiato Pumpe baut keinen Druck auf

    Erstbetrieb Rocket Mozzafiato Pumpe baut keinen Druck auf: Ich (Anfänger) möchte meine gestern gekaufte Rocket Mozzafiato (mit Vibrationspumpe) zum ersten Mal in Betrieb nehmen. Schon klappt es nicht: Ich...
  2. Temperatur in 2-3°C Schritten regeln - reicht das? ( Ascaso Steel Uno )

    Temperatur in 2-3°C Schritten regeln - reicht das? ( Ascaso Steel Uno ): Hallo, ich habe keine Erfahrungen mit PID-Espresso-Maschinen, vielleicht könnt ihr mir deswegen etwas auf die Sprünge helfen. Ich interessiere...
  3. Probleme Rocket R58 sagt Wasser leer trotz vollem Tank

    Probleme Rocket R58 sagt Wasser leer trotz vollem Tank: Moin Ich hab ein Problem mit meiner Rocket R58. Bei mir geht mittlerweile nur noch der Blinker an das der Wasserbehälter leer ist obwohl der Tank...
  4. [Verkaufe] Rocket R58 V2 ---RESERVIERT!--

    Rocket R58 V2 ---RESERVIERT!--: [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] [ATTACH] Die Maschine habe ich privat vor ca 5Jahren gekauft. Zustand ist gepflegt, mit den üblichen Gebrauchspuren....
  5. Rocket Standard- Sieb , hellere Bohnen

    Rocket Standard- Sieb , hellere Bohnen: Hallo zusammen, Ich trinke meist sehr dunkel geröstete Espresso, die mir sehr gut gelingen und mit den "Standard - Parametern" (17,5-18g in,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden